www.berlinchecker.dewww.berlinchecker.de
×

AnzeigeBanner - Thema Allgemein 300x300



Spielplan für März 2019

Zwei junge Pianisten begegnen in ihrer Jugend dem unnachahmlich virtuosen Glenn Gould. Sie lassen sich von seinem Spiel vollkommen entmutigen. Die Konfrontation mit den eigenen Grenzen wird zum Lebensknick, von dem sie sich nicht erholen. Einer hängt sich schließlich 30 Jahre später auf. Den Gedankenstrom des anderen, kurz vor dem Begräbniss, lässt Schauspieler und Regisseur Christian Fries für uns lebendig werden: Das Publikum wird hineingesogen in das Nachdenken und Philosophieren über das Leben, über familiäre Verstrickungen und Lebensträume, über Illusionen, Freundschaft, Einsamkeit und das Altern. Die knapp zwei Stunden dauernde Performance stellt den Text ins Zentrum, verzichtet fast vollständig auf szenisches Spiel. Die Düsternis des Textes findet ihr Korrektiv, wie immer bei Bernhard, durch eine bodenlose, böse Komik, sowie durch den großartigen Rhythmus seiner Sprache.


Kategorie: Schauspiel

Zwei junge Pianisten begegnen in ihrer Jugend dem unnachahmlich virtuosen Glenn Gould. Sie lassen sich von seinem Spiel vollkommen entmutigen. Die Konfrontation mit den eigenen Grenzen wird zum Lebensknick, von dem sie sich nicht erholen. Einer hängt sich schließlich 30 Jahre später auf. Den Gedankenstrom des anderen, kurz vor dem Begräbniss, lässt Schauspieler und Regisseur Christian Fries für uns lebendig werden: Das Publikum wird hineingesogen in das Nachdenken und Philosophieren über das Leben, über familiäre Verstrickungen und Lebensträume, über Illusionen, Freundschaft, Einsamkeit und das Altern. Die knapp zwei Stunden dauernde Performance stellt den Text ins Zentrum, verzichtet fast vollständig auf szenisches Spiel. Die Düsternis des Textes findet ihr Korrektiv, wie immer bei Bernhard, durch eine bodenlose, böse Komik, sowie durch den großartigen Rhythmus seiner Sprache.


Kategorie: Schauspiel

Hampton und Pauls nahmen die Antworten auf, um sie später auswendig zu lernen und sich auf diese Weise mit der deutschen Sprache und dem Land, dem sie beide verbunden sind, vertraut zu machen. Rita Pauls hat aufgrund ihrer deutschen Großeltern, die in den 30er Jahren vor den Nazis nach Argentinien flohen, einen deutschen Pass. Hampton bemüht sich aus privaten Gründen und nicht zuletzt aufgrund des Brexit um die deutsche Staatsbürgerschaft. In „Mund-Stück“ werden die Antworten aus dem Mund von Ant und Rita wiedergegeben – wortwörtlich, mit allen Atem- und Denkpausen, dem Klang der Stimmen und den Akzenten. Sie sprechen synchron zusammen, und versuchen dabei (vergeblich) ihre körperlichen Reaktionen auf diese Flut neuer Laute, die Stimmübungen und vorgetragenen Ansichten zu kontrollieren. Mit den Wörtern, die sie gelernt haben, formulieren sie auch Stellungnahmen und Antworten dazu.


Kategorie: Performance

Hampton und Pauls nahmen die Antworten auf, um sie später auswendig zu lernen und sich auf diese Weise mit der deutschen Sprache und dem Land, dem sie beide verbunden sind, vertraut zu machen. Rita Pauls hat aufgrund ihrer deutschen Großeltern, die in den 30er Jahren vor den Nazis nach Argentinien flohen, einen deutschen Pass. Hampton bemüht sich aus privaten Gründen und nicht zuletzt aufgrund des Brexit um die deutsche Staatsbürgerschaft. In „Mund-Stück“ werden die Antworten aus dem Mund von Ant und Rita wiedergegeben – wortwörtlich, mit allen Atem- und Denkpausen, dem Klang der Stimmen und den Akzenten. Sie sprechen synchron zusammen, und versuchen dabei (vergeblich) ihre körperlichen Reaktionen auf diese Flut neuer Laute, die Stimmübungen und vorgetragenen Ansichten zu kontrollieren. Mit den Wörtern, die sie gelernt haben, formulieren sie auch Stellungnahmen und Antworten dazu.


Kategorie: Performance

Schauplatz: Ein herrschaftlicher Ball in England. Mit Stolz und Vorurteil eignen sich die erprobten Authentizitätsenthusiasten von Thermoboy FK zum ersten Mal klassische Rollenprofile an und schauen durch die Augen von Theaterfiguren auf ihre fortwährenden Themen Patriarchat und Leistungsgesellschaft. Durch das Überformen der im Original vorgegebener historischer Charakterbilder mittels der Persönlichkeiten der Performer wird das Theater mit Witz, Ironie und Spielfreude als Ort der Selbstinszenierung und Selbsterfindung gefeiert. Prinzipien der perspektivischen Guckkastenbühne werden hierfür mit Spezialeffekten zum Vergnügen der Zuschauer multimedial weitergeführt. Lydia: Herr Leftenant, warum kommen Sie nicht rüber und haben ein wenig Spaß mit uns? Wickham: Eine Ménage à trois? Nein, danke! Wenn ich zwei Leute auf einmal enttäuschen will, diniere ich lieber mit meinen Eltern.


Kategorie: Performance

Schauplatz: Ein herrschaftlicher Ball in England. Mit Stolz und Vorurteil eignen sich die erprobten Authentizitätsenthusiasten von Thermoboy FK zum ersten Mal klassische Rollenprofile an und schauen durch die Augen von Theaterfiguren auf ihre fortwährenden Themen Patriarchat und Leistungsgesellschaft. Durch das Überformen der im Original vorgegebener historischer Charakterbilder mittels der Persönlichkeiten der Performer wird das Theater mit Witz, Ironie und Spielfreude als Ort der Selbstinszenierung und Selbsterfindung gefeiert. Prinzipien der perspektivischen Guckkastenbühne werden hierfür mit Spezialeffekten zum Vergnügen der Zuschauer multimedial weitergeführt. Lydia: Herr Leftenant, warum kommen Sie nicht rüber und haben ein wenig Spaß mit uns? Wickham: Eine Ménage à trois? Nein, danke! Wenn ich zwei Leute auf einmal enttäuschen will, diniere ich lieber mit meinen Eltern.


Kategorie: Performance

Schauplatz: Ein herrschaftlicher Ball in England. Mit Stolz und Vorurteil eignen sich die erprobten Authentizitätsenthusiasten von Thermoboy FK zum ersten Mal klassische Rollenprofile an und schauen durch die Augen von Theaterfiguren auf ihre fortwährenden Themen Patriarchat und Leistungsgesellschaft. Durch das Überformen der im Original vorgegebener historischer Charakterbilder mittels der Persönlichkeiten der Performer wird das Theater mit Witz, Ironie und Spielfreude als Ort der Selbstinszenierung und Selbsterfindung gefeiert. Prinzipien der perspektivischen Guckkastenbühne werden hierfür mit Spezialeffekten zum Vergnügen der Zuschauer multimedial weitergeführt. Lydia: Herr Leftenant, warum kommen Sie nicht rüber und haben ein wenig Spaß mit uns? Wickham: Eine Ménage à trois? Nein, danke! Wenn ich zwei Leute auf einmal enttäuschen will, diniere ich lieber mit meinen Eltern.


Kategorie: Performance

Im Wissen, dass alles auf dem Spiel steht, betreten die Performer*innen als vermeintliche Repräsentant*innen der Spezies Mensch die Bühne. Die Zeit drängt, die Motivation ist groß, die Herausforderungen grösser: Wie lässt sich eine Übersicht über den Tatbestand und die Historie der Beziehungskrise Mensch-Natur erstellen? Welche Kapitel gilt es zu beleuchten? Wer unterwirft hier eigentlich wen? Und welches «wir» spricht überhaupt? In lediglich fünf Akten gilt es, die sich zwangsläufig aufdrängende Dramaturgie der Zerstörung zu stoppen. Inmitten von Kulissen und Imaginationen entsteht eine schonungslose Auseinandersetzung mit den fatalen Konzepten der Weltaneignung. Im Kampf um das Visualisieren und das Begreifen, im Bewusstsein der eigenen Unvollkommenheit und des Scheiterns, entsteht – so die Hoffnung – der Schimmer einer besseren Zukunft.


Kategorie: Schauspiel

Im Wissen, dass alles auf dem Spiel steht, betreten die Performer*innen als vermeintliche Repräsentant*innen der Spezies Mensch die Bühne. Die Zeit drängt, die Motivation ist groß, die Herausforderungen grösser: Wie lässt sich eine Übersicht über den Tatbestand und die Historie der Beziehungskrise Mensch-Natur erstellen? Welche Kapitel gilt es zu beleuchten? Wer unterwirft hier eigentlich wen? Und welches «wir» spricht überhaupt? In lediglich fünf Akten gilt es, die sich zwangsläufig aufdrängende Dramaturgie der Zerstörung zu stoppen. Inmitten von Kulissen und Imaginationen entsteht eine schonungslose Auseinandersetzung mit den fatalen Konzepten der Weltaneignung. Im Kampf um das Visualisieren und das Begreifen, im Bewusstsein der eigenen Unvollkommenheit und des Scheiterns, entsteht – so die Hoffnung – der Schimmer einer besseren Zukunft.


Kategorie: Schauspiel


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:25.02.19
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Der Untergeher(--/--) Mund-Stück / Mouth Piece(Ant Hampton/Ant Hampton) Stolz und Vorurteil(Daniel Weigel/Daniel Weigel) Das grosse Drama(Dominik Dober/Dominik Dober)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite