www.berlinchecker.dewww.berlinchecker.de
×

AnzeigeBanner - Thema Allgemein 300x300



Spielplan für April 2019

Spieglein, Spieglein an der Wand: Das allbekannte Grimmsche Mrchen um die bse Stiefmutter, ihre Eifersucht auf Schneewittchens Schnheit, die sieben Zwerge und den vergifteten Apfel hat zahlreiche Bearbeitungen erfahren. Nur wenig bekannt ist, dass sich auch Engelbert Humperdinck, der Schpfer der Hnsel und Gretel-Oper, mit diesem Stoff beschftigt hat. 1888, noch vor seiner weltberhmten Mrchenoper, arbeitete er an einem Liederspiel ber das Mrchen von Schneewittchen, zu dem ihm wie bei Hnsel und Gretel seine Schwester Adelheid Wette ein Libretto verfasst hatte. Weit gekommen ist Humperdinck aber nicht, lediglich vier Lieder sind aus diesem Mrchenspiel berliefert. Der sterreichische Komponist Wolfgang Mitterer, dessen Brder-Grimm-Oper Das tapfere Schneiderlein bereits 2012 in der Werkstatt im Schiller Theater zu erleben war, machte sich 2016 daran, Humperdincks Fragment nach dem ursprnglichen Libretto zu vervollstndigen. Fr die fehlenden Partien bediente er sich musikalisch bei Humperdincks anderen Mrchenopern Hnsel und Gretel, Dornrschen und Die Knigskinder. Die Schicht aus originaler Musik Humperdincks, gesetzt fr Klavier, Kontrabass und Perkussion, konfrontiert er mit einer ganz anderen Klangwelt aus elektronischen Zuspielungen. Neben vier Sngerinnen und Sngern, die in die wechselnden Rollen des Mrchens schlpfen, drfen natrlich nicht die sieben Zwerge fehlen: Sie werden von Kindern des Kinderchors der Staatsoper verkrpert, die Schneewittchen beim Kampf gegen die bse Knigin tatkrftig untersttzen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Spieglein, Spieglein an der Wand: Das allbekannte Grimmsche Mrchen um die bse Stiefmutter, ihre Eifersucht auf Schneewittchens Schnheit, die sieben Zwerge und den vergifteten Apfel hat zahlreiche Bearbeitungen erfahren. Nur wenig bekannt ist, dass sich auch Engelbert Humperdinck, der Schpfer der Hnsel und Gretel-Oper, mit diesem Stoff beschftigt hat. 1888, noch vor seiner weltberhmten Mrchenoper, arbeitete er an einem Liederspiel ber das Mrchen von Schneewittchen, zu dem ihm wie bei Hnsel und Gretel seine Schwester Adelheid Wette ein Libretto verfasst hatte. Weit gekommen ist Humperdinck aber nicht, lediglich vier Lieder sind aus diesem Mrchenspiel berliefert. Der sterreichische Komponist Wolfgang Mitterer, dessen Brder-Grimm-Oper Das tapfere Schneiderlein bereits 2012 in der Werkstatt im Schiller Theater zu erleben war, machte sich 2016 daran, Humperdincks Fragment nach dem ursprnglichen Libretto zu vervollstndigen. Fr die fehlenden Partien bediente er sich musikalisch bei Humperdincks anderen Mrchenopern Hnsel und Gretel, Dornrschen und Die Knigskinder. Die Schicht aus originaler Musik Humperdincks, gesetzt fr Klavier, Kontrabass und Perkussion, konfrontiert er mit einer ganz anderen Klangwelt aus elektronischen Zuspielungen. Neben vier Sngerinnen und Sngern, die in die wechselnden Rollen des Mrchens schlpfen, drfen natrlich nicht die sieben Zwerge fehlen: Sie werden von Kindern des Kinderchors der Staatsoper verkrpert, die Schneewittchen beim Kampf gegen die bse Knigin tatkrftig untersttzen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Spieglein, Spieglein an der Wand: Das allbekannte Grimmsche Mrchen um die bse Stiefmutter, ihre Eifersucht auf Schneewittchens Schnheit, die sieben Zwerge und den vergifteten Apfel hat zahlreiche Bearbeitungen erfahren. Nur wenig bekannt ist, dass sich auch Engelbert Humperdinck, der Schpfer der Hnsel und Gretel-Oper, mit diesem Stoff beschftigt hat. 1888, noch vor seiner weltberhmten Mrchenoper, arbeitete er an einem Liederspiel ber das Mrchen von Schneewittchen, zu dem ihm wie bei Hnsel und Gretel seine Schwester Adelheid Wette ein Libretto verfasst hatte. Weit gekommen ist Humperdinck aber nicht, lediglich vier Lieder sind aus diesem Mrchenspiel berliefert. Der sterreichische Komponist Wolfgang Mitterer, dessen Brder-Grimm-Oper Das tapfere Schneiderlein bereits 2012 in der Werkstatt im Schiller Theater zu erleben war, machte sich 2016 daran, Humperdincks Fragment nach dem ursprnglichen Libretto zu vervollstndigen. Fr die fehlenden Partien bediente er sich musikalisch bei Humperdincks anderen Mrchenopern Hnsel und Gretel, Dornrschen und Die Knigskinder. Die Schicht aus originaler Musik Humperdincks, gesetzt fr Klavier, Kontrabass und Perkussion, konfrontiert er mit einer ganz anderen Klangwelt aus elektronischen Zuspielungen. Neben vier Sngerinnen und Sngern, die in die wechselnden Rollen des Mrchens schlpfen, drfen natrlich nicht die sieben Zwerge fehlen: Sie werden von Kindern des Kinderchors der Staatsoper verkrpert, die Schneewittchen beim Kampf gegen die bse Knigin tatkrftig untersttzen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Die unverwechselbaren Trauermrsche und Tanzbodenstcke der Osttiroler Musicbanda Franui und das virtuose Maskenspiel des Theaterkollektivs Familie Flz sind die Stoffe, aus denen die beiden Ensembles das Stck himmelerde entwickeln. Franui verstehen sich als Umspannwerk zwischen Klassik, Volksmusik, Jazz und zeitgenssischer Kammermusik. Und so werden die neu arrangierten Liedkompositionen von Franz Schubert, Gustav Mahler, Johannes Brahms und Robert Schumann nicht nur in ihrer Schnheit zelebriert, sondern manches Mal vom Kopf auf die Fe gestellt, skelettiert, angereichert, bermalt, weitergedacht. Anverwandlungen, die die Grenzen zwischen Interpretation, Bearbeitung, Komposition und Improvisation verschwimmen lassen. Auf ganz anderem knstlerischen Gebiet verbindet die international renommierte Familie Flz seit 1996 gekonnt Physical Theatre, Maskenspiel, Artistik, Improvisation und Schauspielkunst. Selbstentwickelte Masken und die Auslassung der Sprache als Kommunikationsmittel prgen die besondere sthetik der Gruppe. Passend zum musikalischen Repertoire setzen sich die beiden Ensembles mit dem Phnomen der deutschen Romantik des frhen 19. Jahrhunderts auseinander und beschwren humorvoll die uns bis heute faszinierenden Ursprungsbilder dieser Epoche. Episodenhaft werden Geschichten von heutigen Figuren erzhlt, die sich in den Wnschen und Trumen der Romantiker wiederfinden.


Kategorie: Musiktheater

Spieglein, Spieglein an der Wand: Das allbekannte Grimmsche Mrchen um die bse Stiefmutter, ihre Eifersucht auf Schneewittchens Schnheit, die sieben Zwerge und den vergifteten Apfel hat zahlreiche Bearbeitungen erfahren. Nur wenig bekannt ist, dass sich auch Engelbert Humperdinck, der Schpfer der Hnsel und Gretel-Oper, mit diesem Stoff beschftigt hat. 1888, noch vor seiner weltberhmten Mrchenoper, arbeitete er an einem Liederspiel ber das Mrchen von Schneewittchen, zu dem ihm wie bei Hnsel und Gretel seine Schwester Adelheid Wette ein Libretto verfasst hatte. Weit gekommen ist Humperdinck aber nicht, lediglich vier Lieder sind aus diesem Mrchenspiel berliefert. Der sterreichische Komponist Wolfgang Mitterer, dessen Brder-Grimm-Oper Das tapfere Schneiderlein bereits 2012 in der Werkstatt im Schiller Theater zu erleben war, machte sich 2016 daran, Humperdincks Fragment nach dem ursprnglichen Libretto zu vervollstndigen. Fr die fehlenden Partien bediente er sich musikalisch bei Humperdincks anderen Mrchenopern Hnsel und Gretel, Dornrschen und Die Knigskinder. Die Schicht aus originaler Musik Humperdincks, gesetzt fr Klavier, Kontrabass und Perkussion, konfrontiert er mit einer ganz anderen Klangwelt aus elektronischen Zuspielungen. Neben vier Sngerinnen und Sngern, die in die wechselnden Rollen des Mrchens schlpfen, drfen natrlich nicht die sieben Zwerge fehlen: Sie werden von Kindern des Kinderchors der Staatsoper verkrpert, die Schneewittchen beim Kampf gegen die bse Knigin tatkrftig untersttzen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Spieglein, Spieglein an der Wand: Das allbekannte Grimmsche Mrchen um die bse Stiefmutter, ihre Eifersucht auf Schneewittchens Schnheit, die sieben Zwerge und den vergifteten Apfel hat zahlreiche Bearbeitungen erfahren. Nur wenig bekannt ist, dass sich auch Engelbert Humperdinck, der Schpfer der Hnsel und Gretel-Oper, mit diesem Stoff beschftigt hat. 1888, noch vor seiner weltberhmten Mrchenoper, arbeitete er an einem Liederspiel ber das Mrchen von Schneewittchen, zu dem ihm wie bei Hnsel und Gretel seine Schwester Adelheid Wette ein Libretto verfasst hatte. Weit gekommen ist Humperdinck aber nicht, lediglich vier Lieder sind aus diesem Mrchenspiel berliefert. Der sterreichische Komponist Wolfgang Mitterer, dessen Brder-Grimm-Oper Das tapfere Schneiderlein bereits 2012 in der Werkstatt im Schiller Theater zu erleben war, machte sich 2016 daran, Humperdincks Fragment nach dem ursprnglichen Libretto zu vervollstndigen. Fr die fehlenden Partien bediente er sich musikalisch bei Humperdincks anderen Mrchenopern Hnsel und Gretel, Dornrschen und Die Knigskinder. Die Schicht aus originaler Musik Humperdincks, gesetzt fr Klavier, Kontrabass und Perkussion, konfrontiert er mit einer ganz anderen Klangwelt aus elektronischen Zuspielungen. Neben vier Sngerinnen und Sngern, die in die wechselnden Rollen des Mrchens schlpfen, drfen natrlich nicht die sieben Zwerge fehlen: Sie werden von Kindern des Kinderchors der Staatsoper verkrpert, die Schneewittchen beim Kampf gegen die bse Knigin tatkrftig untersttzen.


Kategorie: Kinder & Jugend

Die unverwechselbaren Trauermrsche und Tanzbodenstcke der Osttiroler Musicbanda Franui und das virtuose Maskenspiel des Theaterkollektivs Familie Flz sind die Stoffe, aus denen die beiden Ensembles das Stck himmelerde entwickeln. Franui verstehen sich als Umspannwerk zwischen Klassik, Volksmusik, Jazz und zeitgenssischer Kammermusik. Und so werden die neu arrangierten Liedkompositionen von Franz Schubert, Gustav Mahler, Johannes Brahms und Robert Schumann nicht nur in ihrer Schnheit zelebriert, sondern manches Mal vom Kopf auf die Fe gestellt, skelettiert, angereichert, bermalt, weitergedacht. Anverwandlungen, die die Grenzen zwischen Interpretation, Bearbeitung, Komposition und Improvisation verschwimmen lassen. Auf ganz anderem knstlerischen Gebiet verbindet die international renommierte Familie Flz seit 1996 gekonnt Physical Theatre, Maskenspiel, Artistik, Improvisation und Schauspielkunst. Selbstentwickelte Masken und die Auslassung der Sprache als Kommunikationsmittel prgen die besondere sthetik der Gruppe. Passend zum musikalischen Repertoire setzen sich die beiden Ensembles mit dem Phnomen der deutschen Romantik des frhen 19. Jahrhunderts auseinander und beschwren humorvoll die uns bis heute faszinierenden Ursprungsbilder dieser Epoche. Episodenhaft werden Geschichten von heutigen Figuren erzhlt, die sich in den Wnschen und Trumen der Romantiker wiederfinden.


Kategorie: Musiktheater


Kategorie: Konzert

Immer wieder hat es Sergej Prokofjew zum Musiktheater gezogen, zur Oper wie zum Ballett. Komdienstoffe standen jedoch nur selten zur Disposition im Grunde hat er sich nur bei seiner lyrisch-komischen Oper mit dem buffonesken Titel Die Verlobung im Kloster diesem Genre gewidmet. Basierend auf einem Theaterstck des irischen Autors Richard Sheridan aus dem spten 18. Jahrhundert schrieb Prokofjew 1940 auf ein eigenes Libretto eine virtuos mit traditionellen musikalischen Formen und neuen Klngen spielende Partitur voller Esprit und przisen Charakterzeichnungen. Mit Sevilla als Schauplatz schlgt Prokofjews geistreiches Werk den Bogen zu Mozart und Rossini, mit bewussten Anknpfungen an Le nozze di Figaro und Il barbiere di Siviglia. Prokofjew gelang ein hochoriginelles Stck voller Lebendigkeit und Theatralik, mit mal erfolgreichen, mal ins Leere laufenden Intrigen, unerwarteten Wendungen, bizarren Situationen, humorvollen Verkleidungen und Verwechslungen, mit Typen, wie sie einer Opera buffa entsprungen scheinen. Ebenso wie das Komische kommt jedoch auch das Lyrische zu seinem Recht, in Gestalt von tief empfundenen Arien und Duetten, in denen die Protagonisten ihren Emotionen Raum geben. uerst raffiniert hat Prokofjew all das in sein Werk einflieen lassen, das erst nach dem Zweiten Weltkrieg, im Herbst 1946 im Leningrader Kirow-Theater erstmals auf die Bhne kam. 1958 wurde Die Verlobung im Kloster auch an der Staatsoper Unter den Linden inszeniert nach vielen Jahren steht nun eine neue Begegnung an.


Kategorie: Zeitgenssische Oper

Als Richard Wagner um die Mitte der 1840er Jahre die ersten Ideen zu den Meistersingern von Nrnberg entwickelte, hatte er noch keineswegs im Sinn, eine monumentale Festoper zu schreiben. Eine Komdie von leichter Hand, ein heiter-humoristisches Satyrspiel sollte dieses Werk werden, seinem Tannhuser an die Seite zu stellen, da hier wie dort Reflexionen ber Kunst und Knstler im Mittelpunkt stehen. Mehr als zwei Jahrzehnte spter lag dann eine Partitur vor, die zu den umfangreichsten und vielschichtigsten des gesamten Repertoires zhlt und zu durchaus kontroversen Diskussionen anregte. Die Solisten und der Chor, vor allem aber das gro besetzte Orchester entfalten eine auergewhnliche Klangpracht zu spren ist dies sogleich im Vorspiel zum 1. Aufzug mit seinem C-Dur-Glanz und seinen groen Aufschwngen voller Kraft und Helligkeit, in besonderem Mae aber auch in der abschlieenden Szene auf der Festwiese, in der buchstblich alles aufgefahren wird, was auf einer Opernbhne berhaupt denkbar erscheint. Staunen macht aber nicht nur die schier berwltigende klangliche Prsenz, sondern auch das immens hohe kompositionstechnische Niveau, das Wagner hier ins Werk gesetzt hat und das sich in den lyrischen, verinnerlichten Passagen als ebenso eindrucksvoll erweist. Seit der triumphalen Mnchner Urauffhrung vom Juni 1868 gehren die Meistersinger zu den festen Sulen des europischen Musiktheaters als ein Werk, das abseits des Bhnenalltags demonstriert, was der Oper (bzw. dem Musikdrama) mglich ist.


Kategorie: Oper


Kategorie: Kammermusik

Immer wieder hat es Sergej Prokofjew zum Musiktheater gezogen, zur Oper wie zum Ballett. Komdienstoffe standen jedoch nur selten zur Disposition im Grunde hat er sich nur bei seiner lyrisch-komischen Oper mit dem buffonesken Titel Die Verlobung im Kloster diesem Genre gewidmet. Basierend auf einem Theaterstck des irischen Autors Richard Sheridan aus dem spten 18. Jahrhundert schrieb Prokofjew 1940 auf ein eigenes Libretto eine virtuos mit traditionellen musikalischen Formen und neuen Klngen spielende Partitur voller Esprit und przisen Charakterzeichnungen. Mit Sevilla als Schauplatz schlgt Prokofjews geistreiches Werk den Bogen zu Mozart und Rossini, mit bewussten Anknpfungen an Le nozze di Figaro und Il barbiere di Siviglia. Prokofjew gelang ein hochoriginelles Stck voller Lebendigkeit und Theatralik, mit mal erfolgreichen, mal ins Leere laufenden Intrigen, unerwarteten Wendungen, bizarren Situationen, humorvollen Verkleidungen und Verwechslungen, mit Typen, wie sie einer Opera buffa entsprungen scheinen. Ebenso wie das Komische kommt jedoch auch das Lyrische zu seinem Recht, in Gestalt von tief empfundenen Arien und Duetten, in denen die Protagonisten ihren Emotionen Raum geben. uerst raffiniert hat Prokofjew all das in sein Werk einflieen lassen, das erst nach dem Zweiten Weltkrieg, im Herbst 1946 im Leningrader Kirow-Theater erstmals auf die Bhne kam. 1958 wurde Die Verlobung im Kloster auch an der Staatsoper Unter den Linden inszeniert nach vielen Jahren steht nun eine neue Begegnung an.


Kategorie: Zeitgenssische Oper

Als Richard Wagner um die Mitte der 1840er Jahre die ersten Ideen zu den Meistersingern von Nrnberg entwickelte, hatte er noch keineswegs im Sinn, eine monumentale Festoper zu schreiben. Eine Komdie von leichter Hand, ein heiter-humoristisches Satyrspiel sollte dieses Werk werden, seinem Tannhuser an die Seite zu stellen, da hier wie dort Reflexionen ber Kunst und Knstler im Mittelpunkt stehen. Mehr als zwei Jahrzehnte spter lag dann eine Partitur vor, die zu den umfangreichsten und vielschichtigsten des gesamten Repertoires zhlt und zu durchaus kontroversen Diskussionen anregte. Die Solisten und der Chor, vor allem aber das gro besetzte Orchester entfalten eine auergewhnliche Klangpracht zu spren ist dies sogleich im Vorspiel zum 1. Aufzug mit seinem C-Dur-Glanz und seinen groen Aufschwngen voller Kraft und Helligkeit, in besonderem Mae aber auch in der abschlieenden Szene auf der Festwiese, in der buchstblich alles aufgefahren wird, was auf einer Opernbhne berhaupt denkbar erscheint. Staunen macht aber nicht nur die schier berwltigende klangliche Prsenz, sondern auch das immens hohe kompositionstechnische Niveau, das Wagner hier ins Werk gesetzt hat und das sich in den lyrischen, verinnerlichten Passagen als ebenso eindrucksvoll erweist. Seit der triumphalen Mnchner Urauffhrung vom Juni 1868 gehren die Meistersinger zu den festen Sulen des europischen Musiktheaters als ein Werk, das abseits des Bhnenalltags demonstriert, was der Oper (bzw. dem Musikdrama) mglich ist.


Kategorie: Oper


Kategorie: Konzert


Kategorie: Kinder & Jugend


Kategorie: Konzert

Als Richard Wagner um die Mitte der 1840er Jahre die ersten Ideen zu den Meistersingern von Nrnberg entwickelte, hatte er noch keineswegs im Sinn, eine monumentale Festoper zu schreiben. Eine Komdie von leichter Hand, ein heiter-humoristisches Satyrspiel sollte dieses Werk werden, seinem Tannhuser an die Seite zu stellen, da hier wie dort Reflexionen ber Kunst und Knstler im Mittelpunkt stehen. Mehr als zwei Jahrzehnte spter lag dann eine Partitur vor, die zu den umfangreichsten und vielschichtigsten des gesamten Repertoires zhlt und zu durchaus kontroversen Diskussionen anregte. Die Solisten und der Chor, vor allem aber das gro besetzte Orchester entfalten eine auergewhnliche Klangpracht zu spren ist dies sogleich im Vorspiel zum 1. Aufzug mit seinem C-Dur-Glanz und seinen groen Aufschwngen voller Kraft und Helligkeit, in besonderem Mae aber auch in der abschlieenden Szene auf der Festwiese, in der buchstblich alles aufgefahren wird, was auf einer Opernbhne berhaupt denkbar erscheint. Staunen macht aber nicht nur die schier berwltigende klangliche Prsenz, sondern auch das immens hohe kompositionstechnische Niveau, das Wagner hier ins Werk gesetzt hat und das sich in den lyrischen, verinnerlichten Passagen als ebenso eindrucksvoll erweist. Seit der triumphalen Mnchner Urauffhrung vom Juni 1868 gehren die Meistersinger zu den festen Sulen des europischen Musiktheaters als ein Werk, das abseits des Bhnenalltags demonstriert, was der Oper (bzw. dem Musikdrama) mglich ist.


Kategorie: Oper

Immer wieder hat es Sergej Prokofjew zum Musiktheater gezogen, zur Oper wie zum Ballett. Komdienstoffe standen jedoch nur selten zur Disposition im Grunde hat er sich nur bei seiner lyrisch-komischen Oper mit dem buffonesken Titel Die Verlobung im Kloster diesem Genre gewidmet. Basierend auf einem Theaterstck des irischen Autors Richard Sheridan aus dem spten 18. Jahrhundert schrieb Prokofjew 1940 auf ein eigenes Libretto eine virtuos mit traditionellen musikalischen Formen und neuen Klngen spielende Partitur voller Esprit und przisen Charakterzeichnungen. Mit Sevilla als Schauplatz schlgt Prokofjews geistreiches Werk den Bogen zu Mozart und Rossini, mit bewussten Anknpfungen an Le nozze di Figaro und Il barbiere di Siviglia. Prokofjew gelang ein hochoriginelles Stck voller Lebendigkeit und Theatralik, mit mal erfolgreichen, mal ins Leere laufenden Intrigen, unerwarteten Wendungen, bizarren Situationen, humorvollen Verkleidungen und Verwechslungen, mit Typen, wie sie einer Opera buffa entsprungen scheinen. Ebenso wie das Komische kommt jedoch auch das Lyrische zu seinem Recht, in Gestalt von tief empfundenen Arien und Duetten, in denen die Protagonisten ihren Emotionen Raum geben. uerst raffiniert hat Prokofjew all das in sein Werk einflieen lassen, das erst nach dem Zweiten Weltkrieg, im Herbst 1946 im Leningrader Kirow-Theater erstmals auf die Bhne kam. 1958 wurde Die Verlobung im Kloster auch an der Staatsoper Unter den Linden inszeniert nach vielen Jahren steht nun eine neue Begegnung an.


Kategorie: Zeitgenssische Oper

Bereits im November 1961 schrieb Samuel Beckett sein Radiohrspiel Words and Music, das er jedoch kurz nach der Ausstrahlung durch die BBC im darauffolgenden Jahr wieder zurckzog. Bis in die 1980er Jahre hinein hielt der mit seinem eigenen Werk unzufriedene Dichter den Text unter Verschluss. Erst die Freundschaft mit dem amerikanischen Komponisten Morton Feldman, die durch ein denkwrdiges Treffen im Berliner Schiller Theater zustande kam, und vor allem die Arbeit an der gemeinsamen Oper Neither 1977 veranlassten Beckett dazu, Feldman um eine Musik zu Words and Music zu bitten. Fr Feldman war es gewissermaen ein Liebesdienst, den ich ihm voller Freude leistete und so erlebte Words and Music 1987, dem Todesjahr Feldmans, die erste Auffhrung beim American Beckett Hrspielfestival. Beckett wandte sich der Form des Hrspiels auf seine ganz eigene Weise zu. Er lsst die Charaktere Worte und die durch ein Instrumentalensemble reprsentierte Musik einander entgegentreten. Beide versuchen, den alten und einsamen Croak zu unterhalten, ihn gar zu trsten, indem sie auf dessen Stichworte Liebe, Alter und Das Gesicht in ihrem jeweiligen Ausdrucksmedium reagieren. Zusammen mit zwei Sprechern und der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin entwickelt der junge franzsische Dirigent Maxime Pascal eine Form des Live-Hrspiels, welche Becketts und Feldmans Verstndnis der Theatralitt von Musik, Sprache und Raum neu entdeckt.


Kategorie: Zeitgenssische Oper

Bereits im November 1961 schrieb Samuel Beckett sein Radiohrspiel Words and Music, das er jedoch kurz nach der Ausstrahlung durch die BBC im darauffolgenden Jahr wieder zurckzog. Bis in die 1980er Jahre hinein hielt der mit seinem eigenen Werk unzufriedene Dichter den Text unter Verschluss. Erst die Freundschaft mit dem amerikanischen Komponisten Morton Feldman, die durch ein denkwrdiges Treffen im Berliner Schiller Theater zustande kam, und vor allem die Arbeit an der gemeinsamen Oper Neither 1977 veranlassten Beckett dazu, Feldman um eine Musik zu Words and Music zu bitten. Fr Feldman war es gewissermaen ein Liebesdienst, den ich ihm voller Freude leistete und so erlebte Words and Music 1987, dem Todesjahr Feldmans, die erste Auffhrung beim American Beckett Hrspielfestival. Beckett wandte sich der Form des Hrspiels auf seine ganz eigene Weise zu. Er lsst die Charaktere Worte und die durch ein Instrumentalensemble reprsentierte Musik einander entgegentreten. Beide versuchen, den alten und einsamen Croak zu unterhalten, ihn gar zu trsten, indem sie auf dessen Stichworte Liebe, Alter und Das Gesicht in ihrem jeweiligen Ausdrucksmedium reagieren. Zusammen mit zwei Sprechern und der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin entwickelt der junge franzsische Dirigent Maxime Pascal eine Form des Live-Hrspiels, welche Becketts und Feldmans Verstndnis der Theatralitt von Musik, Sprache und Raum neu entdeckt.


Kategorie: Zeitgenssische Oper

Unter dem Decknamen Lindoro hat der wohlhabende Graf Almaviva als vermeintlicher Student das Herz der schnen Rosina erobert. Doch leider mchte Dr. Bartolo, der eiferschtige Vormund des Mdchens, sein Mndel selbst ehelichen und versucht daher alle Verehrer von Rosina fernzuhalten. Zum Glck steht Lindoro jedoch der ebenso einfallsreiche wie liebenswerte Barbier Figaro zur Seite. Mithilfe verschiedener Maskeraden und allerlei mehr oder weniger raffiniert eingefdelten Verwicklungen fhren Figaro und Almaviva den alten Bartolo hinters Licht und ebnen so den Weg zum Liebesglck des Grafen mit seiner Rosina. Mit seinem Barbiere di Siviglia schuf der fast 24-jhrige Rossini innerhalb von nur drei Wochen ein geistreiches, prickelnd-feuriges und pulsierendes Meisterwerk ganz im Sinne der italienischen Opera buffa. Als Vorlage dazu diente ihm das Schauspiel La Prcaution inutile ou le Barbier de Sville des franzsischen Dichters, Geheimagenten und Waffenschmugglers Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais aus dem Jahr 1772, das die Vorgeschichte zu Mozarts Le nozze di Figaro erzhlt. Rossinis humorvoll gezeichnete Charaktere, die brillanten Solopartien, mitreienden Melodien und temporeichen Ensembles kommen in Ruth Berghaus zeitloser Inszenierung aus dem Jahr 1968 (mit dem genial-einfachen Bhnenbild des jungen Achim Freyer) voll zur Geltung: Sie strotzt nur so vor Lebendigkeit und Situationskomik und hat auch nach ber 350 Auffhrungen nichts an jugendlicher Frische und vitaler Frhlichkeit eingebt.


Kategorie: Oper

Sie ist einer der Klassiker im Repertoire der Staatsoper: August Everdings Inszenierung von Wolfgang Amadeus Mozarts Zauberflte. Einzigartig macht sie die Rekonstruktion von Karl Friedrich Schinkels 1816 fr die damalige Hofoper Unter den Linden entstandenen Dekorationen wie etwa dem berhmten Sternenhimmel der Knigin der Nacht, einer Ikone der Bhnenbildkunst, die Zuschauer damals wie heute fasziniert. Museales lag dem Regisseur Everding jedoch fern: Die Bhnenwelt nach den nunmehr gut 200 Jahre alten Entwrfen erweckte er durch eine zeitlose, temperamentvolle Inszenierung zum Leben, die 1994 an der Staatsoper Premiere feierte, an Esprit und Witz jedoch bis heute nichts eingebt hat. Prinz Tamino wird in letzter Sekunde von den drei Damen der Knigin der Nacht vor einer Riesenschlange gerettet. Diese zeigen ihm ein Bild der Tochter der Knigin, Pamina, in die er sich sofort verliebt. Zusammen mit dem kauzigen Vogelfnger Papageno macht er sich auf die Reise, seine Liebe zu finden, die sich wie er erfhrt in den Fngen des Sonnenpriesters Sarastro befindet. Um die Frauen ihres Herzens fr sich zu gewinnen, mssen sich Tamino und Papageno verschiedenen schweren Prfungen unterziehen. Eigentlich ist es auf Opernspielplnen gngige Praxis, eine ltere Inszenierung durch die neue zu ersetzen. Doch das geschieht mit der fr die Repertoirepflege so wichtigen Everding-Inszenierung nicht: Auch weiterhin wird sie neben der Neuproduktion von Yuval Sharon das Repertoire der Staatsoper bereichern. Zwei Inszenierungen desselben Werkes laden im direkten Vergleich zur Betrachtung aus verschiedenen Perspektiven ein.


Kategorie: Oper

Unter dem Decknamen Lindoro hat der wohlhabende Graf Almaviva als vermeintlicher Student das Herz der schnen Rosina erobert. Doch leider mchte Dr. Bartolo, der eiferschtige Vormund des Mdchens, sein Mndel selbst ehelichen und versucht daher alle Verehrer von Rosina fernzuhalten. Zum Glck steht Lindoro jedoch der ebenso einfallsreiche wie liebenswerte Barbier Figaro zur Seite. Mithilfe verschiedener Maskeraden und allerlei mehr oder weniger raffiniert eingefdelten Verwicklungen fhren Figaro und Almaviva den alten Bartolo hinters Licht und ebnen so den Weg zum Liebesglck des Grafen mit seiner Rosina. Mit seinem Barbiere di Siviglia schuf der fast 24-jhrige Rossini innerhalb von nur drei Wochen ein geistreiches, prickelnd-feuriges und pulsierendes Meisterwerk ganz im Sinne der italienischen Opera buffa. Als Vorlage dazu diente ihm das Schauspiel La Prcaution inutile ou le Barbier de Sville des franzsischen Dichters, Geheimagenten und Waffenschmugglers Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais aus dem Jahr 1772, das die Vorgeschichte zu Mozarts Le nozze di Figaro erzhlt. Rossinis humorvoll gezeichnete Charaktere, die brillanten Solopartien, mitreienden Melodien und temporeichen Ensembles kommen in Ruth Berghaus zeitloser Inszenierung aus dem Jahr 1968 (mit dem genial-einfachen Bhnenbild des jungen Achim Freyer) voll zur Geltung: Sie strotzt nur so vor Lebendigkeit und Situationskomik und hat auch nach ber 350 Auffhrungen nichts an jugendlicher Frische und vitaler Frhlichkeit eingebt.


Kategorie: Oper

Bereits im November 1961 schrieb Samuel Beckett sein Radiohrspiel Words and Music, das er jedoch kurz nach der Ausstrahlung durch die BBC im darauffolgenden Jahr wieder zurckzog. Bis in die 1980er Jahre hinein hielt der mit seinem eigenen Werk unzufriedene Dichter den Text unter Verschluss. Erst die Freundschaft mit dem amerikanischen Komponisten Morton Feldman, die durch ein denkwrdiges Treffen im Berliner Schiller Theater zustande kam, und vor allem die Arbeit an der gemeinsamen Oper Neither 1977 veranlassten Beckett dazu, Feldman um eine Musik zu Words and Music zu bitten. Fr Feldman war es gewissermaen ein Liebesdienst, den ich ihm voller Freude leistete und so erlebte Words and Music 1987, dem Todesjahr Feldmans, die erste Auffhrung beim American Beckett Hrspielfestival. Beckett wandte sich der Form des Hrspiels auf seine ganz eigene Weise zu. Er lsst die Charaktere Worte und die durch ein Instrumentalensemble reprsentierte Musik einander entgegentreten. Beide versuchen, den alten und einsamen Croak zu unterhalten, ihn gar zu trsten, indem sie auf dessen Stichworte Liebe, Alter und Das Gesicht in ihrem jeweiligen Ausdrucksmedium reagieren. Zusammen mit zwei Sprechern und der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin entwickelt der junge franzsische Dirigent Maxime Pascal eine Form des Live-Hrspiels, welche Becketts und Feldmans Verstndnis der Theatralitt von Musik, Sprache und Raum neu entdeckt.


Kategorie: Zeitgenssische Oper

Sie ist einer der Klassiker im Repertoire der Staatsoper: August Everdings Inszenierung von Wolfgang Amadeus Mozarts Zauberflte. Einzigartig macht sie die Rekonstruktion von Karl Friedrich Schinkels 1816 fr die damalige Hofoper Unter den Linden entstandenen Dekorationen wie etwa dem berhmten Sternenhimmel der Knigin der Nacht, einer Ikone der Bhnenbildkunst, die Zuschauer damals wie heute fasziniert. Museales lag dem Regisseur Everding jedoch fern: Die Bhnenwelt nach den nunmehr gut 200 Jahre alten Entwrfen erweckte er durch eine zeitlose, temperamentvolle Inszenierung zum Leben, die 1994 an der Staatsoper Premiere feierte, an Esprit und Witz jedoch bis heute nichts eingebt hat. Prinz Tamino wird in letzter Sekunde von den drei Damen der Knigin der Nacht vor einer Riesenschlange gerettet. Diese zeigen ihm ein Bild der Tochter der Knigin, Pamina, in die er sich sofort verliebt. Zusammen mit dem kauzigen Vogelfnger Papageno macht er sich auf die Reise, seine Liebe zu finden, die sich wie er erfhrt in den Fngen des Sonnenpriesters Sarastro befindet. Um die Frauen ihres Herzens fr sich zu gewinnen, mssen sich Tamino und Papageno verschiedenen schweren Prfungen unterziehen. Eigentlich ist es auf Opernspielplnen gngige Praxis, eine ltere Inszenierung durch die neue zu ersetzen. Doch das geschieht mit der fr die Repertoirepflege so wichtigen Everding-Inszenierung nicht: Auch weiterhin wird sie neben der Neuproduktion von Yuval Sharon das Repertoire der Staatsoper bereichern. Zwei Inszenierungen desselben Werkes laden im direkten Vergleich zur Betrachtung aus verschiedenen Perspektiven ein.


Kategorie: Oper

Sie ist einer der Klassiker im Repertoire der Staatsoper: August Everdings Inszenierung von Wolfgang Amadeus Mozarts Zauberflte. Einzigartig macht sie die Rekonstruktion von Karl Friedrich Schinkels 1816 fr die damalige Hofoper Unter den Linden entstandenen Dekorationen wie etwa dem berhmten Sternenhimmel der Knigin der Nacht, einer Ikone der Bhnenbildkunst, die Zuschauer damals wie heute fasziniert. Museales lag dem Regisseur Everding jedoch fern: Die Bhnenwelt nach den nunmehr gut 200 Jahre alten Entwrfen erweckte er durch eine zeitlose, temperamentvolle Inszenierung zum Leben, die 1994 an der Staatsoper Premiere feierte, an Esprit und Witz jedoch bis heute nichts eingebt hat. Prinz Tamino wird in letzter Sekunde von den drei Damen der Knigin der Nacht vor einer Riesenschlange gerettet. Diese zeigen ihm ein Bild der Tochter der Knigin, Pamina, in die er sich sofort verliebt. Zusammen mit dem kauzigen Vogelfnger Papageno macht er sich auf die Reise, seine Liebe zu finden, die sich wie er erfhrt in den Fngen des Sonnenpriesters Sarastro befindet. Um die Frauen ihres Herzens fr sich zu gewinnen, mssen sich Tamino und Papageno verschiedenen schweren Prfungen unterziehen. Eigentlich ist es auf Opernspielplnen gngige Praxis, eine ltere Inszenierung durch die neue zu ersetzen. Doch das geschieht mit der fr die Repertoirepflege so wichtigen Everding-Inszenierung nicht: Auch weiterhin wird sie neben der Neuproduktion von Yuval Sharon das Repertoire der Staatsoper bereichern. Zwei Inszenierungen desselben Werkes laden im direkten Vergleich zur Betrachtung aus verschiedenen Perspektiven ein.


Kategorie: Oper


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:30.08.18
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Schneewittchen(/) Himmelerde(/) Festtage Wiener Philharmoniker(Terry Linke/Terry Linke) Die Verlobung im Kloster(/) Die Meistersinger von Nrnberg(/) Kammerkonzert VII(Max Lautenschlger/Max Lautenschlger) Festtage Staatskapelle Berlin(Kirk Edwards/Kirk Edwards) Opernkinderorchester(/) Words and Music(/) Il barbiere di Siviglia(Monika Rittershaus/Monika Rittershaus) Die Zauberflte (Schinkel)(Monika Rittershaus/Monika Rittershaus)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite