www.berlinchecker.de  
Rezepte

Ein Auflauf ist ein im Backofen gegartes, salzig oder süß abgeschmecktes Gericht.

Im engeren Sinne ist er mit dem Soufflé gleichzusetzen; Erhard Gorys tut dies in seinem Werk Das neue Küchenlexikon und leitet dabei auch den Namen "Auflauf" vom "auflaufen", also dem Aufgehen der Eischnee-haltigen Auflaufmasse her.
Im weiteren Sinne werden jedoch auch andere im Ofen gegarte Gerichte als Aufläufe bezeichnet, z. B. die Gratins; charakteristisch ist in diesem Fall die Anordnung der verschiedenen Zutaten in mehreren Schichten.
Weit verbreitete Aufläufe sind Nudel-, Reis- und Kartoffelauflauf, eine Variante ist das Gratin.


5 Tipps für einen gelungenen leckerem Auflauf
  1. Auflaufform fetten oder nicht ?
    Gut gefettet lassen sich nach dem Backen, die Portionen leichter aus der Auflaufform heben.
    Ausnahme: Bei Aufläufen mit viel Soße bzw. wo die Zutaten eingeschichtet werden, besser nicht einfetten.
  2. Welche Form ist die richtige ?
    Da es viele Formen aus unterschiedlichen Materialien gibt, sollte sie zumindest immer einen schrägen Rahmen haben, damit das Herausheben einfacher ist.
    Gratinformen sollten flach sein und Auflaufformen dagegen höher, so bleibt der Inhalt saftig.
  3. Welcher Käse zum überbacken ?
    Hartkäse wie Emmentaler,Gruyère,Comté,Cheddar,die meisten Bergkäse,Parmesan, Grana Padano sind besonders gut geeignet.
    Auch die milden Schnittkäse wie Gouda,Edamer,Tilsiter,Appenzeller,Etorki oder Fol Epi sind zu empfehlen.
  4. Raffinierte Kruste:
    Es geht auch ohne Käse. Köstlich wird es auch, wenn man vor den Backen Nüsse,Kerne,Cornflakes oder Schwarzbrot zerkleinert über den Auflauf verteilt. Jetzt noch Butterflocken drüber und ....Lecker.
  5. Rechtzeitig abdecken:
    Ist die Bräunung auf der Oberseite schon Optimal obwohl der Auflauf noch nicht gar ist, dann am besten mit Pergamentpapier oder Alufolie (Glänzende Seite nach oben) bedecken und zu Ende backen.
 



-


Listen-Übersicht aller ´´Auflauf´´ Rezepte:

Kartoffel-Sauerkraut-Auflauf

Zutaten:
  • 1 kg Kartoffeln
  • 600 g Gehacktes vom Rind
  • 600 g rohes Sauerkraut
  • 150 g gut schmelzender Käse (z.B. Mozzarella)
  • 2 dl Milch
  • 50 g Butter
  • 1 – 2 Frühlingszwiebeln
  • Gemüsebrühe
  • frische Petersilie
  • Muskatnuss
  • Kümmel
  • 1 getrocknete Chilischote
  • Pfeffer
  • Salz

Rezeptmenge für: Personen
Zeitaufwand: ? Min.
Kompliziertheit: Schwierigkeitsgrad

Zubereitung:

Das Sauerkraut in wenig Gemüsebrühe mit Kümmel und einigen Wachholderbeeren ca. 30 Minuten dünsten.

Die Kartoffeln schälen und grob würfeln. In Gemüsebrühe weich kochen.

Inzwischen die Frühlingszwiebeln in schmale Streifen schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebeln darin kurz anbraten. Das Hackfleisch dazugeben, weiterbraten und dabei rühren, so dass es krümelig wird. Mit wenig Sauerkrautsaft ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und der gehackten Chilischote würzen und 10 – 15 Minuten köcheln lassen. Die Petersilie hacken und dazugeben.

Die garen Kartoffeln abgiessen. Durch die Kartoffelpresse drücken oder stampfen, mit der Butter und der Milch vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Eine Auflaufform einfetten. Das Sauerkraut hineingeben und gleichmässig verteilen. Das Hackfleisch darübergeben, mit dem Kartoffelpüree bedecken und glattstreichen. Den Käse würfeln und darüberstreuen. Den Auflauf bei 220°C während 20 Minuten im Ofen überbacken.



Hinweise / Bemerkung:
Quelle-Rezept-Text (©): CC BY-SA 3.0 DE by andieblume productions Quelle-Rezept-Bild (©): CC BY-SA 3.0 DE by andieblume productions

...nach oben - ...Seite zurück - ...zur Startseite
...Rezept drucken
- ...als PDF speichern

Kommentare zu den ´´auflaeufe´´ Rezepten

Quelle: Einleitender-Text - Der Begriff Nudeln: In Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. URL: de.wikipedia.org - Lizenz: Creative Commons Attribution/Share Alike