www.berlinchecker.de

Tagesübersicht - was läuft Heute?

[19.Jul.2019]

Übersicht für berliner Theater
und Bühnen des Tages

Berlin Theater Oper Varité Kabarett Comedy Komödie Musical Performence - freie Theatergruppen - Off-Theater - Volksbühnen - Kindertheater

Info´s zu den Stücken über nebenstehendes Symbol





19.07.2019

Die Britin mit dem groߟen Lachen und der auߟergewöhnlich leidenschaftlichen Stimme hat auch für den diesjährigen Frauensommer wieder ein spezielles Programm zusammengestellt. Die mit Music Awards hochdekorierte Erfinderin des Genres „New American Songbook“ präsentiert Bob Dylan, Leonard Cohen und andere sowie eigenes Material. Am Flügel begleitet sie Jenny Carr. Neben ihrer mitreiߟenden Performance und der Intensität ihres musikalischen Könnens sind es vor allem die mit entwaffnendem Humor und in gut verständlichem Englisch gehaltenen Conférencen, in denen sie eine ganz neue und oft überraschende Perspektive auf vertraute Songs eröffnet.


Kategorie: Chanson

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman ShamovDie Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen.Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben.Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraߟe holen.Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé!Bernd Mottl: RegieSven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und VideodesignJörn Hartmann: Graphik & FilmeinspielerMoritz Piefke: Choreographie & RegieassistenzJosep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

23 sind es jedes Jahr weltweit, die während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. 23, bei denen man nie erfährt, was passiert ist. Noch nie ist jemand zurückgekommen. Bis jetzt, bis auf Anouk, einem Mädchen, das vor einem halben Jahr mit seiner Mutter verschwand. Anouk, die wieder auftaucht. In ihrem Arm hält sie einen Teddybär. Und es ist nicht ihr eigener. Der mysteriöse Anruf kommt mitten während eines Einsatzes. Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss sofort nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs „Sultan of the Seas” kommen. Nie wieder wollte er ein Schiff betreten, nie wieder seine zerstörte Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen. Vor fünf Jahren ist sein Sohn mit seiner Frau auf eben diesem Kreuzfahrtschiff verschwunden, niemand hat etwas gesehen, die Polizei ging von Selbstmord aus. Doch nun soll es Hinweise darauf geben, was seiner Familie zugestoߟen ist. Kein Zweifel, es ist der Teddy seines Sohnes. Für ihn bricht erneut eine Welt zusammen, der Alptraum, von dem er dachte, er könnte nicht schlimmer werden, fängt erst an. Das Schiff legt ab, begibt sich auf den Weg nach New York. 3.000 Passagiere, ein traumatisiertes Mädchen, ein zutiefst verstörter Polizeipsychologe – und ein Mörder auf der Jagd.Sebastian Fitzek ist einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller. Seine Werke sind bislang in 20 Sprachen übersetzt. Als einer von wenigen deutschen Thrillerautoren wird er auch in England und den USA verlegt. Seine Gesamtauflage liegt bei ungefähr 5 Millionen verkauften Büchern.


Kategorie: Schauspiel

Die preisgekrönte Kompanie Cirk La Putyka aus Prag öffnet mit ihrem neuesten Werk MEMORIES OF FOOLS den Vorhang zu ihrem einzigartigen Zirkustheater. Begleiten Sie das charismatische Ensemble aus Schauspielern, Tänzern und Akrobaten auf ein fantastisches Abenteuer und eine durchgeknallte Reise zum Mond. Phantasievoll, zu Herzen gehend, absolut verrückt und herrlich amüsant!Mit MEMORIES OF FOOLS stellt das Chamäleon eine ganz andere Facette des Neuen Zirkus vor. Deutlich weichen klassische Zirkusdisziplinen einer Geschichte - artistisches Theater und Slapstick stehen im Mittelpunkt des Geschehens.Das Stück ist eine wunderbar farbenfrohe Erzählung von Einem, der auszog, das Fliegen zu lernen. Verschiedene artistische Disziplinen untermalen die Geschichte - Jonglage, Luftring, Cyr Wheel oder Schleuderbrett wechseln sich ab mit tänzerischen Momenten und originellen Choreografien. Am Ende sind es jedoch die zauberhaft skurrilen Charaktere, die das Herz der Inszenierung bilden. Die neun Künstler lassen mit viel Hingabe und Spielfreude eine charmant-chaotische Welt entstehen, die an Alice im Wunderland erinnert und in der selbst die tollkühnsten Kindheitsträume wahr werden.Freuen Sie sich mit MEMORIES OF FOOLS auf ein bildgewaltiges, modernes Märchen, inszeniert mit schillernden Kostümen, eigens komponierter Musik und ganz viel Liebe zum Detail.


Kategorie: Varieté

Margie Plenzkow aus Berlin-Mitte ist nie in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Stets klamme Kasse, immer haben andere ihr Leben bestimmt. Und jetzt soll sie aus ihrer 2-Zimmer-Wohnung raus! Ihr reicht’s. Sie hat die Schnauze voll. Warum nicht mal alles anders machen?Kurzerhand gründet sie ihren eigenen Staat. Selbst wenn der Hochstapler Dr. Dr. Hofstetten, ihr Untermieter, dafür das Know-How liefert und ihr 44-jähriger Sohn Kevin, ein Dauer-Praktikant ohne eigene Bleibe, den Innen- und Verteidigungsminister gibt.Aber erst einmal kein Wort zu irgendwem! Prompt protzt und plaudert ihr Sohn in seiner Stammkneipe. Nun ist der Teufel los. Ein neuer Staat, mitten in Berlin! Der BND schickt Spitzel, Merkel wiegelt ab und wirbt für gute Nachbarschaft, Putin droht mit Annektion, Trump kommt auf Staatsbesuch – und gleich wollen auch andere Hausbewohner einen Staat gründen... Und plötzlich findet fast die gesamte Weltgeschichte in einer kleinen Berliner Wohnung statt. Das Chaos ist perfekt!


Kategorie: Kabarett

Erleben Sie das Konzerthaus und seine vier Spielstätten. Erfahren Sie Spannendes rund um das Gebäude und seine bewegte Geschichte.


Kategorie: Führung


Kategorie: Klassik

Günnis Clique ist echt cool. Findet Günni jedenfalls. Sonst ist aber wenig cool in der mitteldeutschen Kleinstadt, die Günnis Clique mit ihren Mutproben terrorisiert. Aber was soll man sonst machen, wenn die halbe Stadt arbeitslos ist und die meisten Erziehungsberechtigten apathisch vor der Glotze sitzen?Dann kommt Fred. Fred ist anders: Fred hat Ideen und  was im Kopf. Mit Fred macht alles plötzlich mehr Spaߟ. Und er macht Günni seine Stellung nicht streitig. Fred ist ein toller Gefolgsmann und schon bald Günnis bester Mann in der Clique. Hagen könnte kotzen. Günnis bester Mann war doch immer Hagen. Und wenn einer das Recht hat, Günnis Schwester Jenny den Hof zu machen, dann doch wohl er! Mit einem Wort: Fred geht Hagen schwer gegen die Ehre.Ehre ist ein wichtiges Thema in DRACHENHERZ. Ehre. Verrat. Und Treue. Keine besonders aktuellen Themen im heutigen Deutschland, möchte man meinen. Aber im Gegenteil. Was man tut, wie man kämpft und vor allem für was – das sind die groߟen Fragen, die jeder Jugendliche heute an die Gesellschaft stellt. Und seien wir ehrlich: unsere Antworten sind dürftig. Das war bei den Nibelungen noch anders. Da wusste jeder, für was er kämpfte. Im schlimmsten Fall für sich selber. Und Siegfried musste sterben, weil es damals offensichtlich keinen Platz gab für echte Helden auf der Welt. Gibt es diesen Platz heute? Oder müssen die Guten immer noch sterben, weil die Gemeinen es einfach nicht ertragen, so klein im Geiste zu sein? Dieser Frage will DRACHENHERZ nachgehen und hat sich dafür die groߟartige Geschichte der Siegfried-Sage ausgeliehen, um sie im Hier und Jetzt und vor allem mit den heutigen Mitteln des Musicals nachzuerzählen.Musikalische Leitung: Hans-Peter Kirchberg/Tobias Bartholmeߟ | Regie/Choreographie: Peter Lund, Neva Howard, Mathias Noack | Ausstattung: Ulrike Reinhard | Dramaturgie: Christiane Dost


Kategorie: Musical

In einem von Sasha Waltz & Guests präsentierten Studio-Showing geben die Tänzer Jeremy Nelson und Luis Lara Malvacß­as Einblick in ihre aktuellen Arbeiten. Das Stück „I“ ist Teil des Projekts „From A to Z“, einer Reihe strukturierter Improvisationsduette, die sich mit unterschiedlichen Aspekten von Zeit auseinandersetzen und seit dem letzten Showing im Juli 2018 fortwährend erweitert und verfeinert wurden. Inhaltlich gerahmt wird das Projekt von der Thematik um Leben und Altern. Mittels geschriebener, gesprochener und verkörperter Sprache erforschen die Performer in „I“ (wie „Imprint“ oder „In Print“) Assoziationen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und nutzen die Bühne dabei als leere Leinwand…Der Tänzer und Choreograf Jeremy Nelson arbeitete bereits mit einer Vielzahl internationaler Künstler*innen und Kompanien zusammen, u.a. mit Siobhan Davies Dancers, Second Stride Dance companies in London, Stephen Petronio Dance Company in New York, Mia Lawrence, David Zambrano, Susan Rethorst, Luis Lara Malvacß­as und Kirstie Simson. Seine Arbeit wurde mit dem New York „Bessie“ Award und einem Guggenheim Fellowship für Choreografie gewürdigt. Kurse und Workshops leitete Nelson in mehr als 30 Ländern bei Institutionen wie dem American Dance Festival, ImPulsTanz, P.A.R.T.S. sowie Sasha Waltz & Guests. Neben zahlreichen Auftritten in New York wurden seine Arbeiten in vielen südamerikanischen und europäischen Ländern gezeigt. Von 2009 bis 2015 war Jeremy Nelson Leiter der Tanzausbildung an der Danish National School of Performing Arts in Kopenhagen, momentan ist er als Privatdozent im Fachbereich Tanz der New York University’s Tisch School of the Arts tätig.Der in Venezuela geborene Choreograf, Tänzer, Designer und Bildende Künstler Luis Lara Malvacß­as ist neben seinen eigenen Stücken bereits in Werken von Jeremy Nelson, David Zambrano, Mark Tompkins und Yoshiko Chuma als Tänzer zu sehen gewesen. Künstler*innenresidenzen führten ihn zu Le Pacific in Grenoble und laborgras in Berlin, 2006 bekam er auߟerdem das NYFA Stipendium für Choreografie verliehen. Luis Lara Malvacß­as gibt Kurse, choreografiert Stücke und zeigt seine Arbeiten in zahlreichen Orten Nord- und Südamerikas, Asiens und Europas. Mit einem Masterabschluss in New Media entwickelt er unter dem Namen Luis Lara Malvacß­as / 3RD CLASS CITIZEN auch kollaborative interkulturelle und interdisziplinäre Projekte und Installationen, die Sehgewohnheiten und Konventionen herausfordern. So zeigte er beispielsweise im Jahr 2000 in der Asyl Gallery in New York die interaktive Performanceinstallation „Purchase“, in der das Publikum selbst über die Zusammenstellung von Tänzer*innen, Musik, Kostümen und Bühne entscheiden konnte.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

Fiktion, Kuriositätenkabinett und Fragment unserer Gegenwart und Zukunft: „Hybris“ ist ein von dem „Grolar Paradox“ – der vor einigen Jahren entdeckten Paarung von Grizzly- und Eisbären – inspiriertes installatives Performance-Projekt. Das Wort „hybrid“ bedeutet im Lateinischen „Bastard“ oder „Mischling“ und kommt ursprünglich aus dem Altgriechischen. Es bezeichnete dort die anmaߟende Geringschätzung der Privatsphäre anderer, gepaart mit der Unfähigkeit, die eigenen Impulse unter Kontrolle zu halten. Hybris war Wahnsinn als Gottesstrafe. „Hybris“ ist auch eine Metapher für den menschlichen Einfluss auf die Welt: Obwohl es Veränderungen und Hybridisierungen schon immer in der Natur gegeben hat, haben in unserer Zeit, dem „Anthropozän“, die durch Menschen verursachten Mutationen und Metamorphosen an Geschwindigkeit zugenommen und erschaffen neue Landschaften und Lebewesen.La Quinta del Lobo, 2010 in Bogotß¡, Kolumbien gegründet, ist eine interdisziplinäre Gruppe, die die Verbindungen von Neuen Medien, Sound und Musik mit den Darstellenden Künsten untersucht und von der Universidad de los Andes unterstützt wird. Für ihre Projekte arbeiten sie mit unterschiedlichen Künstler*innen und künstlerischen Praktiken zusammen. Carmen Gil Vrolijk, Medienkünstlerin, Lehrerin und Kuratorin, arbeitet zur Zeit an der Künstlerischen Fakultät der Universidad de los Andes in Bogotß¡. Der Fokus ihrer künstlerischen Arbeit liegt auf dem Kino, Live-Video, Medienarchäologie und experimentellen Narrativen. Camilo Giraldo Angel ist Gitarrist, Komponist und Produzent mit Erfahrungen im Tanz, Theater und audiovisueller Produktion. Sein Interessensschwerpunkt liegt auf der Verbindung von zeitgenössischer Musik und Soundscapes mit multimedialen Projekten. Sebastian Gonzß¡lez Dixon ist digitaler Geigenbauer, Programmierer, Kreativtechniker, Elktroingenieur, Designer und Künstler.


Kategorie: Installation

Nach vierjähriger Recherche in Brasilien taucht der Dokumentarfilm „HߍBRIDOS, The Spirits of Brazil“ auf sehr poetische und sinnliche Weise ein in die Kultur des gröߟten Landes Südamerikas. Eine ethnographische Reise in die Welt religiöser Zeremonien und ihrer Vielfältigkeit – mit den Mitteln des Films als poetischer Sprache: Ohne Stimmen, nur mit den Geräuschen und Gesängen der Rituale ist „HߍBRIDOS“ eine neue Gattung des Musikfilms.Der Film löst die Distanz zwischen Zuschauer*in und Subjekt auf, in dem er ihn*sie durch ein Reich der Bewegung, des ununterbrochenen Tanzes, der Rhythmen und Musik führt – und in seinem Zentrum eine neue Perspektive auf das entstehen lässt, was das Unsichtbare vielleicht ausmacht und wie wir damit auf kreative Weise umgehen. Unter der Regie der französischen Filmemacher*innen und Forscher*innen Priscilla Telmon und Vincent Moon, koproduziert von Fernanda Abreu, wurde „HߍBRIDOS“ unabhängig und auߟerhalb der klassischen Filmzusammenhänge gedreht. Der Film wurde erstmals 2018 in Brasilien gezeigt und anschlieߟend in das Programm zahlreicher internationaler Festivals aufgenommen.


Kategorie: Film/Video

The body is the absolute truth: Das Netzwerk Cuatro X Cuatro setzt sich in seiner künstlerischen Praxis intensiv mit Entwicklungen in Mexiko, Lateinamerika und der „restlichen“ Welt auseinander. Als groߟer Bewunderer Andrei Tarkowskis sieht Cuatro X Cuatro in den zeitgenössischen (performativen) Künsten einen entscheidenden Möglichkeitsraum in einer Welt, in der fast alles vom Kapitalismus bestimmt ist. "El cuerpo vacß­o" – der leere Körper – nimmt in diesem Kontext drängende Probleme in Lateinamerika in den Blick: Das Stück sucht nach Wegen, den individuellen und politischen Körper zu befreien – als absolutes Subjekt im Verhältnis zu Sound, Musik, Raum und Tanz. „El cuerpo vacß­o“ ist ein philosophisches Stück, das ausgehend von einer Vielzahl an an- und abwesenden Körpern agiert… Cuatro X Cuatro ist ein im Jahr 2007 gegründetes Netzwerk von Künstler*innen und Kreativen um den Choreografen Shantß­ Vera, die aus verschiedenen Teilen Mexikos stammen. Seit 2009 haben sie zahlreiche künstlerische Projekte und Räume im Bereich Tanz und Choreografie entwickelt, setzen sich mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten auseinander – u.a. mit den Bedingungen in Mexiko und Lateinamerika – und sind in 17 europäischen und lateinamerikanischen Ländern aufgetreten. Cuatro X Cuatro hat zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Stipendien erhalten.


Kategorie: Zeitgenössischer Tanz

Sie ist lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Der Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft begeistert seit 2004 Berliner und Touristen gleichermaߟen und ist mit über 3,5 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Show Berlins!Die drei kahlköpfigen Blue Men nehmen das Publikum mit auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Die bilinguale und internationale Show erobert die Herzen von Millionen Menschen weltweit, u. a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas. In Berlin ist sie die einzige Live-Show, in der sich auch nicht-deutsch-Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt.Spielzeiten täglich, auߟer montags.


Kategorie: Show

CABARET - Das Musical, erzählt ein Stück Berliner Geschichte: Die Phase vom rauschenden Tanz auf dem Vulkan. Die Partystimmung, die das grassierende Elend der 20er Jahre zu verdecken sucht, wandelt sich – erst unmerklich, dann immer geschwinder - bis die faschistischen Vorzeichen nicht mehr zu übersehen sind.Im TIPI AM KANZLERAMT wird die legendäre BAR JEDER VERNUNFT-Inszenierung des amerikanischen Star-Choreographen und Regisseurs Vincent Paterson wieder aufgenommen, im dreizehnten Jahr ist die Geschichte des leichtlebigen Szenegirls Sally Bowles im glitzernden, zwielichtigen Milieu der Goldenen Zwanzigerjahre in Berlin eine Geschichte, die in das aktuelle Berlin passt. Das Musical um Liebe, Leidenschaft und Verzweiflung vor dem Hintergrund des herannahenden Faschismus basiert auf dem autobiographischen Episodenroman „Goodbye to Berlin“ von Christopher Isherwood.


Kategorie: Musical

In seinem neuen Solo „Old School – Die Zukunft kann warten“ zeigt ߖzcan Cosar,dass er mit der Zukunft nichts am Hut hat, lieber im Heute lebt und das Vergangenegerne auf die Schippe nimmt.Er blickt mit Augenzwinkern zurück auf seine eigene Vita als kultureller Zwitter,cooler Breakdancer, der Russengangs in Schach hält, oder multitalentierter Sohn,mal auf Abwegen, mal auf Kuschelkurs mit dem Vater. Dabei spannt er den Bogenweit über die eigene Geschichte hinaus, gestaltet historische Details neu – ja, stelltsie sogar auf den Kopf und malt sich die erste Mondlandung in türkischer Varianteaus.Was für ein Schalk! Freuen Sie sich auf ein Programm voll witziger Einfälle undSituationskomik. ߖzcan Cosar zeigt einmal mehr seine groߟe Beobachtungsgabe,sein schauspielerisches Talent, seine Kreativität und Spontanität.


Kategorie: Comedy

Was machen Sie eigentlich tagsüber?Geboren in der DDR, wollten er und seine Familie in die BRD fliehen. Doch leider sind sie falsch abgebogen und in der Sowjetunion gelandet. Nach der Wende schaffte er es endlich in den Westen und landete in Berlin Wedding. Auf den Strassen Berlins erlernte er seinen Stil und entdeckte seine Gabe, Menschen stundenlang mit Geschichte voll zu brabbeln. Was anscheinend gut ankam und für witzig befunden wurde. Da es ihm nicht reichte, das nur tagsüber zu tun, beschloss er vor über fünf Jahren, das auch nachts auf den Comedy Bühnen Berlins zu tun. Erst auf deutsch und dann noch auf englisch. Das eröffnete ihm die Möglichkeit auch auf den Bühnen Amsterdams, Londons und Edinburghs aufzutreten. Seine Comedy beleuchtet charmant Geschichte und die Geschichten dahinter, kulturelle Widersprüche und Absurditäten des Alltags.


Kategorie: Kabarett


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:30.06.19
© Fotos der Vorstellungen: Steve Ullathorne/Steve Ullathorne - Jörn Hartmann/Jörn Hartmann - Promo/ - / - Johannes Zacher/Johannes Zacher - Oliver Lang/Oliver Lang - Matthias Heyde/Matthias Heyde - Theo Cotes/Theo Cotes - Promo/Promo - Barbara Braun/Barbara Braun - Robert Maschke/Robert Maschke - Anja Rattchen/Anja Rattchen

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite