www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für September 2019

Ursli und Toni Pfister sind lässig und frech. Sie stehen für aufputschenden Schlager, aufheulenden Schmalz und augenzwinkernden Charme. Es war also bloß eine Frage der Zeit, bis die beiden Showbiz-Profis Peter Alexander und Mireille Mathieu einen ganzen Abend widmen. Schließlich gehörten der Tausendsassa aus Wien und die Nachtigall von Avignon jahrzehntelang fast zur Familie – ein Fernseh-Samstagabend ohne sie war schlicht nicht denkbar! Hits wie „Die kleine Kneipe“ oder „Akropolis Adieu“ schenkten einer ganzen Generation Momente reinsten Glücks und schönster Zufriedenheit. Dies gilt es nun zurück zu geben! Und so schenken Ursli und Toni Pfister Ihnen und uns einen Blick hinter die Kulissen, nehmen uns mit nach Wien und Paris und werden sicher auch den einen oder anderen Überraschungsgast begrüßen dürfen.


Kategorie: Entertainment

Die gefeierte Sängerin aus Glasgow präsentiert ihre neue Show, die herzerweichende Töne, rauchig und bildhaft, mit einnehmenden Geschichten aus der Entstehungszeit des Jazz verbindet. Prohibition und Radio-Shows, leichte Mädchen und verruchte Frauen sind die typischen Klischees dieser ereignisreichen Periode. F. Scott Fitzgerald schrieb „The Great Gatsby“, Dorothy Parker kämpfte für das Frauenwahlrecht, Charlie Chaplin beeindruckte Millionen auf Zelluloid, Charles Lindbergh machte Schlagzeilen mit dem ersten Überseeflug und Bessie Smith wurde die Kaiserin des Blues. Ein Jahrzehnt von Helden und Schurken, von unerhörten Sex-Skandalen, literarischen Giganten und kleinen Ganoven – alles auf wunderbarste Weise gebunden in einem Strauß verführerischer Jazzrhythmen.


Kategorie: Chanson

„Chanson macht mich nackt“ gesteht der in Georgien geborene Sänger, Tänzer und Schauspieler. „Pures Empfinden, purer Klang“ lassen Vladimir Korneevs Chanson-Interpretationen so leidenschaftlich, so anders und so unerhört intensiv werden. 
 Nicht zuletzt wegen dieser Intensität war sein Debütprogramm, LIEDÉЯ in der BAR JEDER VERNUNFT stets ausverkauft. Mit dem neuen Programm LIEBÉИ präsentiert er neben großen französischen Klassikern von Piaf, Brel und Legrand zum ersten Mal auch eigene Lieder in deutscher Sprache. Gemeinsam mit dem Texter Carsten Golbeck schuf Korneev Werke, die zwischen Kunstlied und Chanson balancieren – poetisch und dennoch jung und ganz heutig. Dazu interpretiert er Marlene Dietrich und Zarah Leander.- neue russische Romanzen von Alla Pugacheva, Vladimir Vyssotzky und Alexander Tariverdijev fügen sich nahtlos in Korneevs entworfenes Bild von der Liebe. Zusammen mit Konzertpianist Liviu Petcu, der seinerseits die Liebe zur Musik mit Solostücken von Liszt bis Tchaikovsky eindrücklich zu erklären versteht, setzt Korneev ein Statement, das nackt, direkt und authentisch und doch voller Empfindsamkeit und Feingefühl ist. „Korneev hat die Fähigkeit, Menschen zu berühren.“ Süddeutsche Zeitung Weitere Infos unter www.vladimirkorneev.com


Kategorie: Chanson

„Chanson macht mich nackt“ gesteht der in Georgien geborene Sänger, Tänzer und Schauspieler. „Pures Empfinden, purer Klang“ lassen Vladimir Korneevs Chanson-Interpretationen so leidenschaftlich, so anders und so unerhört intensiv werden. 
 Nicht zuletzt wegen dieser Intensität war sein Debütprogramm, LIEDÉЯ in der BAR JEDER VERNUNFT stets ausverkauft. Mit dem neuen Programm LIEBÉИ präsentiert er neben großen französischen Klassikern von Piaf, Brel und Legrand zum ersten Mal auch eigene Lieder in deutscher Sprache. Gemeinsam mit dem Texter Carsten Golbeck schuf Korneev Werke, die zwischen Kunstlied und Chanson balancieren – poetisch und dennoch jung und ganz heutig. Dazu interpretiert er Marlene Dietrich und Zarah Leander.- neue russische Romanzen von Alla Pugacheva, Vladimir Vyssotzky und Alexander Tariverdijev fügen sich nahtlos in Korneevs entworfenes Bild von der Liebe. Zusammen mit Konzertpianist Liviu Petcu, der seinerseits die Liebe zur Musik mit Solostücken von Liszt bis Tchaikovsky eindrücklich zu erklären versteht, setzt Korneev ein Statement, das nackt, direkt und authentisch und doch voller Empfindsamkeit und Feingefühl ist. „Korneev hat die Fähigkeit, Menschen zu berühren.“ Süddeutsche Zeitung Weitere Infos unter www.vladimirkorneev.com


Kategorie: Chanson

Rampensau Anna Mateur, gemeinsam mit dem Pianisten Andreas Gundlach, präsentiert ein Programm über die ideologische und ästhetische Erziehung des Menschen durch Unterhaltungsmusik am Beispiel von Liedern aus dem Spamordner. Achtung: Kann Spuren von Jazz enthalten! Mit einem nicht zu knappen Hauch Dadaismus interpretiert sie Songs von Künstlern wie Ray Charles, Tom Waits, Michael Jackson und Tocotronic. Sie gibt Eigenkompositionen zum Besten oder improvisiert einfach wild drauf los. Und überraschend. Und immer ebenso musikalisch wie herz- und hirnerweichend. Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin, preisgekrönt mit ihrer Formation «Anna Mateur and the Beuys» im deutschsprachigen Raum. Andreas Gundlach aus Hannover ist Pianist, Zauberwürfelbändiger, Jongleur und Komponist. Er spielte schon für Nina Hagen, die Pet Shop Boys, ist aktuell bei Veronica Fischer, den Dresdner Sinfonikern oder Gregor Meyle.


Kategorie: Comedy

Rampensau Anna Mateur, gemeinsam mit dem Pianisten Andreas Gundlach, präsentiert ein Programm über die ideologische und ästhetische Erziehung des Menschen durch Unterhaltungsmusik am Beispiel von Liedern aus dem Spamordner. Achtung: Kann Spuren von Jazz enthalten! Mit einem nicht zu knappen Hauch Dadaismus interpretiert sie Songs von Künstlern wie Ray Charles, Tom Waits, Michael Jackson und Tocotronic. Sie gibt Eigenkompositionen zum Besten oder improvisiert einfach wild drauf los. Und überraschend. Und immer ebenso musikalisch wie herz- und hirnerweichend. Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin, preisgekrönt mit ihrer Formation «Anna Mateur and the Beuys» im deutschsprachigen Raum. Andreas Gundlach aus Hannover ist Pianist, Zauberwürfelbändiger, Jongleur und Komponist. Er spielte schon für Nina Hagen, die Pet Shop Boys, ist aktuell bei Veronica Fischer, den Dresdner Sinfonikern oder Gregor Meyle.


Kategorie: Comedy

Rampensau Anna Mateur, gemeinsam mit dem Pianisten Andreas Gundlach, präsentiert ein Programm über die ideologische und ästhetische Erziehung des Menschen durch Unterhaltungsmusik am Beispiel von Liedern aus dem Spamordner. Achtung: Kann Spuren von Jazz enthalten! Mit einem nicht zu knappen Hauch Dadaismus interpretiert sie Songs von Künstlern wie Ray Charles, Tom Waits, Michael Jackson und Tocotronic. Sie gibt Eigenkompositionen zum Besten oder improvisiert einfach wild drauf los. Und überraschend. Und immer ebenso musikalisch wie herz- und hirnerweichend. Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin, preisgekrönt mit ihrer Formation «Anna Mateur and the Beuys» im deutschsprachigen Raum. Andreas Gundlach aus Hannover ist Pianist, Zauberwürfelbändiger, Jongleur und Komponist. Er spielte schon für Nina Hagen, die Pet Shop Boys, ist aktuell bei Veronica Fischer, den Dresdner Sinfonikern oder Gregor Meyle.


Kategorie: Comedy

Rampensau Anna Mateur, gemeinsam mit dem Pianisten Andreas Gundlach, präsentiert ein Programm über die ideologische und ästhetische Erziehung des Menschen durch Unterhaltungsmusik am Beispiel von Liedern aus dem Spamordner. Achtung: Kann Spuren von Jazz enthalten! Mit einem nicht zu knappen Hauch Dadaismus interpretiert sie Songs von Künstlern wie Ray Charles, Tom Waits, Michael Jackson und Tocotronic. Sie gibt Eigenkompositionen zum Besten oder improvisiert einfach wild drauf los. Und überraschend. Und immer ebenso musikalisch wie herz- und hirnerweichend. Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin, preisgekrönt mit ihrer Formation «Anna Mateur and the Beuys» im deutschsprachigen Raum. Andreas Gundlach aus Hannover ist Pianist, Zauberwürfelbändiger, Jongleur und Komponist. Er spielte schon für Nina Hagen, die Pet Shop Boys, ist aktuell bei Veronica Fischer, den Dresdner Sinfonikern oder Gregor Meyle.


Kategorie: Comedy

Die gefeierte Sängerin aus Glasgow präsentiert ihre neue Show, die herzerweichende Töne, rauchig und bildhaft, mit einnehmenden Geschichten aus der Entstehungszeit des Jazz verbindet. Prohibition und Radio-Shows, leichte Mädchen und verruchte Frauen sind die typischen Klischees dieser ereignisreichen Periode. F. Scott Fitzgerald schrieb „The Great Gatsby“, Dorothy Parker kämpfte für das Frauenwahlrecht, Charlie Chaplin beeindruckte Millionen auf Zelluloid, Charles Lindbergh machte Schlagzeilen mit dem ersten Überseeflug und Bessie Smith wurde die Kaiserin des Blues. Ein Jahrzehnt von Helden und Schurken, von unerhörten Sex-Skandalen, literarischen Giganten und kleinen Ganoven – alles auf wunderbarste Weise gebunden in einem Strauß verführerischer Jazzrhythmen.


Kategorie: Chanson

Die gefeierte Sängerin aus Glasgow präsentiert ihre neue Show, die herzerweichende Töne, rauchig und bildhaft, mit einnehmenden Geschichten aus der Entstehungszeit des Jazz verbindet. Prohibition und Radio-Shows, leichte Mädchen und verruchte Frauen sind die typischen Klischees dieser ereignisreichen Periode. F. Scott Fitzgerald schrieb „The Great Gatsby“, Dorothy Parker kämpfte für das Frauenwahlrecht, Charlie Chaplin beeindruckte Millionen auf Zelluloid, Charles Lindbergh machte Schlagzeilen mit dem ersten Überseeflug und Bessie Smith wurde die Kaiserin des Blues. Ein Jahrzehnt von Helden und Schurken, von unerhörten Sex-Skandalen, literarischen Giganten und kleinen Ganoven – alles auf wunderbarste Weise gebunden in einem Strauß verführerischer Jazzrhythmen.


Kategorie: Chanson

„Es war nicht alles schlecht unter Gott“ beginnt die erstaunliche Wahlberlinerin Lisa Eckhart ihr neues Programm. Erstaunlich ist Lisa Eckhart nicht nur als Erscheinung - wenn die in Graz geborene Provokateurin den Mund aufmacht, um in herablassend perfektionierter Wortverliebtheit ihre Sicht der Dinge kund zu tun, erledigt sich der Schubladen-Sortier-Reflex sofort. Lisa Eckhart hat nicht nur eine eigene Wahrheit, sondern auch ihr eigenes Genre zwischen Kabarett, Moritat und Poesie geschaffen! Aufgewachsen in der österreichischen Provinz, groß geworden in Berliner Poetry Slams, hat die Exzentrikerin längst Publikum und Kritiker gleichermaßen beeindruckt – zeitweise selbstironisch aber stets grausam entlarvend und genussvoll Tabus brechend. Sympathisch sein überlässt sie gern den anderen!


Kategorie: Kabarett

„Es war nicht alles schlecht unter Gott“ beginnt die erstaunliche Wahlberlinerin Lisa Eckhart ihr neues Programm. Erstaunlich ist Lisa Eckhart nicht nur als Erscheinung - wenn die in Graz geborene Provokateurin den Mund aufmacht, um in herablassend perfektionierter Wortverliebtheit ihre Sicht der Dinge kund zu tun, erledigt sich der Schubladen-Sortier-Reflex sofort. Lisa Eckhart hat nicht nur eine eigene Wahrheit, sondern auch ihr eigenes Genre zwischen Kabarett, Moritat und Poesie geschaffen! Aufgewachsen in der österreichischen Provinz, groß geworden in Berliner Poetry Slams, hat die Exzentrikerin längst Publikum und Kritiker gleichermaßen beeindruckt – zeitweise selbstironisch aber stets grausam entlarvend und genussvoll Tabus brechend. Sympathisch sein überlässt sie gern den anderen!


Kategorie: Kabarett

„Es war nicht alles schlecht unter Gott“ beginnt die erstaunliche Wahlberlinerin Lisa Eckhart ihr neues Programm. Erstaunlich ist Lisa Eckhart nicht nur als Erscheinung - wenn die in Graz geborene Provokateurin den Mund aufmacht, um in herablassend perfektionierter Wortverliebtheit ihre Sicht der Dinge kund zu tun, erledigt sich der Schubladen-Sortier-Reflex sofort. Lisa Eckhart hat nicht nur eine eigene Wahrheit, sondern auch ihr eigenes Genre zwischen Kabarett, Moritat und Poesie geschaffen! Aufgewachsen in der österreichischen Provinz, groß geworden in Berliner Poetry Slams, hat die Exzentrikerin längst Publikum und Kritiker gleichermaßen beeindruckt – zeitweise selbstironisch aber stets grausam entlarvend und genussvoll Tabus brechend. Sympathisch sein überlässt sie gern den anderen!


Kategorie: Kabarett

„Es war nicht alles schlecht unter Gott“ beginnt die erstaunliche Wahlberlinerin Lisa Eckhart ihr neues Programm. Erstaunlich ist Lisa Eckhart nicht nur als Erscheinung - wenn die in Graz geborene Provokateurin den Mund aufmacht, um in herablassend perfektionierter Wortverliebtheit ihre Sicht der Dinge kund zu tun, erledigt sich der Schubladen-Sortier-Reflex sofort. Lisa Eckhart hat nicht nur eine eigene Wahrheit, sondern auch ihr eigenes Genre zwischen Kabarett, Moritat und Poesie geschaffen! Aufgewachsen in der österreichischen Provinz, groß geworden in Berliner Poetry Slams, hat die Exzentrikerin längst Publikum und Kritiker gleichermaßen beeindruckt – zeitweise selbstironisch aber stets grausam entlarvend und genussvoll Tabus brechend. Sympathisch sein überlässt sie gern den anderen!


Kategorie: Kabarett

„Es war nicht alles schlecht unter Gott“ beginnt die erstaunliche Wahlberlinerin Lisa Eckhart ihr neues Programm. Erstaunlich ist Lisa Eckhart nicht nur als Erscheinung - wenn die in Graz geborene Provokateurin den Mund aufmacht, um in herablassend perfektionierter Wortverliebtheit ihre Sicht der Dinge kund zu tun, erledigt sich der Schubladen-Sortier-Reflex sofort. Lisa Eckhart hat nicht nur eine eigene Wahrheit, sondern auch ihr eigenes Genre zwischen Kabarett, Moritat und Poesie geschaffen! Aufgewachsen in der österreichischen Provinz, groß geworden in Berliner Poetry Slams, hat die Exzentrikerin längst Publikum und Kritiker gleichermaßen beeindruckt – zeitweise selbstironisch aber stets grausam entlarvend und genussvoll Tabus brechend. Sympathisch sein überlässt sie gern den anderen!


Kategorie: Kabarett

Der Schauspieler und Synchronsprecher Jens Wawrczeck erlangte mit seiner Rolle als Detektiv Peter Shaw in der Hörspielserie Die drei ??? einen Kultstatus, der bis heute anhält. Seine große Leidenschaft gilt Alfred Hitchcock und der Literatur »hinter dem Film«. Er muss sie ans Licht zerren und enttarnen: Die unsichtbaren Dritten – die Romane und Erzählungen hinter Hitchcocks Filmerfolgen. Jens Wawrczeck – der Mann, der zu viel wusste. Jedenfalls so viel über den Regisseur und Drehbuchautor und seine Filme, dass er es nicht mehr für sich behalten kann: Mörderisch, musikalisch, multimedial präsentiert der Hitchcock-Fan einen verdächtig spannenden Abend für Literatur-Freaks, Cineasten und alle, die berüchtigt sind für ihre Liebe zu guter Unterhaltung und einer perfekten Leseperformance. Musikalisch begleitet von Jan Peter Pflug am Theremin.


Kategorie: Lesung

Sebastian Krämer gewann in 25 Bühnenjahren alles, was es im deutschsprachigen Raum für einen Chansonnier und Wortkünstler zu holen gibt: u.a. den Deutschen Kleinkunstpreis, den Deutschen Kabarettpreis und die Deutsche Meisterschaft im Poetry Slam. Jüngst folgten der Deutsch-Französische Chansonpreis, sowie der Deutsche Musikautorenpreis der GEMA. Und bevor ihm wieder etwas neues einfällt, was das Ausmaß des bisher angewachsenen Werkes ins endgültig Unüberschaubare treibt, ergreift er die Gelegenheit, die Magie dieser halbrunden Zahl werbetechnisch auszuschlachten und ein paar Abende nur mit einer Auswahl von alten und noch älteren Songs ohne thematisch-programmatischen Bogen zu gestalten. Streng genommen ist es kein Best-of, eher sind es einfach irgendwelche 25 Lieder aus irgendwelchen 25 Jahren. Ein Bühnen-abschied ist so bald nicht zu befürchten, aber vielleicht ein Abschied von den meisten dieser Lieder, die fortan andere singen sollen ...


Kategorie: Comedy & Kabarett

Sebastian Krämer gewann in 25 Bühnenjahren alles, was es im deutschsprachigen Raum für einen Chansonnier und Wortkünstler zu holen gibt: u.a. den Deutschen Kleinkunstpreis, den Deutschen Kabarettpreis und die Deutsche Meisterschaft im Poetry Slam. Jüngst folgten der Deutsch-Französische Chansonpreis, sowie der Deutsche Musikautorenpreis der GEMA. Und bevor ihm wieder etwas neues einfällt, was das Ausmaß des bisher angewachsenen Werkes ins endgültig Unüberschaubare treibt, ergreift er die Gelegenheit, die Magie dieser halbrunden Zahl werbetechnisch auszuschlachten und ein paar Abende nur mit einer Auswahl von alten und noch älteren Songs ohne thematisch-programmatischen Bogen zu gestalten. Streng genommen ist es kein Best-of, eher sind es einfach irgendwelche 25 Lieder aus irgendwelchen 25 Jahren. Ein Bühnen-abschied ist so bald nicht zu befürchten, aber vielleicht ein Abschied von den meisten dieser Lieder, die fortan andere singen sollen ...


Kategorie: Comedy & Kabarett

Sebastian Krämer gewann in 25 Bühnenjahren alles, was es im deutschsprachigen Raum für einen Chansonnier und Wortkünstler zu holen gibt: u.a. den Deutschen Kleinkunstpreis, den Deutschen Kabarettpreis und die Deutsche Meisterschaft im Poetry Slam. Jüngst folgten der Deutsch-Französische Chansonpreis, sowie der Deutsche Musikautorenpreis der GEMA. Und bevor ihm wieder etwas neues einfällt, was das Ausmaß des bisher angewachsenen Werkes ins endgültig Unüberschaubare treibt, ergreift er die Gelegenheit, die Magie dieser halbrunden Zahl werbetechnisch auszuschlachten und ein paar Abende nur mit einer Auswahl von alten und noch älteren Songs ohne thematisch-programmatischen Bogen zu gestalten. Streng genommen ist es kein Best-of, eher sind es einfach irgendwelche 25 Lieder aus irgendwelchen 25 Jahren. Ein Bühnen-abschied ist so bald nicht zu befürchten, aber vielleicht ein Abschied von den meisten dieser Lieder, die fortan andere singen sollen ...


Kategorie: Comedy & Kabarett

Sebastian Krämer gewann in 25 Bühnenjahren alles, was es im deutschsprachigen Raum für einen Chansonnier und Wortkünstler zu holen gibt: u.a. den Deutschen Kleinkunstpreis, den Deutschen Kabarettpreis und die Deutsche Meisterschaft im Poetry Slam. Jüngst folgten der Deutsch-Französische Chansonpreis, sowie der Deutsche Musikautorenpreis der GEMA. Und bevor ihm wieder etwas neues einfällt, was das Ausmaß des bisher angewachsenen Werkes ins endgültig Unüberschaubare treibt, ergreift er die Gelegenheit, die Magie dieser halbrunden Zahl werbetechnisch auszuschlachten und ein paar Abende nur mit einer Auswahl von alten und noch älteren Songs ohne thematisch-programmatischen Bogen zu gestalten. Streng genommen ist es kein Best-of, eher sind es einfach irgendwelche 25 Lieder aus irgendwelchen 25 Jahren. Ein Bühnen-abschied ist so bald nicht zu befürchten, aber vielleicht ein Abschied von den meisten dieser Lieder, die fortan andere singen sollen ...


Kategorie: Comedy & Kabarett

Sebastian Krämer gewann in 25 Bühnenjahren alles, was es im deutschsprachigen Raum für einen Chansonnier und Wortkünstler zu holen gibt: u.a. den Deutschen Kleinkunstpreis, den Deutschen Kabarettpreis und die Deutsche Meisterschaft im Poetry Slam. Jüngst folgten der Deutsch-Französische Chansonpreis, sowie der Deutsche Musikautorenpreis der GEMA. Und bevor ihm wieder etwas neues einfällt, was das Ausmaß des bisher angewachsenen Werkes ins endgültig Unüberschaubare treibt, ergreift er die Gelegenheit, die Magie dieser halbrunden Zahl werbetechnisch auszuschlachten und ein paar Abende nur mit einer Auswahl von alten und noch älteren Songs ohne thematisch-programmatischen Bogen zu gestalten. Streng genommen ist es kein Best-of, eher sind es einfach irgendwelche 25 Lieder aus irgendwelchen 25 Jahren. Ein Bühnen-abschied ist so bald nicht zu befürchten, aber vielleicht ein Abschied von den meisten dieser Lieder, die fortan andere singen sollen ...


Kategorie: Comedy & Kabarett

Der „MGV Walhalla zum Seidlwirt“ (MGV = Männergesangsverein) - welch ein Name für fünf gut aussehende, stimmlich betörende ehemalige Gesangsstudenten der altehrwürdigen Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Mit unvergleichlich zarten Männerstimmen singt der MGV klassische Musik, französische Chansons, amerikanische Songs und Volkslieder aus ihren unterschiedlichen Heimatländern, angereichert mit Witzen, Gemütlichkeit und Akrobatikversuchen. In den letzten Jahren trat das Ensemble an unterschiedlichen Orten auf – vom Konzerthaus Berlin bis zu Krankenhausstationen, vom Deutschen Bundestag bis zu Flüchtlingsunterkünften. Ein Türke, ein Schweizer, ein Berliner, ein Österreicher und ein Engländer geben sich im Januar in der BAR JEDER VERNUNFT die Ehre: Berk Altan (First Tenor) Valentin Bezencon (Erster und zweiter Tenor) Julian Twarowski (Zweiter Tor und erster Bass) Philipp Mayer (Erster Bass) Lawrence Halksworth (Blond)


Kategorie: A cappella

Muttis Kinder sind nun schon groß. Daher warten sie nicht mehr auf den Nikolaus, sondern verteilen selbst die Geschenke: Die drei Stimmbandakrobaten präsentieren einen Abend, der das ganze Phänomen „Muttis Kinder“ in all seinen wilden, weichen und wundervollen Details aufs Glänzendste vereint. Für Liebhaber das Beste noch mal, für Neueinsteiger das ganz große Los: „Unsere Greates Hitst“. Nach „Das erste Konzert“, „Zeit zum Träumen – Unveröffentlichte Hits“ und „Das epische Pogramm“ bescheren sie uns ein fulminantes Wiederhören mit Herz, Hirn und Libido. Einen akustischen Liebesakt. Die Grenzen zwischen Schauspiel und Gesang, zwischen Cover und Eigenkomposition, zwischen De- und Neukonstruktion werden ebenso verschwimmen wie die Augen der Zuschauer, deren Tränen sich nicht entscheiden werden können, ob sie vor Heiterkeit oder Trauer zerfließen.


Kategorie: A cappella

Muttis Kinder sind nun schon groß. Daher warten sie nicht mehr auf den Nikolaus, sondern verteilen selbst die Geschenke: Die drei Stimmbandakrobaten präsentieren einen Abend, der das ganze Phänomen „Muttis Kinder“ in all seinen wilden, weichen und wundervollen Details aufs Glänzendste vereint. Für Liebhaber das Beste noch mal, für Neueinsteiger das ganz große Los: „Unsere Greates Hitst“. Nach „Das erste Konzert“, „Zeit zum Träumen – Unveröffentlichte Hits“ und „Das epische Pogramm“ bescheren sie uns ein fulminantes Wiederhören mit Herz, Hirn und Libido. Einen akustischen Liebesakt. Die Grenzen zwischen Schauspiel und Gesang, zwischen Cover und Eigenkomposition, zwischen De- und Neukonstruktion werden ebenso verschwimmen wie die Augen der Zuschauer, deren Tränen sich nicht entscheiden werden können, ob sie vor Heiterkeit oder Trauer zerfließen.


Kategorie: A cappella

Muttis Kinder sind nun schon groß. Daher warten sie nicht mehr auf den Nikolaus, sondern verteilen selbst die Geschenke: Die drei Stimmbandakrobaten präsentieren einen Abend, der das ganze Phänomen „Muttis Kinder“ in all seinen wilden, weichen und wundervollen Details aufs Glänzendste vereint. Für Liebhaber das Beste noch mal, für Neueinsteiger das ganz große Los: „Unsere Greates Hitst“. Nach „Das erste Konzert“, „Zeit zum Träumen – Unveröffentlichte Hits“ und „Das epische Pogramm“ bescheren sie uns ein fulminantes Wiederhören mit Herz, Hirn und Libido. Einen akustischen Liebesakt. Die Grenzen zwischen Schauspiel und Gesang, zwischen Cover und Eigenkomposition, zwischen De- und Neukonstruktion werden ebenso verschwimmen wie die Augen der Zuschauer, deren Tränen sich nicht entscheiden werden können, ob sie vor Heiterkeit oder Trauer zerfließen.


Kategorie: A cappella

Irmgard Knef, Alterspräsidentin des deutschen Kabarett-Chansons und fast echte Schwester, stellt ihr mittlerweile achtes Solo-Programm vor und feiert darin wie immer das Leben und die Liebe. Mit ungebrochenem Kampfgeist präsentiert die etwas gebrechliche, doch unvermindert witzig-skurrile Entertainerin neue Geschichten und neue wie bekannte Chansons – dargebracht, wie es sie so noch nicht gab. Die hoffnungslose Optimistin lässt am Spätabend ihres Lebens noch mal die Korken knallen und präsentiert in ihrer charmant klapprigen Sektlaune eine stilistisch-musikalische Hommage an die Schwester mit dem großen Namen. Schwarzhumorig und schnodderig schießt sie locker die Bonmots aus der etwas steif gewordenen Hüfte: Eine satirische Ode an die Vitalität dieser unverwüstlichen Berlinerin. Für die plausible Präsentation der erfundenen Blutsverwandten Irmgard Knef zeichnet wie immer der singende und schauspielernde Wahl-Berliner Ulrich Michael Heissig verantwortlich.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Siegfried & Joy haben sich längst vom Magic Underground ins Herz der ernst-zunehmenden Zauberszene katapultiert. Und das war alles andere als ein Trick: Mit charmanter Zauberkunst und ungezügeltem Humor veranstalten sie zurzeit die wohl unterhaltsamste Zaubershow des Landes! Ob sie Gegenstände schweben lassen, mystische Teleportationen vollführen oder die Gedanken des Publikums lesen – schnell wird klar, dass Siegfried & Joy ihre Kunst beherrschen. Dennoch bleiben ihre Auftritte vor allem eine funkelnde Alternative zu den herkömmlichen Zaubershows – mit Herz, Spontanität und einer großen Portion Selbstironie holen sie selbst Zauberskeptiker ab und zeigen, dass Zauberei alles andere als antiquiert sein kann. Faszinierend, abwechslungsreich und immer im Kontakt mit ihren Zuschauern, nehmen die Disco-Magier einfach jeden mit auf ihre magisch-glitzernde Reise voll kreativer Explosionen und visueller Geniestreiche.


Kategorie: Show


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:31.08.19
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Ursli & Toni Pfister & Das Jo Roloff Trio: Servus Peter - Oh là là Mireille(Jan Wirdeier/Jan Wirdeier) Christine Bovill - Tonight You Belong To Me(Kris Kesiak/Kris Kesiak) Vladimir Korneev: LIEBÉИ - französische Chansons, russische Romanzen & neue deutsche Lieder(DUKA Production/DUKA Production) Anna Mateur: Mimikri(David Campesino/David Campesino) Lisa Eckhart: Die Vorteile des Lasters(Franziska Schrödinger/Franziska Schrödinger) Hitch und Ich: Die Vögel(Barbara Braun / BAR JEDER VERNUNFT/Barbara Braun / BAR JEDER VERNUNFT) Sebastian Krämer: 25 Lieder aus 25 Jahren(Barbara Braun/Barbara Braun) MGV Walhalla zum Seidlwirt: Melodien mit Disziplin.(Raphael Fischer-Dieskau/Raphael Fischer-Dieskau) Muttis Kinder: Best of - Unsere Greates Hitst(XAMAX/XAMAX) Irmgard Knef: Ein Lied kann eine Krücke sein(XAMAX/XAMAX) Siegfried & Joy: Zaubershow(Max Hartmann/Max Hartmann)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite