www.berlinchecker.de



TIPI am Kanzleramt

Große Querallee - 10557 Berlin

Telefon: 030/39 06 65-0 / Fax: 030/39 83 84 36

info@tipi-das-zelt.de / www.tipi-am-kanzleramt.de

Januar / Februar / März / April / Mai / Juni / Juli / August / September / Oktober / November / Dezember

Info´s zu den Stücken über nebenstehendes Symbol

www.ticketonline.de

Tickets für das TIPI am Kanzleramt -hier- Ticket

Sea Life Jahreskarte



Spielplan für April 2018

Energiegeladen und explosiv - die fünf australische Step-Tänzer präsentieren kraftvolle Choreographien mit den großen Gesangsklassikern von gestern bis übermorgen. Inspiriert vom legendären „Rat Pack“, Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr., knüpfen sie am lässigen Sex-Appeal der amerikanischen Idole an. Mit furiosen Step-Einlagen, Songs von Bublé bis Beyonce und von Sinatra bis Ed Sheeran singen, tanzen und entertainen sie eine göttlich glitzernde Nacht lang auf allerhöchstem Niveau. Für ihre hoch energetische Song-and-Dance-Show verwandeln sie die Bühne des TIPI AM KANZLERAMT in einem Music-Club und laden ein zu einem Abend frischer Interpretationen cooler Klassiker, präsentiert mit dieser ganz speziellen Prise „Down Under“. The Tap Pack sind: Sean Mulligan,  Ben Brown, Jesse Rasmussen, Thomas J Egan and Max Patterson. "Vielfältig, originell und bestens bei Laune überzeugt The Tap Pack mit schwungvollen Nummern und Übermut." Berliner Zeitung "These guys are the definition of the 'Triple Threat' – they can sing, they can dance and they can make you laugh!" www.cabaret-berlin.com Weitere Informationen über die Künstler: www.thetappack.com


Kategorie: Show

Energiegeladen und explosiv - die fünf australische Step-Tänzer präsentieren kraftvolle Choreographien mit den großen Gesangsklassikern von gestern bis übermorgen. Inspiriert vom legendären „Rat Pack“, Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr., knüpfen sie am lässigen Sex-Appeal der amerikanischen Idole an. Mit furiosen Step-Einlagen, Songs von Bublé bis Beyonce und von Sinatra bis Ed Sheeran singen, tanzen und entertainen sie eine göttlich glitzernde Nacht lang auf allerhöchstem Niveau. Für ihre hoch energetische Song-and-Dance-Show verwandeln sie die Bühne des TIPI AM KANZLERAMT in einem Music-Club und laden ein zu einem Abend frischer Interpretationen cooler Klassiker, präsentiert mit dieser ganz speziellen Prise „Down Under“. The Tap Pack sind: Sean Mulligan,  Ben Brown, Jesse Rasmussen, Thomas J Egan and Max Patterson. "Vielfältig, originell und bestens bei Laune überzeugt The Tap Pack mit schwungvollen Nummern und Übermut." Berliner Zeitung "These guys are the definition of the 'Triple Threat' – they can sing, they can dance and they can make you laugh!" www.cabaret-berlin.com Weitere Informationen über die Künstler: www.thetappack.com


Kategorie: Show

Energiegeladen und explosiv - die fünf australische Step-Tänzer präsentieren kraftvolle Choreographien mit den großen Gesangsklassikern von gestern bis übermorgen. Inspiriert vom legendären „Rat Pack“, Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr., knüpfen sie am lässigen Sex-Appeal der amerikanischen Idole an. Mit furiosen Step-Einlagen, Songs von Bublé bis Beyonce und von Sinatra bis Ed Sheeran singen, tanzen und entertainen sie eine göttlich glitzernde Nacht lang auf allerhöchstem Niveau. Für ihre hoch energetische Song-and-Dance-Show verwandeln sie die Bühne des TIPI AM KANZLERAMT in einem Music-Club und laden ein zu einem Abend frischer Interpretationen cooler Klassiker, präsentiert mit dieser ganz speziellen Prise „Down Under“. The Tap Pack sind: Sean Mulligan,  Ben Brown, Jesse Rasmussen, Thomas J Egan and Max Patterson. "Vielfältig, originell und bestens bei Laune überzeugt The Tap Pack mit schwungvollen Nummern und Übermut." Berliner Zeitung "These guys are the definition of the 'Triple Threat' – they can sing, they can dance and they can make you laugh!" www.cabaret-berlin.com Weitere Informationen über die Künstler: www.thetappack.com


Kategorie: Show

Energiegeladen und explosiv - die fünf australische Step-Tänzer präsentieren kraftvolle Choreographien mit den großen Gesangsklassikern von gestern bis übermorgen. Inspiriert vom legendären „Rat Pack“, Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr., knüpfen sie am lässigen Sex-Appeal der amerikanischen Idole an. Mit furiosen Step-Einlagen, Songs von Bublé bis Beyonce und von Sinatra bis Ed Sheeran singen, tanzen und entertainen sie eine göttlich glitzernde Nacht lang auf allerhöchstem Niveau. Für ihre hoch energetische Song-and-Dance-Show verwandeln sie die Bühne des TIPI AM KANZLERAMT in einem Music-Club und laden ein zu einem Abend frischer Interpretationen cooler Klassiker, präsentiert mit dieser ganz speziellen Prise „Down Under“. The Tap Pack sind: Sean Mulligan,  Ben Brown, Jesse Rasmussen, Thomas J Egan and Max Patterson. "Vielfältig, originell und bestens bei Laune überzeugt The Tap Pack mit schwungvollen Nummern und Übermut." Berliner Zeitung "These guys are the definition of the 'Triple Threat' – they can sing, they can dance and they can make you laugh!" www.cabaret-berlin.com Weitere Informationen über die Künstler: www.thetappack.com


Kategorie: Show

Energiegeladen und explosiv - die fünf australische Step-Tänzer präsentieren kraftvolle Choreographien mit den großen Gesangsklassikern von gestern bis übermorgen. Inspiriert vom legendären „Rat Pack“, Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr., knüpfen sie am lässigen Sex-Appeal der amerikanischen Idole an. Mit furiosen Step-Einlagen, Songs von Bublé bis Beyonce und von Sinatra bis Ed Sheeran singen, tanzen und entertainen sie eine göttlich glitzernde Nacht lang auf allerhöchstem Niveau. Für ihre hoch energetische Song-and-Dance-Show verwandeln sie die Bühne des TIPI AM KANZLERAMT in einem Music-Club und laden ein zu einem Abend frischer Interpretationen cooler Klassiker, präsentiert mit dieser ganz speziellen Prise „Down Under“. The Tap Pack sind: Sean Mulligan,  Ben Brown, Jesse Rasmussen, Thomas J Egan and Max Patterson. "Vielfältig, originell und bestens bei Laune überzeugt The Tap Pack mit schwungvollen Nummern und Übermut." Berliner Zeitung "These guys are the definition of the 'Triple Threat' – they can sing, they can dance and they can make you laugh!" www.cabaret-berlin.com Weitere Informationen über die Künstler: www.thetappack.com


Kategorie: Show

Energiegeladen und explosiv - die fünf australische Step-Tänzer präsentieren kraftvolle Choreographien mit den großen Gesangsklassikern von gestern bis übermorgen. Inspiriert vom legendären „Rat Pack“, Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr., knüpfen sie am lässigen Sex-Appeal der amerikanischen Idole an. Mit furiosen Step-Einlagen, Songs von Bublé bis Beyonce und von Sinatra bis Ed Sheeran singen, tanzen und entertainen sie eine göttlich glitzernde Nacht lang auf allerhöchstem Niveau. Für ihre hoch energetische Song-and-Dance-Show verwandeln sie die Bühne des TIPI AM KANZLERAMT in einem Music-Club und laden ein zu einem Abend frischer Interpretationen cooler Klassiker, präsentiert mit dieser ganz speziellen Prise „Down Under“. The Tap Pack sind: Sean Mulligan,  Ben Brown, Jesse Rasmussen, Thomas J Egan and Max Patterson. "Vielfältig, originell und bestens bei Laune überzeugt The Tap Pack mit schwungvollen Nummern und Übermut." Berliner Zeitung "These guys are the definition of the 'Triple Threat' – they can sing, they can dance and they can make you laugh!" www.cabaret-berlin.com Weitere Informationen über die Künstler: www.thetappack.com


Kategorie: Show

Energiegeladen und explosiv - die fünf australische Step-Tänzer präsentieren kraftvolle Choreographien mit den großen Gesangsklassikern von gestern bis übermorgen. Inspiriert vom legendären „Rat Pack“, Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr., knüpfen sie am lässigen Sex-Appeal der amerikanischen Idole an. Mit furiosen Step-Einlagen, Songs von Bublé bis Beyonce und von Sinatra bis Ed Sheeran singen, tanzen und entertainen sie eine göttlich glitzernde Nacht lang auf allerhöchstem Niveau. Für ihre hoch energetische Song-and-Dance-Show verwandeln sie die Bühne des TIPI AM KANZLERAMT in einem Music-Club und laden ein zu einem Abend frischer Interpretationen cooler Klassiker, präsentiert mit dieser ganz speziellen Prise „Down Under“. The Tap Pack sind: Sean Mulligan,  Ben Brown, Jesse Rasmussen, Thomas J Egan and Max Patterson. "Vielfältig, originell und bestens bei Laune überzeugt The Tap Pack mit schwungvollen Nummern und Übermut." Berliner Zeitung "These guys are the definition of the 'Triple Threat' – they can sing, they can dance and they can make you laugh!" www.cabaret-berlin.com Weitere Informationen über die Künstler: www.thetappack.com


Kategorie: Show

Hamburgs erfolgreichste Autorin lässt seit Jahrzehnten lässt seit Jahrzehnten ihre Leser(innen) an ihrem Leben teilhaben: War es 1999 in ihrem ersten Roman "Mondscheintarif" die Suche nach "Mr. Right", erschien 2012 ihr Buch "Unter dem Herzen: Ansichten einer neugeborenen Mutter" mit Einblicken in das Leben einer Schwangeren. Nach dem Selbsterfahrungsbuch "Neuland" (2015) erzählt die inzwischen 50jährige Hamburgerin im neuen Buch "Hilde" von ihrem Leben als Frauchen.


Kategorie: Lesung

Autor Johannes Kram präsentiert sein neues Buch „Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber ... Die schrecklich nette Homophobie in der Mitte der Gesellschaft“. Dazu hat er sich spannende Gäste eingeladen: Volker Beck, Jade Pearl Baker, Felix Martin, Jan Feddersen, ROMY HAAG, Stephanie Kuhnen, Pierre Sanoussi-Bliss, Lili Sommerfeld u.a. Es liest Matthias Freihof. Am Flügel: Florian Ludewig „Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber“, „Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!“: Selbst nach der „Ehe für alle“ gibt es noch immer tiefe Ressentiments gegen Lesben und Schwule, auch wenn diese heute netter formuliert werden. Unterstützt durch Gastauftritte vieler Stars der Szene mit Diskussionen, Lesungen und Musik, will Johannes Kram mit seinem Buch (das im Querverlag erscheint) Brücken bauen und konstruktiven Streit provozieren. Das „Nollendorfblog“ des Autors ist eines der meistdiskutierten schwulen Blogs und erhielt eine Nominierung für den Grimme Online Award. Die Charta der Vielfalt wählte ihn zum Themenbotschafter für den Bereich „Sexuelle Orientierung und Identität“. Krams Solo-Theaterstück „Seite Eins“ war im TIPI AM KANZLERAMT und in der BAR JEDER VERNUNFT mit Ingolf Lück zu sehen. Weitere Informationen über Johannes Kram: http://www.onlinekram.com/


Kategorie: Spezial

Olé, Olé und Olé – die verrückten Spanier sind wieder in Berlin. Paul Morocco, Marcial Heredia und Guillermo de Endaya zaubern aus Comedy, Musik, Artistik und Tanz eine dynamische Bühnenshow, die den Begriff „Power“ im Kleinkunstbereich neu definiert hat. Man nehme für Flamenco typische Zutaten wie Rhythmik, Tempo und Intensität und verbinde all das mit atemberaubender Jonglage. Egal ob Pingpong-Bälle, Zitrusfrüchte oder Tennisschläger – es bleibt nichts liegen. Nach dem Motto „The Good, the Bad and the Ugly“ formte Morocco ein Trio, in dem er als „Fat Man in the Middle“ eindeutig die Rolle des letzteren der Drei besetzt. Seine Domäne sind wahnwitzige Exkurse ins Comedy- und Jonglagefach, während seine Mitstreiter in wechselnder Besetzung die Rollen zwischen »Charming Boy« und »Mega-Macho« ausfüllen. Aber trotz aller Comedy: Allen gemeinsam ist musikalische Virtuosität und Verwurzelung in den unterschiedlichsten Stilen von Rumba und Flamenco über Latin Pop bis zu den Chart-Hits der letzten Jahrzehnte. Hier steht der US-Amerikaner mit Wohnsitz in London wieder mit seinen ersten Mitstreitern auf der Bühne: dem coolen Katalanen Guillermo „Willy“ de Endaya, der keine Miene verzieht und dem heißblütigen Andalusier Marcial Heredia. Weitere Informationen über die Künstler: www.olecomedy.com


Kategorie: Varieté

Olé, Olé und Olé – die verrückten Spanier sind wieder in Berlin. Paul Morocco, Marcial Heredia und Guillermo de Endaya zaubern aus Comedy, Musik, Artistik und Tanz eine dynamische Bühnenshow, die den Begriff „Power“ im Kleinkunstbereich neu definiert hat. Man nehme für Flamenco typische Zutaten wie Rhythmik, Tempo und Intensität und verbinde all das mit atemberaubender Jonglage. Egal ob Pingpong-Bälle, Zitrusfrüchte oder Tennisschläger – es bleibt nichts liegen. Nach dem Motto „The Good, the Bad and the Ugly“ formte Morocco ein Trio, in dem er als „Fat Man in the Middle“ eindeutig die Rolle des letzteren der Drei besetzt. Seine Domäne sind wahnwitzige Exkurse ins Comedy- und Jonglagefach, während seine Mitstreiter in wechselnder Besetzung die Rollen zwischen »Charming Boy« und »Mega-Macho« ausfüllen. Aber trotz aller Comedy: Allen gemeinsam ist musikalische Virtuosität und Verwurzelung in den unterschiedlichsten Stilen von Rumba und Flamenco über Latin Pop bis zu den Chart-Hits der letzten Jahrzehnte. Hier steht der US-Amerikaner mit Wohnsitz in London wieder mit seinen ersten Mitstreitern auf der Bühne: dem coolen Katalanen Guillermo „Willy“ de Endaya, der keine Miene verzieht und dem heißblütigen Andalusier Marcial Heredia. Weitere Informationen über die Künstler: www.olecomedy.com


Kategorie: Varieté

Olé, Olé und Olé – die verrückten Spanier sind wieder in Berlin. Paul Morocco, Marcial Heredia und Guillermo de Endaya zaubern aus Comedy, Musik, Artistik und Tanz eine dynamische Bühnenshow, die den Begriff „Power“ im Kleinkunstbereich neu definiert hat. Man nehme für Flamenco typische Zutaten wie Rhythmik, Tempo und Intensität und verbinde all das mit atemberaubender Jonglage. Egal ob Pingpong-Bälle, Zitrusfrüchte oder Tennisschläger – es bleibt nichts liegen. Nach dem Motto „The Good, the Bad and the Ugly“ formte Morocco ein Trio, in dem er als „Fat Man in the Middle“ eindeutig die Rolle des letzteren der Drei besetzt. Seine Domäne sind wahnwitzige Exkurse ins Comedy- und Jonglagefach, während seine Mitstreiter in wechselnder Besetzung die Rollen zwischen »Charming Boy« und »Mega-Macho« ausfüllen. Aber trotz aller Comedy: Allen gemeinsam ist musikalische Virtuosität und Verwurzelung in den unterschiedlichsten Stilen von Rumba und Flamenco über Latin Pop bis zu den Chart-Hits der letzten Jahrzehnte. Hier steht der US-Amerikaner mit Wohnsitz in London wieder mit seinen ersten Mitstreitern auf der Bühne: dem coolen Katalanen Guillermo „Willy“ de Endaya, der keine Miene verzieht und dem heißblütigen Andalusier Marcial Heredia. Weitere Informationen über die Künstler: www.olecomedy.com


Kategorie: Varieté

Zunächst nur als Seitenprojekt zufällig durch einen Auftritt bei einem Polterabend gegründet, veröffentlichte das Keimzeit Akustik Quintett im April 2017 das zweite Studio-Album "Albertine“, das in den Temple Studios auf Malta aufgenommen wurde. Darauf sind 13 Songs.- überwiegend aus der Feder von Norbert Leisegang. Die Band Keimzeit genießt längst Kultstatus und ist aus dem deutschsprachigen Musik-Universum nicht mehr wegzudenken. „Singapur“, „Amsterdam“ oder „Kling Klang“ wurden unzählige Male gecovert. Vieles, was die Songs von Keimzeit und Norbert Leisegang seit je her auszeichnet, ist beim Keimzeit Akustik Quintett nochmals konzentriert und - wie der Name schon sagt - akustisch geprägt: Mit Violine, Kontrabass, Gitarre, Percussion und Gesang wird mancher Keimzeit-Hit in feine akustische Klänge gehüllt, dazu kommen weltmusikalische Ausflüge ebenso wie Filmmusiken, Chansons und Eigenkompositionen. Norbert Leisegang - Gesang, Gitarre Gabriele Kienast - Violine, Gesang Christian Schwechheimer - Schlagzeug, Percussion, Gesang Martin Weigel - Gitarren, Gesang Hartmut Leisegang - Kontrabass, Mandoline Weitere Informationen über die Künstler: www.akustik.keimzeit.de


Kategorie: Konzert

Olé, Olé und Olé – die verrückten Spanier sind wieder in Berlin. Paul Morocco, Marcial Heredia und Guillermo de Endaya zaubern aus Comedy, Musik, Artistik und Tanz eine dynamische Bühnenshow, die den Begriff „Power“ im Kleinkunstbereich neu definiert hat. Man nehme für Flamenco typische Zutaten wie Rhythmik, Tempo und Intensität und verbinde all das mit atemberaubender Jonglage. Egal ob Pingpong-Bälle, Zitrusfrüchte oder Tennisschläger – es bleibt nichts liegen. Nach dem Motto „The Good, the Bad and the Ugly“ formte Morocco ein Trio, in dem er als „Fat Man in the Middle“ eindeutig die Rolle des letzteren der Drei besetzt. Seine Domäne sind wahnwitzige Exkurse ins Comedy- und Jonglagefach, während seine Mitstreiter in wechselnder Besetzung die Rollen zwischen »Charming Boy« und »Mega-Macho« ausfüllen. Aber trotz aller Comedy: Allen gemeinsam ist musikalische Virtuosität und Verwurzelung in den unterschiedlichsten Stilen von Rumba und Flamenco über Latin Pop bis zu den Chart-Hits der letzten Jahrzehnte. Hier steht der US-Amerikaner mit Wohnsitz in London wieder mit seinen ersten Mitstreitern auf der Bühne: dem coolen Katalanen Guillermo „Willy“ de Endaya, der keine Miene verzieht und dem heißblütigen Andalusier Marcial Heredia. Weitere Informationen über die Künstler: www.olecomedy.com


Kategorie: Varieté

Die Zeichen stehen auf Aufbruch: „Freizeichen“ heißt das aktuelle Programm, mit dem die A-cappella-Stars unterwegs sind - ihre gleichnamige, mittlerweile achte CD im Gepäck. Mit unübertroffenem Sprachwitz und eingängigen Melodien singen sich die fünf Kölner Charakterköpfe dabei unterhaltsam durch die wichtigsten Themen der Menschheit: Gegen alle Widrigkeiten „Glücklich“ sein zum Beispiel, oder sich zwecks Steigerung der Lebensfreude ab und zu ruhig mal „Ein kleines bisschen Hass“ zu gönnen. Natürlich kommt dabei auch die Liebe nicht zu kurz. Überraschend neu verpackt und mal ganz anders angefasst, behandeln die fünf bastas in ihren Songs der Menschen größte Sehnsucht: Mal zärtlich-gemein wie in „Anna lässt sich scheiden“, mal humoristisch handfester wie im virtuosen Fortpflanzungsreggae „Nachkommen“ oder dem garstigen Flirt-Ratgeber-Song „Frauen lieben Hunde“. Alles typisch basta halt – von ein bisschen philosophisch bis zu ganz schön sarkastisch, von ein klein wenig melancholisch bis zu ausgelassen heiter. Immer mit umwerfender musikalischer Bandbreite. basta sind: Werner Adelmann, Hannes Herrmann, René Overmann, Arndt Schmöle und William Wahl


Kategorie: A cappella

Maybebop – vier Querdenker aus Hamburg, Berlin und Hannover, die das Genre des A-Cappella-Pops in eine neue Dimension geführt haben. Mit ihren Stimmen zaubern die vier A-Cappella-Artisten den Sound eines ganzen Orchesters auf die Bühne. Aber bei Maybebop ist alles mundgemacht. Und damit haben sich Jan Bürger, Lukas Teske, Oliver Gies und Sebastian Schröder in ihren mittlerweile 16 Jahren gemeinsamen Schaffens an die Speerspitze der deutschsprachigen Musik- und Theaterszene gesungen. Im Mittelpunkt ihres Tourneeprogramms „Sistemfeler“ stehen facettenreiche Eigenkompositionen mit bisweilen absurden Botschaften – angesiedelt zwischen Wahn und Witz. Inhaltlich gehen die Jungs dabei nie auf Nummer sicher, sondern stets neue Wege. Ihre deutschsprachigen Songs, in bewährt kecker Maybebop-Manier und nicht immer politisch korrekt, behandeln unterschiedlichste Themen, vor allem aber auch das aktuelle Zeitgeschehen. Mal ätzend, morbide, subtil oder gerne urkomisch – Hauptsache, das Augenzwinkern fehlt nicht. Es zeichnet die Lieder von Maybebop aus, dass der obligate Humor kein Selbstzweck bleibt, sondern mit einer guten Portion Gesellschaftskritik unterfüttert wird. Maybebop sind dabei echte Entertainer und treffen den Nerv der Zeit! Ausgefeilte Choreografien, unterstützt von einem perfekten Licht- und Sounddesign, sorgen für eine rundum tolle Bühnenshow - frech, hochmusikalisch, intelligent und mit viel Humor.


Kategorie: A cappella

Die Kapelle der Versöhnung vertont die krass überzeichneten bis tief berührenden Geschichten dieses glasklar-verworrenen Genies wie immer aufs Herzlichste, und Rainald Grebe himself gibt einem das Gefühl, dabei zu sein, wie er seine besten Ideen einmal neu zur Welt bringt. Vielleicht sind es auch neue Ideen, mit denen er die Welt verbessert? Bei diesem komisch-melancholischen Grenzgänger zwischen musikalischem Kleinod und kabarettistischer Großtat weiß man nie – aber ahnt so einiges, und am Ende werden alle wie neu sein. Und vielleicht werden Grebe & Kapelle auch seine Weltklasse-Hymne „Brandenburg“ zum Besten geben...


Kategorie: Comedy

Die Kapelle der Versöhnung vertont die krass überzeichneten bis tief berührenden Geschichten dieses glasklar-verworrenen Genies wie immer aufs Herzlichste, und Rainald Grebe himself gibt einem das Gefühl, dabei zu sein, wie er seine besten Ideen einmal neu zur Welt bringt. Vielleicht sind es auch neue Ideen, mit denen er die Welt verbessert? Bei diesem komisch-melancholischen Grenzgänger zwischen musikalischem Kleinod und kabarettistischer Großtat weiß man nie – aber ahnt so einiges, und am Ende werden alle wie neu sein. Und vielleicht werden Grebe & Kapelle auch seine Weltklasse-Hymne „Brandenburg“ zum Besten geben...


Kategorie: Comedy

Nach bisher 16 CD-Veröffentlichungen plaudert die quirlig-musikalische Wahlkölnerin unterhaltsam aus dem Nähkästchen und präsentiert einen herzerfrischenden Querschnitt durch ihr künstlerisches Schaffen. Mit Scharfsinn und Humor besingt sie die schönsten Haupt- und Nebensachen der Welt: Das „Kribbeln im Bauch“ und andere Genüsse ... Ein Pe-sonderes Konzerterlebnis, an dem das „Weibsbild“ aus Köln nicht nur „Segler aus Papier“„Fliegen“ lässt. Mit Peter Grabinger am Flügel.


Kategorie: Show


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:02.03.18
© Fotos der Vorstellungen: The Tap Pack: Die Show-Sensation(XAMAX/XAMAX) The Tap Pack: Die Show-Sensation(XAMAX/XAMAX) The Tap Pack: Die Show-Sensation(XAMAX/XAMAX) The Tap Pack: Die Show-Sensation(XAMAX/XAMAX) The Tap Pack: Die Show-Sensation(XAMAX/XAMAX) The Tap Pack: Die Show-Sensation(XAMAX/XAMAX) The Tap Pack: Die Show-Sensation(XAMAX/XAMAX) Ildikó von Kürthy: Hilde - Mein neues Leben als Frauchen!(Frank Grimm/Frank Grimm) Johannes Kram & Gäste: „Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber ...“(Promo/Promo) Paul Morocco & Olé!: Olé! - The Flamenco Comedy Show(Paul Morocco & Olé!/Paul Morocco & Olé!) Paul Morocco & Olé!: Olé! - The Flamenco Comedy Show(Paul Morocco & Olé!/Paul Morocco & Olé!) Paul Morocco & Olé!: Olé! - The Flamenco Comedy Show(Paul Morocco & Olé!/Paul Morocco & Olé!) Keimzeit Akustik Quintett: Albertine(Frank Gaudlitz/Frank Gaudlitz) Paul Morocco & Olé!: Olé! - The Flamenco Comedy Show(Paul Morocco & Olé!/Paul Morocco & Olé!) basta: Freizeichen(Axel Schulten/Axel Schulten) Maybebop: Sistemfeler(Danny Kurz/Danny Kurz) Rainald Grebe & Die Kapelle der Versöhnung: Das Wigwamkonzert(Gesa Simons/Gesa Simons) Rainald Grebe & Die Kapelle der Versöhnung: Das Wigwamkonzert(Gesa Simons/Gesa Simons) Pe Werner: Best Of - von A nach Pe(Dominik Beckmann/Dominik Beckmann)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite