www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für Juni 2019

Eine Choreografie über das unterschiedliche Zeitempfinden von Kindern und Erwachsenen. Auf ihrem Weg aus der Schule wird Bettina vom Schaufenster des Spielzeugladens, einer kleinen Katze und gelben Butterblumen auf der Wiese abgelenkt, pünktlich zum Mittagessen zu Hause zu sein. Jeden Tag ärgert sich die Mutter darüber und jeden Tag sitzt Bettina allein vor ihrem lauwarmen Essen. Als die Mutter eines Tages selbst nicht pünktlich kommt, erfährt Bettina, was es heißt, warten zu müssen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Eine Choreografie über das unterschiedliche Zeitempfinden von Kindern und Erwachsenen. Auf ihrem Weg aus der Schule wird Bettina vom Schaufenster des Spielzeugladens, einer kleinen Katze und gelben Butterblumen auf der Wiese abgelenkt, pünktlich zum Mittagessen zu Hause zu sein. Jeden Tag ärgert sich die Mutter darüber und jeden Tag sitzt Bettina allein vor ihrem lauwarmen Essen. Als die Mutter eines Tages selbst nicht pünktlich kommt, erfährt Bettina, was es heißt, warten zu müssen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Eine Choreografie über das unterschiedliche Zeitempfinden von Kindern und Erwachsenen. Auf ihrem Weg aus der Schule wird Bettina vom Schaufenster des Spielzeugladens, einer kleinen Katze und gelben Butterblumen auf der Wiese abgelenkt, pünktlich zum Mittagessen zu Hause zu sein. Jeden Tag ärgert sich die Mutter darüber und jeden Tag sitzt Bettina allein vor ihrem lauwarmen Essen. Als die Mutter eines Tages selbst nicht pünktlich kommt, erfährt Bettina, was es heißt, warten zu müssen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Raphael Hillebrand holt den urbanen Tanz in die Parkaue. Gemeinsam mit dem Ensemble taucht er in die Schluchten von Berlin, gibt der Unbehaustheit der Nicht-mehr-Kinder und Noch-nicht-Erwachsenen die Freiheit sich den ewigen Himmel über Berlin zu nehmen. Wem gehört die Fußgängerbrücke, der Platz vor dem U-Bahnhof, die Freifläche zwischen den Häuserblocks? Wem gehört die Stadt? Zuhause gelten die Regeln der Eltern. Hier kommt auf den Tisch, was sie bezahlt haben. Aber draußen, auf der Straße sind die Regeln noch nicht aufgestellt. Hier verhandeln wir neu und kämpfen zusammen um die Stadt. Raphael Hillebrand gehört mit seiner Crew »Battle Squad« und mit »Animatronik« zur Berliner HipHop-Community. Nach seinem Studium der Choreografie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« arbeitete er u. a. am Theater Freiburg, am Oldenburgischen Staatstheater, am HAU Berlin und am Heimathafen Neukölln. Für »Peng Peng Boateng« erhielt er den »Ikarus« 2017


Kategorie: Tanz

Zwischen Bäumen, Wiesen, Himmel und feuchter Erde wimmelt es im Wald vor Leben. Vielgestaltige Wesen bahnen sich ihren Weg durch die Jahreszeiten. Sich hier zurecht zu finden, lernt das Rehkitz Bambi von seiner Mutter. Als sie plötzlich verschwindet, ist er auf sich allein gestellt. Die Donnerwesen der Stadt hätten wieder einmal zugeschlagen, munkeln die kleinen Tiere des Waldbodens. Während alle anderen nur an sich und das nächste Fressen denken, ist Bambis Freundin Faline die einzige, die ihn versteht. Denn Bambi spricht nur noch in Musik. Zusammen träumen sie von einer neuen Waldordnung, in der Platz für Gemeinsamkeit und gegenseitige Hilfe unter allen Tieren ist. Doch bis alle überzeugt sind, muss erst eine Katastrophe geschehen. Die eigens für das THEATER AN DER PARKAUE entwickelte Neubearbeitung des Romans von Felix Salten (1869–1945) bringt unser heutiges Verhältnis von Mensch und Natur auf die Bühne. Nicht die Jagd allein, sondern die Verdrängung natürlicher Lebensräume durch den Menschen wird zunehmend zur Bedrohung für die Tierwelt. Regisseurin Marie Bues, seit 2013 zusammen mit Martina Grohmann Leiterin des Theater Rampe in Stuttgart, setzt in ihrer »Bambi« Inszenierung auf geballte Ensemblekraft und Musik. Nicht zu verwechseln mit Disneys gleichnamiger Verfilmung aus dem Jahre 1942, die von Saltens Original weit entfernt ist.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Raphael Hillebrand holt den urbanen Tanz in die Parkaue. Gemeinsam mit dem Ensemble taucht er in die Schluchten von Berlin, gibt der Unbehaustheit der Nicht-mehr-Kinder und Noch-nicht-Erwachsenen die Freiheit sich den ewigen Himmel über Berlin zu nehmen. Wem gehört die Fußgängerbrücke, der Platz vor dem U-Bahnhof, die Freifläche zwischen den Häuserblocks? Wem gehört die Stadt? Zuhause gelten die Regeln der Eltern. Hier kommt auf den Tisch, was sie bezahlt haben. Aber draußen, auf der Straße sind die Regeln noch nicht aufgestellt. Hier verhandeln wir neu und kämpfen zusammen um die Stadt. Raphael Hillebrand gehört mit seiner Crew »Battle Squad« und mit »Animatronik« zur Berliner HipHop-Community. Nach seinem Studium der Choreografie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« arbeitete er u. a. am Theater Freiburg, am Oldenburgischen Staatstheater, am HAU Berlin und am Heimathafen Neukölln. Für »Peng Peng Boateng« erhielt er den »Ikarus« 2017


Kategorie: Tanz

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Raphael Hillebrand holt den urbanen Tanz in die Parkaue. Gemeinsam mit dem Ensemble taucht er in die Schluchten von Berlin, gibt der Unbehaustheit der Nicht-mehr-Kinder und Noch-nicht-Erwachsenen die Freiheit sich den ewigen Himmel über Berlin zu nehmen. Wem gehört die Fußgängerbrücke, der Platz vor dem U-Bahnhof, die Freifläche zwischen den Häuserblocks? Wem gehört die Stadt? Zuhause gelten die Regeln der Eltern. Hier kommt auf den Tisch, was sie bezahlt haben. Aber draußen, auf der Straße sind die Regeln noch nicht aufgestellt. Hier verhandeln wir neu und kämpfen zusammen um die Stadt. Raphael Hillebrand gehört mit seiner Crew »Battle Squad« und mit »Animatronik« zur Berliner HipHop-Community. Nach seinem Studium der Choreografie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« arbeitete er u. a. am Theater Freiburg, am Oldenburgischen Staatstheater, am HAU Berlin und am Heimathafen Neukölln. Für »Peng Peng Boateng« erhielt er den »Ikarus« 2017


Kategorie: Tanz

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und bist plötzlich eine Biene in einem Spiel Level 1: Du krabbelst über dein Kopfkissen, hebst ab und fliegst. Dein Zimmer sieht von oben ganz anders aus. Da! Dein altes Lineal auf dem Schrank! Level 2: In der Küche bist du wieder Kind und musst unbemerkt an deinem Vater vorbei. Überall liegen Bierflaschen. Er brüllt. Du schaffst es gerade so. Lebel 3: Du bist in der Schule. Deine Sitznachbarin nervt. Du kriegst wieder Flügel. Sie will dich totschlagen. Schnell, raus hier! Level 4: Eine Gruppe von Jungen überfällt dich, aber du bist schnell, du kennst dich aus und du besiegst sie alle. Roland Schimmelpfennig (geboren 1967) schickt in seinem ersten Stück für Kinder seinen Helden aus der tristen Realität in eine Computerspielwelt. Level für Level verwandelt er die Überforderung in Herausforderungen. Roland Schimmelpfennig gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen deutschen Theaterautor*innen. Für "Die Biene im Kopf" setzt Regisseur Martin Grünheit erstmals, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Duo CyberRäuber, Virtual-Reality-Brillen ein. Am THEATER AN DER PARKAUE inszenierte er u. a. "Der Zauberer von Oz". SPIELORT BÜHNE 3 |


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Die kleine Hexe lebt mit ihrem Raben Abraxas in einem kleinen Haus im Wald. So gern möchte sie zu den großen Hexen dazugehören und in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die Hexenregeln sagen, dass sie mit ihren einhundertsiebenundzwanzig Jahren dafür noch viel zu jung ist. Trotzdem schleicht sie sich heimlich beim Tanz ein und wird erwischt. Die großen Hexen entziehen ihr den Besen und belegen sie mit einer Strafe. Innerhalb eines Jahres muss sie beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Otfried Preußler (1923-2013) gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren des 20. Jahrhunderts, mit seinen Werken schuf er unvergessliche Helden jedes Kinderzimmers. Am THEATER AN DER PARKAUE ist von ihm „Der Räuber Hotzenplotz“ in der legendären Inszenierung von Showcase Beat le Mot zu sehen. Chiara Galesi wurde 1985 in Italien geboren. Sie studierte ,,Visuelle & darstellende Kunst" in Venedig. Von 2010 bis 2011 war sie als Autorin und Regisseurin am Teatro Baretti in Turin tätig. Sie hospitierte am Maxim Gorki Theater in Berlin, u.a. als Regieassistentin und Autorin beim ,,Einar Schleef Spezial". Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als Regieassistentin am THEATER AN DER PARKAUE und stellt sich mit ,,Die Kleine Hexe" dort zum ersten Mal als Regisseurin vor.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Die kleine Hexe lebt mit ihrem Raben Abraxas in einem kleinen Haus im Wald. So gern möchte sie zu den großen Hexen dazugehören und in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die Hexenregeln sagen, dass sie mit ihren einhundertsiebenundzwanzig Jahren dafür noch viel zu jung ist. Trotzdem schleicht sie sich heimlich beim Tanz ein und wird erwischt. Die großen Hexen entziehen ihr den Besen und belegen sie mit einer Strafe. Innerhalb eines Jahres muss sie beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Otfried Preußler (1923-2013) gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren des 20. Jahrhunderts, mit seinen Werken schuf er unvergessliche Helden jedes Kinderzimmers. Am THEATER AN DER PARKAUE ist von ihm „Der Räuber Hotzenplotz“ in der legendären Inszenierung von Showcase Beat le Mot zu sehen. Chiara Galesi wurde 1985 in Italien geboren. Sie studierte ,,Visuelle & darstellende Kunst" in Venedig. Von 2010 bis 2011 war sie als Autorin und Regisseurin am Teatro Baretti in Turin tätig. Sie hospitierte am Maxim Gorki Theater in Berlin, u.a. als Regieassistentin und Autorin beim ,,Einar Schleef Spezial". Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als Regieassistentin am THEATER AN DER PARKAUE und stellt sich mit ,,Die Kleine Hexe" dort zum ersten Mal als Regisseurin vor.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Die kleine Hexe lebt mit ihrem Raben Abraxas in einem kleinen Haus im Wald. So gern möchte sie zu den großen Hexen dazugehören und in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die Hexenregeln sagen, dass sie mit ihren einhundertsiebenundzwanzig Jahren dafür noch viel zu jung ist. Trotzdem schleicht sie sich heimlich beim Tanz ein und wird erwischt. Die großen Hexen entziehen ihr den Besen und belegen sie mit einer Strafe. Innerhalb eines Jahres muss sie beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Otfried Preußler (1923-2013) gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren des 20. Jahrhunderts, mit seinen Werken schuf er unvergessliche Helden jedes Kinderzimmers. Am THEATER AN DER PARKAUE ist von ihm „Der Räuber Hotzenplotz“ in der legendären Inszenierung von Showcase Beat le Mot zu sehen. Chiara Galesi wurde 1985 in Italien geboren. Sie studierte ,,Visuelle & darstellende Kunst" in Venedig. Von 2010 bis 2011 war sie als Autorin und Regisseurin am Teatro Baretti in Turin tätig. Sie hospitierte am Maxim Gorki Theater in Berlin, u.a. als Regieassistentin und Autorin beim ,,Einar Schleef Spezial". Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als Regieassistentin am THEATER AN DER PARKAUE und stellt sich mit ,,Die Kleine Hexe" dort zum ersten Mal als Regisseurin vor.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Die kleine Hexe lebt mit ihrem Raben Abraxas in einem kleinen Haus im Wald. So gern möchte sie zu den großen Hexen dazugehören und in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die Hexenregeln sagen, dass sie mit ihren einhundertsiebenundzwanzig Jahren dafür noch viel zu jung ist. Trotzdem schleicht sie sich heimlich beim Tanz ein und wird erwischt. Die großen Hexen entziehen ihr den Besen und belegen sie mit einer Strafe. Innerhalb eines Jahres muss sie beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Otfried Preußler (1923-2013) gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren des 20. Jahrhunderts, mit seinen Werken schuf er unvergessliche Helden jedes Kinderzimmers. Am THEATER AN DER PARKAUE ist von ihm „Der Räuber Hotzenplotz“ in der legendären Inszenierung von Showcase Beat le Mot zu sehen. Chiara Galesi wurde 1985 in Italien geboren. Sie studierte ,,Visuelle & darstellende Kunst" in Venedig. Von 2010 bis 2011 war sie als Autorin und Regisseurin am Teatro Baretti in Turin tätig. Sie hospitierte am Maxim Gorki Theater in Berlin, u.a. als Regieassistentin und Autorin beim ,,Einar Schleef Spezial". Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als Regieassistentin am THEATER AN DER PARKAUE und stellt sich mit ,,Die Kleine Hexe" dort zum ersten Mal als Regisseurin vor.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Vor Berti Bartolottis Tür steht eine riesengroße Konservenbüchse. Darin ist ein Junge, unnatürlich höflich, zuvorkommend, über die Maßen klug. Nachdem Berti ihren ersten Schreck verwunden hat, ist sie überglücklich über ihr neues Mutterleben. Frei soll ihr Sohn sein, sich austoben. Aber so ist Konrad nicht programmiert. Bertis Freund Egon mag ihn genau so, wie er ist. Während die neuen Eltern um ihr Vorrecht am Kind kämpfen, führt Kitty ihren Freund Konrad in das echte Leben eines Kindes ein. Doch dann soll Konrad zurück. Der Komödienkenner und Filmregisseur Axel Ranisch zieht alle Register, um das Publikum vom Lachen ins Weinen und zurück zu treiben.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Vor Berti Bartolottis Tür steht eine riesengroße Konservenbüchse. Darin ist ein Junge, unnatürlich höflich, zuvorkommend, über die Maßen klug. Nachdem Berti ihren ersten Schreck verwunden hat, ist sie überglücklich über ihr neues Mutterleben. Frei soll ihr Sohn sein, sich austoben. Aber so ist Konrad nicht programmiert. Bertis Freund Egon mag ihn genau so, wie er ist. Während die neuen Eltern um ihr Vorrecht am Kind kämpfen, führt Kitty ihren Freund Konrad in das echte Leben eines Kindes ein. Doch dann soll Konrad zurück. Der Komödienkenner und Filmregisseur Axel Ranisch zieht alle Register, um das Publikum vom Lachen ins Weinen und zurück zu treiben.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Vor Berti Bartolottis Tür steht eine riesengroße Konservenbüchse. Darin ist ein Junge, unnatürlich höflich, zuvorkommend, über die Maßen klug. Nachdem Berti ihren ersten Schreck verwunden hat, ist sie überglücklich über ihr neues Mutterleben. Frei soll ihr Sohn sein, sich austoben. Aber so ist Konrad nicht programmiert. Bertis Freund Egon mag ihn genau so, wie er ist. Während die neuen Eltern um ihr Vorrecht am Kind kämpfen, führt Kitty ihren Freund Konrad in das echte Leben eines Kindes ein. Doch dann soll Konrad zurück. Der Komödienkenner und Filmregisseur Axel Ranisch zieht alle Register, um das Publikum vom Lachen ins Weinen und zurück zu treiben.


Kategorie: Kinder (bis 13 Jahre)

Eine Choreografie über das unterschiedliche Zeitempfinden von Kindern und Erwachsenen. Auf ihrem Weg aus der Schule wird Bettina vom Schaufenster des Spielzeugladens, einer kleinen Katze und gelben Butterblumen auf der Wiese abgelenkt, pünktlich zum Mittagessen zu Hause zu sein. Jeden Tag ärgert sich die Mutter darüber und jeden Tag sitzt Bettina allein vor ihrem lauwarmen Essen. Als die Mutter eines Tages selbst nicht pünktlich kommt, erfährt Bettina, was es heißt, warten zu müssen.


Kategorie: Kinder & Jugend


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:01.06.19
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Bettina bummelt(Christian Branchwitz/Christian Branchwitz) Die Unbehausten - Das Battle um die Stadt(Maxime Ballesteros/Maxime Ballesteros) Bambi. Eine Lebensgeschichte aus dem Walde(Maxime Ballesteros/Maxime Ballesteros) Die Biene im Kopf(Christian Brachwitz/Christian Brachwitz) Die kleine Hexe(Christian Branchwitz/Christian Branchwitz) Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse(Christian Brachwitz/Christian Brachwitz)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite