www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für September 2019

Endlich: die Oper wird verständlich! Erleben Sie „Rossinis Barbier von Sevilla" - und fühlen Sie Oper ganz neu: deutlich klangreicher - und lebendiger als ein Musical! Nicht weniger verspricht das Ensemble um die Dirigentin Giuliana Retali. Ihr Ziel: mit der Verständlichkeit und der Bedeutungssteigerung des Wortes den Gesang wieder zum Herzen des Zuschauers zu bringen und das Publikum mit den Leidenschaften der Akteure sowohl im Rezitativ wie auch den Arien mitfiebern zu lassen – das ist wirklich Oper 4.0... Seien Sie dabei, wenn im Admiralspalast eine neue Dimension der Oper in Deutschland uraufgeführt wird.- wenn Worte und Musik gleichermaßen sprechen und mit vielen unterschiedlichen Affekten ihre große rhetorische Kraft entfalten. Entsprechend meint der Ex-Chef des Klassikradios dazu: "... jeder Dirigent auf dieser Welt beansprucht das für sich - gehört habe ich es aber bislang nur hier." Und CRESCENDO schließt sich an: „Brillant ... schlichtweg sensationell!“


Kategorie: Oper

Amanda Palmer im Spätsommer in Deutschland In den letzten Jahren hat sich die als Sängerin von "The Dresden Dolls" bekannt gewordene Amanda Palmer unzähligen Projekten und Fragmenten gewidmet. Nun ist die Zeit endlich reif für das erste Soloalbum der polarisierenden Künstlerin. Im März 2019 erscheint mit "There Will Be No Intermission" eine Platte, auf der vor allem die Schattenseiten der Existenz im Allgemeinen und Amandas persönlichen Krisen im Besonderen beleuchtet werden. "There Will Be No Intermission" ist komplett durch rund 12.000 Unterstützer auf der Plattform Patreon finanziert worden. Doch die Fans von Amanda Palmer haben bei Weitem nicht nur finanziell zu diesem Album beigetragen. Das demonstriert bereits die heute erscheinende, erste Vorab-Single "Drowning In The Sound", die im August 2017 entstanden ist: Damals forderte die Künstlerin ihre Unterstützer dazu auf, ihr beim Schreiben zu helfen. Ideen und Kommentare aus diesem Austausch flossen in den Text der Klavierballade ein, in der Amanda Palmer versteckte Verbindungen zwischen politischen Unruhen, dem Klimawandel sowie dem damals gerade tobenden Hurrikan "Harvey", der Sonnenfinsternis, dem grassierenden Internethass und Taylor Swift erkundet.


Kategorie: Konzert

Britische Komiker-Legende John Cleese verlängert Abschiedstournee Die lebende Legende John Cleese kommt erneut nach Deutschland! Der britische Komiker, Schauspieler und Drehbuchautor, bekannt aus Produktionen wie „Monty Python“, „Fawlty Towers“ oder „Ein Fisch namens Wanda“, verlängert seine letzte Tournee. In seinem Programm führt er das Publikum durch einen Mix seiner Klassiker und neueren Werke – natürlich wie gewohnt mit einer ordentlichen Prise trockenen Humors, für den John Cleese berühmt-berüchtigt ist. Mit „Last Time To See MeBefore I Die“ gibt John Cleese seinen Fans vielleicht ein letztes Mal die Chance, ihn live zu erleben!


Kategorie: Comedy

Yann Tiersen im März für drei exklusive Konzerte in Deutschland Yann Tiersen arbeitet weiter an dem musikalischen Denkmal, das er seiner Heimat setzt. Der Komponist lebt auf der Insel Ouessant, einem eigenwilligen und herb-schönen Felsen vor der Westspitze der Bretagne. Lange Zeit galt dieser Punkt als das sturm- und wellenumtoste Ende der Welt. Hier treffen Natur und Mensch sehr unmittelbar aufeinander. Kein Wunder, dass der Vertreter der Minimal Music hier seine Inspiration schöpft. Ähnlich wie seine Werke schreiten Leben und Natur ganz regelmäßig und nur langsam sich verändernd voran. Spannungsbögen entwickeln sich in tiefer Ruhe, können sich aber von Zeit zu Zeit gewaltig steigern. Bereits 2016, auf seiner Platte „Eusa“ – dem bretonischen Namen von Ouessant – hat Tiersen eine stimmungsvolle musikalische Landkarte der Insel geschaffen, wobei er Field Recordings vor Ort genauso einarbeitete wie seine Piano-Kompositionen. Im Lauf der Zeit ist der klangliche Kosmos rund um die Insel immer weiter gewachsen. Zuletzt erschienen mit „The Lost Notebook“ zwei weitere Songs und mit dem Album „Hent“ (der Weg) der Abschluss dieser Arbeit. Hier wurde aus den kurzen Interludien von „Eusa“ – sozusagen den Wegen zwischen den Stücken, die jeweils einen Ort charakterisieren – ein 45-minütiger Spaziergang durch eine fantastische Traumwelt. Ursprünglich hatte Tiersen geplant, diese Werke ausschließlich als Notenbuch zu veröffentlichen. Aber die Freude, die er beim Spielen der Stücke empfand, und vor allem der durchschlagende Erfolg, die sie bei seinen Auftritten hatten, überzeugten den Franzosen, selbst Aufnahmen davon zu veröffentlichen. Gleichzeitig hat Yann Tiersen aber auch an Material gearbeitet, das er mit befreundeten Musikern in einer akustischen Bandversion erarbeitet hat und das demnächst veröffentlicht wird. So werden die drei Konzerte im März beide Aspekte in einer Werkschau darstellen – einen Solopart am Klavier und dann im Trio mit wechselnden Instrumenten.


Kategorie: Konzert

Der szenische Konzertabend mit dem Titel "Comedian Harmonists - Ein neuer Frühling" versucht, die wahre Geschichte der ’echten Comedian Harmonists‘ zu erzählen. Beginnend im Jahr 1927, weitergehend über die bittere Zerschlagung der Gruppe durch die Nazis (1935) und endend mit unterschiedlichen Kommentaren der einzelnen Mitglieder aus der Retrospektive im Jahr 1975. Die teilweise melancholischen, aber natürlich auch immer wieder ungeheuer witzigen bis albernen Original-Lieder, die an dem Abend von den „Comedian Harmonists Today” gesungen werden, kommentieren, oder auch konterkarieren dabei das Zeitgeschehen.- den Wirbel der Zeit.- die Gefühle der einzelnen Mitglieder und auch ihre Handlungen. Natürlich bekommt man dabei die Klassiker „Veronika der Lenz ist da”, „Mein kleiner grüner Kaktus”, „Schöne Isabella von Kastilien” oder auch „Ich wollt ich wär’ ein Huhn” zu hören. Aber auch Schmankerl wie „Ali Baba”, „Wochenend und Sonnenschein“ und „Stormy Weather / Ohne Dich” werden erklingen und laut Presseberichten „... dem Zuhörer regelrecht ins Ohr gesetzt ...”. Das Ensemble lässt den legendären Klang der Original-„Comedian Harmonists” wiederauferstehen und versteht sich exzellent auf den charmanten, augenzwinkernden Witz der wilden „Goldenen Zwanziger Jahre”.


Kategorie: Konzert


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:31.08.19
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Il Barbiere di Siviglia(Oper 4.0/Oper 4.0) Amanda Palmer(KahnAndSelesnick/KahnAndSelesnick) John Cleese(A Comic Soul/A Comic Soul) Yann Tiersen(ChristopherEspinosaFernandez/ChristopherEspinosaFernandez) Comedian Harmonists Today(Fördergemeinschaft von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e. V./Fördergemeinschaft von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e. V.)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite