www.berlinchecker.de 
Anzeige



Spielplan für Juli 2018

Platypus, das Berliner Kinder- und Jugendtheater entwickelt und produziert als freie Theatergruppe englischsprachige oder bilinguale Stücke für Kinder und Jugendliche. Sie bearbeiten Themen, die an die Erfahrungswelt ihres Publikums anknüpfen. Mit unterschiedlichen Methoden erarbeiten sie in Zusammenarbeit mit Autoren im kreativen Team neue Stücke, die bewegen, Spaß machen und die Englisch als Fremdsprache im theatralen Raum sinnlich erfahrbar und verstehbar machen. Das Platypus Theater wurde von Anja und Peter Scollin 1985 gegründet. Anfänglich produzierten sie clowneske Stücke für Kindergartenkinder in deutscher Sprache. 1992 brachten sie ihr erstes englischsprachiges Stück heraus und durch den großen Publikumserfolg und eine große Nachfrage verschob sich ihr Schwerpunkt immer weiter  zum Jugendtheater in englischer Sprache, so dass sie sich heute auf diesen Bereich  spezialisiert haben, wobei sie sich nicht als den Fremdsprachenunterricht illustrierendes  Theater verstehen, sondern die Fremdsprachigkeit als Herausforderung, inhaltlich, ästhetisch und dramaturgisch neue Wege im Theater zu erproben, betrachten. Vorbestellungen können Sie direkt beim Platypus-Theater unter der Telefonnummer: +49 (0)30 61 40 19 20 vornehmen.


Kategorie: Kinder & Jugend

In den 60er Jahren erfand der Keith Johnstone in Großbritannien das Improvisationstheater und da die dortige Zensur damals verlangte, alle Theaterstücke vor der Aufführung überprüfen zu lassen, schöpfte er gleich ein Konzept namens Theatersport mit, das dann problemlos als Sportveranstaltung angemeldet werden konnte. Jede Show ein Unikat Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur Einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov Die Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen. Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraße holen. Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé! Bernd Mottl: Regie Sven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und Videodesign Jörn Hartmann: Graphik & Filmeinspieler Moritz Piefke: Choreographie & Regieassistenz Josep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov Die Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen. Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraße holen. Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé! Bernd Mottl: Regie Sven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und Videodesign Jörn Hartmann: Graphik & Filmeinspieler Moritz Piefke: Choreographie & Regieassistenz Josep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov Die Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen. Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraße holen. Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé! Bernd Mottl: Regie Sven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und Videodesign Jörn Hartmann: Graphik & Filmeinspieler Moritz Piefke: Choreographie & Regieassistenz Josep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov Die Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen. Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraße holen. Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé! Bernd Mottl: Regie Sven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und Videodesign Jörn Hartmann: Graphik & Filmeinspieler Moritz Piefke: Choreographie & Regieassistenz Josep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

Die Berliner Drag Queen Jurassica Parka lädt sich Kolleg*innen aus Show und Medien auf die Bühne des BKA-Foyers ein. Es wird geschnattert, gelästert, gespielt und natürlich Sektchen getrunken. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Semi-Prominenz! Lassen Sie sich von Halbwahrheiten und versehentlich Ausgeplaudertem mit in den Abgrund reißen – von sexy bis versaut, von kulturell bis transsexuell, von Promi bis peinlich, alles ist dabei! Erfahren Sie pikante Details über Dinge und Dinger! Jurassica spricht aus, was Sie nicht einmal denken wollten.


Kategorie: Show

Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Einmal im Monat hat das Publikum die Chance, eines der von Theatersport Berlin selbst entwickelten Improvisations-Formate zu erleben. Ob »Sechs aus der City«, »Taxi nach Paris« oder »Die Stimme«, hier findet jeder seine Lieblingsshow.


Kategorie: Improvisationstheater

In den 60er Jahren erfand der Keith Johnstone in Großbritannien das Improvisationstheater und da die dortige Zensur damals verlangte, alle Theaterstücke vor der Aufführung überprüfen zu lassen, schöpfte er gleich ein Konzept namens Theatersport mit, das dann problemlos als Sportveranstaltung angemeldet werden konnte. Jede Show ein Unikat Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur Einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov Die Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen. Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraße holen. Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé! Bernd Mottl: Regie Sven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und Videodesign Jörn Hartmann: Graphik & Filmeinspieler Moritz Piefke: Choreographie & Regieassistenz Josep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov Die Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen. Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraße holen. Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé! Bernd Mottl: Regie Sven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und Videodesign Jörn Hartmann: Graphik & Filmeinspieler Moritz Piefke: Choreographie & Regieassistenz Josep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov Die Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen. Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraße holen. Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé! Bernd Mottl: Regie Sven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und Videodesign Jörn Hartmann: Graphik & Filmeinspieler Moritz Piefke: Choreographie & Regieassistenz Josep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov Die Ades-Zabel-Company bringt in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsgeschichten zusammen auf die BKA-Bühne: HARTZ VIII-Queen Edith Schröder und den - noch immer nicht fertigen - Hauptstadtflughafen. Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta Hartmann, ist mittlerweile nach Mallorca ausgewandert und hat am Ballermann »Jutta‘s Stadl« eröffnet. Während sie sich als Auswanderin in der Sonne bei Sangria von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, werden Edith Schröder und ihre zweite beste Freundin, Boutiquebesitzerin Brigitte Wuttke, im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt ein Angebot des Jobcenters sehr gelegen, dass Edith und Biggi als Testerinnen am BER schon mal die Abläufe checken sollen. Als Edith dann auf dem Rummel auch noch einen Pilotenschein gewinnt und einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern ein verrückter Plan auf: eine eigene Fluglinie gründen und Jutta aus Mallorca heim in die Nogatstraße holen. Ein turbulentes Stück, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach dem man erstmal einen Urlaub vertragen kann. Olé! Bernd Mottl: Regie Sven Ihlenfeld: Musikarrangements, Sound- und Videodesign Jörn Hartmann: Graphik & Filmeinspieler Moritz Piefke: Choreographie & Regieassistenz Josep Maria Jorda: Lichtdesign


Kategorie: Comedy

Late Night mit Talk, Show & Musik Bartuschka, die Vollblut-Comedienne mit der wetterfesten Schaumstoff-Frisur und Meisterin des Publikum-Vollkontakts, lädt zum nächtlichen Bettgeflüster auf der kleinen Bühne ins BKA-Foyer. Verbal- und Kissenschlachten, Live-Musik zum Träumen, Show-Acts zum Wachwerden – alles ist möglich, und es kann auch laut werden. Bei spannenden Gästen aus der Hoch-, Volks-und Subkultur bleibt nichts unter der Decke. Bartuschka: Als eine der wenigen Frauen im Comedy-Geschäft brilliert sie mit ihrem gestischen Repertoire, pointenreicher Verbalkomik und ausgeprägtem Improvisationstalent. Ihr Rüstzeug holte sich die Diplom-Pantomime und Comedienne in Berlin und London (Die ETAGE, Ècole Philippe Gaulier) und bei zahlreichen Auftritten im Straßen- und Dinner-Theater, auf Comedy-Bühnen, im Varieté und bei Gala-Veranstaltungen


Kategorie: Show

Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Einmal im Monat hat das Publikum die Chance, eines der von Theatersport Berlin selbst entwickelten Improvisations-Formate zu erleben. Ob »Sechs aus der City«, »Taxi nach Paris« oder »Die Stimme«, hier findet jeder seine Lieblingsshow.


Kategorie: Improvisationstheater

In den 60er Jahren erfand der Keith Johnstone in Großbritannien das Improvisationstheater und da die dortige Zensur damals verlangte, alle Theaterstücke vor der Aufführung überprüfen zu lassen, schöpfte er gleich ein Konzept namens Theatersport mit, das dann problemlos als Sportveranstaltung angemeldet werden konnte. Jede Show ein Unikat Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur Einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater

Klavierkabarett in Reimkultur Bodo Wartke singt Klassiker und ganz neue Lieder. Allein oder mit seiner SchönenGutenA-Band präsentiert der Klavierkabarettist neue Arrangements, Lieder in Rohfassung und Textexperimente neben beliebten Songs aus seinen fünf Programmen. Neues entdecken, Bewährtes genießen! Die SchönenGutenA-Band Bodo Wartkes Zusammenarbeit mit der SchönenGutenA-Band, seiner 3-köpfigen Begleitband, währt nun schon mehr als sieben Jahre. 2010 begleiteten die drei Musiker Bodo auf seiner deutschlandweiten Tour zum Programm "Noah war ein Archetyp" ebenso wie 2010 und 2011 zum größten Liedermacher-Festival, den „Songs an einem Sommerabend“, nach Bad Staffelstein. Mehr Infos, sowie Videos und Biografien zu René Bosem, Franky Fuzz und Robert Memmler: www.bodowartke.de Der Spezialgast Immer wieder lädt Bodo Wartke hochgeschätzte Kollegen zu seinen Konzerten ein.


Kategorie: Kabarett

Schrill, schräg, faszinierend, politisch ganz sicher nicht korrekt und extra aus New York eingeflogen: Joey Arias und Sherry Vine präsentieren im BKA ihr neues Programm. Eine seltene Gelegenheit, die beiden Top-Performer mit ihrer »sexy over-the-top-Show« in Berlin zu erleben, ein Spektakel mit neuem Originalmaterial, Broadway-Hits, Rock, Joeys phantastischen Billie Holiday-Songs und Sherrys Trash-Parodien. Die musikalische Perfektion und umwerfende Bühnenpräsenz der beiden »international drag darlings« zieht das Publikum unweigerlich in ihren Bann. Also suitable for international guests!


Kategorie: Show

Schrill, schräg, faszinierend, politisch ganz sicher nicht korrekt und extra aus New York eingeflogen: Joey Arias und Sherry Vine präsentieren im BKA ihr neues Programm. Eine seltene Gelegenheit, die beiden Top-Performer mit ihrer »sexy over-the-top-Show« in Berlin zu erleben, ein Spektakel mit neuem Originalmaterial, Broadway-Hits, Rock, Joeys phantastischen Billie Holiday-Songs und Sherrys Trash-Parodien. Die musikalische Perfektion und umwerfende Bühnenpräsenz der beiden »international drag darlings« zieht das Publikum unweigerlich in ihren Bann. Also suitable for international guests!


Kategorie: Show

Schrill, schräg, faszinierend, politisch ganz sicher nicht korrekt und extra aus New York eingeflogen: Joey Arias und Sherry Vine präsentieren im BKA ihr neues Programm. Eine seltene Gelegenheit, die beiden Top-Performer mit ihrer »sexy over-the-top-Show« in Berlin zu erleben, ein Spektakel mit neuem Originalmaterial, Broadway-Hits, Rock, Joeys phantastischen Billie Holiday-Songs und Sherrys Trash-Parodien. Die musikalische Perfektion und umwerfende Bühnenpräsenz der beiden »international drag darlings« zieht das Publikum unweigerlich in ihren Bann. Also suitable for international guests!


Kategorie: Show

Berlin ist wild, spannend und gefährlich… Viele Millionen Menschen besuchen jedes Jahr die Metropole. Davon gehen Hunderte, nein, Tausende verloren, verirren sich in der Gourmetabteilung des KaDeWe, in den Schlangen am Reichstag, im Netz der BVG, in den Clubs und Bars, in der Kanalisation, in den Parks oder gar in fremden Betten... Um Anfängerfehler zu vermeiden und bestenfalls als Neu-Berliner unerkannt im Großstadtdschungel zu bestehen, empfiehlt sich unbedingt der Besuch von Cyrill Berndts knackigem Berlin-Coaching »Berlin, ick liebe dir!«. Cyrill Berndt, das Improvisationstalent und der ungekrönte König der Situationskomik, bringt dem wissbegierigen Publikum in 70 Minuten bei, wie man sich in der Stadt benimmt, sei es in der U-Bahn, im Taxi, im Restaurant, oder im Verkehr. Kennedy hat es geschafft, Sie können es auch: ICK bin ein BERLINER! Bleiben Sie locker, als Tourist sind Sie eh bald wieder weg. Es sei denn, Sie werden Berliner. Regie: Stefan Lochau


Kategorie: Comedy & Kabarett

Schrill, schräg, faszinierend, politisch ganz sicher nicht korrekt und extra aus New York eingeflogen: Joey Arias und Sherry Vine präsentieren im BKA ihr neues Programm. Eine seltene Gelegenheit, die beiden Top-Performer mit ihrer »sexy over-the-top-Show« in Berlin zu erleben, ein Spektakel mit neuem Originalmaterial, Broadway-Hits, Rock, Joeys phantastischen Billie Holiday-Songs und Sherrys Trash-Parodien. Die musikalische Perfektion und umwerfende Bühnenpräsenz der beiden »international drag darlings« zieht das Publikum unweigerlich in ihren Bann. Also suitable for international guests!


Kategorie: Show

Nach zwei abendfüllenden Programmen begeben sich Virginia Plain und David Kaiser ins Nachtshow-Geschäft und präsentieren ihre neue Late Night auf der BKA-Foyerbühne. One Night Stand mit Kaiser & Plain ist eine Late Night rund um die Musik, mit jeweils einem Stargast, Talk und vielen Songs. Es wird wie ein One-Night-Stand sein, nur mit viel mehr Leuten. Und auf jeden Fall wird das Licht nicht ausgeschaltet und man möchte bis zum Frühstück bleiben. Kleine Bühne, große Show, sexy Gäste und die Zigarette danach…


Kategorie: Show

In den 60er Jahren erfand der Keith Johnstone in Großbritannien das Improvisationstheater und da die dortige Zensur damals verlangte, alle Theaterstücke vor der Aufführung überprüfen zu lassen, schöpfte er gleich ein Konzept namens Theatersport mit, das dann problemlos als Sportveranstaltung angemeldet werden konnte. Jede Show ein Unikat Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur Einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater

Talkshow Die Ehe ist in Deutschland geöffnet, ein Gesetz rehabilitiert tausende homosexuelle Opfer des §175, und spätestens Ende dieses Jahres soll nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts ein drittes Geschlecht im Geburtenregister eingetragen werden können. Ist also alles gut? Wohl kaum. Die Straftaten mit homo- und transfeindlichem Hintergrund in Deutschland verharren auf einem Höchststand. Homosexuelle Pfarrer und andere Mitarbeiter fliehen aus Sachsen, weil das Klima in der dortigen evangelischen Landeskirche durch Fundamentalisten vergiftet ist. Und noch immer sind hierzulande Konversionstherapien erlaubt, die Homosexuelle „heilen“ und zu Heteros machen sollen (in Ländern wie Malta sind solche Therapien seit 2016 verboten). Über diese und andere Themen spricht der Deutschland-Chef des Magazins MANNSCHAFT, Kriss Rudolph, in der Berliner Pride-Week am 24. Juli mit seinen Gästen Chris Fleischhauer (ARD-Lottofee und FDP-Mitglied), Barbie Breakout (Drag Queen und Gesicht der Initiative TdF – „Travestie für Deutschland“) und Jörg Litwinschuh (Geschäftsführender Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld).


Kategorie: Sonstiges

Von & mit Isabelle Gensior, Christoph Keune, Robert Löhr und Thilo Prothmann Unter Niewo bricht zwölf Lanzen für die Allgemeinbildung und leistet germanistische Verdichtungsarbeit: Ein dreckiges Dutzend dramatischer Meisterwerke von Lessing bis Handke, leicht gekürzt und kurzweilig präsentiert. Da boxt der Faust, da ringt der Nathan und der Siegfried tanzt im Kettenhemd! Woyzeck zählt Erbsen, Jedermann beamt an Bord des Raumschiffs Enterprise und Schillers schillernde Figuren rappen sich zu Mus. Also: Reclam zur Hand und Bleifuß auf die Schnellvorlauftaste! Kann man alle deutschen Dramen an einem Abend spielen? Unter Niewo beweist, dass es machbar ist: Sie haben den Kanon der deutschen Dramen durchkämmt und daraus ein Destillat der wichtigsten Werke gewonnen. Dies bringt Unter Niewo auf die Bühne. Vier Köpfe, ein Auftrag. Da gibt es ein freudiges Wiedersehen mit schulischer Zwangslektüre, die man nie wieder sehen wollte.- mit Klassikern, um die man bislang einen Bogen machen konnte – und mit Meisterwerken, vor denen man sich zeitlebens gefürchtet hat. Natürlich fehlt das Nationaldrama des deutschen Volkes nicht: Der Jedermann. – Ach, der ist aus Österreich? Siehste mal, wieder was gelernt. Dann eben Faust. Der geneigte Bildungsbürger wird so manches Zitat erkennen und wissend lachen – alle Proleten müssen sich leider aufs Lachen beschränken. Denn natürlich verzichtet die allgemeinbildende Verdichtungsarbeit nicht auf den typischen Witz von Unter Niewo: Bei Brecht geben sich Special- und V-Effects die Klinke in die Hand und Hauptmanns Ratten erleben eine Wiedergeburt als Musical (Rats). Der verschwenderische Umgang mit Körperflüssigkeiten beim Woyzeck eifert den modernsten Theaterinszenierungen nach. Und für alle Freunde von blutrünstigen Handpuppen: In Hebbels Nibelungen werden drei Burgunderkaninchen versuchen, Siegfrieds Schwachpunkt zu finden und ihm eine angespitzte Karotte ins Herz zu rammen. Alle deutschen Dramen an einem Abend – mit oder ohne germanistische Vorbildung ein hochkultureller Hochgenuss.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Von & mit Isabelle Gensior, Christoph Keune, Robert Löhr und Thilo Prothmann Unter Niewo bricht zwölf Lanzen für die Allgemeinbildung und leistet germanistische Verdichtungsarbeit: Ein dreckiges Dutzend dramatischer Meisterwerke von Lessing bis Handke, leicht gekürzt und kurzweilig präsentiert. Da boxt der Faust, da ringt der Nathan und der Siegfried tanzt im Kettenhemd! Woyzeck zählt Erbsen, Jedermann beamt an Bord des Raumschiffs Enterprise und Schillers schillernde Figuren rappen sich zu Mus. Also: Reclam zur Hand und Bleifuß auf die Schnellvorlauftaste! Kann man alle deutschen Dramen an einem Abend spielen? Unter Niewo beweist, dass es machbar ist: Sie haben den Kanon der deutschen Dramen durchkämmt und daraus ein Destillat der wichtigsten Werke gewonnen. Dies bringt Unter Niewo auf die Bühne. Vier Köpfe, ein Auftrag. Da gibt es ein freudiges Wiedersehen mit schulischer Zwangslektüre, die man nie wieder sehen wollte.- mit Klassikern, um die man bislang einen Bogen machen konnte – und mit Meisterwerken, vor denen man sich zeitlebens gefürchtet hat. Natürlich fehlt das Nationaldrama des deutschen Volkes nicht: Der Jedermann. – Ach, der ist aus Österreich? Siehste mal, wieder was gelernt. Dann eben Faust. Der geneigte Bildungsbürger wird so manches Zitat erkennen und wissend lachen – alle Proleten müssen sich leider aufs Lachen beschränken. Denn natürlich verzichtet die allgemeinbildende Verdichtungsarbeit nicht auf den typischen Witz von Unter Niewo: Bei Brecht geben sich Special- und V-Effects die Klinke in die Hand und Hauptmanns Ratten erleben eine Wiedergeburt als Musical (Rats). Der verschwenderische Umgang mit Körperflüssigkeiten beim Woyzeck eifert den modernsten Theaterinszenierungen nach. Und für alle Freunde von blutrünstigen Handpuppen: In Hebbels Nibelungen werden drei Burgunderkaninchen versuchen, Siegfrieds Schwachpunkt zu finden und ihm eine angespitzte Karotte ins Herz zu rammen. Alle deutschen Dramen an einem Abend – mit oder ohne germanistische Vorbildung ein hochkultureller Hochgenuss.


Kategorie: Comedy & Kabarett

Neukölln-Comedy Edith Schröder ist die Paraderolle von Ades Zabel. Diese hat sich im Lauf der Jahre so sehr verselbständigt, dass Frau Schröder unter Dauerbezug von staatlichen Transferleistungen ihr eigenes Leben in der Nogatstraße 12 in Berlin-Neukölln führt. Die Menschen hängen an Ediths Lippen. Auf vielfachen Wunsch der Fans gibt es auf der Bühne ihres Stammhauses nun erneut einen Abend, in dem es nur um sie geht: Edith Schröder – ganz pur. Das Programm ist schnell zusammengefasst: Edith erzählt von ihrem Leben in Berlin-Neukölln, dem ehemaligen Berliner Problembezirk, der sich in letzter Zeit allerdings zusehends zum Trendbezirk entwickelt. Nebenbei trinkt Edith auf der Bühne das Neukölllner Nationalgetränk Futschi in unglaublichen Mengen, singt zwischendurch und vertanzt zur Freude des Publikums ihre Lieblingslieder, weshalb sie auch gerne als »Madonna von nebenan« bezeichnet wird.


Kategorie: Comedy

Berlin ist wild, spannend und gefährlich… Viele Millionen Menschen besuchen jedes Jahr die Metropole. Davon gehen Hunderte, nein, Tausende verloren, verirren sich in der Gourmetabteilung des KaDeWe, in den Schlangen am Reichstag, im Netz der BVG, in den Clubs und Bars, in der Kanalisation, in den Parks oder gar in fremden Betten... Um Anfängerfehler zu vermeiden und bestenfalls als Neu-Berliner unerkannt im Großstadtdschungel zu bestehen, empfiehlt sich unbedingt der Besuch von Cyrill Berndts knackigem Berlin-Coaching »Berlin, ick liebe dir!«. Cyrill Berndt, das Improvisationstalent und der ungekrönte König der Situationskomik, bringt dem wissbegierigen Publikum in 70 Minuten bei, wie man sich in der Stadt benimmt, sei es in der U-Bahn, im Taxi, im Restaurant, oder im Verkehr. Kennedy hat es geschafft, Sie können es auch: ICK bin ein BERLINER! Bleiben Sie locker, als Tourist sind Sie eh bald wieder weg. Es sei denn, Sie werden Berliner. Regie: Stefan Lochau


Kategorie: Comedy & Kabarett

Von & mit Isabelle Gensior, Christoph Keune, Robert Löhr und Thilo Prothmann Unter Niewo bricht zwölf Lanzen für die Allgemeinbildung und leistet germanistische Verdichtungsarbeit: Ein dreckiges Dutzend dramatischer Meisterwerke von Lessing bis Handke, leicht gekürzt und kurzweilig präsentiert. Da boxt der Faust, da ringt der Nathan und der Siegfried tanzt im Kettenhemd! Woyzeck zählt Erbsen, Jedermann beamt an Bord des Raumschiffs Enterprise und Schillers schillernde Figuren rappen sich zu Mus. Also: Reclam zur Hand und Bleifuß auf die Schnellvorlauftaste! Kann man alle deutschen Dramen an einem Abend spielen? Unter Niewo beweist, dass es machbar ist: Sie haben den Kanon der deutschen Dramen durchkämmt und daraus ein Destillat der wichtigsten Werke gewonnen. Dies bringt Unter Niewo auf die Bühne. Vier Köpfe, ein Auftrag. Da gibt es ein freudiges Wiedersehen mit schulischer Zwangslektüre, die man nie wieder sehen wollte.- mit Klassikern, um die man bislang einen Bogen machen konnte – und mit Meisterwerken, vor denen man sich zeitlebens gefürchtet hat. Natürlich fehlt das Nationaldrama des deutschen Volkes nicht: Der Jedermann. – Ach, der ist aus Österreich? Siehste mal, wieder was gelernt. Dann eben Faust. Der geneigte Bildungsbürger wird so manches Zitat erkennen und wissend lachen – alle Proleten müssen sich leider aufs Lachen beschränken. Denn natürlich verzichtet die allgemeinbildende Verdichtungsarbeit nicht auf den typischen Witz von Unter Niewo: Bei Brecht geben sich Special- und V-Effects die Klinke in die Hand und Hauptmanns Ratten erleben eine Wiedergeburt als Musical (Rats). Der verschwenderische Umgang mit Körperflüssigkeiten beim Woyzeck eifert den modernsten Theaterinszenierungen nach. Und für alle Freunde von blutrünstigen Handpuppen: In Hebbels Nibelungen werden drei Burgunderkaninchen versuchen, Siegfrieds Schwachpunkt zu finden und ihm eine angespitzte Karotte ins Herz zu rammen. Alle deutschen Dramen an einem Abend – mit oder ohne germanistische Vorbildung ein hochkultureller Hochgenuss.


Kategorie: Comedy & Kabarett

In den 60er Jahren erfand der Keith Johnstone in Großbritannien das Improvisationstheater und da die dortige Zensur damals verlangte, alle Theaterstücke vor der Aufführung überprüfen zu lassen, schöpfte er gleich ein Konzept namens Theatersport mit, das dann problemlos als Sportveranstaltung angemeldet werden konnte. Jede Show ein Unikat Bei Theatersport Berlin ist jede Szene zu 100 % improvisiert. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal herzzerreißend komisch oder zutiefst berührend, mal wortgewaltig oder gesangsstark daher kommen – dies immer vollkommen spontan, denn nichts ist geprobt oder abgesprochen! Die Bühne wird zur Arena. Zwei Teams eifern im Wettstreit um die beste Improvisation. Das Publikum feuert seinen Favoriten an, ist Ideengeber und Jury. Fouls werden geahndet. Am Ende kann nur Einer gewinnen.


Kategorie: Improvisationstheater


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:01.07.18
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Platypus(Promo/) Theatersport Berlin: Das Match(Oliver Betke/Oliver Betke) Ades Zabel & Company: Fly, Edith, Fly – Vom Ballermann zum BER(Jörn Hartmann/Jörn Hartmann) Jurassica Parka: JP Late Night@BKA – Paillette geht immer(Jaycap Photography/Jaycap Photography) Theatersport Berlin: DIE STIMME(Oliver Betke/Oliver Betke) Im Bett mit Bartuschka(J. Adachi/J. Adachi) Bodo Wartke, seine SchönenGutenA-Band: Bodo Wartke in guter Begleitung(Sebastian Niehoff/Sebastian Niehoff) Joey Arias & Sherry Vine: CHERCHEZ LA FEMME(Michael Wakefield & Juano Diaz/Michael Wakefield & Juano Diaz) Cyrill Berndt: Berlin, ick liebe dir! – Kennedy hat es geschafft, Sie können es auch: »ICK bin ein BERLINER!«(Kai Heimberg/Kai Heimberg) One Night Stand mit Kaiser & Plain: Die Nachtshow mit Höhepunktgarantie!(Sven Ihlenfeld/Sven Ihlenfeld) Kriss Rudolph: MANNSCHAFT-Talk im BKA(Adar Yosef/Adar Yosef) Unter Niewo: Alle deutschen Dramen an einem Abend(Frederic Schweizer/Frederic Schweizer) Ades Zabel: Edith Schröder ganz pur(Promo/)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite