www.berlinchecker.dewww.berlinchecker.de
×

Anzeige



Spielplan für November 2018

aus dem Russischen von Lieselotte Obst Nachdichtung von Johannes Bobrowski Frosch, Maus, Hahn und Igel besetzen ein leerstehendes Häuschen. Nun gilt es, aus dem Haus ein Zuhause zu machen. Jeder tut, was er am besten kann: Einer heizt, einer mahlt Korn, einer bäckt, einer musiziert. Ihr emsiges Treiben beäugen die drei stärksten Tiere des Waldes: Wolf, Fuchs und Bär. Eines Tages stürmen sie das Heim der Tiere, um sie zu fressen. Bis auf's Messer verteidigen die Hausbewohner ihr Hab und Gut und ihre neu gewonnene Gemeinschaft. Doch der Hahn erliegt den zuckersüßen Worten des Fuchses und wird gefangen. In letzter Sekunde rettet der Igel den Hahn. Zu viert schlagen sie die räuberischen Angreifer in die Flucht. Zur Feier des Tages geben sie ein Fest für alle in ihrem Haus. Samuil Marschak (1887 - 1964) zählt zu den bekanntesten russischen Kinderbuchautoren. Seine Bücher, wie "Das Katzenhaus", und seine Theaterstücke, wie "Die Zwölf Monate", gehören zu den Klassikern der internationalen Kinderliteratur. "Das Tierhäuschen" gilt als zeitlose Parabel für gegenseitiges Einstehen und das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen. Elina Finkel arbeitet als Regisseurin und Übersetzerin russischer Dramatik. Sie inszenierte an den Theatern Aachen, Erlangen, Bremerhaven, Heilbronn und am Schauspielhaus Salzburg.


Kategorie: Kleinkind (bis 6 Jahre)

Ein Junge sitzt an seinem Computerspiel und plötzlich ist er auf dem Mond gelandet! Nur ist er nicht allein dort. Wer ist das da bei ihm? Ein Freund, ein Gegner? Was ist sein Plan? Schritt für Schritt testen beide aus, wie viel Platz jeder beanspruchen kann, welche Rechte einer hat, wohin sich der andere vorwagen darf. Soll man aufeinander zugehen? Als die Sonne untergeht und das Licht auf dem Mond erlischt, ist es besser, gemeinsam die Nacht zu überstehen. UNITED PUPPETS gerät in ihrer neuen Koproduktion mit der Parkaue in die Unendlichkeit des Universums. Nach Motiven von Jules Verne, Georges Méliès und Antoine de Saint-Exupéry entsteht ein Weltraummärchen für die Kleinsten. Die Begegnung von zwei Wesen aus zwei unterschiedlichen Welten rückt eine Frage in den Blickpunkt: Ist das Fremde eine Bedrohung oder die Möglichkeit für neue Erfahrungen? UNITED PUPPETS arbeiten an der Schnittstelle von Schauspiel, Puppen- und Objekttheater und Performance. An der Parkaue sind von ihnen auch "Rotkäppchen" und "Zinnober in der grauen Stadt" zu sehen.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Ein Junge sitzt an seinem Computerspiel und plötzlich ist er auf dem Mond gelandet! Nur ist er nicht allein dort. Wer ist das da bei ihm? Ein Freund, ein Gegner? Was ist sein Plan? Schritt für Schritt testen beide aus, wie viel Platz jeder beanspruchen kann, welche Rechte einer hat, wohin sich der andere vorwagen darf. Soll man aufeinander zugehen? Als die Sonne untergeht und das Licht auf dem Mond erlischt, ist es besser, gemeinsam die Nacht zu überstehen. UNITED PUPPETS gerät in ihrer neuen Koproduktion mit der Parkaue in die Unendlichkeit des Universums. Nach Motiven von Jules Verne, Georges Méliès und Antoine de Saint-Exupéry entsteht ein Weltraummärchen für die Kleinsten. Die Begegnung von zwei Wesen aus zwei unterschiedlichen Welten rückt eine Frage in den Blickpunkt: Ist das Fremde eine Bedrohung oder die Möglichkeit für neue Erfahrungen? UNITED PUPPETS arbeiten an der Schnittstelle von Schauspiel, Puppen- und Objekttheater und Performance. An der Parkaue sind von ihnen auch "Rotkäppchen" und "Zinnober in der grauen Stadt" zu sehen.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Die kleine Hexe lebt mit ihrem Raben Abraxas in einem kleinen Haus im Wald. So gern möchte sie zu den großen Hexen dazugehören und in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die Hexenregeln sagen, dass sie mit ihren einhundertsiebenundzwanzig Jahren dafür noch viel zu jung ist. Trotzdem schleicht sie sich heimlich beim Tanz ein und wird erwischt. Die großen Hexen entziehen ihr den Besen und belegen sie mit einer Strafe. Innerhalb eines Jahres muss sie beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Otfried Preußler (1923-2013) gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren des 20. Jahrhunderts, mit seinen Werken schuf er unvergessliche Helden jedes Kinderzimmers. Am THEATER AN DER PARKAUE ist von ihm „Der Räuber Hotzenplotz“ in der legendären Inszenierung von Showcase Beat le Mot zu sehen. Chiara Galesi wurde 1985 in Italien geboren. Sie studierte ,,Visuelle & darstellende Kunst" in Venedig. Von 2010 bis 2011 war sie als Autorin und Regisseurin am Teatro Baretti in Turin tätig. Sie hospitierte am Maxim Gorki Theater in Berlin, u.a. als Regieassistentin und Autorin beim ,,Einar Schleef Spezial". Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als Regieassistentin am THEATER AN DER PARKAUE und stellt sich mit ,,Die Kleine Hexe" dort zum ersten Mal als Regisseurin vor.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Vor Berti Bartolottis Tür steht eine riesengroße Konservenbüchse. Darin ist ein Junge, unnatürlich höflich, zuvorkommend, über die Maßen klug. Nachdem Berti ihren ersten Schreck verwunden hat, ist sie überglücklich über ihr neues Mutterleben. Frei soll ihr Sohn sein, sich austoben. Aber so ist Konrad nicht programmiert. Bertis Freund Egon mag ihn genau so, wie er ist. Während die neuen Eltern um ihr Vorrecht am Kind kämpfen, führt Kitty ihren Freund Konrad in das echte Leben eines Kindes ein. Doch dann soll Konrad zurück. Der Komödienkenner und Filmregisseur Axel Ranisch zieht alle Register, um das Publikum vom Lachen ins Weinen und zurück zu treiben.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Die kleine Hexe lebt mit ihrem Raben Abraxas in einem kleinen Haus im Wald. So gern möchte sie zu den großen Hexen dazugehören und in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die Hexenregeln sagen, dass sie mit ihren einhundertsiebenundzwanzig Jahren dafür noch viel zu jung ist. Trotzdem schleicht sie sich heimlich beim Tanz ein und wird erwischt. Die großen Hexen entziehen ihr den Besen und belegen sie mit einer Strafe. Innerhalb eines Jahres muss sie beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Otfried Preußler (1923-2013) gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren des 20. Jahrhunderts, mit seinen Werken schuf er unvergessliche Helden jedes Kinderzimmers. Am THEATER AN DER PARKAUE ist von ihm „Der Räuber Hotzenplotz“ in der legendären Inszenierung von Showcase Beat le Mot zu sehen. Chiara Galesi wurde 1985 in Italien geboren. Sie studierte ,,Visuelle & darstellende Kunst" in Venedig. Von 2010 bis 2011 war sie als Autorin und Regisseurin am Teatro Baretti in Turin tätig. Sie hospitierte am Maxim Gorki Theater in Berlin, u.a. als Regieassistentin und Autorin beim ,,Einar Schleef Spezial". Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als Regieassistentin am THEATER AN DER PARKAUE und stellt sich mit ,,Die Kleine Hexe" dort zum ersten Mal als Regisseurin vor.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Die kleine Hexe lebt mit ihrem Raben Abraxas in einem kleinen Haus im Wald. So gern möchte sie zu den großen Hexen dazugehören und in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die Hexenregeln sagen, dass sie mit ihren einhundertsiebenundzwanzig Jahren dafür noch viel zu jung ist. Trotzdem schleicht sie sich heimlich beim Tanz ein und wird erwischt. Die großen Hexen entziehen ihr den Besen und belegen sie mit einer Strafe. Innerhalb eines Jahres muss sie beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Otfried Preußler (1923-2013) gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren des 20. Jahrhunderts, mit seinen Werken schuf er unvergessliche Helden jedes Kinderzimmers. Am THEATER AN DER PARKAUE ist von ihm „Der Räuber Hotzenplotz“ in der legendären Inszenierung von Showcase Beat le Mot zu sehen. Chiara Galesi wurde 1985 in Italien geboren. Sie studierte ,,Visuelle & darstellende Kunst" in Venedig. Von 2010 bis 2011 war sie als Autorin und Regisseurin am Teatro Baretti in Turin tätig. Sie hospitierte am Maxim Gorki Theater in Berlin, u.a. als Regieassistentin und Autorin beim ,,Einar Schleef Spezial". Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als Regieassistentin am THEATER AN DER PARKAUE und stellt sich mit ,,Die Kleine Hexe" dort zum ersten Mal als Regisseurin vor.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Am 13. Juni 1938 verschleppen die Nationalsozialisten 10.000 sogenannte Asoziale und Arbeitsscheue in das Arbeitshaus Rummelsburg. "Aktion Arbeitsscheu Reich" heißt die Maßnahme. Systematisch werden die Verhafteten als Arbeitskräfte und Euthanasieopfer missbraucht, bevor sie in Konzentrationslagern vernichtet werden. In Zusammenarbeit mit dem Historiker Dr. Thomas Irmer und dem Stadtmuseum Lichtenberg leisten Martin Clausen & Kollegen und das THEATER AN DER PARKAUE Pionierarbeit in der Aufarbeitung der Biografien der Marginalisierten und Stigmatisierten. Aus Polizeiprotokollen, Arztberichten, medizinischen Gutachten und dem Nichtvorhandensein von Selbstauskünften entsteht ein Arrangement aus Texten, Stimmen und Schweigen. Martin Clausen & Kollegen arbeiten an der Schnittstelle von Bewegung, Theater und Musik. In "Aktion Arbeitsscheu Reich 1938" ziehen sie eine Linie bis in die heutige Zeit: Wie veile unterschiedliche Lebensmodelle hält eine Gesellschaft für zulässig? Wie viel normabweichendes Verhalten? In der Begegnung mit Schulverweigerern aus Berlin öffnet sich ein neuer Blick. gefördert durch: evz


Kategorie: Jugend (ab 14 Jahre)

Am 13. Juni 1938 verschleppen die Nationalsozialisten 10.000 sogenannte Asoziale und Arbeitsscheue in das Arbeitshaus Rummelsburg. "Aktion Arbeitsscheu Reich" heißt die Maßnahme. Systematisch werden die Verhafteten als Arbeitskräfte und Euthanasieopfer missbraucht, bevor sie in Konzentrationslagern vernichtet werden. In Zusammenarbeit mit dem Historiker Dr. Thomas Irmer und dem Stadtmuseum Lichtenberg leisten Martin Clausen & Kollegen und das THEATER AN DER PARKAUE Pionierarbeit in der Aufarbeitung der Biografien der Marginalisierten und Stigmatisierten. Aus Polizeiprotokollen, Arztberichten, medizinischen Gutachten und dem Nichtvorhandensein von Selbstauskünften entsteht ein Arrangement aus Texten, Stimmen und Schweigen. Martin Clausen & Kollegen arbeiten an der Schnittstelle von Bewegung, Theater und Musik. In "Aktion Arbeitsscheu Reich 1938" ziehen sie eine Linie bis in die heutige Zeit: Wie veile unterschiedliche Lebensmodelle hält eine Gesellschaft für zulässig? Wie viel normabweichendes Verhalten? In der Begegnung mit Schulverweigerern aus Berlin öffnet sich ein neuer Blick. gefördert durch: evz


Kategorie: Jugend (ab 14 Jahre)

Am 13. Juni 1938 verschleppen die Nationalsozialisten 10.000 sogenannte Asoziale und Arbeitsscheue in das Arbeitshaus Rummelsburg. "Aktion Arbeitsscheu Reich" heißt die Maßnahme. Systematisch werden die Verhafteten als Arbeitskräfte und Euthanasieopfer missbraucht, bevor sie in Konzentrationslagern vernichtet werden. In Zusammenarbeit mit dem Historiker Dr. Thomas Irmer und dem Stadtmuseum Lichtenberg leisten Martin Clausen & Kollegen und das THEATER AN DER PARKAUE Pionierarbeit in der Aufarbeitung der Biografien der Marginalisierten und Stigmatisierten. Aus Polizeiprotokollen, Arztberichten, medizinischen Gutachten und dem Nichtvorhandensein von Selbstauskünften entsteht ein Arrangement aus Texten, Stimmen und Schweigen. Martin Clausen & Kollegen arbeiten an der Schnittstelle von Bewegung, Theater und Musik. In "Aktion Arbeitsscheu Reich 1938" ziehen sie eine Linie bis in die heutige Zeit: Wie veile unterschiedliche Lebensmodelle hält eine Gesellschaft für zulässig? Wie viel normabweichendes Verhalten? In der Begegnung mit Schulverweigerern aus Berlin öffnet sich ein neuer Blick. gefördert durch: evz


Kategorie: Jugend (ab 14 Jahre)

Mit einem Wäschesack und einem kaputten Koffer machen sich die 12-jährige Kasienka und ihre Mutter von Warschau nach London auf, um den Vater zu finden, der sie auf der Suche nach einem neuen Leben verlassen hat. Seitdem haben sie nie wieder etwas von ihm gehört. Buchstäblich wie die Nadel im Heuhaufen suchen Kasienka und ihre Mutter ihn Tag für Tag überall in London.- straßenweise klappern sie die Namensschilder an den Häusern ab. In der Schule wird Kasienka wegen ihres holprigen Englischs eine Klasse zurückgestuft und von ihren Mitschülern gemobbt. Aber im Schwimmbad, im Schutz des Wassers, kann ihr keiner was. Vor allem, als sie dort auf William aus der Siebten trifft und beschließt, die Beste zu werden. Eines Tages findet Kasienka ihren Vater. Das ändert alles in ihrem Leben. Wieder steht sie vor einem Neuanfang. Sarah Crossan lebt in der Nähe von London. Sie studierte Philosophie, Literatur und Kreatives Schreiben. Mit ihrem in rhythmischen Versen geschriebenen Roman "Die Sprache des Wassers" war sie 2013 in England für die bedeutende Carnegie Medal und 2014 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Außerdem erhielt der Roman die Auszeichnungen Luchs des Monats Februar 2014 von Die Zeit und Radio Bremen und Jugendbuch des Monats März 2014 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. Sylvia Sobottka inszenierte bereits an den Münchner Kammerspielen, am Theater Augsburg, am Schauspiel Essen, am Theater Freiburg und am Rheinischen Landestheater Neuss. "Die Sprache des Wassers" ist nach "Star" ihre zweite Inszenierung am THEATER AN DER PARKAUE.


Kategorie: Jugend (ab 14 Jahre)

Mit einem Wäschesack und einem kaputten Koffer machen sich die 12-jährige Kasienka und ihre Mutter von Warschau nach London auf, um den Vater zu finden, der sie auf der Suche nach einem neuen Leben verlassen hat. Seitdem haben sie nie wieder etwas von ihm gehört. Buchstäblich wie die Nadel im Heuhaufen suchen Kasienka und ihre Mutter ihn Tag für Tag überall in London.- straßenweise klappern sie die Namensschilder an den Häusern ab. In der Schule wird Kasienka wegen ihres holprigen Englischs eine Klasse zurückgestuft und von ihren Mitschülern gemobbt. Aber im Schwimmbad, im Schutz des Wassers, kann ihr keiner was. Vor allem, als sie dort auf William aus der Siebten trifft und beschließt, die Beste zu werden. Eines Tages findet Kasienka ihren Vater. Das ändert alles in ihrem Leben. Wieder steht sie vor einem Neuanfang. Sarah Crossan lebt in der Nähe von London. Sie studierte Philosophie, Literatur und Kreatives Schreiben. Mit ihrem in rhythmischen Versen geschriebenen Roman "Die Sprache des Wassers" war sie 2013 in England für die bedeutende Carnegie Medal und 2014 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Außerdem erhielt der Roman die Auszeichnungen Luchs des Monats Februar 2014 von Die Zeit und Radio Bremen und Jugendbuch des Monats März 2014 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. Sylvia Sobottka inszenierte bereits an den Münchner Kammerspielen, am Theater Augsburg, am Schauspiel Essen, am Theater Freiburg und am Rheinischen Landestheater Neuss. "Die Sprache des Wassers" ist nach "Star" ihre zweite Inszenierung am THEATER AN DER PARKAUE.


Kategorie: Jugend (ab 14 Jahre)

Der Maler Zinnober streicht die Häuser in der Großstadt schwarz und grau, denn an Schwarz und Grau haben sich die Menschen gewöhnt. Eines Tages sieht er zwei Jungen, die mit bunter Kreise Sonne, Sterne und den Mond auf den Boden malen. Vor lauter Überraschung wackelt sein Gerüst, sein Eimer kippt und die graue Farbe klatscht mitten auf die bunten Bilder der Kinder. Die sind empört und beschimpfen ihn: "Du Graumaler!" Zu Hause schmeckt ihm sein Abendbrot nicht, er kann nicht schlafen. Nachts packt er eine Kiste mit Farben zusammen und beginnt heimlich, die Straßen und Häuser bunt zu malen. Auf einmal werden alle Menschen der Stadt davon angesteckt.


Kategorie: Kleinkind (bis 6 Jahre)

Der Maler Zinnober streicht die Häuser in der Großstadt schwarz und grau, denn an Schwarz und Grau haben sich die Menschen gewöhnt. Eines Tages sieht er zwei Jungen, die mit bunter Kreise Sonne, Sterne und den Mond auf den Boden malen. Vor lauter Überraschung wackelt sein Gerüst, sein Eimer kippt und die graue Farbe klatscht mitten auf die bunten Bilder der Kinder. Die sind empört und beschimpfen ihn: "Du Graumaler!" Zu Hause schmeckt ihm sein Abendbrot nicht, er kann nicht schlafen. Nachts packt er eine Kiste mit Farben zusammen und beginnt heimlich, die Straßen und Häuser bunt zu malen. Auf einmal werden alle Menschen der Stadt davon angesteckt.


Kategorie: Kleinkind (bis 6 Jahre)

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Besuch aus Mülheim an der Ruhr: Lucy Kirkwoods und Katie Mitchells Fassung für das National Theatre in London verwandelt das alte französische Volksmärchen in eine eigenwillige, zauberhafte Märchenshow. Wie wohl kaum ein anderes Märchen beschwört die Begegnung der jungen Belle mit dem scheinbaren Ungeheuer die Kraft der Liebe, die nicht nur Berge versetzen, sondern auch Vorurteile und Ängste besiegen kann.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Besuch aus Mülheim an der Ruhr: Lucy Kirkwoods und Katie Mitchells Fassung für das National Theatre in London verwandelt das alte französische Volksmärchen in eine eigenwillige, zauberhafte Märchenshow. Wie wohl kaum ein anderes Märchen beschwört die Begegnung der jungen Belle mit dem scheinbaren Ungeheuer die Kraft der Liebe, die nicht nur Berge versetzen, sondern auch Vorurteile und Ängste besiegen kann.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Nur die 20 Besten kommen jedes Jahr auf die Mädchenschule St. Helen. Jeder Jahrgang ist eine Gruppe für sich - es gibt Heldinnen und es gibt Schlampen. Für ihre Mitschülerinnen ist Scarlett die Schlampe. Das ist klar, seit eines Tages mitten im Geschichtsunterricht ein Nacktbild von ihr im Klassenchat geteilt wird. Kurze Zeit später eins von Russel. Scarletts Referat über die Geschichte der Frauenemanzipation interessiert jetzt niemanden mehr. Die Gerüchte kochen hoch. Scarlett bekommt den Hass ihrer Mitschülerinnen zu spüren. Russel wird als Playboy gefeiert. Starke Frauen der Vergangenheit treffen auf digitalen Zickenkrieg von heute. Dazwischen steht die Frage: Wo wollte ihr hin?Mit "Mädchen wie die" gewann der kanadisch-britische Autor Evan Placey den Writer'sGuild ward sowie den Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2016. Brigitte Maria Bertele ist Regisseurin und Schauspielerin für Theater, Film und Fernsehen. 2014 erhielt sie für ihren Film "Grenzgang" bereits zum zweiten Mal den Grimme-Preis. In ihrer Inszenierung von "Mädchen wie die" werden alle Schauspielerinnen des THEATER AN DER PARKAUE auf der Bühne stehen.


Kategorie: Schauspiel

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Nur die 20 Besten kommen jedes Jahr auf die Mädchenschule St. Helen. Jeder Jahrgang ist eine Gruppe für sich - es gibt Heldinnen und es gibt Schlampen. Für ihre Mitschülerinnen ist Scarlett die Schlampe. Das ist klar, seit eines Tages mitten im Geschichtsunterricht ein Nacktbild von ihr im Klassenchat geteilt wird. Kurze Zeit später eins von Russel. Scarletts Referat über die Geschichte der Frauenemanzipation interessiert jetzt niemanden mehr. Die Gerüchte kochen hoch. Scarlett bekommt den Hass ihrer Mitschülerinnen zu spüren. Russel wird als Playboy gefeiert. Starke Frauen der Vergangenheit treffen auf digitalen Zickenkrieg von heute. Dazwischen steht die Frage: Wo wollte ihr hin?Mit "Mädchen wie die" gewann der kanadisch-britische Autor Evan Placey den Writer'sGuild ward sowie den Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2016. Brigitte Maria Bertele ist Regisseurin und Schauspielerin für Theater, Film und Fernsehen. 2014 erhielt sie für ihren Film "Grenzgang" bereits zum zweiten Mal den Grimme-Preis. In ihrer Inszenierung von "Mädchen wie die" werden alle Schauspielerinnen des THEATER AN DER PARKAUE auf der Bühne stehen.


Kategorie: Schauspiel

Alles im Haus der Familie Stahlbaum ist fein herausgeputzt. Vor den Fenstern rieselt der Schnee und hinter verschlossener Tür wartet der schönste Baum des Jahres darauf, bestaunt zu werden. Endlich ist Weihnachten. Marie und ihr Bruder Fritz sind so aufgeregt, dass sie es kaum noch aushalten. Endlich kommt auch ihr Lieblingsonkel Drosselmeyer. Jetzt kann die Bescherung beginnen. Fritz bekommt die lang ersehnten Husaren. Und Marie? Unter all den neuen, gläzenden Geschenken ist für sie ein unscheinbarer Nussknacker aus Holz das Faszinierendste. Nur schwer können sich die Kinder an diesem Abend von ihren neuen Spielkameraden trennen. Gerade als Marie endlich ins Bett gehen möchte, stürmt eine Schar von Mäusen das Wohnzimmer. Sie wollen den Spielzeugschrank erobern. Da öffnen sich wie von Geisterhand die Schubladen und ein traumhaftes Abenteuer mit dem Nussknacker als Anführer beginnt. Alexandre Dumas' Version des "Nussknacker" wurde zur Vorlage für Tschaikovskys bekanntes Märchenballett. Zur Weihnachtszeit zeigt das THEATER AN DER PARKAUE in dieser Saison den zauberhaften Klassiker für die ganze Familie.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Vor Berti Bartolottis Tür steht eine riesengroße Konservenbüchse. Darin ist ein Junge, unnatürlich höflich, zuvorkommend, über die Maßen klug. Nachdem Berti ihren ersten Schreck verwunden hat, ist sie überglücklich über ihr neues Mutterleben. Frei soll ihr Sohn sein, sich austoben. Aber so ist Konrad nicht programmiert. Bertis Freund Egon mag ihn genau so, wie er ist. Während die neuen Eltern um ihr Vorrecht am Kind kämpfen, führt Kitty ihren Freund Konrad in das echte Leben eines Kindes ein. Doch dann soll Konrad zurück. Der Komödienkenner und Filmregisseur Axel Ranisch zieht alle Register, um das Publikum vom Lachen ins Weinen und zurück zu treiben.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Alles im Haus der Familie Stahlbaum ist fein herausgeputzt. Vor den Fenstern rieselt der Schnee und hinter verschlossener Tür wartet der schönste Baum des Jahres darauf, bestaunt zu werden. Endlich ist Weihnachten. Marie und ihr Bruder Fritz sind so aufgeregt, dass sie es kaum noch aushalten. Endlich kommt auch ihr Lieblingsonkel Drosselmeyer. Jetzt kann die Bescherung beginnen. Fritz bekommt die lang ersehnten Husaren. Und Marie? Unter all den neuen, gläzenden Geschenken ist für sie ein unscheinbarer Nussknacker aus Holz das Faszinierendste. Nur schwer können sich die Kinder an diesem Abend von ihren neuen Spielkameraden trennen. Gerade als Marie endlich ins Bett gehen möchte, stürmt eine Schar von Mäusen das Wohnzimmer. Sie wollen den Spielzeugschrank erobern. Da öffnen sich wie von Geisterhand die Schubladen und ein traumhaftes Abenteuer mit dem Nussknacker als Anführer beginnt. Alexandre Dumas' Version des "Nussknacker" wurde zur Vorlage für Tschaikovskys bekanntes Märchenballett. Zur Weihnachtszeit zeigt das THEATER AN DER PARKAUE in dieser Saison den zauberhaften Klassiker für die ganze Familie.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Vor Berti Bartolottis Tür steht eine riesengroße Konservenbüchse. Darin ist ein Junge, unnatürlich höflich, zuvorkommend, über die Maßen klug. Nachdem Berti ihren ersten Schreck verwunden hat, ist sie überglücklich über ihr neues Mutterleben. Frei soll ihr Sohn sein, sich austoben. Aber so ist Konrad nicht programmiert. Bertis Freund Egon mag ihn genau so, wie er ist. Während die neuen Eltern um ihr Vorrecht am Kind kämpfen, führt Kitty ihren Freund Konrad in das echte Leben eines Kindes ein. Doch dann soll Konrad zurück. Der Komödienkenner und Filmregisseur Axel Ranisch zieht alle Register, um das Publikum vom Lachen ins Weinen und zurück zu treiben.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Alles im Haus der Familie Stahlbaum ist fein herausgeputzt. Vor den Fenstern rieselt der Schnee und hinter verschlossener Tür wartet der schönste Baum des Jahres darauf, bestaunt zu werden. Endlich ist Weihnachten. Marie und ihr Bruder Fritz sind so aufgeregt, dass sie es kaum noch aushalten. Endlich kommt auch ihr Lieblingsonkel Drosselmeyer. Jetzt kann die Bescherung beginnen. Fritz bekommt die lang ersehnten Husaren. Und Marie? Unter all den neuen, gläzenden Geschenken ist für sie ein unscheinbarer Nussknacker aus Holz das Faszinierendste. Nur schwer können sich die Kinder an diesem Abend von ihren neuen Spielkameraden trennen. Gerade als Marie endlich ins Bett gehen möchte, stürmt eine Schar von Mäusen das Wohnzimmer. Sie wollen den Spielzeugschrank erobern. Da öffnen sich wie von Geisterhand die Schubladen und ein traumhaftes Abenteuer mit dem Nussknacker als Anführer beginnt. Alexandre Dumas' Version des "Nussknacker" wurde zur Vorlage für Tschaikovskys bekanntes Märchenballett. Zur Weihnachtszeit zeigt das THEATER AN DER PARKAUE in dieser Saison den zauberhaften Klassiker für die ganze Familie.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Vor Berti Bartolottis Tür steht eine riesengroße Konservenbüchse. Darin ist ein Junge, unnatürlich höflich, zuvorkommend, über die Maßen klug. Nachdem Berti ihren ersten Schreck verwunden hat, ist sie überglücklich über ihr neues Mutterleben. Frei soll ihr Sohn sein, sich austoben. Aber so ist Konrad nicht programmiert. Bertis Freund Egon mag ihn genau so, wie er ist. Während die neuen Eltern um ihr Vorrecht am Kind kämpfen, führt Kitty ihren Freund Konrad in das echte Leben eines Kindes ein. Doch dann soll Konrad zurück. Der Komödienkenner und Filmregisseur Axel Ranisch zieht alle Register, um das Publikum vom Lachen ins Weinen und zurück zu treiben.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Alles im Haus der Familie Stahlbaum ist fein herausgeputzt. Vor den Fenstern rieselt der Schnee und hinter verschlossener Tür wartet der schönste Baum des Jahres darauf, bestaunt zu werden. Endlich ist Weihnachten. Marie und ihr Bruder Fritz sind so aufgeregt, dass sie es kaum noch aushalten. Endlich kommt auch ihr Lieblingsonkel Drosselmeyer. Jetzt kann die Bescherung beginnen. Fritz bekommt die lang ersehnten Husaren. Und Marie? Unter all den neuen, gläzenden Geschenken ist für sie ein unscheinbarer Nussknacker aus Holz das Faszinierendste. Nur schwer können sich die Kinder an diesem Abend von ihren neuen Spielkameraden trennen. Gerade als Marie endlich ins Bett gehen möchte, stürmt eine Schar von Mäusen das Wohnzimmer. Sie wollen den Spielzeugschrank erobern. Da öffnen sich wie von Geisterhand die Schubladen und ein traumhaftes Abenteuer mit dem Nussknacker als Anführer beginnt. Alexandre Dumas' Version des "Nussknacker" wurde zur Vorlage für Tschaikovskys bekanntes Märchenballett. Zur Weihnachtszeit zeigt das THEATER AN DER PARKAUE in dieser Saison den zauberhaften Klassiker für die ganze Familie.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Alles im Haus der Familie Stahlbaum ist fein herausgeputzt. Vor den Fenstern rieselt der Schnee und hinter verschlossener Tür wartet der schönste Baum des Jahres darauf, bestaunt zu werden. Endlich ist Weihnachten. Marie und ihr Bruder Fritz sind so aufgeregt, dass sie es kaum noch aushalten. Endlich kommt auch ihr Lieblingsonkel Drosselmeyer. Jetzt kann die Bescherung beginnen. Fritz bekommt die lang ersehnten Husaren. Und Marie? Unter all den neuen, gläzenden Geschenken ist für sie ein unscheinbarer Nussknacker aus Holz das Faszinierendste. Nur schwer können sich die Kinder an diesem Abend von ihren neuen Spielkameraden trennen. Gerade als Marie endlich ins Bett gehen möchte, stürmt eine Schar von Mäusen das Wohnzimmer. Sie wollen den Spielzeugschrank erobern. Da öffnen sich wie von Geisterhand die Schubladen und ein traumhaftes Abenteuer mit dem Nussknacker als Anführer beginnt. Alexandre Dumas' Version des "Nussknacker" wurde zur Vorlage für Tschaikovskys bekanntes Märchenballett. Zur Weihnachtszeit zeigt das THEATER AN DER PARKAUE in dieser Saison den zauberhaften Klassiker für die ganze Familie.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Im Ort häufen sich die Brände. Es heißt, Hausierer würden sich in die Dachböden schleichen und dann zündeln. Der Bürger ist zur Wachsamkeit aufgerufen, die Feuerwehr horcht und späht. Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist gerade beim Abendbrot, als ein Herr Schmitz Einlass begehrt auf der Suche nach Menschlichkeit und einem Dach über dem Kopf. Biedermann, unfähig den Besuch abzuschütteln, lässt den Gast gegen den Willen seiner Frau bei sich übernachten. Am anderen Morgen gerät auch Frau Biedermann in den Bann der Menschlichkeit und lässt ein exorbitantes Frühstück bereiten, während Kumpan Willi auftaucht, ebenfalls ein Frühstück fordert und dezent auf die Feuerversicherung hinweist. Am nächsten Tag werden "Fässer aus Blech, wie sie zum Transport von Benzin üblich sind", durch die Wohnung getragen. Als "Lehrstück ohne Lehre" schrieb Max Frisch (1911 - 1991) sein Stück über die Biedermanns, die mehr und mehr in die Klemme geraten, sich ihrer Gäste entledigen zu wollen, ohne unmenschlich zu sein. David Czesienski studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Seit 2010 arbeitet er als Mitglied des Regiekollektivs Prinzip Gonzo und solo an verschiedenen Theatern in Schwerin, Kassel, Celle, Bordeaux und am Ballhaus Ost in Berlin.


Kategorie: Schauspiel

Im Ort häufen sich die Brände. Es heißt, Hausierer würden sich in die Dachböden schleichen und dann zündeln. Der Bürger ist zur Wachsamkeit aufgerufen, die Feuerwehr horcht und späht. Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist gerade beim Abendbrot, als ein Herr Schmitz Einlass begehrt auf der Suche nach Menschlichkeit und einem Dach über dem Kopf. Biedermann, unfähig den Besuch abzuschütteln, lässt den Gast gegen den Willen seiner Frau bei sich übernachten. Am anderen Morgen gerät auch Frau Biedermann in den Bann der Menschlichkeit und lässt ein exorbitantes Frühstück bereiten, während Kumpan Willi auftaucht, ebenfalls ein Frühstück fordert und dezent auf die Feuerversicherung hinweist. Am nächsten Tag werden "Fässer aus Blech, wie sie zum Transport von Benzin üblich sind", durch die Wohnung getragen. Als "Lehrstück ohne Lehre" schrieb Max Frisch (1911 - 1991) sein Stück über die Biedermanns, die mehr und mehr in die Klemme geraten, sich ihrer Gäste entledigen zu wollen, ohne unmenschlich zu sein. David Czesienski studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Seit 2010 arbeitet er als Mitglied des Regiekollektivs Prinzip Gonzo und solo an verschiedenen Theatern in Schwerin, Kassel, Celle, Bordeaux und am Ballhaus Ost in Berlin.


Kategorie: Schauspiel

Wie kann es sein, dass Bastian Balthasar Bux das Reich Phantásien vor dem Nichts retten soll, obwohl er "Die unendliche Geschichte" doch nur liest? Als Bastian endlich den Auftrag angenommen und endlich die drei magischen Tore passiert hat, ist er der neue Herrscher. Seine Wünsche formen und gestalten Phantásien: Wünscht er Farben, glitzert es in ungekannten Tönen. Wünscht er Herausforderungen, erscheint eine Wüste so heiß, dass niemand sie durchqueren kann. Bastian spürt, welchen Genuss es bereitet, Macht über eine ganze Welt zu haben und er kostet diese Macht bis auf den Grund aus. Er folgt jenen, die ihm schmeicheln, und verrät seine Freunde. Ganz allein auf sich gestellt, muss er seinen Weg suchen. Das große Epos von Michael Ende (1929 - 1995) wurde 1984 verfilmt. Mit der ästhetischen Umsetzung war der Autor nicht einverstanden. "Die unendliche Geschichte" ist auch eine Homage an seinen Vater, den Maler Edgar Ende, der sich zeitlebens einem visionären Schaffen verpflichtet sah. Volker Metzler richtet in seiner Inszenierung den Blick auf die Ergründung des Nichts und den Kampf der Welten.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Wie kann es sein, dass Bastian Balthasar Bux das Reich Phantásien vor dem Nichts retten soll, obwohl er "Die unendliche Geschichte" doch nur liest? Als Bastian endlich den Auftrag angenommen und endlich die drei magischen Tore passiert hat, ist er der neue Herrscher. Seine Wünsche formen und gestalten Phantásien: Wünscht er Farben, glitzert es in ungekannten Tönen. Wünscht er Herausforderungen, erscheint eine Wüste so heiß, dass niemand sie durchqueren kann. Bastian spürt, welchen Genuss es bereitet, Macht über eine ganze Welt zu haben und er kostet diese Macht bis auf den Grund aus. Er folgt jenen, die ihm schmeicheln, und verrät seine Freunde. Ganz allein auf sich gestellt, muss er seinen Weg suchen. Das große Epos von Michael Ende (1929 - 1995) wurde 1984 verfilmt. Mit der ästhetischen Umsetzung war der Autor nicht einverstanden. "Die unendliche Geschichte" ist auch eine Homage an seinen Vater, den Maler Edgar Ende, der sich zeitlebens einem visionären Schaffen verpflichtet sah. Volker Metzler richtet in seiner Inszenierung den Blick auf die Ergründung des Nichts und den Kampf der Welten.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Wie kann es sein, dass Bastian Balthasar Bux das Reich Phantásien vor dem Nichts retten soll, obwohl er "Die unendliche Geschichte" doch nur liest? Als Bastian endlich den Auftrag angenommen und endlich die drei magischen Tore passiert hat, ist er der neue Herrscher. Seine Wünsche formen und gestalten Phantásien: Wünscht er Farben, glitzert es in ungekannten Tönen. Wünscht er Herausforderungen, erscheint eine Wüste so heiß, dass niemand sie durchqueren kann. Bastian spürt, welchen Genuss es bereitet, Macht über eine ganze Welt zu haben und er kostet diese Macht bis auf den Grund aus. Er folgt jenen, die ihm schmeicheln, und verrät seine Freunde. Ganz allein auf sich gestellt, muss er seinen Weg suchen. Das große Epos von Michael Ende (1929 - 1995) wurde 1984 verfilmt. Mit der ästhetischen Umsetzung war der Autor nicht einverstanden. "Die unendliche Geschichte" ist auch eine Homage an seinen Vater, den Maler Edgar Ende, der sich zeitlebens einem visionären Schaffen verpflichtet sah. Volker Metzler richtet in seiner Inszenierung den Blick auf die Ergründung des Nichts und den Kampf der Welten.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel Eddy Bellegueule wächst in ärmlichen Verhältnissen in einem Dorf im Norden Frankreichs auf. Mutter und Vater haben früh die Schule abgebrochen und arbeiten wie alle Bewohner in der Messingfabrik oder als Altenpflegerin. Zwischen endloser Fernsehbeschallung und permanentem Alkoholkonsum wechselt die Familie nur die nötigsten Worte. Eddys weiblicher Gang und seine Stimme machen ihn früh zum Außenseiter und Opfer brutaler Gewalt. Unter großer körperlicher und seelischer Anstrengung arbeitet er gegen sich selbst, um zu sein wie alle. Letztendlich wagt Eddy den Ausbruch. Allein in Frankreich wurde der Debütroman des 23-jährigen Schriftstellers Édouard Louis über 1,5 Millionen Mal verkauft und in über 20 Sprachen übersetzt. Die Regisseurin Leyla-Claire Rabih ist künstlerische Leiterin der Compagnie Grenier Neuf in Dijon, Spezialistin für zeitgenössische Dramatik und gemeinsam mit Frank Weigand Herausgeberin von "Scène", einer Anthologie von neuen Theaterstücken aus Frankreich. Sie inszeniert regelmäßig an Theatern in Deutschland und Frankreich.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

aus dem Russischen von Lieselotte Obst Nachdichtung von Johannes Bobrowski Frosch, Maus, Hahn und Igel besetzen ein leerstehendes Häuschen. Nun gilt es, aus dem Haus ein Zuhause zu machen. Jeder tut, was er am besten kann: Einer heizt, einer mahlt Korn, einer bäckt, einer musiziert. Ihr emsiges Treiben beäugen die drei stärksten Tiere des Waldes: Wolf, Fuchs und Bär. Eines Tages stürmen sie das Heim der Tiere, um sie zu fressen. Bis auf's Messer verteidigen die Hausbewohner ihr Hab und Gut und ihre neu gewonnene Gemeinschaft. Doch der Hahn erliegt den zuckersüßen Worten des Fuchses und wird gefangen. In letzter Sekunde rettet der Igel den Hahn. Zu viert schlagen sie die räuberischen Angreifer in die Flucht. Zur Feier des Tages geben sie ein Fest für alle in ihrem Haus. Samuil Marschak (1887 - 1964) zählt zu den bekanntesten russischen Kinderbuchautoren. Seine Bücher, wie "Das Katzenhaus", und seine Theaterstücke, wie "Die Zwölf Monate", gehören zu den Klassikern der internationalen Kinderliteratur. "Das Tierhäuschen" gilt als zeitlose Parabel für gegenseitiges Einstehen und das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen. Elina Finkel arbeitet als Regisseurin und Übersetzerin russischer Dramatik. Sie inszenierte an den Theatern Aachen, Erlangen, Bremerhaven, Heilbronn und am Schauspielhaus Salzburg.


Kategorie: Kleinkind (bis 6 Jahre)

aus dem Russischen von Lieselotte Obst Nachdichtung von Johannes Bobrowski Frosch, Maus, Hahn und Igel besetzen ein leerstehendes Häuschen. Nun gilt es, aus dem Haus ein Zuhause zu machen. Jeder tut, was er am besten kann: Einer heizt, einer mahlt Korn, einer bäckt, einer musiziert. Ihr emsiges Treiben beäugen die drei stärksten Tiere des Waldes: Wolf, Fuchs und Bär. Eines Tages stürmen sie das Heim der Tiere, um sie zu fressen. Bis auf's Messer verteidigen die Hausbewohner ihr Hab und Gut und ihre neu gewonnene Gemeinschaft. Doch der Hahn erliegt den zuckersüßen Worten des Fuchses und wird gefangen. In letzter Sekunde rettet der Igel den Hahn. Zu viert schlagen sie die räuberischen Angreifer in die Flucht. Zur Feier des Tages geben sie ein Fest für alle in ihrem Haus. Samuil Marschak (1887 - 1964) zählt zu den bekanntesten russischen Kinderbuchautoren. Seine Bücher, wie "Das Katzenhaus", und seine Theaterstücke, wie "Die Zwölf Monate", gehören zu den Klassikern der internationalen Kinderliteratur. "Das Tierhäuschen" gilt als zeitlose Parabel für gegenseitiges Einstehen und das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen. Elina Finkel arbeitet als Regisseurin und Übersetzerin russischer Dramatik. Sie inszenierte an den Theatern Aachen, Erlangen, Bremerhaven, Heilbronn und am Schauspielhaus Salzburg.


Kategorie: Kleinkind (bis 6 Jahre)

Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel Eddy Bellegueule wächst in ärmlichen Verhältnissen in einem Dorf im Norden Frankreichs auf. Mutter und Vater haben früh die Schule abgebrochen und arbeiten wie alle Bewohner in der Messingfabrik oder als Altenpflegerin. Zwischen endloser Fernsehbeschallung und permanentem Alkoholkonsum wechselt die Familie nur die nötigsten Worte. Eddys weiblicher Gang und seine Stimme machen ihn früh zum Außenseiter und Opfer brutaler Gewalt. Unter großer körperlicher und seelischer Anstrengung arbeitet er gegen sich selbst, um zu sein wie alle. Letztendlich wagt Eddy den Ausbruch. Allein in Frankreich wurde der Debütroman des 23-jährigen Schriftstellers Édouard Louis über 1,5 Millionen Mal verkauft und in über 20 Sprachen übersetzt. Die Regisseurin Leyla-Claire Rabih ist künstlerische Leiterin der Compagnie Grenier Neuf in Dijon, Spezialistin für zeitgenössische Dramatik und gemeinsam mit Frank Weigand Herausgeberin von "Scène", einer Anthologie von neuen Theaterstücken aus Frankreich. Sie inszeniert regelmäßig an Theatern in Deutschland und Frankreich.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Es ist Nacht, der Sturm heult. Ein Reiter auf einem Schimmel durchschneidet die Nacht. Es ist Hauke Haien. Anstatt die Kuh zu tränken, saß er als Junge den ganzen Winter am Küchentisch und rechnete. Der Deich, der seine Heimat vor dem Meer schützte, war ihm nicht gut genug. Er entwarf einen neuen, einen besseren Deich. Einen, der hundert Jahre halten und dem Meer noch ein weiteres Stück Land entreißen sollte. Diesem Ziel ist er jetzt ganz nah: Er hat Elke, die Tochter des Deichgrafen, geheiratet. Nun unterliegen alle Arbeiten seinem Kommando. Aber den Anderen Missfällt sein Ehrgeiz. Sie sagen, Hauke Haiens Schimmel sei ein Skelett, das nur für ihn im Mondschein auferstanden sei. Sie sagen, er müsse dem neuen Deich etwas Lebendiges opfern. Sie sagen, ein großes Unglück würde sonst über sie alle hereinbrechen. Mit karger Sprache und gewaltigen Bildern erzählt THeodor Storm Hauke Haiens Kampf gegen die Natur und den Aberglauben seiner Nachbarn. Theodor Storm, geboren 1817 in Husum, gab dem Realismus eine norddeutsche Prägung. David Czesienski studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" und inszeniert seit 2007 solo sowie seit 2010 auch im Kollektiv mit Prinzip Gonzo. Am THEATER AN DER PARKAUE brachte er bereits "Biedermann und die Brandstifter" auf die Bühne.


Kategorie: Schauspiel

Was tust du, wenn sich dein Leben so gar nicht wie dein Leben anfühlt? Effi ist 17 Jahre alt, als sie mit Baron von Innstetten verheiratet wird. Er ist zwanzig Jahre älter als sie. Nach der Hochzeit nimmt er Effi mit in eine pommersche Kleinstadt. Nichts los dort. Ein Spuk unterm Dach des Hauses ist schon das Aufregendste. Effi kämpft gegen Angst, Heimweh und Einsamkeit. Ihr Mann ist oft lange in Geschäften unterwegs. Da trifft sie auf ihre Rettung und ihr Verhängnis zugleich: Effi beginnt eine Affäre mit dem Major Crampas, der in ihre Nachbarschaft gezogen ist. Als Innstetten in die Hauptstadt berufen wird, sieht Effi die Chance, sich von ihren Schuldgefühlen zu befreien. Endlich Berlin! Das Paar verkehrt in den besten Kreisen, selbst mit Kanzler und Kaiser. Jahre später entdeckt Innstetten plötzlich die Liebesbriefe des Majors. Das Unheil nimmt seinen Lauf. Theodor Fontanes Roman "Effi Briest" gilt als Höhepunkt des poetischen Realismus. Im Jahr 2019 jährt sich der Geburtstag des Autors zum 200. Mal. Die für das THEATER AN DER PARKAUE realisierte Fassung spielt mit Fontanes Roman und legt seine zeitgemäße Relevanz frei.


Kategorie: Schauspiel

Es ist Nacht, der Sturm heult. Ein Reiter auf einem Schimmel durchschneidet die Nacht. Es ist Hauke Haien. Anstatt die Kuh zu tränken, saß er als Junge den ganzen Winter am Küchentisch und rechnete. Der Deich, der seine Heimat vor dem Meer schützte, war ihm nicht gut genug. Er entwarf einen neuen, einen besseren Deich. Einen, der hundert Jahre halten und dem Meer noch ein weiteres Stück Land entreißen sollte. Diesem Ziel ist er jetzt ganz nah: Er hat Elke, die Tochter des Deichgrafen, geheiratet. Nun unterliegen alle Arbeiten seinem Kommando. Aber den Anderen Missfällt sein Ehrgeiz. Sie sagen, Hauke Haiens Schimmel sei ein Skelett, das nur für ihn im Mondschein auferstanden sei. Sie sagen, er müsse dem neuen Deich etwas Lebendiges opfern. Sie sagen, ein großes Unglück würde sonst über sie alle hereinbrechen. Mit karger Sprache und gewaltigen Bildern erzählt THeodor Storm Hauke Haiens Kampf gegen die Natur und den Aberglauben seiner Nachbarn. Theodor Storm, geboren 1817 in Husum, gab dem Realismus eine norddeutsche Prägung. David Czesienski studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" und inszeniert seit 2007 solo sowie seit 2010 auch im Kollektiv mit Prinzip Gonzo. Am THEATER AN DER PARKAUE brachte er bereits "Biedermann und die Brandstifter" auf die Bühne.


Kategorie: Schauspiel

Was tust du, wenn sich dein Leben so gar nicht wie dein Leben anfühlt? Effi ist 17 Jahre alt, als sie mit Baron von Innstetten verheiratet wird. Er ist zwanzig Jahre älter als sie. Nach der Hochzeit nimmt er Effi mit in eine pommersche Kleinstadt. Nichts los dort. Ein Spuk unterm Dach des Hauses ist schon das Aufregendste. Effi kämpft gegen Angst, Heimweh und Einsamkeit. Ihr Mann ist oft lange in Geschäften unterwegs. Da trifft sie auf ihre Rettung und ihr Verhängnis zugleich: Effi beginnt eine Affäre mit dem Major Crampas, der in ihre Nachbarschaft gezogen ist. Als Innstetten in die Hauptstadt berufen wird, sieht Effi die Chance, sich von ihren Schuldgefühlen zu befreien. Endlich Berlin! Das Paar verkehrt in den besten Kreisen, selbst mit Kanzler und Kaiser. Jahre später entdeckt Innstetten plötzlich die Liebesbriefe des Majors. Das Unheil nimmt seinen Lauf. Theodor Fontanes Roman "Effi Briest" gilt als Höhepunkt des poetischen Realismus. Im Jahr 2019 jährt sich der Geburtstag des Autors zum 200. Mal. Die für das THEATER AN DER PARKAUE realisierte Fassung spielt mit Fontanes Roman und legt seine zeitgemäße Relevanz frei.


Kategorie: Schauspiel

Eine Choreografie über das unterschiedliche Zeitempfinden von Kindern und Erwachsenen. Auf ihrem Weg aus der Schule wird Bettina vom Schaufenster des Spielzeugladens, einer kleinen Katze und gelben Butterblumen auf der Wiese abgelenkt, pünktlich zum Mittagessen zu Hause zu sein. Jeden Tag ärgert sich die Mutter darüber und jeden Tag sitzt Bettina allein vor ihrem lauwarmen Essen. Als die Mutter eines Tages selbst nicht pünktlich kommt, erfährt Bettina, was es heißt, warten zu müssen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Es ist Nacht, der Sturm heult. Ein Reiter auf einem Schimmel durchschneidet die Nacht. Es ist Hauke Haien. Anstatt die Kuh zu tränken, saß er als Junge den ganzen Winter am Küchentisch und rechnete. Der Deich, der seine Heimat vor dem Meer schützte, war ihm nicht gut genug. Er entwarf einen neuen, einen besseren Deich. Einen, der hundert Jahre halten und dem Meer noch ein weiteres Stück Land entreißen sollte. Diesem Ziel ist er jetzt ganz nah: Er hat Elke, die Tochter des Deichgrafen, geheiratet. Nun unterliegen alle Arbeiten seinem Kommando. Aber den Anderen Missfällt sein Ehrgeiz. Sie sagen, Hauke Haiens Schimmel sei ein Skelett, das nur für ihn im Mondschein auferstanden sei. Sie sagen, er müsse dem neuen Deich etwas Lebendiges opfern. Sie sagen, ein großes Unglück würde sonst über sie alle hereinbrechen. Mit karger Sprache und gewaltigen Bildern erzählt THeodor Storm Hauke Haiens Kampf gegen die Natur und den Aberglauben seiner Nachbarn. Theodor Storm, geboren 1817 in Husum, gab dem Realismus eine norddeutsche Prägung. David Czesienski studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" und inszeniert seit 2007 solo sowie seit 2010 auch im Kollektiv mit Prinzip Gonzo. Am THEATER AN DER PARKAUE brachte er bereits "Biedermann und die Brandstifter" auf die Bühne.


Kategorie: Schauspiel

Was tust du, wenn sich dein Leben so gar nicht wie dein Leben anfühlt? Effi ist 17 Jahre alt, als sie mit Baron von Innstetten verheiratet wird. Er ist zwanzig Jahre älter als sie. Nach der Hochzeit nimmt er Effi mit in eine pommersche Kleinstadt. Nichts los dort. Ein Spuk unterm Dach des Hauses ist schon das Aufregendste. Effi kämpft gegen Angst, Heimweh und Einsamkeit. Ihr Mann ist oft lange in Geschäften unterwegs. Da trifft sie auf ihre Rettung und ihr Verhängnis zugleich: Effi beginnt eine Affäre mit dem Major Crampas, der in ihre Nachbarschaft gezogen ist. Als Innstetten in die Hauptstadt berufen wird, sieht Effi die Chance, sich von ihren Schuldgefühlen zu befreien. Endlich Berlin! Das Paar verkehrt in den besten Kreisen, selbst mit Kanzler und Kaiser. Jahre später entdeckt Innstetten plötzlich die Liebesbriefe des Majors. Das Unheil nimmt seinen Lauf. Theodor Fontanes Roman "Effi Briest" gilt als Höhepunkt des poetischen Realismus. Im Jahr 2019 jährt sich der Geburtstag des Autors zum 200. Mal. Die für das THEATER AN DER PARKAUE realisierte Fassung spielt mit Fontanes Roman und legt seine zeitgemäße Relevanz frei.


Kategorie: Schauspiel

Eine Choreografie über das unterschiedliche Zeitempfinden von Kindern und Erwachsenen. Auf ihrem Weg aus der Schule wird Bettina vom Schaufenster des Spielzeugladens, einer kleinen Katze und gelben Butterblumen auf der Wiese abgelenkt, pünktlich zum Mittagessen zu Hause zu sein. Jeden Tag ärgert sich die Mutter darüber und jeden Tag sitzt Bettina allein vor ihrem lauwarmen Essen. Als die Mutter eines Tages selbst nicht pünktlich kommt, erfährt Bettina, was es heißt, warten zu müssen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Es ist Nacht, der Sturm heult. Ein Reiter auf einem Schimmel durchschneidet die Nacht. Es ist Hauke Haien. Anstatt die Kuh zu tränken, saß er als Junge den ganzen Winter am Küchentisch und rechnete. Der Deich, der seine Heimat vor dem Meer schützte, war ihm nicht gut genug. Er entwarf einen neuen, einen besseren Deich. Einen, der hundert Jahre halten und dem Meer noch ein weiteres Stück Land entreißen sollte. Diesem Ziel ist er jetzt ganz nah: Er hat Elke, die Tochter des Deichgrafen, geheiratet. Nun unterliegen alle Arbeiten seinem Kommando. Aber den Anderen Missfällt sein Ehrgeiz. Sie sagen, Hauke Haiens Schimmel sei ein Skelett, das nur für ihn im Mondschein auferstanden sei. Sie sagen, er müsse dem neuen Deich etwas Lebendiges opfern. Sie sagen, ein großes Unglück würde sonst über sie alle hereinbrechen. Mit karger Sprache und gewaltigen Bildern erzählt THeodor Storm Hauke Haiens Kampf gegen die Natur und den Aberglauben seiner Nachbarn. Theodor Storm, geboren 1817 in Husum, gab dem Realismus eine norddeutsche Prägung. David Czesienski studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" und inszeniert seit 2007 solo sowie seit 2010 auch im Kollektiv mit Prinzip Gonzo. Am THEATER AN DER PARKAUE brachte er bereits "Biedermann und die Brandstifter" auf die Bühne.


Kategorie: Schauspiel

Alles im Haus der Familie Stahlbaum ist fein herausgeputzt. Vor den Fenstern rieselt der Schnee und hinter verschlossener Tür wartet der schönste Baum des Jahres darauf, bestaunt zu werden. Endlich ist Weihnachten. Marie und ihr Bruder Fritz sind so aufgeregt, dass sie es kaum noch aushalten. Endlich kommt auch ihr Lieblingsonkel Drosselmeyer. Jetzt kann die Bescherung beginnen. Fritz bekommt die lang ersehnten Husaren. Und Marie? Unter all den neuen, gläzenden Geschenken ist für sie ein unscheinbarer Nussknacker aus Holz das Faszinierendste. Nur schwer können sich die Kinder an diesem Abend von ihren neuen Spielkameraden trennen. Gerade als Marie endlich ins Bett gehen möchte, stürmt eine Schar von Mäusen das Wohnzimmer. Sie wollen den Spielzeugschrank erobern. Da öffnen sich wie von Geisterhand die Schubladen und ein traumhaftes Abenteuer mit dem Nussknacker als Anführer beginnt. Alexandre Dumas' Version des "Nussknacker" wurde zur Vorlage für Tschaikovskys bekanntes Märchenballett. Zur Weihnachtszeit zeigt das THEATER AN DER PARKAUE in dieser Saison den zauberhaften Klassiker für die ganze Familie.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Alles im Haus der Familie Stahlbaum ist fein herausgeputzt. Vor den Fenstern rieselt der Schnee und hinter verschlossener Tür wartet der schönste Baum des Jahres darauf, bestaunt zu werden. Endlich ist Weihnachten. Marie und ihr Bruder Fritz sind so aufgeregt, dass sie es kaum noch aushalten. Endlich kommt auch ihr Lieblingsonkel Drosselmeyer. Jetzt kann die Bescherung beginnen. Fritz bekommt die lang ersehnten Husaren. Und Marie? Unter all den neuen, gläzenden Geschenken ist für sie ein unscheinbarer Nussknacker aus Holz das Faszinierendste. Nur schwer können sich die Kinder an diesem Abend von ihren neuen Spielkameraden trennen. Gerade als Marie endlich ins Bett gehen möchte, stürmt eine Schar von Mäusen das Wohnzimmer. Sie wollen den Spielzeugschrank erobern. Da öffnen sich wie von Geisterhand die Schubladen und ein traumhaftes Abenteuer mit dem Nussknacker als Anführer beginnt. Alexandre Dumas' Version des "Nussknacker" wurde zur Vorlage für Tschaikovskys bekanntes Märchenballett. Zur Weihnachtszeit zeigt das THEATER AN DER PARKAUE in dieser Saison den zauberhaften Klassiker für die ganze Familie.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Alles im Haus der Familie Stahlbaum ist fein herausgeputzt. Vor den Fenstern rieselt der Schnee und hinter verschlossener Tür wartet der schönste Baum des Jahres darauf, bestaunt zu werden. Endlich ist Weihnachten. Marie und ihr Bruder Fritz sind so aufgeregt, dass sie es kaum noch aushalten. Endlich kommt auch ihr Lieblingsonkel Drosselmeyer. Jetzt kann die Bescherung beginnen. Fritz bekommt die lang ersehnten Husaren. Und Marie? Unter all den neuen, gläzenden Geschenken ist für sie ein unscheinbarer Nussknacker aus Holz das Faszinierendste. Nur schwer können sich die Kinder an diesem Abend von ihren neuen Spielkameraden trennen. Gerade als Marie endlich ins Bett gehen möchte, stürmt eine Schar von Mäusen das Wohnzimmer. Sie wollen den Spielzeugschrank erobern. Da öffnen sich wie von Geisterhand die Schubladen und ein traumhaftes Abenteuer mit dem Nussknacker als Anführer beginnt. Alexandre Dumas' Version des "Nussknacker" wurde zur Vorlage für Tschaikovskys bekanntes Märchenballett. Zur Weihnachtszeit zeigt das THEATER AN DER PARKAUE in dieser Saison den zauberhaften Klassiker für die ganze Familie.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Eine Generation hängt den Magic Gums ihrer Kindheit nach und sieht in die Katastrophen der Zukunft. Hin- und hergerissen zwischen der Gemeinschaft eines Wirs und der Sehnsucht nach dem einzigartigen Ich verschanzt sich die Gruppe hinter einer Computerspielkonsole. Doch das Beben der Wirklichkeit ist längst vor ihrer Haustür, Sicherheit ist nicht mehr zu haben. Als ihre Welt zu bersten droht, wird klar, dass sie nur noch eine menschliche Geste vor dem Abgrund retten kann. Im Stück "Beben" aus dem Jahr 2015 der jungen Autorin Maria Milisavljevic sind die Kriege und Ausnahmezustände der Gegenwart in jedem Wort, jedem Satz, jedem Atemzug präsent. Mit der Inszenierung dieses Theatertextes stellt sich Volker Metzler als neuer Schauspieldirektor des THEATER AN DER PARKAUE vor.


Kategorie: Schauspiel


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:10.09.18
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Das Tierhäuschen(Christian Branchwitz/Christian Branchwitz) Lunaris. Ein Weltraummärchen(Maxime Ballesteros/Maxime Ballesteros) Die kleine Hexe(Christian Branchwitz/Christian Branchwitz) Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse(Theater an der Parkaue/Theater an der Parkaue) Aktion Arbeitsscheu Reich 1938(Theater an der Parkaue/Theater an der Parkaue) Die Sprache des Wassers(/) Zinnober in der grauen Stadt(Christian Branchwitz/Christian Branchwitz) Die Biene im Kopf(Theater an der Parkaue/Theater an der Parkaue) Die Schöne und das Biest(/) Mädchen wie die(Theater an der Parkaue/Theater an der Parkaue) Der Nussknacker(Maxime Ballesteros/Maxime Ballesteros) Biedermann und die Brandstifter(Christian Branchwitz/Christian Branchwitz) Die unendliche Geschichte(Christian Branchwitz/Christian Branchwitz) Das Ende von Eddy(Christian Brachwitz/Christian Brachwitz) Schimmelreiter(Maxime Ballesteros/Maxime Ballesteros) Effi(Maxime Ballesteros/Maxime Ballesteros) Bettina bummelt(Christian Branchwitz/Christian Branchwitz) Beben(Christian Brachwitz/Christian Brachwitz)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite