www.berlinchecker.de
Anzeige



Spielplan für Juli 2019

Mit seinem großen Bruder Dominik - der als Regisseur und Texter des Musicals ‚Sarg Niemals Nie’ ebenso wie als Teil des Musik-Comedy-Duos ‚Ass-Dur’ in der BAR JEDER VERNUNFT und im TIPI AM KANZLERAMT das Publikum begeistert - hat Florian Wagner jetzt ein Solo-Programm entwickelt, das sich sehen und hören lassen kann! Bei seinem ersten abendfüllenden Klavier-Kabarett-Programm singt der charmante junge Pianist, Sänger, Arrangeur und Komponist über Frauen, Vegetarismus, Flatulenz, Haarverlust und Männerschnupfen. Und ein richtig „schlechtes Lied“ ist auch dabei. Können und Komik liegen offenbar in der Familie! Weitere Infos: www.florianwillaufden.com


Kategorie: Comedy

Bereits für den ersten Frauensommer der BAR JEDER VERNUNFT rief Astrid North eine phantastische Reihe ins Leben: North-Lichter. Auch in diesem Jahr lädt sich die "leading lady der hiesigen Soulszene“ (Spiegel) und ehemalige Frontfrau der Cultured Pearls wieder strahlend funkelnde Künstlerinnen zum gemeinsamen Musizieren ein. Es erwarten uns also erneut sechs einzigartige Überraschungsabende, an denen Astrid North & Band mit lässiger Eleganz durch den Abend führen und einzigartige, hochbegabte, energetische Musikerinnen-Freunde präsentieren. Musikalisch reicht die Bandbreite von soulig-nachdenklichen Songs, über Rockabilly und Afro-Schlager bis zu Anleihen bei Jazz oder HipHop. In diesem Jahr mit Schwerpunkt auf Ost und West, präsentiert Miss North Künstlerinnen, die ihre ganz eigenen Himmelsrichtungen vorgeben: North-Lichter – glänzende Aussichten. Infos zu Astrid North unter www.astridnorth.com


Kategorie: Soul

Bereits für den ersten Frauensommer der BAR JEDER VERNUNFT rief Astrid North eine phantastische Reihe ins Leben: North-Lichter. Auch in diesem Jahr lädt sich die "leading lady der hiesigen Soulszene“ (Spiegel) und ehemalige Frontfrau der Cultured Pearls wieder strahlend funkelnde Künstlerinnen zum gemeinsamen Musizieren ein. Es erwarten uns also erneut sechs einzigartige Überraschungsabende, an denen Astrid North & Band mit lässiger Eleganz durch den Abend führen und einzigartige, hochbegabte, energetische Musikerinnen-Freunde präsentieren. Musikalisch reicht die Bandbreite von soulig-nachdenklichen Songs, über Rockabilly und Afro-Schlager bis zu Anleihen bei Jazz oder HipHop. In diesem Jahr mit Schwerpunkt auf Ost und West, präsentiert Miss North Künstlerinnen, die ihre ganz eigenen Himmelsrichtungen vorgeben: North-Lichter – glänzende Aussichten. Infos zu Astrid North unter www.astridnorth.com


Kategorie: Soul

Die Singer-Songwriterin Cäthe feiert nach zweijähriger Babypause gemeinsam mit dem Berliner Chanson-Noir-Trio Mockemalör ihr Bühnen-Comeback. „Ich glaub, ich bin ein Ding, wenn’s in Bewegung ist, macht’s einen Sinn“ sang die Wahlberlinerin schon 2012 und bohrte sich in die Herzen der Zuhörer, die froh waren, dass es wieder eine starke und ungebügelte Frauenstimme mit Sensibilität und Persönlichkeit aus deutschen Landen gibt. Und Mockemalör? Das Trio um Sängerin Magdalena Ganter, die ohne Schwierigkeiten als Inkarnation einer modernen Marlene Dietrich durchgeht, übersetzen auf der Bühne Zwanzigerjahre-Kabarett ins moderne Electro-Idiom. Ob das Geheimnis von Magdalena Ganter (Gesang & Akkordeon), Simon Steger (Keyboards) und Martin Bach (Schlagzeug) am gewachsenen Zusammenspiel liegt oder eher daran, dass man sich bei einem Theaterprojekt kennenlernte und zuerst als Art-Pop-Ensemble verstand – die hochenergetische Bühnenshow mit starkem Hang zum Varieté macht vor allem riesengroßen Spaß. Der gemeinsame Auftritt ermöglicht es, Zeuge der von gegenseitiger Wertschätzung geprägten Beziehung zwischen den Künstlerinnen zu werden: Magdalena Ganter und Cäthe zelebrieren ihre musikalische Freundschaft mit explosiver Energie.


Kategorie: Pop

Zum zweiten Mal in Folge wurde Maren Kroymann mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Klug, sympathisch und witzig gehört Maren Kroymann als Schirmherrin und überaus geschätzte Künstlerin der BAR JEDER VERNUNFT seit Jahren mit "In My Sixties" zu den absoluten Highlights. In ihrem Programm widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die begnadete Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfeld hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.


Kategorie: Pop

Zum zweiten Mal in Folge wurde Maren Kroymann mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Klug, sympathisch und witzig gehört Maren Kroymann als Schirmherrin und überaus geschätzte Künstlerin der BAR JEDER VERNUNFT seit Jahren mit "In My Sixties" zu den absoluten Highlights. In ihrem Programm widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die begnadete Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfeld hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.


Kategorie: Pop

Zum zweiten Mal in Folge wurde Maren Kroymann mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Klug, sympathisch und witzig gehört Maren Kroymann als Schirmherrin und überaus geschätzte Künstlerin der BAR JEDER VERNUNFT seit Jahren mit "In My Sixties" zu den absoluten Highlights. In ihrem Programm widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die begnadete Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfeld hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.


Kategorie: Pop

Zum zweiten Mal in Folge wurde Maren Kroymann mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Klug, sympathisch und witzig gehört Maren Kroymann als Schirmherrin und überaus geschätzte Künstlerin der BAR JEDER VERNUNFT seit Jahren mit "In My Sixties" zu den absoluten Highlights. In ihrem Programm widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die begnadete Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfeld hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.


Kategorie: Pop

Zum zweiten Mal in Folge wurde Maren Kroymann mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Klug, sympathisch und witzig gehört Maren Kroymann als Schirmherrin und überaus geschätzte Künstlerin der BAR JEDER VERNUNFT seit Jahren mit "In My Sixties" zu den absoluten Highlights. In ihrem Programm widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die begnadete Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfeld hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.


Kategorie: Pop

Zum zweiten Mal in Folge wurde Maren Kroymann mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Klug, sympathisch und witzig gehört Maren Kroymann als Schirmherrin und überaus geschätzte Künstlerin der BAR JEDER VERNUNFT seit Jahren mit "In My Sixties" zu den absoluten Highlights. In ihrem Programm widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen. Die begnadete Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfeld hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.


Kategorie: Pop

Die Klangwelt von SAFI ist zeitlos, bedingungslos lebendig, fordernd und geht nah. Als die zierliche Sängerin mit der intensiven Aura und der durchdringenden Wucht in der rauen Stimme das erste Mal bei Astrid Norths Frauensommer-Reihe North-Lichter auf der Bühne der BAR JEDER VERNUNFT stand, wechselte das Licht von selbst. Der Blitz schlug ein und es brannte: „Hysterie! Zerstörung! Großartig! JANUS ist klug, kaputt und unverkopft, hysterisch, verspielt und politisch, völlig unpeinlich und sehr, sehr gut.“ – So urteilt das Musikmagazin laut.de über das letzte Album der jungen Musikerin, die mit viereinhalb Oktaven Stimmumfang, einer klassischen Gesangsausbildung und einem Kunstdiplom an der legendären Leipziger HGB ihren unheimlich-suchtfördernden Spaziergang zwischen Post-Punk, klugen deutschen Lyrics, Noise und Avantgarde kreierte. SAFIs aktuelles Album – dessen Songs sie im Juli zum ersten Mal live vorstellen wird – produzierte Moses Schneider (Beatsteaks, Tocotronic) in den legendären Hansa Studios.


Kategorie: Rock

Die Klangwelt von SAFI ist zeitlos, bedingungslos lebendig, fordernd und geht nah. Als die zierliche Sängerin mit der intensiven Aura und der durchdringenden Wucht in der rauen Stimme das erste Mal bei Astrid Norths Frauensommer-Reihe North-Lichter auf der Bühne der BAR JEDER VERNUNFT stand, wechselte das Licht von selbst. Der Blitz schlug ein und es brannte: „Hysterie! Zerstörung! Großartig! JANUS ist klug, kaputt und unverkopft, hysterisch, verspielt und politisch, völlig unpeinlich und sehr, sehr gut.“ – So urteilt das Musikmagazin laut.de über das letzte Album der jungen Musikerin, die mit viereinhalb Oktaven Stimmumfang, einer klassischen Gesangsausbildung und einem Kunstdiplom an der legendären Leipziger HGB ihren unheimlich-suchtfördernden Spaziergang zwischen Post-Punk, klugen deutschen Lyrics, Noise und Avantgarde kreierte. SAFIs aktuelles Album – dessen Songs sie im Juli zum ersten Mal live vorstellen wird – produzierte Moses Schneider (Beatsteaks, Tocotronic) in den legendären Hansa Studios.


Kategorie: Rock

Die Britin mit dem großen Lachen und der außergewöhnlich leidenschaftlichen Stimme hat auch für den diesjährigen Frauensommer wieder ein spezielles Programm zusammengestellt. Die mit Music Awards hochdekorierte Erfinderin des Genres „New American Songbook“ präsentiert Bob Dylan, Leonard Cohen und andere sowie eigenes Material. Am Flügel begleitet sie Jenny Carr. Neben ihrer mitreißenden Performance und der Intensität ihres musikalischen Könnens sind es vor allem die mit entwaffnendem Humor und in gut verständlichem Englisch gehaltenen Conférencen, in denen sie eine ganz neue und oft überraschende Perspektive auf vertraute Songs eröffnet.


Kategorie: Chanson

Die Britin mit dem großen Lachen und der außergewöhnlich leidenschaftlichen Stimme hat auch für den diesjährigen Frauensommer wieder ein spezielles Programm zusammengestellt. Die mit Music Awards hochdekorierte Erfinderin des Genres „New American Songbook“ präsentiert Bob Dylan, Leonard Cohen und andere sowie eigenes Material. Am Flügel begleitet sie Jenny Carr. Neben ihrer mitreißenden Performance und der Intensität ihres musikalischen Könnens sind es vor allem die mit entwaffnendem Humor und in gut verständlichem Englisch gehaltenen Conférencen, in denen sie eine ganz neue und oft überraschende Perspektive auf vertraute Songs eröffnet.


Kategorie: Chanson

Diese so unfassbar aufrecht wie unbestechlich gebliebenen Sängerin ist ein Teil deutscher Geschichte: Als 1989 die Mauer fiel, war Bettina Wegner bereits seit sechs Jahren im Westen. Freiwillig hat sie die DDR nicht verlassen.- seit Jahren versuchte die Stasi, sie abzuschieben, 1983 schließlich drohte ihr Knast und ihre Ausreise wurde erzwungen. Sie zog von Berlin-Mitte nach Berlin-Frohnau. Seit zwölf Jahren hat sich Bettina Wegner von dem Bühnenleben verabschiedet, für den Frauensommer der BAR JEDER VERNUNFT kommt Bettina Wegner mit einem ihrer rar gewordenen Konzerte: Gemeinsam mit ihrem musikalischen Partner Karsten Troyke breitet sie mit bezauberndem Berliner Charme die ganze Palette an Sensibilität, Melancholie und Zorn aus, die ihre Songs immer enthielten. Troyke ergänzt den Abend mit eindringlich-rauer Stimme und Liedern, die das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken verbinden.


Kategorie: World Music

Dee Königin des Chansons darf in unserem Frauensommer natürlich nicht fehlen! Georgette Dee ist eine Ikone des „Neuen Berliner Chansons“, einer Szene, die in den neunziger Jahren einem klassischen Genre neue Töne einhauchte. Neben den wummernden Bässen des Technos im neuen, ungeteilten Berlin entwickelte sich parallel eine junge Chansonszene, die sich zwischen dem französischen Chanson und dem deutschen Schlager etablierte. Georgette Dee hat ihren Ruhm manifestiert, sie hat das Berliner Schillertheater ebenso glamourös erobert wie das Pariser Olympia. Ihre Markenzeichen - ein langes schwarzes Samtkleid, knallrote Lippen und die weißblonden, inzwischen nur weißen Haare haben in 30 Jahren kein Stäubchen angesetzt. Strahlend, schlank und süffisant geht sie mit jedem neuen Programm auf eine Reise, zu der man ihren Liedern und Texten „genussig lauscht.“ „Musik der Nacht. Die Nacht: stiller Raum, endloser Raum. Die Nacht: geheimnisvoll & verlockend - bedrohlich & beängstigend. Die Dunkelheit: Schutz oder Furcht - Die Nacht - verloren gehen - sich verlieren Die Nacht, Ort größter Nähe Musik der Seele Die Nacht ist: Peter Pan, Traum, Diebe, Liebe, Schlaf,- losigkeit, lauschen, zerfließen … Am Piano wie immer der Mann an ihrer Seite: Terry Truck.


Kategorie: Chanson

Dee Königin des Chansons darf in unserem Frauensommer natürlich nicht fehlen! Georgette Dee ist eine Ikone des „Neuen Berliner Chansons“, einer Szene, die in den neunziger Jahren einem klassischen Genre neue Töne einhauchte. Neben den wummernden Bässen des Technos im neuen, ungeteilten Berlin entwickelte sich parallel eine junge Chansonszene, die sich zwischen dem französischen Chanson und dem deutschen Schlager etablierte. Georgette Dee hat ihren Ruhm manifestiert, sie hat das Berliner Schillertheater ebenso glamourös erobert wie das Pariser Olympia. Ihre Markenzeichen - ein langes schwarzes Samtkleid, knallrote Lippen und die weißblonden, inzwischen nur weißen Haare haben in 30 Jahren kein Stäubchen angesetzt. Strahlend, schlank und süffisant geht sie mit jedem neuen Programm auf eine Reise, zu der man ihren Liedern und Texten „genussig lauscht.“ „Musik der Nacht. Die Nacht: stiller Raum, endloser Raum. Die Nacht: geheimnisvoll & verlockend - bedrohlich & beängstigend. Die Dunkelheit: Schutz oder Furcht - Die Nacht - verloren gehen - sich verlieren Die Nacht, Ort größter Nähe Musik der Seele Die Nacht ist: Peter Pan, Traum, Diebe, Liebe, Schlaf,- losigkeit, lauschen, zerfließen … Am Piano wie immer der Mann an ihrer Seite: Terry Truck.


Kategorie: Chanson

Dee Königin des Chansons darf in unserem Frauensommer natürlich nicht fehlen! Georgette Dee ist eine Ikone des „Neuen Berliner Chansons“, einer Szene, die in den neunziger Jahren einem klassischen Genre neue Töne einhauchte. Neben den wummernden Bässen des Technos im neuen, ungeteilten Berlin entwickelte sich parallel eine junge Chansonszene, die sich zwischen dem französischen Chanson und dem deutschen Schlager etablierte. Georgette Dee hat ihren Ruhm manifestiert, sie hat das Berliner Schillertheater ebenso glamourös erobert wie das Pariser Olympia. Ihre Markenzeichen - ein langes schwarzes Samtkleid, knallrote Lippen und die weißblonden, inzwischen nur weißen Haare haben in 30 Jahren kein Stäubchen angesetzt. Strahlend, schlank und süffisant geht sie mit jedem neuen Programm auf eine Reise, zu der man ihren Liedern und Texten „genussig lauscht.“ „Musik der Nacht. Die Nacht: stiller Raum, endloser Raum. Die Nacht: geheimnisvoll & verlockend - bedrohlich & beängstigend. Die Dunkelheit: Schutz oder Furcht - Die Nacht - verloren gehen - sich verlieren Die Nacht, Ort größter Nähe Musik der Seele Die Nacht ist: Peter Pan, Traum, Diebe, Liebe, Schlaf,- losigkeit, lauschen, zerfließen … Am Piano wie immer der Mann an ihrer Seite: Terry Truck.


Kategorie: Chanson

Dee Königin des Chansons darf in unserem Frauensommer natürlich nicht fehlen! Georgette Dee ist eine Ikone des „Neuen Berliner Chansons“, einer Szene, die in den neunziger Jahren einem klassischen Genre neue Töne einhauchte. Neben den wummernden Bässen des Technos im neuen, ungeteilten Berlin entwickelte sich parallel eine junge Chansonszene, die sich zwischen dem französischen Chanson und dem deutschen Schlager etablierte. Georgette Dee hat ihren Ruhm manifestiert, sie hat das Berliner Schillertheater ebenso glamourös erobert wie das Pariser Olympia. Ihre Markenzeichen - ein langes schwarzes Samtkleid, knallrote Lippen und die weißblonden, inzwischen nur weißen Haare haben in 30 Jahren kein Stäubchen angesetzt. Strahlend, schlank und süffisant geht sie mit jedem neuen Programm auf eine Reise, zu der man ihren Liedern und Texten „genussig lauscht.“ „Musik der Nacht. Die Nacht: stiller Raum, endloser Raum. Die Nacht: geheimnisvoll & verlockend - bedrohlich & beängstigend. Die Dunkelheit: Schutz oder Furcht - Die Nacht - verloren gehen - sich verlieren Die Nacht, Ort größter Nähe Musik der Seele Die Nacht ist: Peter Pan, Traum, Diebe, Liebe, Schlaf,- losigkeit, lauschen, zerfließen … Am Piano wie immer der Mann an ihrer Seite: Terry Truck.


Kategorie: Chanson

Dee Königin des Chansons darf in unserem Frauensommer natürlich nicht fehlen! Georgette Dee ist eine Ikone des „Neuen Berliner Chansons“, einer Szene, die in den neunziger Jahren einem klassischen Genre neue Töne einhauchte. Neben den wummernden Bässen des Technos im neuen, ungeteilten Berlin entwickelte sich parallel eine junge Chansonszene, die sich zwischen dem französischen Chanson und dem deutschen Schlager etablierte. Georgette Dee hat ihren Ruhm manifestiert, sie hat das Berliner Schillertheater ebenso glamourös erobert wie das Pariser Olympia. Ihre Markenzeichen - ein langes schwarzes Samtkleid, knallrote Lippen und die weißblonden, inzwischen nur weißen Haare haben in 30 Jahren kein Stäubchen angesetzt. Strahlend, schlank und süffisant geht sie mit jedem neuen Programm auf eine Reise, zu der man ihren Liedern und Texten „genussig lauscht.“ „Musik der Nacht. Die Nacht: stiller Raum, endloser Raum. Die Nacht: geheimnisvoll & verlockend - bedrohlich & beängstigend. Die Dunkelheit: Schutz oder Furcht - Die Nacht - verloren gehen - sich verlieren Die Nacht, Ort größter Nähe Musik der Seele Die Nacht ist: Peter Pan, Traum, Diebe, Liebe, Schlaf,- losigkeit, lauschen, zerfließen … Am Piano wie immer der Mann an ihrer Seite: Terry Truck.


Kategorie: Chanson

Dee Königin des Chansons darf in unserem Frauensommer natürlich nicht fehlen! Georgette Dee ist eine Ikone des „Neuen Berliner Chansons“, einer Szene, die in den neunziger Jahren einem klassischen Genre neue Töne einhauchte. Neben den wummernden Bässen des Technos im neuen, ungeteilten Berlin entwickelte sich parallel eine junge Chansonszene, die sich zwischen dem französischen Chanson und dem deutschen Schlager etablierte. Georgette Dee hat ihren Ruhm manifestiert, sie hat das Berliner Schillertheater ebenso glamourös erobert wie das Pariser Olympia. Ihre Markenzeichen - ein langes schwarzes Samtkleid, knallrote Lippen und die weißblonden, inzwischen nur weißen Haare haben in 30 Jahren kein Stäubchen angesetzt. Strahlend, schlank und süffisant geht sie mit jedem neuen Programm auf eine Reise, zu der man ihren Liedern und Texten „genussig lauscht.“ „Musik der Nacht. Die Nacht: stiller Raum, endloser Raum. Die Nacht: geheimnisvoll & verlockend - bedrohlich & beängstigend. Die Dunkelheit: Schutz oder Furcht - Die Nacht - verloren gehen - sich verlieren Die Nacht, Ort größter Nähe Musik der Seele Die Nacht ist: Peter Pan, Traum, Diebe, Liebe, Schlaf,- losigkeit, lauschen, zerfließen … Am Piano wie immer der Mann an ihrer Seite: Terry Truck.


Kategorie: Chanson

Wilhelmine und Lisa Who: Zwei waschechte Berlinerinnen teilen sich für den Frauensommer „30 Jahre Mauerfall“ die Bühne der BAR JEDER VERNUNFT. Und wie ihre Stadt sprengen auch diese beiden Frauen jede Schublade. Wilhelmine, die im Kreuzberg der 90er Jahre aufwuchs, trifft mit eindringlicher Stimme direkt ins Herz. Ihre emotional aufgeladenen Songs spiegeln Freiheit und Verliebtsein ebenso wie Erfahrungen mit Sucht und Ressentiment. Irgendwo zwischen Verlorensein und Neusortieren erzählen sie von Anfang, Aufschwung, Zuversicht und Liebe – und vom Blick für die aufsteigenden Vögel. Lisa Who, in den 80ern in Pankow großgeworden, eröffnet andere Sphären. Mit psychedelischem Sound, engelsgleicher Stimme und schwebenden Gitarrensoli lädt sie zur Reise mit unbekanntem Ausgang. Ihr von der Kritik gelobtes Debütalbum „Sehnsucht“ erschien 2017. An diesem Abend wird sie aber auch neue, noch unveröffentlichte Stücke spielen.


Kategorie: Pop


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:03.06.19
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Florian Wagner: Mein erstes Mal(Barbara Braun/Barbara Braun) Astrid North & Gäste: North-Lichter(Christian Isachsen/Christian Isachsen) Cäthe & Mockemalör: Science-Fiction(Marcus Engler/Marcus Engler) Maren Kroymann & Band: In My Sixties(Jan Wirdeier/Jan Wirdeier) SAFI & Special Guest: Ich will ein Leben(Steve Viezens/Steve Viezens) Barb Jungr: Freedom – Walls, Women and Love(Steve Ullathorne/Steve Ullathorne) Bettina Wegner & Karsten Troyke: Im Konzert(Lutz Baumann/Lutz Baumann) Georgette Dee: Dee-Nachtgesänge – From dusk till dawn(Barbara Braun/Barbara Braun) Wilhelmine & Lisa Who: Zwei Freundinnen, eine Bühne(Kayra Cekic/Kayra Cekic)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite