www.berlinchecker.de 
AnzeigeBanner - Thema Allgemein 300x300



Spielplan für Juli 2018

Manchmal kann etwas geschehen, was größer und schrecklicher ist, als alles was zuvor war. In seinem Roman Die Pest von 1947 beschreibt Albert Camus, wie die Menschen einer modernen Stadt auf den Einfall der Seuche reagieren – und sich damit arrangieren. Ausgehend von der Romanvorlage entwickelt Regisseur Fabian Gerhardt zusammen mit Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel der UdK eine ganz eigene Stück-Welt, die durch den Einbruch der Seuche und das Dogma der Isolation geprägt ist. Die Autoren Giorgi Jamburia und Lars Werner –- beide vom Studiengang Szenisches Schreiben der UdK – nehmen die szenischen Proben als Grundlage für das neu entstehende Theaterstück SEUCHE, das am TD zur Uraufführung kommen wird. “Es gibt zwei Arten wie man mit dem Leben umgeht. Entweder findest du dich mit der Welt ab und versuchst glücklich zu werden. Oder etwas in dir ist nicht zufrieden mit der Welt und du versuchst dagegen anzukämpfen. Und irgendwann, früher oder später kommt die Normalität.“


Kategorie: Schauspiel

Manchmal kann etwas geschehen, was größer und schrecklicher ist, als alles was zuvor war. In seinem Roman Die Pest von 1947 beschreibt Albert Camus, wie die Menschen einer modernen Stadt auf den Einfall der Seuche reagieren – und sich damit arrangieren. Ausgehend von der Romanvorlage entwickelt Regisseur Fabian Gerhardt zusammen mit Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel der UdK eine ganz eigene Stück-Welt, die durch den Einbruch der Seuche und das Dogma der Isolation geprägt ist. Die Autoren Giorgi Jamburia und Lars Werner –- beide vom Studiengang Szenisches Schreiben der UdK – nehmen die szenischen Proben als Grundlage für das neu entstehende Theaterstück SEUCHE, das am TD zur Uraufführung kommen wird. “Es gibt zwei Arten wie man mit dem Leben umgeht. Entweder findest du dich mit der Welt ab und versuchst glücklich zu werden. Oder etwas in dir ist nicht zufrieden mit der Welt und du versuchst dagegen anzukämpfen. Und irgendwann, früher oder später kommt die Normalität.“


Kategorie: Schauspiel

Manchmal kann etwas geschehen, was größer und schrecklicher ist, als alles was zuvor war. In seinem Roman Die Pest von 1947 beschreibt Albert Camus, wie die Menschen einer modernen Stadt auf den Einfall der Seuche reagieren – und sich damit arrangieren. Ausgehend von der Romanvorlage entwickelt Regisseur Fabian Gerhardt zusammen mit Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel der UdK eine ganz eigene Stück-Welt, die durch den Einbruch der Seuche und das Dogma der Isolation geprägt ist. Die Autoren Giorgi Jamburia und Lars Werner –- beide vom Studiengang Szenisches Schreiben der UdK – nehmen die szenischen Proben als Grundlage für das neu entstehende Theaterstück SEUCHE, das am TD zur Uraufführung kommen wird. “Es gibt zwei Arten wie man mit dem Leben umgeht. Entweder findest du dich mit der Welt ab und versuchst glücklich zu werden. Oder etwas in dir ist nicht zufrieden mit der Welt und du versuchst dagegen anzukämpfen. Und irgendwann, früher oder später kommt die Normalität.“


Kategorie: Schauspiel

Manchmal kann etwas geschehen, was größer und schrecklicher ist, als alles was zuvor war. In seinem Roman Die Pest von 1947 beschreibt Albert Camus, wie die Menschen einer modernen Stadt auf den Einfall der Seuche reagieren – und sich damit arrangieren. Ausgehend von der Romanvorlage entwickelt Regisseur Fabian Gerhardt zusammen mit Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel der UdK eine ganz eigene Stück-Welt, die durch den Einbruch der Seuche und das Dogma der Isolation geprägt ist. Die Autoren Giorgi Jamburia und Lars Werner –- beide vom Studiengang Szenisches Schreiben der UdK – nehmen die szenischen Proben als Grundlage für das neu entstehende Theaterstück SEUCHE, das am TD zur Uraufführung kommen wird. “Es gibt zwei Arten wie man mit dem Leben umgeht. Entweder findest du dich mit der Welt ab und versuchst glücklich zu werden. Oder etwas in dir ist nicht zufrieden mit der Welt und du versuchst dagegen anzukämpfen. Und irgendwann, früher oder später kommt die Normalität.“


Kategorie: Schauspiel

Manchmal kann etwas geschehen, was größer und schrecklicher ist, als alles was zuvor war. In seinem Roman Die Pest von 1947 beschreibt Albert Camus, wie die Menschen einer modernen Stadt auf den Einfall der Seuche reagieren – und sich damit arrangieren. Ausgehend von der Romanvorlage entwickelt Regisseur Fabian Gerhardt zusammen mit Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel der UdK eine ganz eigene Stück-Welt, die durch den Einbruch der Seuche und das Dogma der Isolation geprägt ist. Die Autoren Giorgi Jamburia und Lars Werner –- beide vom Studiengang Szenisches Schreiben der UdK – nehmen die szenischen Proben als Grundlage für das neu entstehende Theaterstück SEUCHE, das am TD zur Uraufführung kommen wird. “Es gibt zwei Arten wie man mit dem Leben umgeht. Entweder findest du dich mit der Welt ab und versuchst glücklich zu werden. Oder etwas in dir ist nicht zufrieden mit der Welt und du versuchst dagegen anzukämpfen. Und irgendwann, früher oder später kommt die Normalität.“


Kategorie: Schauspiel

Manchmal kann etwas geschehen, was größer und schrecklicher ist, als alles was zuvor war. In seinem Roman Die Pest von 1947 beschreibt Albert Camus, wie die Menschen einer modernen Stadt auf den Einfall der Seuche reagieren – und sich damit arrangieren. Ausgehend von der Romanvorlage entwickelt Regisseur Fabian Gerhardt zusammen mit Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel der UdK eine ganz eigene Stück-Welt, die durch den Einbruch der Seuche und das Dogma der Isolation geprägt ist. Die Autoren Giorgi Jamburia und Lars Werner –- beide vom Studiengang Szenisches Schreiben der UdK – nehmen die szenischen Proben als Grundlage für das neu entstehende Theaterstück SEUCHE, das am TD zur Uraufführung kommen wird. “Es gibt zwei Arten wie man mit dem Leben umgeht. Entweder findest du dich mit der Welt ab und versuchst glücklich zu werden. Oder etwas in dir ist nicht zufrieden mit der Welt und du versuchst dagegen anzukämpfen. Und irgendwann, früher oder später kommt die Normalität.“


Kategorie: Schauspiel

Manchmal kann etwas geschehen, was größer und schrecklicher ist, als alles was zuvor war. In seinem Roman Die Pest von 1947 beschreibt Albert Camus, wie die Menschen einer modernen Stadt auf den Einfall der Seuche reagieren – und sich damit arrangieren. Ausgehend von der Romanvorlage entwickelt Regisseur Fabian Gerhardt zusammen mit Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel der UdK eine ganz eigene Stück-Welt, die durch den Einbruch der Seuche und das Dogma der Isolation geprägt ist. Die Autoren Giorgi Jamburia und Lars Werner –- beide vom Studiengang Szenisches Schreiben der UdK – nehmen die szenischen Proben als Grundlage für das neu entstehende Theaterstück SEUCHE, das am TD zur Uraufführung kommen wird. “Es gibt zwei Arten wie man mit dem Leben umgeht. Entweder findest du dich mit der Welt ab und versuchst glücklich zu werden. Oder etwas in dir ist nicht zufrieden mit der Welt und du versuchst dagegen anzukämpfen. Und irgendwann, früher oder später kommt die Normalität.“


Kategorie: Schauspiel


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:01.07.18
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Seuche(Vincent Stefan/Vincent Stefan)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite