www.berlinchecker.de
Rezepte: Vegetarische Küche

Die vegetarische Küche bezeichnet eine Ernährung und die zugehörigen Speisen, die, mit Ausnahme von Milchprodukten, Eiern und gegebenenfalls auch Honig, bewusst auf tierische Lebensmittel verzichtet.

Mit dem Adjektiv vegetarisch werden auch traditionelle Gerichte bezeichnet, welche durch Weglassen von tierischen Produkten oder den Einsatz von verschiedenen Fleischersatzprodukten verändert wurden.

Eine ovo-lacto-vegetarische Kost bezieht neben pflanzlichen Lebensmitteln zusätzlich Eier und Milchprodukte, ovo-vegetarische oder lacto-vegetarische Kost nur Eier beziehungsweise nur Milchprodukte mit ein.

In der Streng vegetarischen Küche oder auch veganen Küche werden sämtliche Produkte tierischen Ursprungs ausgelassen. Veganer versuchen, in ihrem Lebensstil weitestgehend ohne tierische Produkte auszukommen



Aufgetauter Tofu

Aufbewahrung/Infos zu Tofu

Tofu (Bohnenquark) ist ein asiatisches Lebensmittel auf Sojabasis, das hierzulande insbesondere von Veganern und Vegetariern geschätzt wird. Die Herstellung von Tofu aus Sojamilch ist ähnlich der Herstellung von Käse aus Kuhmilch.
Tofu wird häufig mit Seitan verwechselt, einem dem Tofu ähnlichen Produkt aus der japanischen Küche.

Nährwert-Angabe: Je 100 g Tofu enthalten: Brennwert: 528 kJ / 72 kcal - Fett: 7 g - Kohlenhydrate: 1 g - Eiweiß: 14 g - Cholesterin: 0,0 mg - Ballaststoffe: 0,6 g

Aufbewahrung
Tofu ist ein rasch verderbliches Lebensmittel. In Japan gilt Tofu, der über 24 Stunden alt ist, bereits als minderwertig und wird roh nicht mehr verzehrt.

Kühl aufbewahren
Tofu immer kühl lagern. - Verpackter Tofu kann in der Originalverpackung im Kühlschrank gelagert werden.
Günstiger ist jedoch, den Tofu aus der Originalverpackung zu nehmen, kalt abzuspülen und in einem mit frischem Wasser gefüllten Behälter im Kühlschrank zu lagern.
Angebrochene Stücke ebenfalls in einem Gefäß mit frischem Wasser lagern. - Darauf achten, dass der Tofu vollständig mit Wasser bedeckt ist.
Das Wasser möglichst täglich wechseln. - Den Tofu innerhalb weniger Tage aufbrauchen.
Geräucherter Tofu
Geräucherter Tofu ist länger haltbar als roher Tofu, sollte jedoch nicht über 14 Tage im Kühlschrank gelagert werden.
Einfrieren
Tofu lässt sich einfrieren und ist tiefgefroren bis zu 6 Monate haltbar. - Durch das Einfrieren wird der Tofu fester, faseriger und von seiner Konsistenz her fleischähnlicher.
Dieser Effekt tritt bereits nach 24 Stunden ein. - Je länger der Tofu eingefroren bleibt, desto faseriger wird er und gewinnt an Eigengeschmack.

Den tiefgefrorenen Tofu im Kühlschrank und nur, wenn es mehr eilt, bei Zimmertemperatur auftauen lassen. - Den aufgetauten Tofu gut mit kaltem Wasser abspülen.
Mit gleichmäßigem Druck das überschüssige Wasser herauspressen. - Nach Belieben weiterverarbeiten.
Eingelegter Tofu
Tofu lässt sich hervorragend einlegen (marinieren), er verfügt nur über einen geringen Eigengeschmack und nimmt die Würze der Marinade sehr gut an.
Bereits nach einer halben Stunde hat Tofu eine Marinade angenommen, marinieren über mehrere Stunden macht Tofu noch schmackhafter.

Marinierter Tofu sollte innerhalb von 2 Tagen aufgebraucht werden.
In den Asia-Läden gibt es marinierten Tofu als Glaskonserven auf Öl- oder Reisweinbasis, die über lange Zeit gelagert werden können.
 



-


Listen-Übersicht aller ´´Vegetarische/Vegane´´ Rezepte:

Brandteigwindbeutel mit pikantem Tomatenhummus

VEBU-Osterrezept für herzhafte Windbeutel.
Eine besondere Überraschung für den Osterbrunch mit Familie und Freunden, ganz ohne Ei.


Zutaten:
  • Angaben für 30 Stück
  • Brandteig:
  • 20 g Chiasamen
  • 50 g Mandeln
  • 400 ml Wasser
  • 250 ml Sojadrink
  • 50 g Margarine
  • 110 g Maisvollkornmehl
  • 110 g Weizenmehl
  • 10 g Zucker
  • 1 Msp Brotgewürz
  • Salz
  • Hummus:
  • 500 g Kichererbsen (Dose
  • Ware abgetropft)
  • 80 ml Olivenöl
  • 40 g Tahin (Sesammus)
  • 50 g weiche Tomaten eingelegt in Öl oder getrocknete Tomaten in Orangensaft eingeweicht;(abgetropft)
  • Saft von einer Zitrone
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Chiliöl
  • 10 g Oregano getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer

Rezeptmenge für: Personen
Zeitaufwand: ? Min.
Kompliziertheit: Schwierigkeitsgrad

Zubereitung:

Zubereitung: Chiasamen zusammen mit Mandeln in einem Hochleistungsmixer fein mahlen. Wasser zugeben und auf höchster Geschwindigkeitsstufe aufmixen. Masse in ein Schälchen umfüllen und 10-15 Minuten quellen lassen. Sojadrink mit Margarine aufkochen. Salz, Zucker und Brotgewürz zugeben.

Maisvollkornmehl mit Weizenmehl vermischen und in einem Schub in die kochende Flüssigkeit einrühren. Die Masse unter ständigem Rühren abbrennen, bis sich auf dem Topfboden eine Kruste gebildet hat und die Masse zu einem kompakten Kloß geworden ist. Brandmasse aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Handrührgerät mit Knethaken bereitstellen. Die aufgequollene Chia-Mandelmasse in die Brandmasse einarbeiten. Backofen auf 200°C vorheizen. Backpapier auf die Backbleche legen.

Fertige Brandteigmasse in einen Spritzbeutel füllen und auf das Backpapier kleine Windbeutel drapieren. In dem vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten backen, je nach Größe der Windbeutel. In den ersten 15 Minuten den Backofen nicht öffnen! Die Windbeutel sind fertig, wenn sich die Oberfläche leicht braun färbt und das Gebäck sich beim Abheben leicht anfühlt. Auf dem Blech abkühlen lassen, danach in einer gut schließenden Dose aufbewahren.

Alle Zutaten für den Hummus in einen Hochleistungsmixer geben und zu einer feinen Paste mixen, kräftig abschmecken. Vor dem Servieren die Windbeutel in der Mitte quer durchschneiden und den gut gewürzten Tomatenhummus mit einem Dressierbeutel mit glatter Tülle hineinspritzen.

Mit Paprikarauten und Petersilie garnieren, auf einem Salatblatt anrichten. Am besten ein bis zwei Stunden im Voraus zubereiten, so dass sich der Geschmack von den Windbeuteln mit dem Hummus gut vereint.



Hinweise / Bemerkung:

Rezept stammt von VEBU-Köchin Marketa Schellenberg.

Quelle-Rezept-Text (©): mit genehmigung by VEBU - Vegetarierbund Deutschland e. V. Quelle-Rezept-Bild (©): mit genehmigung by vebu

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite
...Rezept drucken
- ...als PDF speichern

Kommentare zu den ´´vegan´´ Rezepten

Quelle: Einleitender-Text - Vegetarische Küche: Absatz In Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. URL: de.wikipedia.org - Lizenz: Creative Commons Attribution/Share Alike

Quelle: Text - Tofu: www.rezeptewiki.org - Lizenz: Creative Commons Attribution/Share Alike

Quelle: Bild - Aufgetauter Tofu : von Ralf Hertsch - Lizenz: Creative Commons Attribution/Share Alike