www.berlinchecker.de
Suppen Rezepte

Suppe bezeichnet eine gewöhnlich warme, flüssige bis dünnbreiige Speise, die in der Regel aus Wasser, Milch, Käse, Gemüse, Obst, Fleisch, Fleischextrakten, Fisch, Fetten, Gewürzen, Kochsalz, Zucker, Getreideprodukten und weiteren Zutaten hergestellt wird.

Ferner werden dem meist als Vorspeise servierten Gericht zusätzliche Bestandteile wie Suppeneinlagen beigefügt. Es wird im Allgemeinen zwischen klaren und gebundenen Suppen unterschieden.

suppe

Die Suppen-Etikette

Mit diesen Tipps beherrschen Sie die hohe Kunst des Suppe-Löffelns richtig:


Tipp: 1

statt sahne - für herzhaftes: Mineralwasser mit viel kohlensäure eignet sich hervorragend, um Suppen und Saucen schaumiger aufzuschlagen. Dadurch erhalten sie mehr Geschmack. So lässt sich ein Großteil der Sahne sparen.

Tipp: 2

Bei Suppen und Eintopf gibt man Salz und Gewürze frühzeitig dazu, damit der Geschmack sich voll entfalten kann.

Tipp: 3

Hat eine Speise zu viel Salz ab bekommen, kann man sie retten. Man kocht sie unter Zugabe von einigen rohen Kartoffelscheiben noch einmal auf. Die Kartoffeln wieder aus dem Gericht nehmen.

Tipp: 4

Feine Brühe: Eine schöne Gelbe-Farbe für Brühe die als Suppengrundlage verwendet werden soll, bekommen sie wie folgt hin:

Sie halbieren eine gewaschene; nicht geschälte, Zwiebel und legen diese mit der Schnittfläche nach unten in eine heiße Pfanne (ohne Fett). Lassen diese dann schön Braun werden und ansonsten wie gewohnt mit gehackten Suppengrün, Wasser und evtl. Fleisch/Knochen aufsetzen.

Die Röststoffe der Zwiebel gelangen nun in die Brühe und so bekommt diese dann ihre schöne Farbe

 



-


Listen-Übersicht aller ´´Suppen´´ Rezepte:

Scharfe Paprikasuppe mit Lammbratwurst

Zutaten:
  • 4 grobe Lammbratwürstchen im Naturdarm
  • 1 kleines Tomaten-Ciabatta
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 2 rote Chilischoten
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 rote Paprika
  • 100 ml Weißwein
  • 700 ml Geflügelfond
  • 2 Knollen frischer Knoblauch
  • 600 ml Milch
  • 1 EL Honig
  • 4-6 Artischockenherzen (Glas oder Dose)
  • 1 EL kalte Butterwürfel
  • Salz
  • Zucker

Rezeptmenge für: Personen
Zeitaufwand: 120 Min.
Kompliziertheit: Schwierigkeitsgrad

Zubereitung:

1. Brot in sehr dünne Scheiben schneiden, mit 3 EL Öl bestreichen, leicht salzen und mit Rosmarin bestreuen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im heißen Ofen bei 140 °C hellbraun rösten.

2. Chilischoten entkernen und fein hacken. Schalotten und Knoblauchzehe schälen und hacken. Die Paprika putzen, entkernen und würfeln. Mit Schalotten und Knoblauch in 3 EL heißem Öl anschwitzen, Chili zugeben. Mit Wein ablöschen, Brühe zufügen, aufkochen und 30 Min. garen. Einen Teil der Paprikawürfel als Einlage herausnehmen und warm halten. Suppe pürieren, evtl. durch ein Sieb streichen. Mit Zucker und Salz abschmecken.

3. Inzwischen Knoblauch abziehen und zweimal mit je 300 ml Milch aufkochen, abgießen und abtropfen lassen. In 1 EL heißem Öl anbraten, mit Honig hellbraun karamellisieren, leicht salzen.

4. Artischocken vierteln. Die Würstchen mundgerecht schneiden, in einer Pfanne im übrigen Öl anbraten, die Artischocken hinzufügen und kurz mitbraten. Suppe kurz vor dem Servieren mit der kalten Butter aufmixen, dann nicht mehr kochen lassen. Mit Wurst, Artischocken, karamellisiertem Knoblauch und Paprikawürfeln anrichten und mit Brotchips servieren.



Hinweise / Bemerkung:

pro Portion ca. 777 kcal/3252 kJ, 21 g E, 52 g F, 43 g KH.

Quelle-Rezept-Text (©): Presse by Zentralverband Naturdarm e. V. c/o Havas PR Hamburg GmbH Quelle-Rezept-Bild (©): Presse by Zentralverband Naturdarm e. V. / Havas PR Hamburg GmbH

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite
...Rezept drucken
- ...als PDF speichern

Kommentare zu den ´´suppen´´ Rezepten

Quelle: Einleitender-Text - Suppe bezeichnet eine ...: Absatz In Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. URL: de.wikipedia.org - Lizenz: Creative Commons Attribution/Share Alike

Quelle: Tipp 1 - Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) c/o Kohl PR & Partner GmbH www.mineralwasser.com

Quelle: Tipp 2 - Verband der Kali- und Salzindustrie e. V. www.vks-kalisalz.de

Quelle: Tipp 3 - Verband der Kali- und Salzindustrie e. V. www.vks-kalisalz.de

Quelle: Die Suppen-Etikette - Deutsches Suppen-Institut im Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel e. V. (VKL) www.suppeninstitut.de