www.berlinchecker.dewww.berlinchecker.de
×

AnzeigeBanner - Thema Allgemein 300x300



Spielplan für Januar 2019

Als beschwingten Auftakt ins neue Jahr fordert der neue Generalmusikdirektor, Ain?rs Rubi?is, musikalisch zum Tanz auf in den unterschiedlichsten Rhythmen aus ganz unterschiedlichen Epochen, gesungen von Snger*innen des Ensembles und musiziert vom Orchester der Komischen Oper Berlin. Von Brahms Ungarischen Tnzen bis Matthew Hindsons Rave-Elation aus dem Jahr 2002, von Figaros Se vuol ballare bis zu Carmens Habanera tanzen Sie mit uns ins neue Jahr!


Kategorie: Klassik

It's Nil-time, baby! Bei Pharaonin Cleopatra hngt der Haussegen schief: Palastrevolte, Drrekatastrophe, Rebellion und Mnnermangel Alexandria ist in der Krise. Dagmar Manzel als Cleopatra entfhrt ins Alte gypten, in dem es gewaltig berlinert! Nach Ball im Savoy und Eine Frau, die wei, was sie will! zaubern Dirigent Adam Benzwi und Chefregisseur Barrie Kosky einen weiteren absurd-turbulenten Theaterspa auf die Bhne der Komischen Oper Berlin. Der Nil trocknet aus, in der Ferne drohen rmische Heere und obendrein kndigt sich ein Aufstand in den eigenen Reihen an: Cleopatra hat alle Hnde voll zu tun und ist noch dazu schlecht gelaunt. Dabei wnscht das schne Staatsoberhaupt doch nur einen kleinen gyptischen Flirt! So macht sie statt des persischen Prinzen Beladonis mit seiner kleinen Liebesflte prompt den rmischen Gesandten Silvius zu ihrem gefgigen Liebhaber. Ob internationale oder intime Beziehungen die schnste Knigin der Welt herrscht eben uneingeschrnkt ber alle Mnner. Das Geheimnis ihrer Macht? Das sind die Perlen der Cleopatra Mit scharfem Witz und frechen Doppeldeutigkeiten haben Julius Brammer und Alfred Grnwald ihr Libretto fr den auch in Berlin erfolgreichen Wiener Oscar Straus gespickt. Im Gewand heiter-frivoler Unterhaltung, mit Musik zwischen Cabaret, Jazz, Sptromantik und einem Schuss Wiener Walzerseligkeit sind Die Perlen der Cleopatra eine pointenreiche Satire auf brgerlichen Konservativismus und ein hellsichtiger Kommentar zum bereits heraufziehenden politischen Unheil der 1930er Jahre. ber achtzig Jahre nach seiner sensationellen Urauffhrung mit der Berliner Theaterlegende Fritzi Massary in der Titelpartie kehrt das Werk mit Dagmar Manzel als Cleopatra auf die Bhne der Komischen Oper Berlin zurck. Die Pyramiden von Gizeh direkt an der Spree! Libretto von Julius Brammer und Alfred Grnwald Im Repertoire seit 3. Dezember 2016


Kategorie: Operette

Knstliche Glatzen, falsches Haar und Elfenohren ... Wie lange dauert es, eine Glatze zu schminken und wohin verschwindet dann die ppige Haarpracht? Womit werden die falschen Brte angeklebt? Wie lange dauert es, eine Percke anzufertigen? Woraus besteht Theaterblut und wie schminkt man eine Wunde? Und wer denkt sich berhaupt aus, wie die Snger*innen zur Vorstellung geschminkt sein sollen? Fernab des Publikumsbereiches erfahren Sie in den Rumlichkeiten der Maske, wie und womit unsere Maskenbildner*innen arbeiten. Begrenzte Teilnehmerzahl! Empfohlen ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Knstliche Glatzen, falsches Haar und Elfenohren ... Wie lange dauert es, eine Glatze zu schminken und wohin verschwindet dann die ppige Haarpracht? Womit werden die falschen Brte angeklebt? Wie lange dauert es, eine Percke anzufertigen? Woraus besteht Theaterblut und wie schminkt man eine Wunde? Und wer denkt sich berhaupt aus, wie die Snger*innen zur Vorstellung geschminkt sein sollen? Fernab des Publikumsbereiches erfahren Sie in den Rumlichkeiten der Maske, wie und womit unsere Maskenbildner*innen arbeiten. Begrenzte Teilnehmerzahl! Empfohlen ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Max Hopp, zuletzt als Milchmann Tevje gefeiert, ist auchals verschrobener Phonetik-Professor Henry Higgins eine Wucht. An seiner Seite: Musical-Star Katharine Mehrling, die fr ihre Darstellung der handfest-schnoddrigen Eliza Doolittle in der Inszenierung von Andreas Homoki den Berliner Publikumspreis Goldener Vorhang erhalten hat. Die deutsche Erstauffhrung dieses perfekten Musicals entfachte 1961 in Berlin hierzulande das bis heute grassierende Musical-Fieber. Professor Henry Higgins, Koryphe in Sachen Phonetik und leidenschaftlicher Verfechter der reinen Sprache, schliet mit seinem Kollegen Colonel Pickering eine Wette: In nur sechs Monaten will er aus dem prolligen Blumengr Eliza Doolittle eine Lady modellieren, die selbst der Knig von einer echte Dame nicht zu unterscheiden vermag. Und das allein durch den perfekten Schliff ihrer Sprache! Was Higgins auf dem Weg zum Erfolg jedoch vergisst: Eliza ist kein bloes Versuchsobjekt, sondern ein Mensch mit ganz eigenem Kopf, besonders aber: Gefhlen mit und ohne Akzent! Der Verfasser der literarischen Vorlage von My Fair Lady , George Bernard Shaw, bezog sich in seiner beienden Kritik an der rigiden englischen Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts, in der sich der soziale Status eines Menschen einzig an seinem Zungenschlag erkennen lie, auf den antiken Mythos des Bildhauers Pygmalion , der sich in eine von ihm selbst geschnitzte Traumfrau verliebt. Dass eine in Musik gesetzte Sprechbung Es grnt so grn, wenn Spaniens Grten blhen bis heute auf der ganzen Welt als Evergreen gilt, sagt alles ber die bezaubernde Kraft von Frederick Loewes unsterblich gewordenen Melodien. nach George Bernard Shaws Pygmalion und dem Film von Gabriel Pascal, Buch und Liedtexte von Alan Jay Lerner Deutsch von Robert Gilbert Im Repertoire seit 28. November 2015 HANDLUNG L'INTRIGUE KONU Interview ANDREAS HOMOKI Veranstaltung teilen Facebook Twitter W a s k o m m t ? Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm Gefrdert von


Kategorie: Oper

Max Hopp (im Wechsel mit Markus John) als Milchmann Tevje und Dagmar Manzel als dessen resolute Ehefrau Golde in dem Stck, das in der Inszenierung von Walter Felsenstein mit ber 500 Auffhrungen in die Annalen des Hauses an der Behrenstrae eingegangen ist. Nach seiner triumphalen West Side Story bringt Barrie Kosky nun erstmals seit 1988 eines der erfolgreichsten Musicals der Welt zurck auf die Bhne der Komischen Oper Berlin. Haben Sie Kinder? Fnf! Aus Liebe zur jdischen Tradition im Sinne jdischer Tradition: Der arme Milchmann Tevje im osteuropischen Schtetl Anatevka will seine drei ltesten Tchter, Zeitel, Hodel und Chava, mithilfe der Heiratsvermittlerin Jente an mglichst gutsituierte Brutigame vermhlen. Doch die Mdchen haben eigene Vorstellungen vom Lebensglck aus Liebe zur Liebe lsst Tevje sie gewhren und akzeptiert mit Witz und Menschlichkeit alle ihrer Flausen. Fast alle! Im Angesicht antijdischer Pogrome und im Moment der tragischen Flucht nach Amerika nehmen der Vater und seine von ihm verstoene Tochter Chava schmerzvoll voneinander Abschied. Das Buch zu Anatevka, im englischen Original Fiddler on the Roof , verfasste Joseph Stein nach Motiven aus den berhmten jiddischen Erzhlungen von Scholem Alejchem, die zwischen 1894 und 1916 unter dem Titel Tewje, der Milchmann entstanden. Jerry Bock schuf mit ber 3.000 Auffhrungen allein am Broadway eines der erfolgreichsten, aber auch tragischsten Meisterwerke des Genres. Anatevka schildert Humor und Leid herzergreifender Figuren zwischen berlebensfreude und Katastrophe in der wahrscheinlich lebensbejahendsten Liebesverwicklungsheiratstragikomdie des 20. Jahrhunderts. Mit ausdrcklicher Genehmigung von Arnold Perl Buch von JOSEPH STEIN Musik von JERRY BOCK Gesangstexte von SHELDON HARNICK Deutsch von Rolf Merz und Gerhard Hagen Produziert fr die Bhne in New York von Harold Prince Original-Bhnenproduktion in New York inszeniert und choreographiert von Jerome Robbins


Kategorie: Oper

Theorie trifft auf Unterhaltung und Kunst auf Wissenschaft. Die Komische Oper Berlin und die Schering Stiftung veranstalten auch in dieser Spielzeit in loser Anbindung an den aktuellen Spielplan vier abendliche Salongesprche mit renommierten Wissenschaftler*innen zu Themen, die gleichermaen Wissenschaft und Opernwelt bewegen. Diskussionen in entspannter Atmosphre, variierende Gesprchsdramaturgien und knstlerische Interventionen verwandeln das Foyer der Komischen Oper Berlin in einen Salon des 21. Jahrhunderts. Mit Snger*innen und Musiker*innen der Komischen Oper Berlin Jan Windszus Photography Jan Windszus Photography S a l o n g e sp r ch e 2017/18 Montag, 4.6.2018, 19:30 Uhr Holozn oder Anthropozn? Zur Bedeutung des Menschen in der Natur Ob Klimawandel oder Verschwinden des Ozonlochs, ob Artensterben oder die Rckkehr des Wolfes egal, um welche Naturereignisse es geht, schnell sehen wir die Menschheit in einem unmittelbaren Zusammenhang zum jeweiligen Naturereignis. Nicht ohne Grund benennen Geolog*innen das jngste Erdzeitalter nach dem Menschen: Anthropozn. Doch sind wir tatschlich so wichtig fr die biologischen, geologischen und atmosphrischen Vernderungen auf dieser Welt? Sind unser Reden ber und unser Handeln in der Natur womglich nur Ausdruck jenes Anthropozentrismus, der seit der Moderne das westliche Denken prgt? Welche Konsequenzen hat es, ihn in Frage zu stellen? Gste: Prof. em. Dr. Wolfgang Welsch (Anthropologe und Kulturphilosoph, Universitt Jena, emeritiert), Prof. Dr. Reinhold Leinfelder (Palontologe und Geobiologe, FU Berlin) Moderation: Sina Dotzert und Rainer Simon S a l o n g e sp r ch e 2018/19 Mo, 5. November 2018, 19:30Uhr Erhebet die Stimme! Salon ber die vokale Erzeugung von Klngen Mo, 7. Januar 2019, 19:30Uhr Lasst es krachen! Salon ber unsichtbare Krfte in der Physik und auf der Bhne Mo, 15. April 2019, 19:30Uhr Platz da! Salon ber Raum und Raumgestaltung Mo, 3. Juni 2019, 19:30 Uhr Das haut euch weg! Salon ber Krperlichkeit und Krperkult im Theater und im Stadion In Kooperation mit Gefrdert von


Kategorie: Spezial

Nach dem durchschlagenden Erfolg seiner von aller Patina befreiten West Side Story prsentiert Barrie Kosky mit Candide ein weniger bekanntes Werk Leonard Bernsteins und wird darin untersttzt von einer ganzen Reihe auergewhnlicher Sngerdarsteller*innen wie dem bayreuth-erprobten Bariton Franz Hawlata, dem bereits in Castor et Pollux bejubelten englischen Tenor Allan Clayton, Publikumsliebling Nicole Chevalier und der weltberhmten Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter. Knall auf Fall muss der nicht ganz so wohlgeborene Candide nach der Enthllung seiner Liebe zur edlen Baronesse Kunigunde die geliebte Heimat Westfalen verlassen. Ebenso wie Peer Gynt oder Hans im Glck macht er sich auf eine Reise durch die Welt, angetrieben vom Credo seines Lehrers Pangloss, das da lautet: Die Welt, wie sie ist, ist die einzige, die ist, und folglich auch die bestmgliche. Und obgleich Candide von Westfalen bis Lissabon, von Brasilien bis Venedig nichts begegnet als die haarstrubende Grausamkeit von Natur und Mensch, lsst er sich nicht beirren in seinem Glauben an das Gute und an die Liebe zu Kunigunde. Schlielich darf er sein Herzblatt in die Arme schlieen Ende gut, alles gut? Voltaire, Ikone der franzsischen Philosophie, schuf 1759 mit seiner satirischen Novelle Candide ou lOptimisme einen Meilenstein der europischen Aufklrung. Scharfzngig, und stets die Wirklichkeit im Blick, kritisierte er die weltbejahenden Lehren deutscher Philosophen wie Gottfried Wilhelm Leibniz und Christian Wolff. Ein auergewhnlich anspruchsvoller Stoff fr ein Musical, der zahlreiche Versionen durchlief, ehe Ende der 1990er Jahre eine Fassung vorlag, die sich ebenso nah am voltaireschen Original orientiert wie sie Bernsteins knackig-spritzige Musik zur Geltung bringt. Bitter-bissig bestechende Unterhaltung mit Anspruch! Buch adaptiert von Hugh Wheeler nach der Novelle Candide ou lOptimisme von Voltaire In einer neuen Version von John Caird Liedtexte von Richard Wilbur Zustzliche Liedtexte von Stephen Sondheim, John Latouche, Lillian Hellmann, Dorothy Parker und Leonard Bernstein Deutsche Fassung von Martin G. Berger [2017]


Kategorie: Oper

It's Nil-time, baby! Bei Pharaonin Cleopatra hngt der Haussegen schief: Palastrevolte, Drrekatastrophe, Rebellion und Mnnermangel Alexandria ist in der Krise. Dagmar Manzel als Cleopatra entfhrt ins Alte gypten, in dem es gewaltig berlinert! Nach Ball im Savoy und Eine Frau, die wei, was sie will! zaubern Dirigent Adam Benzwi und Chefregisseur Barrie Kosky einen weiteren absurd-turbulenten Theaterspa auf die Bhne der Komischen Oper Berlin. Der Nil trocknet aus, in der Ferne drohen rmische Heere und obendrein kndigt sich ein Aufstand in den eigenen Reihen an: Cleopatra hat alle Hnde voll zu tun und ist noch dazu schlecht gelaunt. Dabei wnscht das schne Staatsoberhaupt doch nur einen kleinen gyptischen Flirt! So macht sie statt des persischen Prinzen Beladonis mit seiner kleinen Liebesflte prompt den rmischen Gesandten Silvius zu ihrem gefgigen Liebhaber. Ob internationale oder intime Beziehungen die schnste Knigin der Welt herrscht eben uneingeschrnkt ber alle Mnner. Das Geheimnis ihrer Macht? Das sind die Perlen der Cleopatra Mit scharfem Witz und frechen Doppeldeutigkeiten haben Julius Brammer und Alfred Grnwald ihr Libretto fr den auch in Berlin erfolgreichen Wiener Oscar Straus gespickt. Im Gewand heiter-frivoler Unterhaltung, mit Musik zwischen Cabaret, Jazz, Sptromantik und einem Schuss Wiener Walzerseligkeit sind Die Perlen der Cleopatra eine pointenreiche Satire auf brgerlichen Konservativismus und ein hellsichtiger Kommentar zum bereits heraufziehenden politischen Unheil der 1930er Jahre. ber achtzig Jahre nach seiner sensationellen Urauffhrung mit der Berliner Theaterlegende Fritzi Massary in der Titelpartie kehrt das Werk mit Dagmar Manzel als Cleopatra auf die Bhne der Komischen Oper Berlin zurck. Die Pyramiden von Gizeh direkt an der Spree! Libretto von Julius Brammer und Alfred Grnwald Im Repertoire seit 3. Dezember 2016


Kategorie: Operette

Zwei Wochen vor der aktuellen Premiere (Aufgepasst: Es gibt wenige Ausnahmen!) laden die produktionsbetreuenden Dramaturg*innen zur Mittagsstunde zu einer kostenlosen Einfhrungsmatinee ins obere Foyer ein. Hier besteht Gelegenheit, schon im Voraus einen tieferen Einblick in Werk und Inszenierung zu gewinnen. Regisseur*in, Dirigent*in, Bhnen- und Kostmbildner*in erlutern Hintergrnde zur Produktion und machen neugierig auf die kommende Premiere. Wer mag, kann sich davor auf der kleinen Seite des Foyers beim Opernfrhstck strken. Hier bietet die Operngastronomie ab 10?Uhr eine reichhaltige Frhstcksauswahl in stimmungsvoller Atmosphre. (Die Einfhrungsmatineen sind kostenlos, Speisen und Getrnke kostengnstig. Eine Tischreservierung ist unter info@konzeptbar.eu mglich.) Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Fhrungen hinter die Kulissen des Opernhauses Wieso ist die Komische Oper Berlin auen so schlicht, whrend der Zuschauersaal im Inneren im neobarocken Stil errichtet ist? Wie kam es 1947 zur fast schon legendren Grndung der Komischen Oper Berlin und welche Ideen hatte ihr Grnder, Walter Felsenstein? Was bringt die Bhne zum Drehen und wie viele Menschen sind an einer Opern- oder Konzertauffhrung beteiligt? Diese und viele weitere Fragen zur Geschichte und zum tglichen Opernbetrieb werden bei einem Blick hinter die Kulissen beantwortet. Fachkundig gefhrt von Yvonne Trawny gehen die Besucher*innen vom Foyer in den Zuschauerraum, erleben Unterbhne und Orchestergraben und natrlich die Bhne, auf der das technische Einrichten der abendlichen Vorstellung aus nchster Nhe beobachtet werden kann. Begrenzte Teilnehmerzahl! Empfohlen fr Besucher ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Das Dinner startet je zwei Stunden vor dem jeweiligen Vorstellungsbeginn. Der Einlass findet ber die Bhnenpforte statt, Behrenstr. 55-57 (die Gasse zwischen The Westin Grand Hotel Berlin und dem Haupteingang der Komischen Oper Berlin). Mit allen Sinnen genieen. In Zusammenarbeit mit der konzeptbar GmbH bietet die Komische Oper Berlin zu ausgewhlten Vorstellungen ein kulinarisches Opernvergngen an: genieen Sie danach in der besonderen Atmosphre der Opernkantine ein hochkartiges Drei-Gnge-Men am festlich gedeckten Tisch, bevor sich auf der Bhne der Vorhang hebt! Hufig kommt der kulinarische Genuss in der Oper viel zu kurz und in einer kurzen Pause versucht man im Gedrnge ein Glas Sekt zu ergattern. Mit unserem exzellenten Service geniessen Sie ganz entspannt Karten fr die Oper & Dinner-Arrangements sind je nach Verfgbarkeit ab 72 in den Preisgruppen IIV erhltlich. Bitte buchen Sie bis mindestens sieben Tage vor dem gewnschten Termin an der Opernkasse Unter den Linden 41 oder telefonisch unter (030) 47 99 74 00. Sie knnen zwischen Fleisch-, Fisch- und vegetarischem Hauptgericht whlen. Eine Weinbegleitung zum Drei-Gnge-Men kann fr 22 /Person am jeweiligen Abend unkompliziert beim Service dazu bestellt werden. Wir bitten um Ihr Verstndnis, dass aus technischen Grnden das Oper & Dinner-Arrangement leider nicht online gebucht werden kann. Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spielter m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Max Hopp, zuletzt als Milchmann Tevje gefeiert, ist auchals verschrobener Phonetik-Professor Henry Higgins eine Wucht. An seiner Seite: Musical-Star Katharine Mehrling, die fr ihre Darstellung der handfest-schnoddrigen Eliza Doolittle in der Inszenierung von Andreas Homoki den Berliner Publikumspreis Goldener Vorhang erhalten hat. Die deutsche Erstauffhrung dieses perfekten Musicals entfachte 1961 in Berlin hierzulande das bis heute grassierende Musical-Fieber. Professor Henry Higgins, Koryphe in Sachen Phonetik und leidenschaftlicher Verfechter der reinen Sprache, schliet mit seinem Kollegen Colonel Pickering eine Wette: In nur sechs Monaten will er aus dem prolligen Blumengr Eliza Doolittle eine Lady modellieren, die selbst der Knig von einer echte Dame nicht zu unterscheiden vermag. Und das allein durch den perfekten Schliff ihrer Sprache! Was Higgins auf dem Weg zum Erfolg jedoch vergisst: Eliza ist kein bloes Versuchsobjekt, sondern ein Mensch mit ganz eigenem Kopf, besonders aber: Gefhlen mit und ohne Akzent! Der Verfasser der literarischen Vorlage von My Fair Lady , George Bernard Shaw, bezog sich in seiner beienden Kritik an der rigiden englischen Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts, in der sich der soziale Status eines Menschen einzig an seinem Zungenschlag erkennen lie, auf den antiken Mythos des Bildhauers Pygmalion , der sich in eine von ihm selbst geschnitzte Traumfrau verliebt. Dass eine in Musik gesetzte Sprechbung Es grnt so grn, wenn Spaniens Grten blhen bis heute auf der ganzen Welt als Evergreen gilt, sagt alles ber die bezaubernde Kraft von Frederick Loewes unsterblich gewordenen Melodien. nach George Bernard Shaws Pygmalion und dem Film von Gabriel Pascal, Buch und Liedtexte von Alan Jay Lerner Deutsch von Robert Gilbert Im Repertoire seit 28. November 2015 HANDLUNG L'INTRIGUE KONU Interview ANDREAS HOMOKI Veranstaltung teilen Facebook Twitter W a s k o m m t ? Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm Gefrdert von


Kategorie: Oper

Zwei Wochen vor der aktuellen Premiere (Aufgepasst: Es gibt wenige Ausnahmen!) laden die produktionsbetreuenden Dramaturg*innen zur Mittagsstunde zu einer kostenlosen Einfhrungsmatinee ins obere Foyer ein. Hier besteht Gelegenheit, schon im Voraus einen tieferen Einblick in Werk und Inszenierung zu gewinnen. Regisseur*in, Dirigent*in, Bhnen- und Kostmbildner*in erlutern Hintergrnde zur Produktion und machen neugierig auf die kommende Premiere. Wer mag, kann sich davor auf der kleinen Seite des Foyers beim Opernfrhstck strken. Hier bietet die Operngastronomie ab 10?Uhr eine reichhaltige Frhstcksauswahl in stimmungsvoller Atmosphre. (Die Einfhrungsmatineen sind kostenlos, Speisen und Getrnke kostengnstig. Eine Tischreservierung ist unter info@konzeptbar.eu mglich.) Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Zwei Wochen vor der aktuellen Premiere (Aufgepasst: Es gibt wenige Ausnahmen!) laden die produktionsbetreuenden Dramaturg*innen zur Mittagsstunde zu einer kostenlosen Einfhrungsmatinee ins obere Foyer ein. Hier besteht Gelegenheit, schon im Voraus einen tieferen Einblick in Werk und Inszenierung zu gewinnen. Regisseur*in, Dirigent*in, Bhnen- und Kostmbildner*in erlutern Hintergrnde zur Produktion und machen neugierig auf die kommende Premiere. Wer mag, kann sich davor auf der kleinen Seite des Foyers beim Opernfrhstck strken. Hier bietet die Operngastronomie ab 10 Uhr eine reichhaltige Frhstcksauswahl in stimmungsvoller Atmosphre. Die Einfhrungsmatineen sind kostenlos, Speisen und Getrnke kostengnstig. T e r m i n e So, 4. Mrz 2018, 12 Uhr Blaubart So, 29. April 2018, 12 Uhr Semele So, 10. Juni 2018, 12 Uhr Die Nase


Kategorie: Oper

20 verschiedene Rollen 2 Darsteller! Dagmar Manzel als Operettendiva Manon Cavallini spielt sowohl deren Verehrer Raoul Severac als auch den Vater ihrer Tochter Lucy. Max Hopp als eben jene Tochter Lucy gibt gleich alle fnf Liebhaber der Cavallini und den Hausfreund Lucys obendrein! Eine ebenso rasante wie atemlose Tour de force, der das Orchester unter Adam Benzwi mit einem furiosen Feuerwerk an flotten Mrschen, strmischen Walzern und unvergleichlichen Chansons aus der Feder von Oscar Straus ordentlich einheizt. Glamour-Queen Manon Cavallini ist eine von allen Mnnern umschwrmte Operettendiva. Auch Raoul Severac ist ihr erlegen sehr zum Unmut der jungen Lucy, die Hals ber Kopf in den schmucken Junggesellen verliebt ist. Sie bittet den Bhnenstar daher, auf Raoul zu verzichten und ihn ihr zu berlassen. Was sie nicht wei: Manon ist ihre Mutter! uerst verzwickte Familienverhltnisse brodeln also hinter den Kulissen des schillernden Operettenbetriebs, wo ohnehin der schne Schein regiert. Wen wundert es da noch, dass das Orchester zum Zeugen intimster Gesprche wird oder dass hier der Backfisch Lucy von Max Hopp verkrpert wird und Dagmar Manzel nicht nur Manon, sondern auch gleich deren zahlreiche Fans und Verehrer spielt? Der Wiener Oscar Straus, in den 1920er und 30er Jahren einer der bekanntesten Operetten- und Filmkomponisten, am Berliner berbrettl-Kabarett Komponistenkollege von Arnold Schnberg und im amerikanischen Exil auch in Hollywood erfolgreich, schuf in seiner Operette, die 1932 am legendren Metropol-Theater, der heutigen Komischen Oper Berlin, mit Fritzi Massary in der Hauptrolle ihre umjubelte Urauffhrung feierte, neben flotten Mrschen und strmischen Walzern so unvergleichliche Chansons wie ?Die Sache, die sich Liebe nennt?und Warum soll eine Frau kein Verhltnis haben?? Sie soll es. Denn eine Frau, die wei, was sie will! Text von Alfred Grnwald nach Louis Verneuil Im Repertoire seit 30. Januar 2015


Kategorie: Operette

Max Hopp (im Wechsel mit Markus John) als Milchmann Tevje und Dagmar Manzel als dessen resolute Ehefrau Golde in dem Stck, das in der Inszenierung von Walter Felsenstein mit ber 500 Auffhrungen in die Annalen des Hauses an der Behrenstrae eingegangen ist. Nach seiner triumphalen West Side Story bringt Barrie Kosky nun erstmals seit 1988 eines der erfolgreichsten Musicals der Welt zurck auf die Bhne der Komischen Oper Berlin. Haben Sie Kinder? Fnf! Aus Liebe zur jdischen Tradition im Sinne jdischer Tradition: Der arme Milchmann Tevje im osteuropischen Schtetl Anatevka will seine drei ltesten Tchter, Zeitel, Hodel und Chava, mithilfe der Heiratsvermittlerin Jente an mglichst gutsituierte Brutigame vermhlen. Doch die Mdchen haben eigene Vorstellungen vom Lebensglck aus Liebe zur Liebe lsst Tevje sie gewhren und akzeptiert mit Witz und Menschlichkeit alle ihrer Flausen. Fast alle! Im Angesicht antijdischer Pogrome und im Moment der tragischen Flucht nach Amerika nehmen der Vater und seine von ihm verstoene Tochter Chava schmerzvoll voneinander Abschied. Das Buch zu Anatevka, im englischen Original Fiddler on the Roof , verfasste Joseph Stein nach Motiven aus den berhmten jiddischen Erzhlungen von Scholem Alejchem, die zwischen 1894 und 1916 unter dem Titel Tewje, der Milchmann entstanden. Jerry Bock schuf mit ber 3.000 Auffhrungen allein am Broadway eines der erfolgreichsten, aber auch tragischsten Meisterwerke des Genres. Anatevka schildert Humor und Leid herzergreifender Figuren zwischen berlebensfreude und Katastrophe in der wahrscheinlich lebensbejahendsten Liebesverwicklungsheiratstragikomdie des 20. Jahrhunderts. Mit ausdrcklicher Genehmigung von Arnold Perl Buch von JOSEPH STEIN Musik von JERRY BOCK Gesangstexte von SHELDON HARNICK Deutsch von Rolf Merz und Gerhard Hagen Produziert fr die Bhne in New York von Harold Prince Original-Bhnenproduktion in New York inszeniert und choreographiert von Jerome Robbins


Kategorie: Oper

Von der Figurine zum mageschneiderten Kostm Was macht ein Gewandmeister? Wer hilft, wenn whrend der Vorstellung pltzlich eine Naht reit? Wie lsst man Stoffe altern? Wie schneidert man einer Meerjungfrau den Fischschwanz?In Spritzmalerei, Fundus und Kostmwerkstatt erleben Sie, wie ein Kostm entsteht, wer daran beteiligt ist und was vor, whrend und nach der Vorstellung mit einem Kostm geschieht. Begrenzte Teilnehmeranzahl! Empfohlen ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Max Hopp, zuletzt als Milchmann Tevje gefeiert, ist auchals verschrobener Phonetik-Professor Henry Higgins eine Wucht. An seiner Seite: Musical-Star Katharine Mehrling, die fr ihre Darstellung der handfest-schnoddrigen Eliza Doolittle in der Inszenierung von Andreas Homoki den Berliner Publikumspreis Goldener Vorhang erhalten hat. Die deutsche Erstauffhrung dieses perfekten Musicals entfachte 1961 in Berlin hierzulande das bis heute grassierende Musical-Fieber. Professor Henry Higgins, Koryphe in Sachen Phonetik und leidenschaftlicher Verfechter der reinen Sprache, schliet mit seinem Kollegen Colonel Pickering eine Wette: In nur sechs Monaten will er aus dem prolligen Blumengr Eliza Doolittle eine Lady modellieren, die selbst der Knig von einer echte Dame nicht zu unterscheiden vermag. Und das allein durch den perfekten Schliff ihrer Sprache! Was Higgins auf dem Weg zum Erfolg jedoch vergisst: Eliza ist kein bloes Versuchsobjekt, sondern ein Mensch mit ganz eigenem Kopf, besonders aber: Gefhlen mit und ohne Akzent! Der Verfasser der literarischen Vorlage von My Fair Lady , George Bernard Shaw, bezog sich in seiner beienden Kritik an der rigiden englischen Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts, in der sich der soziale Status eines Menschen einzig an seinem Zungenschlag erkennen lie, auf den antiken Mythos des Bildhauers Pygmalion , der sich in eine von ihm selbst geschnitzte Traumfrau verliebt. Dass eine in Musik gesetzte Sprechbung Es grnt so grn, wenn Spaniens Grten blhen bis heute auf der ganzen Welt als Evergreen gilt, sagt alles ber die bezaubernde Kraft von Frederick Loewes unsterblich gewordenen Melodien. nach George Bernard Shaws Pygmalion und dem Film von Gabriel Pascal, Buch und Liedtexte von Alan Jay Lerner Deutsch von Robert Gilbert Im Repertoire seit 28. November 2015 HANDLUNG L'INTRIGUE KONU Interview ANDREAS HOMOKI Veranstaltung teilen Facebook Twitter W a s k o m m t ? Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm Gefrdert von


Kategorie: Oper

ab 4 Jahren Mit Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 6 Pastorale (2. Satz), Camille Saint-Sans Der Kuckuck aus Der Karneval der Tiere u. a. Musik! Man kann sie nicht sehen, nicht anfassen und nicht riechen, sondern nur hren! Aber eben auch fhlen! In den Kinderkonzerten wird Musik lebendig und sichtbar. Tausendsassa Robin kennt sich aus mit Musik und spielt als Moderator mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin, hrt sich in die Musik hinein, stellt mutige Fragen, pfeift auf allzuschnelle Erklrungen, geigt manchmal allen seine Meinung und traut sich, gemeinsam mit den Kindern im Publikum die Musik zu entdecken.


Kategorie: Klassik

It's Nil-time, baby! Bei Pharaonin Cleopatra hngt der Haussegen schief: Palastrevolte, Drrekatastrophe, Rebellion und Mnnermangel Alexandria ist in der Krise. Dagmar Manzel als Cleopatra entfhrt ins Alte gypten, in dem es gewaltig berlinert! Nach Ball im Savoy und Eine Frau, die wei, was sie will! zaubern Dirigent Adam Benzwi und Chefregisseur Barrie Kosky einen weiteren absurd-turbulenten Theaterspa auf die Bhne der Komischen Oper Berlin. Der Nil trocknet aus, in der Ferne drohen rmische Heere und obendrein kndigt sich ein Aufstand in den eigenen Reihen an: Cleopatra hat alle Hnde voll zu tun und ist noch dazu schlecht gelaunt. Dabei wnscht das schne Staatsoberhaupt doch nur einen kleinen gyptischen Flirt! So macht sie statt des persischen Prinzen Beladonis mit seiner kleinen Liebesflte prompt den rmischen Gesandten Silvius zu ihrem gefgigen Liebhaber. Ob internationale oder intime Beziehungen die schnste Knigin der Welt herrscht eben uneingeschrnkt ber alle Mnner. Das Geheimnis ihrer Macht? Das sind die Perlen der Cleopatra Mit scharfem Witz und frechen Doppeldeutigkeiten haben Julius Brammer und Alfred Grnwald ihr Libretto fr den auch in Berlin erfolgreichen Wiener Oscar Straus gespickt. Im Gewand heiter-frivoler Unterhaltung, mit Musik zwischen Cabaret, Jazz, Sptromantik und einem Schuss Wiener Walzerseligkeit sind Die Perlen der Cleopatra eine pointenreiche Satire auf brgerlichen Konservativismus und ein hellsichtiger Kommentar zum bereits heraufziehenden politischen Unheil der 1930er Jahre. ber achtzig Jahre nach seiner sensationellen Urauffhrung mit der Berliner Theaterlegende Fritzi Massary in der Titelpartie kehrt das Werk mit Dagmar Manzel als Cleopatra auf die Bhne der Komischen Oper Berlin zurck. Die Pyramiden von Gizeh direkt an der Spree! Libretto von Julius Brammer und Alfred Grnwald Im Repertoire seit 3. Dezember 2016


Kategorie: Operette

ab 4 Jahren Mit Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 6 Pastorale (2. Satz), Camille Saint-Sans Der Kuckuck aus Der Karneval der Tiere u. a. Musik! Man kann sie nicht sehen, nicht anfassen und nicht riechen, sondern nur hren! Aber eben auch fhlen! In den Kinderkonzerten wird Musik lebendig und sichtbar. Tausendsassa Robin kennt sich aus mit Musik und spielt als Moderator mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin, hrt sich in die Musik hinein, stellt mutige Fragen, pfeift auf allzuschnelle Erklrungen, geigt manchmal allen seine Meinung und traut sich, gemeinsam mit den Kindern im Publikum die Musik zu entdecken.


Kategorie: Klassik

Welchen Weg nimmt ein Stck Musik, bevor Sie es zu hren bekommen? Wo wird geprobt und wer organisiert die 112 Musiker*innen unseres Orchesters? Welch unverzichtbare Arbeit leistet ein Orchesterwart? Auf der Probebhne und in der Orchesterdirektion erfahren Sie, wie unsere Musiker*innen arbeiten. Im Orchestergraben begegnen Sie am Ende der Fhrung einem Orchestermitglied mitsamt Instrument und erfahren, was das ganz Besondere an der Arbeit in unserem hauseigenen Orchester ist. Empfohlen fr Besucher ab 8 Jahren! Begrenzte Teilnehmerzahl! Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Nach dem durchschlagenden Erfolg seiner von aller Patina befreiten West Side Story prsentiert Barrie Kosky mit Candide ein weniger bekanntes Werk Leonard Bernsteins und wird darin untersttzt von einer ganzen Reihe auergewhnlicher Sngerdarsteller*innen wie dem bayreuth-erprobten Bariton Franz Hawlata, dem bereits in Castor et Pollux bejubelten englischen Tenor Allan Clayton, Publikumsliebling Nicole Chevalier und der weltberhmten Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter. Knall auf Fall muss der nicht ganz so wohlgeborene Candide nach der Enthllung seiner Liebe zur edlen Baronesse Kunigunde die geliebte Heimat Westfalen verlassen. Ebenso wie Peer Gynt oder Hans im Glck macht er sich auf eine Reise durch die Welt, angetrieben vom Credo seines Lehrers Pangloss, das da lautet: Die Welt, wie sie ist, ist die einzige, die ist, und folglich auch die bestmgliche. Und obgleich Candide von Westfalen bis Lissabon, von Brasilien bis Venedig nichts begegnet als die haarstrubende Grausamkeit von Natur und Mensch, lsst er sich nicht beirren in seinem Glauben an das Gute und an die Liebe zu Kunigunde. Schlielich darf er sein Herzblatt in die Arme schlieen Ende gut, alles gut? Voltaire, Ikone der franzsischen Philosophie, schuf 1759 mit seiner satirischen Novelle Candide ou lOptimisme einen Meilenstein der europischen Aufklrung. Scharfzngig, und stets die Wirklichkeit im Blick, kritisierte er die weltbejahenden Lehren deutscher Philosophen wie Gottfried Wilhelm Leibniz und Christian Wolff. Ein auergewhnlich anspruchsvoller Stoff fr ein Musical, der zahlreiche Versionen durchlief, ehe Ende der 1990er Jahre eine Fassung vorlag, die sich ebenso nah am voltaireschen Original orientiert wie sie Bernsteins knackig-spritzige Musik zur Geltung bringt. Bitter-bissig bestechende Unterhaltung mit Anspruch! Buch adaptiert von Hugh Wheeler nach der Novelle Candide ou lOptimisme von Voltaire In einer neuen Version von John Caird Liedtexte von Richard Wilbur Zustzliche Liedtexte von Stephen Sondheim, John Latouche, Lillian Hellmann, Dorothy Parker und Leonard Bernstein Deutsche Fassung von Martin G. Berger [2017]


Kategorie: Oper

Welcher Ort eignet sich besser, um ber das innere Leben einer Opernproduktion zu sprechen, als die Herzkammer eines jeden Theaters: die Kantine. Zu ausgewhlten Produktionen laden die Dramaturg*innen im Anschluss an die Auffhrung in die Kantine der Komischen Oper Berlin ein. Das Publikum hat die Gelegenheit, beim Nachgesprch in Backstage-Atmosphre mit Beteiligten der Produktion in lockeren Austausch ber das gerade Erlebte zu kommen, und ist eingeladen, Fragen zu stellen, Eindrcke zu teilen, Begeisterung zu zeigen oder Kritik zu uern. Treffpunkt ist nach der jeweiligen Vorstellung das obere Foyer, der Eintritt ist frei, aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl werden Platzkarten ausgegeben (Ausgabe der Karten in der Pause im 1. Rang beim Abenddienst). Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Fhrungen hinter die Kulissen des Opernhauses Wieso ist die Komische Oper Berlin auen so schlicht, whrend der Zuschauersaal im Inneren im neobarocken Stil errichtet ist? Wie kam es 1947 zur fast schon legendren Grndung der Komischen Oper Berlin und welche Ideen hatte ihr Grnder, Walter Felsenstein? Was bringt die Bhne zum Drehen und wie viele Menschen sind an einer Opern- oder Konzertauffhrung beteiligt? Diese und viele weitere Fragen zur Geschichte und zum tglichen Opernbetrieb werden bei einem Blick hinter die Kulissen beantwortet. Fachkundig gefhrt von Yvonne Trawny gehen die Besucher*innen vom Foyer in den Zuschauerraum, erleben Unterbhne und Orchestergraben und natrlich die Bhne, auf der das technische Einrichten der abendlichen Vorstellung aus nchster Nhe beobachtet werden kann. Begrenzte Teilnehmerzahl! Empfohlen fr Besucher ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

16 Uhr Fhrung Blick hinter die Kulissen 17 Uhr Dinner im Casino im Anschluss Vorstellungsbesuch In Zusammenarbeit mit der Operngastronomie konzeptbar GmbH wird zu ausgewhlten Vorstellungen ein kulinarisches Opernvergngen angeboten: ein Drei-Gnge-Men am festlich gedeckten Tisch in der besonderen Atmosphre des Operncasinos, bevor sich auf der Bhne der Vorhang hebt (Beginn jeweils 17 Uhr). Sie wnschen sich als Aperitif noch einen appetitanregenden Blick hinter die Kulissen? Dann buchen Sie Oper & Dinner mit einer Fhrung (Beginn jeweils 16 Uhr). Karten fr die Oper &.- Dinner-Arrangements sind je nach Verfgbarkeit ab 72 in den Preisgruppen IIV erhltlich. Bitte buchen Sie bis mindestens sieben Tage vor dem gewnschten Termin an der Opernkasse Unter denLinden 41 oder telefonisch unter (030) 47 99 74 00. Sie knnen zwischen Fleisch-,Fisch- und vegetarischem Hauptgericht whlen. Eine Weinbegleitung zum Drei-Gnge-Men kann fr 22?/Person am jeweiligen Abend unkompliziert beim Service dazu bestellt werden. Wir bitten um Ihr Verstndnis, dass aus technischen Grnden das Oper & Dinner-Arrangement leider nicht online gebucht werden kann. Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Max Hopp, zuletzt als Milchmann Tevje gefeiert, ist auchals verschrobener Phonetik-Professor Henry Higgins eine Wucht. An seiner Seite: Musical-Star Katharine Mehrling, die fr ihre Darstellung der handfest-schnoddrigen Eliza Doolittle in der Inszenierung von Andreas Homoki den Berliner Publikumspreis Goldener Vorhang erhalten hat. Die deutsche Erstauffhrung dieses perfekten Musicals entfachte 1961 in Berlin hierzulande das bis heute grassierende Musical-Fieber. Professor Henry Higgins, Koryphe in Sachen Phonetik und leidenschaftlicher Verfechter der reinen Sprache, schliet mit seinem Kollegen Colonel Pickering eine Wette: In nur sechs Monaten will er aus dem prolligen Blumengr Eliza Doolittle eine Lady modellieren, die selbst der Knig von einer echte Dame nicht zu unterscheiden vermag. Und das allein durch den perfekten Schliff ihrer Sprache! Was Higgins auf dem Weg zum Erfolg jedoch vergisst: Eliza ist kein bloes Versuchsobjekt, sondern ein Mensch mit ganz eigenem Kopf, besonders aber: Gefhlen mit und ohne Akzent! Der Verfasser der literarischen Vorlage von My Fair Lady , George Bernard Shaw, bezog sich in seiner beienden Kritik an der rigiden englischen Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts, in der sich der soziale Status eines Menschen einzig an seinem Zungenschlag erkennen lie, auf den antiken Mythos des Bildhauers Pygmalion , der sich in eine von ihm selbst geschnitzte Traumfrau verliebt. Dass eine in Musik gesetzte Sprechbung Es grnt so grn, wenn Spaniens Grten blhen bis heute auf der ganzen Welt als Evergreen gilt, sagt alles ber die bezaubernde Kraft von Frederick Loewes unsterblich gewordenen Melodien. nach George Bernard Shaws Pygmalion und dem Film von Gabriel Pascal, Buch und Liedtexte von Alan Jay Lerner Deutsch von Robert Gilbert Im Repertoire seit 28. November 2015 HANDLUNG L'INTRIGUE KONU Interview ANDREAS HOMOKI Veranstaltung teilen Facebook Twitter W a s k o m m t ? Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm Gefrdert von


Kategorie: Oper

E come vivo? Vivo! Barrie Kosky inszeniert mit Giacomo Puccinis Meisterwerk La Bohme ein Schlsselwerk modernen Lebens im Paris des 19. Jahrhunderts als Portrt einer Existenz zwischen Kunst, Liebessehnsucht und moderner Vereinzelung im Angesicht des Todes. Unter der musikalischen Leitung von Jordan de Souza wagen Ensemblemitglied Nadja Mchantaf als zerbrechliche Mim und der junge armenische Tenor Liparit Avetisyan als berschwnglicher Dichter Rodolfo eine der bewegendsten Liebesgeschichten des Musiktheaters. Das Leben ist gro! Und es ist kalt ... am Weihnachtsabend um 1830, im Pariser Quartier Latin. Nicht fr die Miete, nicht frs Feuerholz und nicht frs Festmahl reicht das Geld der Bohmiens Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard. Zwar sind sie mittellos, doch reich an Lebenslust und im Herzen ganz entflammt: Der Poet Rodolfo liebt Mim, sein Freund Marcello verfllt, einmal mehr, der schnen Musetta. Die Knstler feiern, streiten, leiden und lieben durch den Winter bis Rodolfo, aus finanzieller Not und berforderung, die todkranke Mim verlsst. Erst im letzten Augenblick realisieren er und die Freunde, welche Geschenke die Liebe und ihr Leben sind doch es ist zu spt. Ein literarisches Denkmal ist jener zur Mitte des 19. Jahrhunderts entstandene Roman, mit dem der franzsische Schriftsteller Henri Murger seine Zeit, seine Freunde und sein eigenes Leben im legendren Pariser Knstlerviertel verewigte. Seine Szenen aus dem Leben der Bohme schildern das Leiden, Feiern und Lieben einer frhen Subkultur, deren antibrgerlicher Lebensstil sptestens mit Giacomo Puccinis genialer Bearbeitung des Stoffes fr die Opernbhne zum Inbegriff modernen Knstlertums wurde. Die 1896 uraufgefhrte Partitur schildert groe Gesellschaftsbilder in realistischen Klangfarben, kontrastiert Grostadt-Ensembles mit Momenten zarter Innerlichkeit, die in berwltigenden Gefhlsausbrchen zu einer bewegenden Allegorie der Kunst, des Lebens und seiner Flchtigkeit werden. Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa


Kategorie: Oper

Max Hopp (im Wechsel mit Markus John) als Milchmann Tevje und Dagmar Manzel als dessen resolute Ehefrau Golde in dem Stck, das in der Inszenierung von Walter Felsenstein mit ber 500 Auffhrungen in die Annalen des Hauses an der Behrenstrae eingegangen ist. Nach seiner triumphalen West Side Story bringt Barrie Kosky nun erstmals seit 1988 eines der erfolgreichsten Musicals der Welt zurck auf die Bhne der Komischen Oper Berlin. Haben Sie Kinder? Fnf! Aus Liebe zur jdischen Tradition im Sinne jdischer Tradition: Der arme Milchmann Tevje im osteuropischen Schtetl Anatevka will seine drei ltesten Tchter, Zeitel, Hodel und Chava, mithilfe der Heiratsvermittlerin Jente an mglichst gutsituierte Brutigame vermhlen. Doch die Mdchen haben eigene Vorstellungen vom Lebensglck aus Liebe zur Liebe lsst Tevje sie gewhren und akzeptiert mit Witz und Menschlichkeit alle ihrer Flausen. Fast alle! Im Angesicht antijdischer Pogrome und im Moment der tragischen Flucht nach Amerika nehmen der Vater und seine von ihm verstoene Tochter Chava schmerzvoll voneinander Abschied. Das Buch zu Anatevka, im englischen Original Fiddler on the Roof , verfasste Joseph Stein nach Motiven aus den berhmten jiddischen Erzhlungen von Scholem Alejchem, die zwischen 1894 und 1916 unter dem Titel Tewje, der Milchmann entstanden. Jerry Bock schuf mit ber 3.000 Auffhrungen allein am Broadway eines der erfolgreichsten, aber auch tragischsten Meisterwerke des Genres. Anatevka schildert Humor und Leid herzergreifender Figuren zwischen berlebensfreude und Katastrophe in der wahrscheinlich lebensbejahendsten Liebesverwicklungsheiratstragikomdie des 20. Jahrhunderts. Mit ausdrcklicher Genehmigung von Arnold Perl Buch von JOSEPH STEIN Musik von JERRY BOCK Gesangstexte von SHELDON HARNICK Deutsch von Rolf Merz und Gerhard Hagen Produziert fr die Bhne in New York von Harold Prince Original-Bhnenproduktion in New York inszeniert und choreographiert von Jerome Robbins


Kategorie: Oper

Max Hopp, zuletzt als Milchmann Tevje gefeiert, ist auchals verschrobener Phonetik-Professor Henry Higgins eine Wucht. An seiner Seite: Musical-Star Katharine Mehrling, die fr ihre Darstellung der handfest-schnoddrigen Eliza Doolittle in der Inszenierung von Andreas Homoki den Berliner Publikumspreis Goldener Vorhang erhalten hat. Die deutsche Erstauffhrung dieses perfekten Musicals entfachte 1961 in Berlin hierzulande das bis heute grassierende Musical-Fieber. Professor Henry Higgins, Koryphe in Sachen Phonetik und leidenschaftlicher Verfechter der reinen Sprache, schliet mit seinem Kollegen Colonel Pickering eine Wette: In nur sechs Monaten will er aus dem prolligen Blumengr Eliza Doolittle eine Lady modellieren, die selbst der Knig von einer echte Dame nicht zu unterscheiden vermag. Und das allein durch den perfekten Schliff ihrer Sprache! Was Higgins auf dem Weg zum Erfolg jedoch vergisst: Eliza ist kein bloes Versuchsobjekt, sondern ein Mensch mit ganz eigenem Kopf, besonders aber: Gefhlen mit und ohne Akzent! Der Verfasser der literarischen Vorlage von My Fair Lady , George Bernard Shaw, bezog sich in seiner beienden Kritik an der rigiden englischen Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts, in der sich der soziale Status eines Menschen einzig an seinem Zungenschlag erkennen lie, auf den antiken Mythos des Bildhauers Pygmalion , der sich in eine von ihm selbst geschnitzte Traumfrau verliebt. Dass eine in Musik gesetzte Sprechbung Es grnt so grn, wenn Spaniens Grten blhen bis heute auf der ganzen Welt als Evergreen gilt, sagt alles ber die bezaubernde Kraft von Frederick Loewes unsterblich gewordenen Melodien. nach George Bernard Shaws Pygmalion und dem Film von Gabriel Pascal, Buch und Liedtexte von Alan Jay Lerner Deutsch von Robert Gilbert Im Repertoire seit 28. November 2015 HANDLUNG L'INTRIGUE KONU Interview ANDREAS HOMOKI Veranstaltung teilen Facebook Twitter W a s k o m m t ? Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm Gefrdert von


Kategorie: Oper


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:30.08.18
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Neujahrskonzert: Dance!(/) Die Perlen der Cleopatra(Iko Freese / drama-berlin.de/Iko Freese / drama-berlin.de) Fhrung Spezial Maske(Hanns Joosten/Hanns Joosten) My Fair Lady(Iko Freese / drama-berlin.de/Iko Freese / drama-berlin.de) Anatevka(Monika Rittershaus/Monika Rittershaus) Salon der Komischen Oper Berlin und der Schering Stiftung(/) Candide(/) Opernfrhstck(/) Fhrung(/) Oper & Dinner(/) Einfhrungsmatinee(/) Eine Frau, die wei, was sie will!(Iko Freese / drama-berlin.de/Iko Freese / drama-berlin.de) Fhrung Spezial Kostm(Hanns Joosten/Hanns Joosten) Kinderkonzert 3: Ich glaub, ich steh im Wald!(/) Fhrung Spezial Orchester(/) Nachgefragt!(/) Oper & Dinner mit Fhrung(/) La Bohme(/)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite