www.berlinchecker.de



ufaFabrik Berlin

Internationales Kulturcentrum

Viktoriastr. 10-18 - 12105 Berlin / Tempelhof

Tel. 030 30 755 03-0 / Fax. 030 30 755 03 110

info@ufafabrik.de / www.ufafabrik.de

Januar / Februar / März / April / Mai / Juni / Juli / August / September / Oktober / November / Dezember

Info´s zu den Stücken über nebenstehendes Symbol

www.ticketonline.de

Tickets für die ufaFabrik -hier- Ticket

 

Jetzt Fotograf finden



Spielplan für Juni 2018

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um jeden Abend mit a cappella satt und kiloweise Spaß das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich. LaLeLu sind ganz weit vorn. Die vier A-Cappella-Trendscouts aus Hamburg blicken voraus. In einer wegweisenden Show voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne singen die Vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden. Denn nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: warum die neue Flatrate sich besser mit Adele verkauft, warum nur Udo den Song von Udo singen kann, warum es besser ist, in Zukunft Astro-TV zu schauen und warum Mütze tragen immer Hip und noch nicht Hop ist. Musik hatte noch nie so viel Zukunft. Und Musik ist LaLeLu. A Cappella-Comedy. Frank Valet ist wohl der einzige Opern-Bariton, der eine ergreifende Pop Stimme besitzt, eigene Musicals schreibt und virtuos Schlagzeug spielt. Neben zahlreichen Opern-, Musical- und Theaterengagements war er Bühnenpartner von Christian von Richthofen bei „Auto Auto“. Sanna Nyman, das internationale Multitalent aus Finnland! Die große Brünette mit der Fünf-OktavenStimme lässt die Herzen aller Männer schmelzen. Das agile Intonationswunder absolvierte die Hamburger Stage School of Dance and Drama und singt seit Februar 2008 bei LaLeLu. Jan Melzer, die Allroundstimme: er ist Mick Jagger, Karel Gott und Udo Lindenberg in einer Person. Sein plattdeutscher Elvis ist legendär, seine Frisurenvariationen unerschöpflich. Tobias Hanf, der Parodist: vom Kaiser Franz bis zur Kanzlerin – er parodiert zehn Promis in fünf Minuten. Seine Opernstimme lässt den Saal erbeben. Sein russischer Bass bildet das Fundament des Quartetts. Text / Musik: LaLeLu Regie: Lukas Langhoff http://lalelu.de/


Kategorie: Comedy & Kabarett

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um jeden Abend mit a cappella satt und kiloweise Spaß das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich. LaLeLu sind ganz weit vorn. Die vier A-Cappella-Trendscouts aus Hamburg blicken voraus. In einer wegweisenden Show voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne singen die Vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden. Denn nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: warum die neue Flatrate sich besser mit Adele verkauft, warum nur Udo den Song von Udo singen kann, warum es besser ist, in Zukunft Astro-TV zu schauen und warum Mütze tragen immer Hip und noch nicht Hop ist. Musik hatte noch nie so viel Zukunft. Und Musik ist LaLeLu. A Cappella-Comedy. Frank Valet ist wohl der einzige Opern-Bariton, der eine ergreifende Pop Stimme besitzt, eigene Musicals schreibt und virtuos Schlagzeug spielt. Neben zahlreichen Opern-, Musical- und Theaterengagements war er Bühnenpartner von Christian von Richthofen bei „Auto Auto“. Sanna Nyman, das internationale Multitalent aus Finnland! Die große Brünette mit der Fünf-OktavenStimme lässt die Herzen aller Männer schmelzen. Das agile Intonationswunder absolvierte die Hamburger Stage School of Dance and Drama und singt seit Februar 2008 bei LaLeLu. Jan Melzer, die Allroundstimme: er ist Mick Jagger, Karel Gott und Udo Lindenberg in einer Person. Sein plattdeutscher Elvis ist legendär, seine Frisurenvariationen unerschöpflich. Tobias Hanf, der Parodist: vom Kaiser Franz bis zur Kanzlerin – er parodiert zehn Promis in fünf Minuten. Seine Opernstimme lässt den Saal erbeben. Sein russischer Bass bildet das Fundament des Quartetts. Text / Musik: LaLeLu Regie: Lukas Langhoff http://lalelu.de/


Kategorie: Comedy & Kabarett

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um jeden Abend mit a cappella satt und kiloweise Spaß das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich. LaLeLu sind ganz weit vorn. Die vier A-Cappella-Trendscouts aus Hamburg blicken voraus. In einer wegweisenden Show voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne singen die Vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden. Denn nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: warum die neue Flatrate sich besser mit Adele verkauft, warum nur Udo den Song von Udo singen kann, warum es besser ist, in Zukunft Astro-TV zu schauen und warum Mütze tragen immer Hip und noch nicht Hop ist. Musik hatte noch nie so viel Zukunft. Und Musik ist LaLeLu. A Cappella-Comedy. Frank Valet ist wohl der einzige Opern-Bariton, der eine ergreifende Pop Stimme besitzt, eigene Musicals schreibt und virtuos Schlagzeug spielt. Neben zahlreichen Opern-, Musical- und Theaterengagements war er Bühnenpartner von Christian von Richthofen bei „Auto Auto“. Sanna Nyman, das internationale Multitalent aus Finnland! Die große Brünette mit der Fünf-OktavenStimme lässt die Herzen aller Männer schmelzen. Das agile Intonationswunder absolvierte die Hamburger Stage School of Dance and Drama und singt seit Februar 2008 bei LaLeLu. Jan Melzer, die Allroundstimme: er ist Mick Jagger, Karel Gott und Udo Lindenberg in einer Person. Sein plattdeutscher Elvis ist legendär, seine Frisurenvariationen unerschöpflich. Tobias Hanf, der Parodist: vom Kaiser Franz bis zur Kanzlerin – er parodiert zehn Promis in fünf Minuten. Seine Opernstimme lässt den Saal erbeben. Sein russischer Bass bildet das Fundament des Quartetts. Text / Musik: LaLeLu Regie: Lukas Langhoff http://lalelu.de/


Kategorie: Comedy & Kabarett

Die Nase voll von schlechten Fernsehserien? Lust auf gute Unterhaltung? Lachen? Weinen? Neue Ideen? Alte Hüte? Alles darf rauf! Komm vorbei und nimm dir die Bühne! Ab 11. September 2017 präsentiert Cihangir Gümü?türkmen einmal im Monat "Motley Monday – Open Stage" in der ufaFabrik. Die Tore sind ab 19:00 Uhr geöffnet. 20:00 Uhr beginnt die Open-Stage-Show mit Tanz, Comedy, Gesang, Artistik, Moderation und Lippensynchronisation. Sei dabei, wenn Stars und Sternchen ihre Ideen auf die Bühne bringen! Immer eine neue Show: 16. Oktober 2017 13. November 2017 11. Dezember 2017 motley (adj.) *zusammengewürfelt *kunterbunt *scheckig


Kategorie: Tanz

Die Geschichte einer Tigerin (Storia della Tigre) ist der erste von drei Monologen in lombardischem Dialekt, die Dario Fo ab 1980 in italienischen Theatern und Spielstätten inszeniert. 1997 wurde der Text ins Deutsche übersetzt und seitdem auch in Deutschland aufgeführt. Das Stück erzählt von einem Soldaten, der bei den Revolutionstruppen von Mao Tse Tung in der Zeit des „Langen Marsches“ (1934/35) mitmarschierte, und von seiner Begegnung mit einer Tigerin. Nach einem Gewitter findet der schwer am Bein verletzten Protagonist Schutz in einer Felsenhöhle, in der eine Tigerin mit seinem Tigerjungen ebenfalls nach Schutz suchen. Die Tigerin mit dem Tigerjungen und der Soldat bewohnen somit zusammen die Höhle. Zwischen ihnen entwickelt sich eine funktionierende Partnerschaft, in der Tier und Mensch sich gegenseitig unterstützen und versorgen.Laut chinesischer Tradition ist der Tiger das Symbol für die inneren Kraft des Menschen, jene Kraft, die er in Zeiten individueller und gesellschaftlicher Krisen besitzt, um diese erfolgreich überstehen zu können. Von einem chinesischen Volksmärchen inspiriert, erschafft der Nobelpreisträger Dario Fo ein tragikomisches Stück von tiefergehender spiritueller und politischer Bedeutung.


Kategorie: Schauspiel

Unter der Schirmherrschaft Idil Üners möchten wir uns transkulturellen Fragen im Hinblick auf (Alten-)Theater widmen - mit Theater, Film, Ausstellung, einer Podiumsdiskussion sowie Informationen und einem hoffentlich regen Austausch. Die Veranstaltung kann als Fortbildung beispielsweise dem Arbeitgeber gegenüber geltend gemacht werden. Mehr dazu in Kürze oder unter 030 / 855 42 06


Kategorie: Sonstiges

Die Geschichte einer Tigerin (Storia della Tigre) ist der erste von drei Monologen in lombardischem Dialekt, die Dario Fo ab 1980 in italienischen Theatern und Spielstätten inszeniert. 1997 wurde der Text ins Deutsche übersetzt und seitdem auch in Deutschland aufgeführt. Das Stück erzählt von einem Soldaten, der bei den Revolutionstruppen von Mao Tse Tung in der Zeit des „Langen Marsches“ (1934/35) mitmarschierte, und von seiner Begegnung mit einer Tigerin. Nach einem Gewitter findet der schwer am Bein verletzten Protagonist Schutz in einer Felsenhöhle, in der eine Tigerin mit seinem Tigerjungen ebenfalls nach Schutz suchen. Die Tigerin mit dem Tigerjungen und der Soldat bewohnen somit zusammen die Höhle. Zwischen ihnen entwickelt sich eine funktionierende Partnerschaft, in der Tier und Mensch sich gegenseitig unterstützen und versorgen.Laut chinesischer Tradition ist der Tiger das Symbol für die inneren Kraft des Menschen, jene Kraft, die er in Zeiten individueller und gesellschaftlicher Krisen besitzt, um diese erfolgreich überstehen zu können. Von einem chinesischen Volksmärchen inspiriert, erschafft der Nobelpreisträger Dario Fo ein tragikomisches Stück von tiefergehender spiritueller und politischer Bedeutung.


Kategorie: Schauspiel

Die Geschichte einer Tigerin (Storia della Tigre) ist der erste von drei Monologen in lombardischem Dialekt, die Dario Fo ab 1980 in italienischen Theatern und Spielstätten inszeniert. 1997 wurde der Text ins Deutsche übersetzt und seitdem auch in Deutschland aufgeführt. Das Stück erzählt von einem Soldaten, der bei den Revolutionstruppen von Mao Tse Tung in der Zeit des „Langen Marsches“ (1934/35) mitmarschierte, und von seiner Begegnung mit einer Tigerin. Nach einem Gewitter findet der schwer am Bein verletzten Protagonist Schutz in einer Felsenhöhle, in der eine Tigerin mit seinem Tigerjungen ebenfalls nach Schutz suchen. Die Tigerin mit dem Tigerjungen und der Soldat bewohnen somit zusammen die Höhle. Zwischen ihnen entwickelt sich eine funktionierende Partnerschaft, in der Tier und Mensch sich gegenseitig unterstützen und versorgen.Laut chinesischer Tradition ist der Tiger das Symbol für die inneren Kraft des Menschen, jene Kraft, die er in Zeiten individueller und gesellschaftlicher Krisen besitzt, um diese erfolgreich überstehen zu können. Von einem chinesischen Volksmärchen inspiriert, erschafft der Nobelpreisträger Dario Fo ein tragikomisches Stück von tiefergehender spiritueller und politischer Bedeutung.


Kategorie: Schauspiel

Traditionell am 9. Juni laden wir auch dieses Jahr zum Geburtstagsfest und damit auch zur Eröffnung der Sommersaison. Zu diesem Anlass präsentieren wir diverse Künstler*innen aus der ufaFabrik. Mit dabei: The Incredible Herrengedeck BMX Frank Mika – Hulahoop F+F – Jonglage Käpt´n Hook und seine fliegenden Stadtpiraten – Akrobatik Nicolo und Maxime – Musik Terra Brasilis Moderation: Juppy


Kategorie: Sonstiges

Die Geschichte einer Tigerin (Storia della Tigre) ist der erste von drei Monologen in lombardischem Dialekt, die Dario Fo ab 1980 in italienischen Theatern und Spielstätten inszeniert. 1997 wurde der Text ins Deutsche übersetzt und seitdem auch in Deutschland aufgeführt. Das Stück erzählt von einem Soldaten, der bei den Revolutionstruppen von Mao Tse Tung in der Zeit des „Langen Marsches“ (1934/35) mitmarschierte, und von seiner Begegnung mit einer Tigerin. Nach einem Gewitter findet der schwer am Bein verletzten Protagonist Schutz in einer Felsenhöhle, in der eine Tigerin mit seinem Tigerjungen ebenfalls nach Schutz suchen. Die Tigerin mit dem Tigerjungen und der Soldat bewohnen somit zusammen die Höhle. Zwischen ihnen entwickelt sich eine funktionierende Partnerschaft, in der Tier und Mensch sich gegenseitig unterstützen und versorgen.Laut chinesischer Tradition ist der Tiger das Symbol für die inneren Kraft des Menschen, jene Kraft, die er in Zeiten individueller und gesellschaftlicher Krisen besitzt, um diese erfolgreich überstehen zu können. Von einem chinesischen Volksmärchen inspiriert, erschafft der Nobelpreisträger Dario Fo ein tragikomisches Stück von tiefergehender spiritueller und politischer Bedeutung.


Kategorie: Schauspiel

Die Geschichte einer Tigerin (Storia della Tigre) ist der erste von drei Monologen in lombardischem Dialekt, die Dario Fo ab 1980 in italienischen Theatern und Spielstätten inszeniert. 1997 wurde der Text ins Deutsche übersetzt und seitdem auch in Deutschland aufgeführt. Das Stück erzählt von einem Soldaten, der bei den Revolutionstruppen von Mao Tse Tung in der Zeit des „Langen Marsches“ (1934/35) mitmarschierte, und von seiner Begegnung mit einer Tigerin. Nach einem Gewitter findet der schwer am Bein verletzten Protagonist Schutz in einer Felsenhöhle, in der eine Tigerin mit seinem Tigerjungen ebenfalls nach Schutz suchen. Die Tigerin mit dem Tigerjungen und der Soldat bewohnen somit zusammen die Höhle. Zwischen ihnen entwickelt sich eine funktionierende Partnerschaft, in der Tier und Mensch sich gegenseitig unterstützen und versorgen.Laut chinesischer Tradition ist der Tiger das Symbol für die inneren Kraft des Menschen, jene Kraft, die er in Zeiten individueller und gesellschaftlicher Krisen besitzt, um diese erfolgreich überstehen zu können. Von einem chinesischen Volksmärchen inspiriert, erschafft der Nobelpreisträger Dario Fo ein tragikomisches Stück von tiefergehender spiritueller und politischer Bedeutung.


Kategorie: Schauspiel

Traditionelle und neue irische Musik in höchster Vollendung. Mit einer einzigartigen Ausdruckskraft und einem Timbre, so rein wie ein frischer Gebirgsbach, singt und fiedelt die 34-jährige Irin ihren direkten Weg in die Herzen des Publikums. Zoë Conway vereint in ihrer Musik virtuos die Wurzeln ihrer irischen traditionellen Musik mit Elementen der Klassik ebenso wie mit Jazz und anderer Moderne. Sie tourt weltweit, gastierte in fast allen bedeutenden Konzerthäusern von der Carnegie Hall, New York, der National Concert Hall, Dublin bis hin zum Kreml, Moskau. Ihre Vielseitigkeit macht sie zur gefragten Gastmusikerin anerkannter Orchester, wie in Deutschland dem WDR Rundfunkorchester. Sie spielt viele Jahre die 1. Geige im Ensemble der legendären RIVERDANCE Show und arbeitete im Studio an Produktionen internationaler Mainstream Acts mit, wie z.B. Rodrigo y Gabriella, Damien Rice, Nick Cave oder Lou Reed. Mit ihrem Mann John McIntyre bildet sie seit Jahren ein erfolgreiches Duo. John spielt seit seinem achten Lebensjahr Gitarre und ist in der irischen Pop Szene bekannt geworden. Er spielte Gitarre bei der international erfolgreichen Indie Band THE REVS. Zoë und John bilden ein kongeniales Duo, ihr Zusammenspiel ist wie aus einem Guss und ihr Charme begeistert das Publikum ebenso wie ihre Musik. „Simply one of the best folk duos on this planet“ BBC


Kategorie: World Music

Patience Namadingo gehört unbestritten zu den beliebtesten und erfolgreichsten Künstlern Malawis. Es ist durchaus eine Seltenheit, malawische Künstler in Europa erleben zu können - nun wird Patience Namadingo mit seiner Band "The V.I.P." zum ersten Mal in Deutschland auftreten. Seinen unverwechselbaren Sound, eine mitreißenden Mischung aus Afro-Soul, Pop und Gospel, hat er auf mittlerweile 4 Alben verewigt. In seiner Heimat wurde er dafür bereits mit Awards in den Kategorien "Best Male Voice" und "Best Innovative Artist" ausgezeichnet - in diesem Frühjahr erobert er damit das gesamte südliche Afrika auf einer langen Tournee durch Sambia, Namibia, Swasiland, Lesotho und Südafrika.


Kategorie: Soul

"Türkischer Bazar" mit kulinarischen Köstlichkeiten und traditioneller Handwerkskunst ab 18.00 Uhr im Konzertareal. Das gab es noch nie! Bekannt ist das BEM Folk Dance Ensemble neben zahlreichen Auszeichnungen der „European Turkish Folk Dance Contest“ auch aus der TV-Show „Got to Dance“. In Kooperation mit dem BTMK Berlin, veranstalten sie eine unglaublich vielseitige und abwechslungsreiche Performance. Staunen Sie über farbenfrohe Trachten und den traditionellen türkischen Tänzen, kombiniert mit modernen Choreographien. Gleichzeitig erwartet Sie ein 20-minütiges konzertantes Musikerlebnis, von Künstlern des Konservatoriums für türkische Musik Berlin. Der Veranstaltungstag bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, durch Workshops, die Tänze mit Hilfe Ihre Trainer zu erlernen. Bei den unterschiedlichen Workshops werden Ihnen die drei beliebtesten Tanzrichtungen angeboten – Roman/ Halay/ Trabzon. Jede dieser Tänze ist einzigartig und bringt jede Menge Spaß mit sich. Und das ist nicht alles: Lassen Sie sich zudem von den Köstlichkeiten der Türkischen Küche verzaubern und erleben den Hauch des ‚Bazars‘.


Kategorie: Entertainment

"Türkischer Bazar" mit kulinarischen Köstlichkeiten und traditioneller Handwerkskunst ab 18.00 Uhr im Konzertareal. Das gab es noch nie! Bekannt ist das BEM Folk Dance Ensemble neben zahlreichen Auszeichnungen der „European Turkish Folk Dance Contest“ auch aus der TV-Show „Got to Dance“. In Kooperation mit dem BTMK Berlin, veranstalten sie eine unglaublich vielseitige und abwechslungsreiche Performance. Staunen Sie über farbenfrohe Trachten und den traditionellen türkischen Tänzen, kombiniert mit modernen Choreographien. Gleichzeitig erwartet Sie ein 20-minütiges konzertantes Musikerlebnis, von Künstlern des Konservatoriums für türkische Musik Berlin. Der Veranstaltungstag bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, durch Workshops, die Tänze mit Hilfe Ihre Trainer zu erlernen. Bei den unterschiedlichen Workshops werden Ihnen die drei beliebtesten Tanzrichtungen angeboten – Roman/ Halay/ Trabzon. Jede dieser Tänze ist einzigartig und bringt jede Menge Spaß mit sich. Und das ist nicht alles: Lassen Sie sich zudem von den Köstlichkeiten der Türkischen Küche verzaubern und erleben den Hauch des ‚Bazars‘.


Kategorie: Konzert

17-köpfiges Deutsch-Asiatisches Gipfeltreffen auf der Bühne der ufaFabrik: Als Spezialist für originelle Blicke in fremde Klangwelten holt sich der Berliner Komponist und Pianist Stefan Schultze mit Miho Hazama eine spannende wie eigenwillige Stimme der zeitgenössischen New Yorker Musikszene an seine Seite. Gemeinsam mit der in Japan geborenen Komponistin und seinem „Large Ensemble“ führt er das Publikum durch „The Tokyo Suite“ – ein musikalisches Projekt, das 2017 während seiner Goethe-Residency in Japan in Kooperation mit Hazama entstanden ist und nun in Berlin vollendet wird. Mit von der Partie: Akihito Obama auf der Shakuhachi, der japanischen Bambuslängsflöte, deren weicher Klang typisch für die traditionelle klassische Musik Japans ist. „Ganz weit weg und ganz nah dran“ beschreibt Schultze das Ergebnis seines Eintauchens in die Subkulturen neuer und alter japanischer Musik, das in Kombination mit seinem ihm eigenen Klangvokabular irgendwo zwischen Minimal, Jazz, Rock, Ambient und Drone zu verorten ist. Was ihn antreibt? Unendliche Neugier. Wie mit einem Brennglas zoomt der vielfache Jazzpreisträger kompositorisch Strukturen heran, zerlegt sie nach Herzenslust, um sie dann als musikalische Zustände in die Ohren und Herzen seines Publikums zu schicken. Kurze oder lineare Einheiten interessieren ihn dabei nicht. Seine fast klassisch orchestrierten Stücke beschreiben lange Bögen und zielen auf innere Ruhe – auch wenn sie rocken und grooven. Als Schultze für „The Tokyo Suite“ nach einer Kooperation mit interessanten Musikern der zeitgenössischen japanischen Szene Ausschau hielt, war schnell klar: Es kann nur Miho Hazama sein. Ihre starke kompositorische Stimme macht sie, die 2015 mit dem „BMI Charlie Parker Composition Prize“ ausgezeichnet und im DownBeat Magazin als eine der kommenden „25 for the Future“ genannt wurde, zu einer kongenialen Partnerin. Für das Konzert werden beide Komponisten Uraufführungen für das Large Ensemble feat. Akihito Obama präsentieren. Als Solist bereichert der Shakuhachi-Spieler Akihito Obama „The Tokyo Suite“. Spätestens seit dem gesampelten Intro von Peter Gabriels „Sledgehammer“ ist der besondere Klang der japanischen Bambuslängsflöte auch westlichen Ohren ein Begriff. Als klassisch ausgebildeter Instrumentalist ist Obama mittlerweile auch in der improvisierten Musik zu Hause, die er in zahlreichen musikalischen Kooperationen weltweit zu Gehör bringt. Ein weiteres Highlight des Konzertabends ist der Berliner Jazzsaxophonist Peter Ehwald mit senem Ensemble ~su. Selbst auch Solist des Large Ensembles kreiert der Berliner Musiker mit seinen Ensemble in Verbindung mit koreanischen Perkussionsinstrumenten musikalische Welten, die zwischen Gug-Ak („Klassische“ Musik aus Korea), Mu-Ak (traditionelle Musik der Schamanen aus Korea), Jazz, Samulnori und zeitgeno?ssischer improvisierter Musik changieren. Über Stefan Schultze „Seine Musik gehört zum Originellsten, was die internationale Big-Band-Szene zu bieten hat. Seine Kompositionen stecken voller überraschender Entwicklungen, voller origineller Ideen, voller Stilbrüche und nicht zuletzt voller ungewöhnlicher Klangfarben. Was Kontraste und Abwechslung angeht, ist Stefan Schultze (ohnehin) ein Meister.“ Odilo Clausnitzer, Deutschlandfunk JazzFacts 05/2015 1. SET Akihito Obama – Shakuhachi Solo Peter Ehwald & Ensemble ~su – saxophone & korean percussion 2. SET Stefan Schultze – Large Ensemble feat. Miho Hazama 3. SET Stefan Schultze – Large Ensemble feat. Akihito Obama Stefan Schultze – Large Ensemble The Tokyo Suite Stefan Schultze - Large Ensemble Charlotte Greve (alto, flute) Peter Ehwald (tenor, sorpano) Uli Kempendorff (tenor, bari, bass clarinet) Simon Harrer (trombone) Elena Kakaliagou (horn) Stefan Schultze (piano & composition) Miles Perkin (bass) Evi Filippou (vibraphone, percussion) Daniel Schröteler, (drums) Miho Hazama (composition & conducting) Stefan Schultze (composition & condicting) Akihito Obama (shakuhachi) Peter Ehwald & Ensemble ~su KIM Bo-Sung (Perkussion & Kayagum) SHIN Hyo (Jin / Perkussion & Stimme) Peter Ehwald (Saxophon, Klarinette & Komposition)


Kategorie: Konzert


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:08.06.18
© Fotos der Vorstellungen: LaLeLu(promo/promo) LaLeLu(promo/promo) LaLeLu(promo/promo) Cihangir Gümü?türkmen(michael dunkel/michael dunkel) Andrea Posca(cristina di paolo antonio/cristina di paolo antonio) Theater der Erfahrungen(Promo/Promo) Andrea Posca(cristina di paolo antonio/cristina di paolo antonio) Andrea Posca(cristina di paolo antonio/cristina di paolo antonio) 39 Jahre ufaFabrik(J. Rigal/J. Rigal) Andrea Posca(cristina di paolo antonio/cristina di paolo antonio) Andrea Posca(cristina di paolo antonio/cristina di paolo antonio) Zoé Conway & John Mc Intyre(promo/promo) Namadingo & The V.I.P(Sam Soleza/Sam Soleza) BEM Folk Dance Ensemble & Konservatorium für Türkische Musik Berlin(Promo/Promo) BEM Folk Dance Ensemble & Konservatorium für Türkische Musik Berlin präsentieren:(Daniela Incoronato/Daniela Incoronato) Stefan Schultze - Large Ensemble(Promo/Promo)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite