www.berlinchecker.dewww.berlinchecker.de
×

Anzeige



Spielplan für April 2019

Die berhmte Fabel der Brder Grimm ber vier Vertriebene, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und erfahren, um wieviel strker man als Gruppe ist. Schpfer der neuen deutsch-trkischen Kinderoper, in der die Zweisprachigkeit als selbstverstndlicher Bestandteil unseres Lebensalltags erscheint, ist der trkische Komponist Attila Kadri ?endil. Ein strrischer Dickkopf mit eigenem Willen, ein wilder Rabauke, der seine Kraft nicht unter Kontrolle hat, die Sanftmut in Person, die keiner Seele etwas zu Leide tun kann, und ein Strenfried, der jede Gefhlsregung immer sofort laut herauskrhen muss das sind die vier Gesellen, die das gemeinsame Schicksal zusammenfhrt. Vertrieben, verjagt, vor die Tr gesetzt, beschimpft und gedemtigt, machen sie sich auf den Weg, denn einen besseren Ort als diesen finden sie berall. Bremen heit das Ziel ihrer Trume. Dort, wo Mrchen wahr werden, erhoffen sie sich endlich Anerkennung, Ruhm und Erfolg. Doch um auf der Bhne brillieren zu knnen, muss man erst einmal als Gruppe zusammenwachsen nicht nur musikalisch. Aber: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Der aus ?zmir stammende Komponist Attila Kadri ?endil hat in ?stanbul, Paris und Memphis/USA Klarinette und Komposition studiert und lehrt heute an der Akdeniz niversitesi in Antalya. Obwohl auf orientalischen Tonsystemen fuend, klingt seine stilistisch sehr weit gefasste Musik auch dem westeuropischen Hrer beraus vertraut. Whrend trkische Instrumente wie Zurna, Ba?lama, Ud und Kanun das Orchester um neue Klangfarben bereichern, flieen in ?endils Vertonung des (auch in der Trkei bekannten) Grimmschen Mrchens Einflsse aus ganz unterschiedlichen musikalischen Quellen ein. Libretto von Ulrich Lenz nach den Brdern Grimm unter Mitarbeit von Murat Ca?lar Auftragswerk der Komischen Oper Berlin gefrdert durch die Heinz und Heide Drr Stiftung und die Karl Schlecht Stiftung


Kategorie: Oper

Die berhmte Fabel der Brder Grimm ber vier Vertriebene, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und erfahren, um wieviel strker man als Gruppe ist. Schpfer der neuen deutsch-trkischen Kinderoper, in der die Zweisprachigkeit als selbstverstndlicher Bestandteil unseres Lebensalltags erscheint, ist der trkische Komponist Attila Kadri ?endil. Ein strrischer Dickkopf mit eigenem Willen, ein wilder Rabauke, der seine Kraft nicht unter Kontrolle hat, die Sanftmut in Person, die keiner Seele etwas zu Leide tun kann, und ein Strenfried, der jede Gefhlsregung immer sofort laut herauskrhen muss das sind die vier Gesellen, die das gemeinsame Schicksal zusammenfhrt. Vertrieben, verjagt, vor die Tr gesetzt, beschimpft und gedemtigt, machen sie sich auf den Weg, denn einen besseren Ort als diesen finden sie berall. Bremen heit das Ziel ihrer Trume. Dort, wo Mrchen wahr werden, erhoffen sie sich endlich Anerkennung, Ruhm und Erfolg. Doch um auf der Bhne brillieren zu knnen, muss man erst einmal als Gruppe zusammenwachsen nicht nur musikalisch. Aber: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Der aus ?zmir stammende Komponist Attila Kadri ?endil hat in ?stanbul, Paris und Memphis/USA Klarinette und Komposition studiert und lehrt heute an der Akdeniz niversitesi in Antalya. Obwohl auf orientalischen Tonsystemen fuend, klingt seine stilistisch sehr weit gefasste Musik auch dem westeuropischen Hrer beraus vertraut. Whrend trkische Instrumente wie Zurna, Ba?lama, Ud und Kanun das Orchester um neue Klangfarben bereichern, flieen in ?endils Vertonung des (auch in der Trkei bekannten) Grimmschen Mrchens Einflsse aus ganz unterschiedlichen musikalischen Quellen ein. Libretto von Ulrich Lenz nach den Brdern Grimm unter Mitarbeit von Murat Ca?lar Auftragswerk der Komischen Oper Berlin gefrdert durch die Heinz und Heide Drr Stiftung und die Karl Schlecht Stiftung


Kategorie: Oper

Max Hopp, zuletzt als Milchmann Tevje gefeiert, ist auchals verschrobener Phonetik-Professor Henry Higgins eine Wucht. An seiner Seite: Musical-Star Katharine Mehrling, die fr ihre Darstellung der handfest-schnoddrigen Eliza Doolittle in der Inszenierung von Andreas Homoki den Berliner Publikumspreis Goldener Vorhang erhalten hat. Die deutsche Erstauffhrung dieses perfekten Musicals entfachte 1961 in Berlin hierzulande das bis heute grassierende Musical-Fieber. Professor Henry Higgins, Koryphe in Sachen Phonetik und leidenschaftlicher Verfechter der reinen Sprache, schliet mit seinem Kollegen Colonel Pickering eine Wette: In nur sechs Monaten will er aus dem prolligen Blumengr Eliza Doolittle eine Lady modellieren, die selbst der Knig von einer echte Dame nicht zu unterscheiden vermag. Und das allein durch den perfekten Schliff ihrer Sprache! Was Higgins auf dem Weg zum Erfolg jedoch vergisst: Eliza ist kein bloes Versuchsobjekt, sondern ein Mensch mit ganz eigenem Kopf, besonders aber: Gefhlen mit und ohne Akzent! Der Verfasser der literarischen Vorlage von My Fair Lady , George Bernard Shaw, bezog sich in seiner beienden Kritik an der rigiden englischen Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts, in der sich der soziale Status eines Menschen einzig an seinem Zungenschlag erkennen lie, auf den antiken Mythos des Bildhauers Pygmalion , der sich in eine von ihm selbst geschnitzte Traumfrau verliebt. Dass eine in Musik gesetzte Sprechbung Es grnt so grn, wenn Spaniens Grten blhen bis heute auf der ganzen Welt als Evergreen gilt, sagt alles ber die bezaubernde Kraft von Frederick Loewes unsterblich gewordenen Melodien. nach George Bernard Shaws Pygmalion und dem Film von Gabriel Pascal, Buch und Liedtexte von Alan Jay Lerner Deutsch von Robert Gilbert Im Repertoire seit 28. November 2015 HANDLUNG L'INTRIGUE KONU Interview ANDREAS HOMOKI Veranstaltung teilen Facebook Twitter W a s k o m m t ? Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm Gefrdert von


Kategorie: Oper

Nach dem durchschlagenden Erfolg seiner von aller Patina befreiten West Side Story prsentiert Barrie Kosky mit Candide ein weniger bekanntes Werk Leonard Bernsteins und wird darin untersttzt von einer ganzen Reihe auergewhnlicher Sngerdarsteller*innen wie dem bayreuth-erprobten Bariton Franz Hawlata, dem bereits in Castor et Pollux bejubelten englischen Tenor Allan Clayton, Publikumsliebling Nicole Chevalier und der weltberhmten Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter. Knall auf Fall muss der nicht ganz so wohlgeborene Candide nach der Enthllung seiner Liebe zur edlen Baronesse Kunigunde die geliebte Heimat Westfalen verlassen. Ebenso wie Peer Gynt oder Hans im Glck macht er sich auf eine Reise durch die Welt, angetrieben vom Credo seines Lehrers Pangloss, das da lautet: Die Welt, wie sie ist, ist die einzige, die ist, und folglich auch die bestmgliche. Und obgleich Candide von Westfalen bis Lissabon, von Brasilien bis Venedig nichts begegnet als die haarstrubende Grausamkeit von Natur und Mensch, lsst er sich nicht beirren in seinem Glauben an das Gute und an die Liebe zu Kunigunde. Schlielich darf er sein Herzblatt in die Arme schlieen Ende gut, alles gut? Voltaire, Ikone der franzsischen Philosophie, schuf 1759 mit seiner satirischen Novelle Candide ou lOptimisme einen Meilenstein der europischen Aufklrung. Scharfzngig, und stets die Wirklichkeit im Blick, kritisierte er die weltbejahenden Lehren deutscher Philosophen wie Gottfried Wilhelm Leibniz und Christian Wolff. Ein auergewhnlich anspruchsvoller Stoff fr ein Musical, der zahlreiche Versionen durchlief, ehe Ende der 1990er Jahre eine Fassung vorlag, die sich ebenso nah am voltaireschen Original orientiert wie sie Bernsteins knackig-spritzige Musik zur Geltung bringt. Bitter-bissig bestechende Unterhaltung mit Anspruch! Buch adaptiert von Hugh Wheeler nach der Novelle Candide ou lOptimisme von Voltaire In einer neuen Version von John Caird Liedtexte von Richard Wilbur Zustzliche Liedtexte von Stephen Sondheim, John Latouche, Lillian Hellmann, Dorothy Parker und Leonard Bernstein Deutsche Fassung von Martin G. Berger [2017]


Kategorie: Oper

E come vivo? Vivo! Barrie Kosky inszeniert mit Giacomo Puccinis Meisterwerk La Bohme ein Schlsselwerk modernen Lebens im Paris des 19. Jahrhunderts als Portrt einer Existenz zwischen Kunst, Liebessehnsucht und moderner Vereinzelung im Angesicht des Todes. Unter der musikalischen Leitung von Jordan de Souza wagen Ensemblemitglied Nadja Mchantaf als zerbrechliche Mim und der junge armenische Tenor Liparit Avetisyan als berschwnglicher Dichter Rodolfo eine der bewegendsten Liebesgeschichten des Musiktheaters. Das Leben ist gro! Und es ist kalt ... am Weihnachtsabend um 1830, im Pariser Quartier Latin. Nicht fr die Miete, nicht frs Feuerholz und nicht frs Festmahl reicht das Geld der Bohmiens Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard. Zwar sind sie mittellos, doch reich an Lebenslust und im Herzen ganz entflammt: Der Poet Rodolfo liebt Mim, sein Freund Marcello verfllt, einmal mehr, der schnen Musetta. Die Knstler feiern, streiten, leiden und lieben durch den Winter bis Rodolfo, aus finanzieller Not und berforderung, die todkranke Mim verlsst. Erst im letzten Augenblick realisieren er und die Freunde, welche Geschenke die Liebe und ihr Leben sind doch es ist zu spt. Ein literarisches Denkmal ist jener zur Mitte des 19. Jahrhunderts entstandene Roman, mit dem der franzsische Schriftsteller Henri Murger seine Zeit, seine Freunde und sein eigenes Leben im legendren Pariser Knstlerviertel verewigte. Seine Szenen aus dem Leben der Bohme schildern das Leiden, Feiern und Lieben einer frhen Subkultur, deren antibrgerlicher Lebensstil sptestens mit Giacomo Puccinis genialer Bearbeitung des Stoffes fr die Opernbhne zum Inbegriff modernen Knstlertums wurde. Die 1896 uraufgefhrte Partitur schildert groe Gesellschaftsbilder in realistischen Klangfarben, kontrastiert Grostadt-Ensembles mit Momenten zarter Innerlichkeit, die in berwltigenden Gefhlsausbrchen zu einer bewegenden Allegorie der Kunst, des Lebens und seiner Flchtigkeit werden. Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa


Kategorie: Oper

Welchen Weg nimmt ein Stck Musik, bevor Sie es zu hren bekommen? Wo wird geprobt und wer organisiert die 112 Musiker*innen unseres Orchesters? Welch unverzichtbare Arbeit leistet ein Orchesterwart? Auf der Probebhne und in der Orchesterdirektion erfahren Sie, wie unsere Musiker*innen arbeiten. Im Orchestergraben begegnen Sie am Ende der Fhrung einem Orchestermitglied mitsamt Instrument und erfahren, was das ganz Besondere an der Arbeit in unserem hauseigenen Orchester ist. Empfohlen fr Besucher ab 8 Jahren! Begrenzte Teilnehmerzahl! Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Endlich wieder da! Die furiose Inszenierung von Barrie Kosky gibt Bernsteins alter West Side Story ihre Hrte und Sprengkraft zurck [Berliner Zeitung]. Nicht zuletzt Otto Pichlers wirklich heutige Choreographie: roh, ungeschliffen, viril, testosteronhaltig [Berliner Morgenpost] sorgte neben Bernsteins einmaliger Musik unter der Leitung von Koen Schoots in den vergangenen Spielzeiten fr stets ausverkaufte Vorstellungen. Ein verstrend aktuelles und gleichzeitig tief berhrendes Musical, das mit aller Macht Toleranz fordert und das Recht auf die groe, alle Grenzen sprengende Liebe! Unhappy End, tosender Premierenapplaus. [der Tagesspiegel] Mit dem Musical, das aufShakespeares zeitloser Liebesgeschichte vonRomeo und Juliabasiert, haben Leonard BernsteinundJerome RobbinsMusiktheatergeschichte geschrieben. In der Berliner Inszenierung konzentrieren sich RegisseurBarrie Koskyund Co-Regisseur und ChoreographOtto Pichlerganz auf das Wesentliche und versetzen die Liebestragdie ins Hier und Jetzt: Mit elf Solisten und neunzehn Tnzern spren sie in einem offenen Bhnenraum den Emotionen der Figuren nach.Leonard BernsteinsPartitur erklingt in groer Originalbesetzung mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin eine Seltenheit im normalen Musicalbetrieb. Sie vereint treibende Rhythmen und ergreifend schne Songs.


Kategorie: Oper

Fhrungen hinter die Kulissen des Opernhauses Wieso ist die Komische Oper Berlin auen so schlicht, whrend der Zuschauersaal im Inneren im neobarocken Stil errichtet ist? Wie kam es 1947 zur fast schon legendren Grndung der Komischen Oper Berlin und welche Ideen hatte ihr Grnder, Walter Felsenstein? Was bringt die Bhne zum Drehen und wie viele Menschen sind an einer Opern- oder Konzertauffhrung beteiligt? Diese und viele weitere Fragen zur Geschichte und zum tglichen Opernbetrieb werden bei einem Blick hinter die Kulissen beantwortet. Fachkundig gefhrt von Yvonne Trawny gehen die Besucher*innen vom Foyer in den Zuschauerraum, erleben Unterbhne und Orchestergraben und natrlich die Bhne, auf der das technische Einrichten der abendlichen Vorstellung aus nchster Nhe beobachtet werden kann. Begrenzte Teilnehmerzahl! Empfohlen fr Besucher ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Das Dinner startet je zwei Stunden vor dem jeweiligen Vorstellungsbeginn. Der Einlass findet ber die Bhnenpforte statt, Behrenstr. 55-57 (die Gasse zwischen The Westin Grand Hotel Berlin und dem Haupteingang der Komischen Oper Berlin). Mit allen Sinnen genieen. In Zusammenarbeit mit der konzeptbar GmbH bietet die Komische Oper Berlin zu ausgewhlten Vorstellungen ein kulinarisches Opernvergngen an: genieen Sie danach in der besonderen Atmosphre der Opernkantine ein hochkartiges Drei-Gnge-Men am festlich gedeckten Tisch, bevor sich auf der Bhne der Vorhang hebt! Hufig kommt der kulinarische Genuss in der Oper viel zu kurz und in einer kurzen Pause versucht man im Gedrnge ein Glas Sekt zu ergattern. Mit unserem exzellenten Service geniessen Sie ganz entspannt Karten fr die Oper & Dinner-Arrangements sind je nach Verfgbarkeit ab 72 in den Preisgruppen IIV erhltlich. Bitte buchen Sie bis mindestens sieben Tage vor dem gewnschten Termin an der Opernkasse Unter den Linden 41 oder telefonisch unter (030) 47 99 74 00. Sie knnen zwischen Fleisch-, Fisch- und vegetarischem Hauptgericht whlen. Eine Weinbegleitung zum Drei-Gnge-Men kann fr 22 /Person am jeweiligen Abend unkompliziert beim Service dazu bestellt werden. Wir bitten um Ihr Verstndnis, dass aus technischen Grnden das Oper & Dinner-Arrangement leider nicht online gebucht werden kann. Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spielter m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Als mitreiende Mischung aus Berliner Jazz, ungarischem Csrds, wienerischem Schmelz und jiddischem Klezmer erzhlt Ball im Savoy eine verrckte Geschichte rund um ein frisch vermhltes Society-Paar, dessen Treue auf die Probe gestellt wird. Ein funkelndes Spektakel, und mittendrin drei der groen Operetten-Diven unserer Tage: Dagmar Manzel, Katharine Mehrling und Helmut Baumann. Das 1932 in Berlin (mit dem Orchester des Metropol-Theaters) uraufgefhrte Meisterstck aus der Feder des jdisch-ungarischen Komponisten Paul Abraham spiegelt das ausgelassene Lebensgefhl seiner Zeit wider und ist eine schillernde Revue rund um Liebe, Sex & Paso Doble. Getanzt wird auf einem feucht-frhlichen Ball im Hotel Savoy, zu dem sich ein kunterbuntes Vlkchen aus aller Herren Lnder versammelt hat. Hier steppt nicht nur der Br, hier hpft sogar das Knguruh so der Name eines fetzigen Tanzes, dem zu Beginn der Operette gehuldigt wird. Ebenso sprunghaft ist auch die Liebe, und so schwanken die Protagonisten zwischen Promiskuitt und ehelicher Treue hin und her. Dabei gilt: gleiches Recht fr alle, egal welchen Geschlechts In dieser verrckten, temporeichen Komdie trifft doppelbdiger Humor la Feydeau auf die Bissigkeit einer Fledermaus zu jazzigen Foxtrottklngen! Unter der Oberflche brgerlicher Moral brodelt es gehrig. Nur im Tanz lsst der Druck sich entladen. Zwar sollte sich der Tanz im Savoy alsbald als ein Tanz auf dem Vulkan erweisen und mit der politischen Zeitenwende ein abruptes Ende finden. Doch mit seinen weltoffenen Charakteren und glnzenden Shownummern wie Wenn wir Trken kssen und Es ist so schn, am Abend bummeln zu gehen schuf Abraham ein Meisterwerk auf dem Gebiet der Operette, das nicht zuletzt dank Barrie Koskys Neuinszenierung der Vergessenheit wieder entrissen werden konnte. Text von Alfred Grnwald und Fritz Lhner-Beda Im Repertoire seit 9. Juni 2013


Kategorie: Operette

Nach dem atemberaubenden Erfolg der Zauberflte , die von Berlin aus ihren Siegeszug ber die ganze Welt angetreten hat, ist die britische Theatertruppe 1927 an die Komische Oper Berlin zurckgekehrt mit zwei Werken, die wie gemacht zu sein scheinen fr die schier grenzenlose Fantasie der Bilderzauberer und ihre staunenmachende Kombination von Animation und live agierenden Darstellerinnen und Darstellern Igor Strawinskys Petruschka wirft den Zuschauer mitten hinein ins ausgelassene, wilde Treiben eines Jahrmarkts, auf dem ein unheimlich wirkender Gaukler drei Puppen prsentiert, die er mit seiner Magie zum Leben erweckt: die verletzliche Akrobatin Ptitschka, den grobschlchtigen aber gutmtigen Muskelmann Patap und den tollpatschigen Clown Petruschka. Von ihrem sadistischen Meister fortwhrend zur Schau gestellt und geqult, sehnen sich alle drei nach Freiheit, doch nur Petruschka gelingt schlielich die Flucht. Berauscht vom neuen Lebensgefhl strzt er sich voller Neugier ins Jahrmarkt-Getmmel. Doch die Freiheit whrt nicht lange Weil er unartig und widerspenstig ist, muss das Kind in Maurice Ravels LEnfant et les Sortilges zur Strafe in seinem Zimmer bleiben. Wtend zerstrt es die Zimmereinrichtung und qult seine Katze. Ich bin bse und frei!, ruft es triumphierend. Doch der Triumph whrt nicht lange. Wie in einem bsen Albtraum werden die beschdigten Gegenstnde Sessel, Uhr, Teekanne oder Tapete lebendig und rchen sich an ihrem Peiniger. Selbst die Natur und ihre Bewohner setzen dem Kind zu, das zu lernen beginnt, welche Konsequenzen die eigenen Taten nach sich ziehen. Als es schlielich Mitgefhl mit einem verletzten Eichhrnchen zeigt, endet der Spuk vorerst! Ein Doppelabend ber Zurechtweisung und Manipulation, ber Erwachsenwerden und die Emanzipierung von (falschen) Zwngen, ber den unbndigen Drang nach Freiheit. Bhne, Klnge, Snger*innen und Akrobat*innen verschmelzen in den Bildwelten von 1927 zu einem alle Sinne berauschenden Erlebnis. Text L'Enfant von Colette Im Repertoire seit 28. Januar 2017 Eine Koproduktion mit der Deutschen Oper am Rhein


Kategorie: Oper

Dmitri D. Schostakowitsch Das goldene Zeitalter op. 22 a, Ballett-Suite Konzert fr Klavier, Trompete und Orchester c-Moll op. 35 Wolfgang Amadeus Mozart Konzert fr Klavier und Orchester Nr. 14 Es-Dur KV 449 Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550 Jos Luis Gomez Matthieu Gauchet Jos Luis Gomez Matthieu Gauchet Klaviervirtuosin Gabriela Montero begeistert ihr Publikum immer wieder aufs Neue durch ihr breites Repertoire und ihr auergewhnliches Improvisationstalent. Dieses Mal widmet sich die Pianistin Mozarts leichtfigem Klavierkonzert Nr. 14 und Schostakowitschs 1. Konzert fr Klavier einem genialen Mix aus russischer Romantik, Neoklassik und Music Hall, gewrzt mit einer gehrigen Portion Experiment und musikalischer Karikatur. Witz und Elan schrfen auch Schostakowitschs Ballettmusik Das goldene Zeitalte r: Ein klassenbergreifendes Fuballspiel inklusive finalem Solidarittstanz der westlichen Arbeiter mit den sowjetischen Sportlern geben Anlass zu humorvoll-beschwingten Rhythmen.


Kategorie: Klassik

Mit welchen Tricks entfacht man auf der Bhne Hllenfeuer, lsst man neblige Regenschauer herunterprasseln und unechte Fische wie lebendige zappeln?Wirft unser Ensemble wirklich mit Messern in Die Hochzeit des Figaro und geht auf der Bhne echtes Glas zu Bruch?Erleben Sie bei einem Rundgang ber die Seitenbhne, durch den Requisitenfundus und den Werkstattraum, wie und mit welchen Materialien unsere Requisiteur*innen arbeiten und welcher Erfindungsreichtum fr verblffende Theatertricks vonnten ist. Begrenzte Teilnehmerzahl! Empfohlen ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: +40 (0)30 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Das Dinner startet je zwei Stunden vor dem jeweiligen Vorstellungsbeginn. Der Einlass findet ber die Bhnenpforte statt, Behrenstr. 55-57 (die Gasse zwischen The Westin Grand Hotel Berlin und dem Haupteingang der Komischen Oper Berlin). Mit allen Sinnen genieen. In Zusammenarbeit mit der konzeptbar GmbH bietet die Komische Oper Berlin zu ausgewhlten Vorstellungen ein kulinarisches Opernvergngen an: genieen Sie danach in der besonderen Atmosphre der Opernkantine ein hochkartiges Drei-Gnge-Men am festlich gedeckten Tisch, bevor sich auf der Bhne der Vorhang hebt! Hufig kommt der kulinarische Genuss in der Oper viel zu kurz und in einer kurzen Pause versucht man im Gedrnge ein Glas Sekt zu ergattern. Mit unserem exzellenten Service geniessen Sie ganz entspannt Karten fr die Oper & Dinner-Arrangements sind je nach Verfgbarkeit ab 72 in den Preisgruppen IIV erhltlich. Bitte buchen Sie bis mindestens sieben Tage vor dem gewnschten Termin an der Opernkasse Unter den Linden 41 oder telefonisch unter (030) 47 99 74 00. Sie knnen zwischen Fleisch-, Fisch- und vegetarischem Hauptgericht whlen. Eine Weinbegleitung zum Drei-Gnge-Men kann fr 22 /Person am jeweiligen Abend unkompliziert beim Service dazu bestellt werden. Wir bitten um Ihr Verstndnis, dass aus technischen Grnden das Oper & Dinner-Arrangement leider nicht online gebucht werden kann. Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spielter m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Comeback nach ber fnfzehn Jahren! Der Grandseigneur des realistischen Musiktheaters ist zurck und erfllt sich einen lang gehegten Traum: Harry Kupfer, der im Haus an der Behrenstrae Theatergeschichte schrieb, inszeniert mit Georg Friedrich Hndels meisterhafter Barockoper Poros einen fundamentalen Konflikt europischer Moderne . Indien zu Beginn des 18. Jahrhunderts: Zwei Welten prallen aufeinander! Im Auftrag der englischen Krone ist der Offizier Alexander auf langer Eroberungsfahrt in Richtung des Subkontinents, als Vorhut der britischen Kolonisierung will er den indischen Knig Poros niederringen. Mit dem Auftauchen Mahamayas, einer schnen und von allen Mnnern begehrten Knigin im indischen Reich, entwickelt sich das Treffen der vllig verschiedenen Kulturen zu einem Kampf, den nur gewinnen kann, wer das Handwerk des Krieges ebenso beherrscht wie die Knste von Verstellung und Verfhrung, bis zuletzt Poros Mut eine berraschende Wendung mit sich bringt und Liebe und gegenseitige Anerkennung utopische Triumphe feiern. Die Vorlage zu Hndels 1731 uraufgefhrtem Werk entstammt der Feder des berhmtesten Librettisten der Operngeschichte: Pietro Metastasio. Gleich sechs verschiedene Komponisten nahmen sich zu Beginn des 18. Jahrhunderts dieses Werkes an, das eine Episode aus dem Indienfeldzug des antiken Eroberers Alexander des Groen erzhlt. Hndels Bearbeitung des Stoffes entwickelt die Konflikte in einem Kammerspiel, dessen aufwhlende und berhrende Musik Ton fr Ton von grter Theaterleidenschaft und Menschenkenntnis durchdrungen ist. Libretto nach dem dramma per musica Alessandro nellIndie von Pietro Metastasio Nachdichtung aus dem Italienischen von Susanne Felicitas Wolf


Kategorie: Oper

Welcher Ort eignet sich besser, um ber das innere Leben einer Opernproduktion zu sprechen, als die Herzkammer eines jeden Theaters: die Kantine. Zu ausgewhlten Produktionen laden die Dramaturg*innen im Anschluss an die Auffhrung in die Kantine der Komischen Oper Berlin ein. Das Publikum hat die Gelegenheit, beim Nachgesprch in Backstage-Atmosphre mit Beteiligten der Produktion in lockeren Austausch ber das gerade Erlebte zu kommen, und ist eingeladen, Fragen zu stellen, Eindrcke zu teilen, Begeisterung zu zeigen oder Kritik zu uern. Treffpunkt ist nach der jeweiligen Vorstellung das obere Foyer, der Eintritt ist frei, aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl werden Platzkarten ausgegeben (Ausgabe der Karten in der Pause im 1. Rang beim Abenddienst). Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Zwei Wochen vor der aktuellen Premiere (Aufgepasst: Es gibt wenige Ausnahmen!) laden die produktionsbetreuenden Dramaturg*innen zur Mittagsstunde zu einer kostenlosen Einfhrungsmatinee ins obere Foyer ein. Hier besteht Gelegenheit, schon im Voraus einen tieferen Einblick in Werk und Inszenierung zu gewinnen. Regisseur*in, Dirigent*in, Bhnen- und Kostmbildner*in erlutern Hintergrnde zur Produktion und machen neugierig auf die kommende Premiere. Wer mag, kann sich davor auf der kleinen Seite des Foyers beim Opernfrhstck strken. Hier bietet die Operngastronomie ab 10?Uhr eine reichhaltige Frhstcksauswahl in stimmungsvoller Atmosphre. (Die Einfhrungsmatineen sind kostenlos, Speisen und Getrnke kostengnstig. Eine Tischreservierung ist unter info@konzeptbar.eu mglich.) Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Spezial

Zwei Wochen vor der aktuellen Premiere (Aufgepasst: Es gibt wenige Ausnahmen!) laden die produktionsbetreuenden Dramaturg*innen zur Mittagsstunde zu einer kostenlosen Einfhrungsmatinee ins obere Foyer ein. Hier besteht Gelegenheit, schon im Voraus einen tieferen Einblick in Werk und Inszenierung zu gewinnen. Regisseur*in, Dirigent*in, Bhnen- und Kostmbildner*in erlutern Hintergrnde zur Produktion und machen neugierig auf die kommende Premiere. Wer mag, kann sich davor auf der kleinen Seite des Foyers beim Opernfrhstck strken. Hier bietet die Operngastronomie ab 10 Uhr eine reichhaltige Frhstcksauswahl in stimmungsvoller Atmosphre. Die Einfhrungsmatineen sind kostenlos, Speisen und Getrnke kostengnstig. T e r m i n e So, 4. Mrz 2018, 12 Uhr Blaubart So, 29. April 2018, 12 Uhr Semele So, 10. Juni 2018, 12 Uhr Die Nase


Kategorie: Oper

Theorie trifft auf Unterhaltung und Kunst auf Wissenschaft. Die Komische Oper Berlin und die Schering Stiftung veranstalten auch in dieser Spielzeit in loser Anbindung an den aktuellen Spielplan vier abendliche Salongesprche mit renommierten Wissenschaftler*innen zu Themen, die gleichermaen Wissenschaft und Opernwelt bewegen. Diskussionen in entspannter Atmosphre, variierende Gesprchsdramaturgien und knstlerische Interventionen verwandeln das Foyer der Komischen Oper Berlin in einen Salon des 21. Jahrhunderts. Mit Snger*innen und Musiker*innen der Komischen Oper Berlin Jan Windszus Photography Jan Windszus Photography S a l o n g e sp r ch e 2017/18 Montag, 4.6.2018, 19:30 Uhr Holozn oder Anthropozn? Zur Bedeutung des Menschen in der Natur Ob Klimawandel oder Verschwinden des Ozonlochs, ob Artensterben oder die Rckkehr des Wolfes egal, um welche Naturereignisse es geht, schnell sehen wir die Menschheit in einem unmittelbaren Zusammenhang zum jeweiligen Naturereignis. Nicht ohne Grund benennen Geolog*innen das jngste Erdzeitalter nach dem Menschen: Anthropozn. Doch sind wir tatschlich so wichtig fr die biologischen, geologischen und atmosphrischen Vernderungen auf dieser Welt? Sind unser Reden ber und unser Handeln in der Natur womglich nur Ausdruck jenes Anthropozentrismus, der seit der Moderne das westliche Denken prgt? Welche Konsequenzen hat es, ihn in Frage zu stellen? Gste: Prof. em. Dr. Wolfgang Welsch (Anthropologe und Kulturphilosoph, Universitt Jena, emeritiert), Prof. Dr. Reinhold Leinfelder (Palontologe und Geobiologe, FU Berlin) Moderation: Sina Dotzert und Rainer Simon S a l o n g e sp r ch e 2018/19 Mo, 5. November 2018, 19:30Uhr Erhebet die Stimme! Salon ber die vokale Erzeugung von Klngen Mo, 7. Januar 2019, 19:30Uhr Lasst es krachen! Salon ber unsichtbare Krfte in der Physik und auf der Bhne Mo, 15. April 2019, 19:30Uhr Platz da! Salon ber Raum und Raumgestaltung Mo, 3. Juni 2019, 19:30 Uhr Das haut euch weg! Salon ber Krperlichkeit und Krperkult im Theater und im Stadion In Kooperation mit Gefrdert von


Kategorie: Spezial

Endlich wieder da! Die furiose Inszenierung von Barrie Kosky gibt Bernsteins alter West Side Story ihre Hrte und Sprengkraft zurck [Berliner Zeitung]. Nicht zuletzt Otto Pichlers wirklich heutige Choreographie: roh, ungeschliffen, viril, testosteronhaltig [Berliner Morgenpost] sorgte neben Bernsteins einmaliger Musik unter der Leitung von Koen Schoots in den vergangenen Spielzeiten fr stets ausverkaufte Vorstellungen. Ein verstrend aktuelles und gleichzeitig tief berhrendes Musical, das mit aller Macht Toleranz fordert und das Recht auf die groe, alle Grenzen sprengende Liebe! Unhappy End, tosender Premierenapplaus. [der Tagesspiegel] Mit dem Musical, das aufShakespeares zeitloser Liebesgeschichte vonRomeo und Juliabasiert, haben Leonard BernsteinundJerome RobbinsMusiktheatergeschichte geschrieben. In der Berliner Inszenierung konzentrieren sich RegisseurBarrie Koskyund Co-Regisseur und ChoreographOtto Pichlerganz auf das Wesentliche und versetzen die Liebestragdie ins Hier und Jetzt: Mit elf Solisten und neunzehn Tnzern spren sie in einem offenen Bhnenraum den Emotionen der Figuren nach.Leonard BernsteinsPartitur erklingt in groer Originalbesetzung mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin eine Seltenheit im normalen Musicalbetrieb. Sie vereint treibende Rhythmen und ergreifend schne Songs.


Kategorie: Oper

E come vivo? Vivo! Barrie Kosky inszeniert mit Giacomo Puccinis Meisterwerk La Bohme ein Schlsselwerk modernen Lebens im Paris des 19. Jahrhunderts als Portrt einer Existenz zwischen Kunst, Liebessehnsucht und moderner Vereinzelung im Angesicht des Todes. Unter der musikalischen Leitung von Jordan de Souza wagen Ensemblemitglied Nadja Mchantaf als zerbrechliche Mim und der junge armenische Tenor Liparit Avetisyan als berschwnglicher Dichter Rodolfo eine der bewegendsten Liebesgeschichten des Musiktheaters. Das Leben ist gro! Und es ist kalt ... am Weihnachtsabend um 1830, im Pariser Quartier Latin. Nicht fr die Miete, nicht frs Feuerholz und nicht frs Festmahl reicht das Geld der Bohmiens Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard. Zwar sind sie mittellos, doch reich an Lebenslust und im Herzen ganz entflammt: Der Poet Rodolfo liebt Mim, sein Freund Marcello verfllt, einmal mehr, der schnen Musetta. Die Knstler feiern, streiten, leiden und lieben durch den Winter bis Rodolfo, aus finanzieller Not und berforderung, die todkranke Mim verlsst. Erst im letzten Augenblick realisieren er und die Freunde, welche Geschenke die Liebe und ihr Leben sind doch es ist zu spt. Ein literarisches Denkmal ist jener zur Mitte des 19. Jahrhunderts entstandene Roman, mit dem der franzsische Schriftsteller Henri Murger seine Zeit, seine Freunde und sein eigenes Leben im legendren Pariser Knstlerviertel verewigte. Seine Szenen aus dem Leben der Bohme schildern das Leiden, Feiern und Lieben einer frhen Subkultur, deren antibrgerlicher Lebensstil sptestens mit Giacomo Puccinis genialer Bearbeitung des Stoffes fr die Opernbhne zum Inbegriff modernen Knstlertums wurde. Die 1896 uraufgefhrte Partitur schildert groe Gesellschaftsbilder in realistischen Klangfarben, kontrastiert Grostadt-Ensembles mit Momenten zarter Innerlichkeit, die in berwltigenden Gefhlsausbrchen zu einer bewegenden Allegorie der Kunst, des Lebens und seiner Flchtigkeit werden. Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa


Kategorie: Oper

Fhrungen hinter die Kulissen des Opernhauses Wieso ist die Komische Oper Berlin auen so schlicht, whrend der Zuschauersaal im Inneren im neobarocken Stil errichtet ist? Wie kam es 1947 zur fast schon legendren Grndung der Komischen Oper Berlin und welche Ideen hatte ihr Grnder, Walter Felsenstein? Was bringt die Bhne zum Drehen und wie viele Menschen sind an einer Opern- oder Konzertauffhrung beteiligt? Diese und viele weitere Fragen zur Geschichte und zum tglichen Opernbetrieb werden bei einem Blick hinter die Kulissen beantwortet. Fachkundig gefhrt von Yvonne Trawny gehen die Besucher*innen vom Foyer in den Zuschauerraum, erleben Unterbhne und Orchestergraben und natrlich die Bhne, auf der das technische Einrichten der abendlichen Vorstellung aus nchster Nhe beobachtet werden kann. Begrenzte Teilnehmerzahl! Empfohlen fr Besucher ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Comeback nach ber fnfzehn Jahren! Der Grandseigneur des realistischen Musiktheaters ist zurck und erfllt sich einen lang gehegten Traum: Harry Kupfer, der im Haus an der Behrenstrae Theatergeschichte schrieb, inszeniert mit Georg Friedrich Hndels meisterhafter Barockoper Poros einen fundamentalen Konflikt europischer Moderne . Indien zu Beginn des 18. Jahrhunderts: Zwei Welten prallen aufeinander! Im Auftrag der englischen Krone ist der Offizier Alexander auf langer Eroberungsfahrt in Richtung des Subkontinents, als Vorhut der britischen Kolonisierung will er den indischen Knig Poros niederringen. Mit dem Auftauchen Mahamayas, einer schnen und von allen Mnnern begehrten Knigin im indischen Reich, entwickelt sich das Treffen der vllig verschiedenen Kulturen zu einem Kampf, den nur gewinnen kann, wer das Handwerk des Krieges ebenso beherrscht wie die Knste von Verstellung und Verfhrung, bis zuletzt Poros Mut eine berraschende Wendung mit sich bringt und Liebe und gegenseitige Anerkennung utopische Triumphe feiern. Die Vorlage zu Hndels 1731 uraufgefhrtem Werk entstammt der Feder des berhmtesten Librettisten der Operngeschichte: Pietro Metastasio. Gleich sechs verschiedene Komponisten nahmen sich zu Beginn des 18. Jahrhunderts dieses Werkes an, das eine Episode aus dem Indienfeldzug des antiken Eroberers Alexander des Groen erzhlt. Hndels Bearbeitung des Stoffes entwickelt die Konflikte in einem Kammerspiel, dessen aufwhlende und berhrende Musik Ton fr Ton von grter Theaterleidenschaft und Menschenkenntnis durchdrungen ist. Libretto nach dem dramma per musica Alessandro nellIndie von Pietro Metastasio Nachdichtung aus dem Italienischen von Susanne Felicitas Wolf


Kategorie: Oper

Nach dem atemberaubenden Erfolg der Zauberflte , die von Berlin aus ihren Siegeszug ber die ganze Welt angetreten hat, ist die britische Theatertruppe 1927 an die Komische Oper Berlin zurckgekehrt mit zwei Werken, die wie gemacht zu sein scheinen fr die schier grenzenlose Fantasie der Bilderzauberer und ihre staunenmachende Kombination von Animation und live agierenden Darstellerinnen und Darstellern Igor Strawinskys Petruschka wirft den Zuschauer mitten hinein ins ausgelassene, wilde Treiben eines Jahrmarkts, auf dem ein unheimlich wirkender Gaukler drei Puppen prsentiert, die er mit seiner Magie zum Leben erweckt: die verletzliche Akrobatin Ptitschka, den grobschlchtigen aber gutmtigen Muskelmann Patap und den tollpatschigen Clown Petruschka. Von ihrem sadistischen Meister fortwhrend zur Schau gestellt und geqult, sehnen sich alle drei nach Freiheit, doch nur Petruschka gelingt schlielich die Flucht. Berauscht vom neuen Lebensgefhl strzt er sich voller Neugier ins Jahrmarkt-Getmmel. Doch die Freiheit whrt nicht lange Weil er unartig und widerspenstig ist, muss das Kind in Maurice Ravels LEnfant et les Sortilges zur Strafe in seinem Zimmer bleiben. Wtend zerstrt es die Zimmereinrichtung und qult seine Katze. Ich bin bse und frei!, ruft es triumphierend. Doch der Triumph whrt nicht lange. Wie in einem bsen Albtraum werden die beschdigten Gegenstnde Sessel, Uhr, Teekanne oder Tapete lebendig und rchen sich an ihrem Peiniger. Selbst die Natur und ihre Bewohner setzen dem Kind zu, das zu lernen beginnt, welche Konsequenzen die eigenen Taten nach sich ziehen. Als es schlielich Mitgefhl mit einem verletzten Eichhrnchen zeigt, endet der Spuk vorerst! Ein Doppelabend ber Zurechtweisung und Manipulation, ber Erwachsenwerden und die Emanzipierung von (falschen) Zwngen, ber den unbndigen Drang nach Freiheit. Bhne, Klnge, Snger*innen und Akrobat*innen verschmelzen in den Bildwelten von 1927 zu einem alle Sinne berauschenden Erlebnis. Text L'Enfant von Colette Im Repertoire seit 28. Januar 2017 Eine Koproduktion mit der Deutschen Oper am Rhein


Kategorie: Oper

Als mitreiende Mischung aus Berliner Jazz, ungarischem Csrds, wienerischem Schmelz und jiddischem Klezmer erzhlt Ball im Savoy eine verrckte Geschichte rund um ein frisch vermhltes Society-Paar, dessen Treue auf die Probe gestellt wird. Ein funkelndes Spektakel, und mittendrin drei der groen Operetten-Diven unserer Tage: Dagmar Manzel, Katharine Mehrling und Helmut Baumann. Das 1932 in Berlin (mit dem Orchester des Metropol-Theaters) uraufgefhrte Meisterstck aus der Feder des jdisch-ungarischen Komponisten Paul Abraham spiegelt das ausgelassene Lebensgefhl seiner Zeit wider und ist eine schillernde Revue rund um Liebe, Sex & Paso Doble. Getanzt wird auf einem feucht-frhlichen Ball im Hotel Savoy, zu dem sich ein kunterbuntes Vlkchen aus aller Herren Lnder versammelt hat. Hier steppt nicht nur der Br, hier hpft sogar das Knguruh so der Name eines fetzigen Tanzes, dem zu Beginn der Operette gehuldigt wird. Ebenso sprunghaft ist auch die Liebe, und so schwanken die Protagonisten zwischen Promiskuitt und ehelicher Treue hin und her. Dabei gilt: gleiches Recht fr alle, egal welchen Geschlechts In dieser verrckten, temporeichen Komdie trifft doppelbdiger Humor la Feydeau auf die Bissigkeit einer Fledermaus zu jazzigen Foxtrottklngen! Unter der Oberflche brgerlicher Moral brodelt es gehrig. Nur im Tanz lsst der Druck sich entladen. Zwar sollte sich der Tanz im Savoy alsbald als ein Tanz auf dem Vulkan erweisen und mit der politischen Zeitenwende ein abruptes Ende finden. Doch mit seinen weltoffenen Charakteren und glnzenden Shownummern wie Wenn wir Trken kssen und Es ist so schn, am Abend bummeln zu gehen schuf Abraham ein Meisterwerk auf dem Gebiet der Operette, das nicht zuletzt dank Barrie Koskys Neuinszenierung der Vergessenheit wieder entrissen werden konnte. Text von Alfred Grnwald und Fritz Lhner-Beda Im Repertoire seit 9. Juni 2013


Kategorie: Operette

Endlich wieder da! Die furiose Inszenierung von Barrie Kosky gibt Bernsteins alter West Side Story ihre Hrte und Sprengkraft zurck [Berliner Zeitung]. Nicht zuletzt Otto Pichlers wirklich heutige Choreographie: roh, ungeschliffen, viril, testosteronhaltig [Berliner Morgenpost] sorgte neben Bernsteins einmaliger Musik unter der Leitung von Koen Schoots in den vergangenen Spielzeiten fr stets ausverkaufte Vorstellungen. Ein verstrend aktuelles und gleichzeitig tief berhrendes Musical, das mit aller Macht Toleranz fordert und das Recht auf die groe, alle Grenzen sprengende Liebe! Unhappy End, tosender Premierenapplaus. [der Tagesspiegel] Mit dem Musical, das aufShakespeares zeitloser Liebesgeschichte vonRomeo und Juliabasiert, haben Leonard BernsteinundJerome RobbinsMusiktheatergeschichte geschrieben. In der Berliner Inszenierung konzentrieren sich RegisseurBarrie Koskyund Co-Regisseur und ChoreographOtto Pichlerganz auf das Wesentliche und versetzen die Liebestragdie ins Hier und Jetzt: Mit elf Solisten und neunzehn Tnzern spren sie in einem offenen Bhnenraum den Emotionen der Figuren nach.Leonard BernsteinsPartitur erklingt in groer Originalbesetzung mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin eine Seltenheit im normalen Musicalbetrieb. Sie vereint treibende Rhythmen und ergreifend schne Songs.


Kategorie: Oper

Von der Figurine zum mageschneiderten Kostm Was macht ein Gewandmeister? Wer hilft, wenn whrend der Vorstellung pltzlich eine Naht reit? Wie lsst man Stoffe altern? Wie schneidert man einer Meerjungfrau den Fischschwanz?In Spritzmalerei, Fundus und Kostmwerkstatt erleben Sie, wie ein Kostm entsteht, wer daran beteiligt ist und was vor, whrend und nach der Vorstellung mit einem Kostm geschieht. Begrenzte Teilnehmeranzahl! Empfohlen ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Fhrungen hinter die Kulissen des Opernhauses Wieso ist die Komische Oper Berlin auen so schlicht, whrend der Zuschauersaal im Inneren im neobarocken Stil errichtet ist? Wie kam es 1947 zur fast schon legendren Grndung der Komischen Oper Berlin und welche Ideen hatte ihr Grnder, Walter Felsenstein? Was bringt die Bhne zum Drehen und wie viele Menschen sind an einer Opern- oder Konzertauffhrung beteiligt? Diese und viele weitere Fragen zur Geschichte und zum tglichen Opernbetrieb werden bei einem Blick hinter die Kulissen beantwortet. Fachkundig gefhrt von Yvonne Trawny gehen die Besucher*innen vom Foyer in den Zuschauerraum, erleben Unterbhne und Orchestergraben und natrlich die Bhne, auf der das technische Einrichten der abendlichen Vorstellung aus nchster Nhe beobachtet werden kann. Begrenzte Teilnehmerzahl! Empfohlen fr Besucher ab 8 Jahren Weitere Informationen oder Gruppenanmeldungen: Komische Oper Berlin Yvonne Trawny Behrenstr. 55-57 10117 Berlin Telefon: 030 479 974 00 (Callcenter Papagena) Mail: fuehrungen@komische-oper-berlin.de Veranstaltung teilen Facebook Twitter Spi e l t e r m i n e Zeig' mir mehr! weniger Fr 07.09. Celis | Eyal Sa 08.09. Die Zauberflte So 09.09. Kinderfest Fr 14.09. Celis | Eyal Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. Anatevka Fr 07.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 08.09. 19:30 Die Zauberflte So 09.09. 10:00 Kinderfest Fr 14.09. 20:00 Celis | Eyal Sa 15.09. 14:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 16:00 Fhrung Spezial Maske Sa 15.09. 19:30 Anatevka So 16.09. 10:00 Opernfrhstck So 16.09. 12:00 Einfhrungsmatinee So 16.09. 15:00 Kinderkonzert 1: Ritter, Ruber und Rapunzel So 16.09. 19:00 Celis | Eyal Fr 21.09. 16:00 Fhrung Fr 21.09. 19:30 Anatevka Sa 22.09. 14:00 Fhrung Spezial Kostm


Kategorie: Fhrung

Endlich wieder da! Die furiose Inszenierung von Barrie Kosky gibt Bernsteins alter West Side Story ihre Hrte und Sprengkraft zurck [Berliner Zeitung]. Nicht zuletzt Otto Pichlers wirklich heutige Choreographie: roh, ungeschliffen, viril, testosteronhaltig [Berliner Morgenpost] sorgte neben Bernsteins einmaliger Musik unter der Leitung von Koen Schoots in den vergangenen Spielzeiten fr stets ausverkaufte Vorstellungen. Ein verstrend aktuelles und gleichzeitig tief berhrendes Musical, das mit aller Macht Toleranz fordert und das Recht auf die groe, alle Grenzen sprengende Liebe! Unhappy End, tosender Premierenapplaus. [der Tagesspiegel] Mit dem Musical, das aufShakespeares zeitloser Liebesgeschichte vonRomeo und Juliabasiert, haben Leonard BernsteinundJerome RobbinsMusiktheatergeschichte geschrieben. In der Berliner Inszenierung konzentrieren sich RegisseurBarrie Koskyund Co-Regisseur und ChoreographOtto Pichlerganz auf das Wesentliche und versetzen die Liebestragdie ins Hier und Jetzt: Mit elf Solisten und neunzehn Tnzern spren sie in einem offenen Bhnenraum den Emotionen der Figuren nach.Leonard BernsteinsPartitur erklingt in groer Originalbesetzung mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin eine Seltenheit im normalen Musicalbetrieb. Sie vereint treibende Rhythmen und ergreifend schne Songs.


Kategorie: Oper

E come vivo? Vivo! Barrie Kosky inszeniert mit Giacomo Puccinis Meisterwerk La Bohme ein Schlsselwerk modernen Lebens im Paris des 19. Jahrhunderts als Portrt einer Existenz zwischen Kunst, Liebessehnsucht und moderner Vereinzelung im Angesicht des Todes. Unter der musikalischen Leitung von Jordan de Souza wagen Ensemblemitglied Nadja Mchantaf als zerbrechliche Mim und der junge armenische Tenor Liparit Avetisyan als berschwnglicher Dichter Rodolfo eine der bewegendsten Liebesgeschichten des Musiktheaters. Das Leben ist gro! Und es ist kalt ... am Weihnachtsabend um 1830, im Pariser Quartier Latin. Nicht fr die Miete, nicht frs Feuerholz und nicht frs Festmahl reicht das Geld der Bohmiens Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard. Zwar sind sie mittellos, doch reich an Lebenslust und im Herzen ganz entflammt: Der Poet Rodolfo liebt Mim, sein Freund Marcello verfllt, einmal mehr, der schnen Musetta. Die Knstler feiern, streiten, leiden und lieben durch den Winter bis Rodolfo, aus finanzieller Not und berforderung, die todkranke Mim verlsst. Erst im letzten Augenblick realisieren er und die Freunde, welche Geschenke die Liebe und ihr Leben sind doch es ist zu spt. Ein literarisches Denkmal ist jener zur Mitte des 19. Jahrhunderts entstandene Roman, mit dem der franzsische Schriftsteller Henri Murger seine Zeit, seine Freunde und sein eigenes Leben im legendren Pariser Knstlerviertel verewigte. Seine Szenen aus dem Leben der Bohme schildern das Leiden, Feiern und Lieben einer frhen Subkultur, deren antibrgerlicher Lebensstil sptestens mit Giacomo Puccinis genialer Bearbeitung des Stoffes fr die Opernbhne zum Inbegriff modernen Knstlertums wurde. Die 1896 uraufgefhrte Partitur schildert groe Gesellschaftsbilder in realistischen Klangfarben, kontrastiert Grostadt-Ensembles mit Momenten zarter Innerlichkeit, die in berwltigenden Gefhlsausbrchen zu einer bewegenden Allegorie der Kunst, des Lebens und seiner Flchtigkeit werden. Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa


Kategorie: Oper


Änderungen vorbehalten! - Angaben ohne Gewähr! - Stand:30.08.18
© Fotos der Vorstellungen: [+][-]
Die Bremer Stadtmusikanten Bremen M?z?kac?lar?(Robert-Recker.de/Robert-Recker.de) My Fair Lady(Iko Freese / drama-berlin.de/Iko Freese / drama-berlin.de) Candide(/) La Bohme(/) Fhrung Spezial Orchester(/) West Side Story(Iko Freese / drama-berlin.de/Iko Freese / drama-berlin.de) Fhrung(/) Oper & Dinner(/) Ball im Savoy(Iko Freese / drama-berlin.de/Iko Freese / drama-berlin.de) Petruschka / LEnfant et les Sortilges(Iko Freese / drama-berlin.de/Iko Freese / drama-berlin.de) Sinfoniekonzert 5: Jos Luis Gomez und Gabriela Montero(/) Fhrung Spezial Requisite(Monika Rittershaus/Monika Rittershaus) Poros(/) Nachgefragt!(/) Opernfrhstck(/) Einfhrungsmatinee(/) Salon der Komischen Oper Berlin und der Schering Stiftung(/) Fhrung Spezial Kostm(Hanns Joosten/Hanns Joosten)

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite